Kitten ziehen ein, Fragen wegen Kastration

Maraike

Maraike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2019
Beiträge
168
Ort
Hamburg
Hallo ihr Lieben,
ich habe mich neu hier angemeldet, da mein Freund und ich am 1. September Katzeneltern werden und zwei Kitten bei uns einziehen. Die beiden Racker sind dann 12 Wochen alt und unsere Vorfreude ist kaum auszuhalten :)
Wir sind beide mit Katzen aufgewachsen, aber es ist das erste Mal, dass wir uns eigene Katzen zulegen. Natürlich steckt mein Kopf seit Monaten in der Recherche darüber, was ich alles vorbereiten muss, um den Kleinen einen so angenehmen Start bei uns wie möglich zu machen. Sind fleißig dabei, alles nötige anzuschaffen und katzensicher zu machen, sich über gutes Futter/Streu/Spielzeug usw. usf. zu informieren.

Eine Sache ist mir allerdings noch nicht komplett klar, weil ich immer unterschiedliche Dinge lese. Außer Frage steht natürlich, dass die beiden kastriert werden sollen. Wann ist der richtige Zeitpunkt? Da ich hier oft gelesen habe, dass Katzen teilweise schon zwischen 4,5 und 5 Monaten geschlechtsreif werden können, war mein Gedanke, die beiden Anfang/Mitte Oktober zum Tierarzt zu bringen, um die OP durchführen zu lassen. Zu dem Zeitpunkt wären sie ca. 17 Wochen alt. Meint ihr, dass das früh genug ist?

Ich möchte natürlich weder ein Unglück herbei führen, noch möchte ich die Kleinen direkt nach ihrer Ankunft bei uns gleich weiter verwirren, ist ja eh alles noch so neu und ungewohnt. Eine kleine Eingewöhnungszeit wollte ich ihnen schon gewähren, oder sehe ich das falsch?

Und kastriert jeder Tierarzt schon früh? Ich kann mich daran erinnern, dass der Tierarzt meiner Eltern auf dem Dorf immer meinte "So mit 6 Monaten, dann passt das", das ist aber auch schon wieder fast 10 Jahre her und ich weiß ja durch euch hier, dass 6 Monate schon eindeutig zu spät sein können.

Ich möchte nichts falsch machen mit den beiden Schätzen und mich gerne vorher informieren :)

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten!
(falls ich an dieser Stelle falsch bin, gerne den Beitrag verschieben, ich bin noch etwas lost im Forum ehrlich gesagt)
 
Werbung:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.287
Woher kommen die beiden denn? Wirklich gute Züchter vermitteln ihre Katzen frühkastriert, dann hat der Käufer nicht das Risiko der Nachsorge zu tragen und der Züchter hat keine Sorgen, daß mit den Kleinen Vermehrerei betrieben wird.
Auch der Tierschutz vermittelt in der Regel nur kastrierte Katzenkinder.
Im englischsprachigen Raum wird ab 8 Wochen kastriert, ich selber kenne es routinemäßig ab 10 Wochen oder 900 g Gewicht.
Man muß schon ein wenig suchen, um in D einen Tierarzt zu finden, der frühkastriert, aber es ist durchaus möglich. Leider plädieren aber auch noch viele Tierärzte für eine späte Kastra, die sehr viele Nachteile birgt.
Ich persönlich habe schon sehr viele Katzen im Alter von 4 einhalb bis 5 Monaten gesehen, die bereits trächtig waren, was bedeutet, kastrieren mit Abtreiben, oder das sichere Todesurteil.
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
3.798
Ort
Berlin
Wann ist der richtige Zeitpunkt? Da ich hier oft gelesen habe, dass Katzen teilweise schon zwischen 4,5 und 5 Monaten geschlechtsreif werden können, war mein Gedanke, die beiden Anfang/Mitte Oktober zum Tierarzt zu bringen, um die OP durchführen zu lassen. Zu dem Zeitpunkt wären sie ca. 17 Wochen alt. Meint ihr, dass das früh genug ist?
(...)
Und kastriert jeder Tierarzt schon früh? Ich kann mich daran erinnern, dass der Tierarzt meiner Eltern auf dem Dorf immer meinte "So mit 6 Monaten, dann passt das", das ist aber auch schon wieder fast 10 Jahre her und ich weiß ja durch euch hier, dass 6 Monate schon eindeutig zu spät sein können.
Bei uns waren sie knapp 16 Wochen alt, als sie kastriert wurden, und das war hart an der Grenze, denn sie haben schon ordentlich anders gerochen (zum Glück gab es aber noch kein Markieren). Die Hormone haben bereits verrückt gespielt. Wir wollten es gern mit 4 Monaten machen lassen, aber da unsere alte TÄ da gerade in den Mutterschutz ging, mussten wir erstmal einen anderen finden, der uns dann auch ohne Murren und ohne sie zu kennen, einen Termin gab. Darum hat es noch 2 Wochen ca gedauert.

Wir haben es in der Großstadt immer noch leicht, auf dem Land ist es doch noch oft so, dass man ja eh kaum Auswahl an TÄ hat und dann auch noch die Meinung vorherrscht, dass man bei Katzen eine Rolligkeit abwarten sollte. Was die über Kater sagen, weiß ich nicht... aber ich denke, wenn Du auf Ablehnung stößt und dann sagst "aber sie markieren schon", dann bekommst Du auch einen Termin. In so einem Fall kann man ruhig mal flunkern :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Maraike

Maraike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2019
Beiträge
168
Ort
Hamburg
Erstmal danke für eure Antworten, ihr beiden!

Wir bekommen die Kleinen vom Züchter. Ich entnehme dem allgemeinen Tenor jetzt, dass es so früh wie möglich passieren sollte, aber auch nicht unbedingt leicht wird, jemanden zu finden, der es sehr früh macht :hmm:

Oh man, da brechen dann die Teenie-Jahre schon los, was? Ich hatte mich schon über die Tierärzte hier im Umkreis informiert und mir einen ausgeguckt, der gute Bewertungen hatte und eine ansprechende Website. Ich denke, da werde ich mal anrufen und schauen, was er dazu sagt. Sollte er sich quer stellen, hab ich ja auch noch Zeit, mir wen anderen zu suchen. Wir sind hier in der Großstadt eigentlich auch recht dicht besetzt mit Tierärzten.

Und den Tipp mit dem Markieren nehme ich mir zu Herzen Cat_Bln :grin:
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.287
Du kannst ja auch noch mal mit dem Züchter sprechen, ob er noch die Kastra übernimmt, gegen Aufpreis, und Du die Katzen evtl. eine Woche später übernimmst. Katzen kastriert zu vermitteln, wird auch bei Züchtern immer mehr der positive Standard, es sollte eigentlich prinzipiell so sein.
Und wie beim Menschen, hat sich auch bei Katzen aus diversen Gründen das Einsetzen der Geschlechtsreife arg nach vorn verschoben.
 
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
12.334
Alter
55
Ort
31... Lehrte
Ist es denn ein gemischtes Paar? Welche Rasse denn?

Ich bin nicht so der Verfechter von super frühen Kastras. Steinigt mich ruhig. :)
Aber je nach Umstand, ich würde auch keine mehr unkastriert abgeben und meine Socke war mit 5 Monaten schon rollig, der kleine Zwerg. :rolleyes:
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.674
Ort
An der Ostsee
Ich finde den Vorschlag sehr gut, dass du den Züchter darum bittest die Kleinen frühkastrieren zulassen. Der sollte eigentlich die nötigen Kontakte haben und du hast keinerlei Probleme mehr. Natürlich versteht sich, den Preis für die Kastra zu übernehmen.
Mein Kleiner war damals mit 16 wochen schon potent und hat munter markiert, kannst dir ja vorstellen was passiert wäre, hätte er ein Schwesterchen gehabt ;)

Ich wünsche dir auf jedenfall einen guten Start mit den Kleinen! =) Mach dich auf ne trubelige Zeit gefasst :D
lg
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.287
Ich bin nicht so der Verfechter von super frühen Kastras. Steinigt mich ruhig. :)
Nö, ich steinige Dich nicht.:) Zu Kastra ab 6. Lebenswoche, wie es in GB z.B. Standard ist, kann ich nichts sagen, weil ich damit absolut keine Erfahrung habe. Kann ich also weder befürworten noch ablehnen.
10. bis 14. Lebenswoche finde ich dagegen optimal, was aber mehr oder weniger auf meiner persönlichen Erfahrung beruht. Ich hab ja nun einige Tausend Kastras aller Altersgruppen miterlebt, und wenn man dann immer wieder Direktvergleiche vor sich hat, macht man sich sein eigenes Bild.
Letztendlich muß das aber doch jeder Dosi selbst für sein Tier entscheiden, was wiederum ja auch oft von der Kompetenz des TAs abhängt.;)

Für mich selbst kann ich nur sagen, daß ich nie unkastrierte Tiere adoptieren würde, es sei denn, es liegen begründete medizinische Bedenken vor. Kastra gehört für mich zur Standardaufgabe der vermittelnden Partei wie Impfpass, Chip, Entwurmung, Gesundheitszeugnis und ggf. Stammbaum. Auf diese Weise könnte das Vermehrertum schon mal ein wenig eingedämmt werden.
 
Maraike

Maraike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2019
Beiträge
168
Ort
Hamburg
Also es ist ein gemischtes Paar und, aber auch von zwei unterschiedlichen Züchtern. Eine BKH-Katze und ein Maine-Coon-Kater. Ich werde auf jeden Fall mal bei beiden Züchtern anfragen, ob sie die Kastration übernehmen würden und mir ansonsten früh genug einen Tierarzt suchen, der die beiden gleichzeitig und frühstmöglich kastriert.

Ich möchte den beiden den Stress ersparen und mir das natürlich das Markieren oder irgendwelche schrecklichen Unfälle. Und vielen Dank Polayuki, ich freue mich so! ♥ Trubelig wird es allemal, ich bin mal gespannt, wie sie die Wohnung und den Balkon erkunden werden.

Ich hoffe, alles klappt und die Kleinen fühlen sich wohl.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #10
Da ich auch schon einen potent werdenden Kater mit etwas über 4 Monaten hatte, würde ich auch in diesem Alter die Kastration spätestens vornehmen.

Darf ich fragen, warum diese Kombi?
Gerade weil sich die Tiere ja nicht kennen und noch nie interagiert haben.
Nicht, dass du in einem halben Jahr dann die bekannte Katze-Kater-Problematik hast (die dann meistens ab 1,5 Jahre erst so richtig hervorkommt).
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.009
Ort
61231 in Hessen
  • #11
Ich würde auch versuchen die Beiden noch über die Züchter kastrieren zu lassen, ansonsten, wenn nicht machbar halt eben selbst so schnell wie möglich. Für die Kleinen sollte das schnell vergessen sein.

Ansonsten hab ich auch Kleine bedenken aus Erfahrung mit der Katze-Kater-Problematik.
 
Werbung:
Maraike

Maraike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2019
Beiträge
168
Ort
Hamburg
  • #12
Klar dürft ihr fragen! Mir ist schon aufgefallen, dass es hier ja einige Threads über die Geschlechterkombination gibt und zu gleichgeschlechtlichen Pärchen geraten wird. Als ich mich angemeldet habe, stand unsere Entscheidung aber schon, sprich angezahlt usw. und wir haben uns verguckt :pink-heart:

Ich selbst und auch Freunde von uns hatten immer sehr buntgemischte Kombinationen und die beiden Süßen meiner Eltern (Kater und Katze und auch keine Geschwister) lieben sich abgöttisch und kuscheln oft und viel. Sind auch genau in einem Alter. Es mag sein, dass es Probleme geben KANN. Aber aus eigener Erfahrung muss es nicht sein, ich kenne so viele gegengeschlechtliche Pärchen, die sich lieben und kuscheln und Best Friends sind :yeah:.
Außerdem haben wir bei beiden Würfen auch darauf geachtet, ähnliche Charaktere auszusuchen, sprich beide sind zwar nicht die schüchternsten im Wurf, aber auch keine "Vorne-weg-als-erstes-Ausprobierer-und-alles-Bespringer".

Sollte es wirklich so sein, dass es für die kleine Maus zu ruppig wird und sie sich nicht wohl fühlt in 1-2 Jahren, dann würden wir natürlich schauen, dass wir noch ein gleichaltriges Katerchen dazu holen, um Ausgleich zu schaffen.

Ich bedanke mich noch mal für eure Antworten! Meine Vermutung, dass früher besser ist als später hat sich bestätigt und ich werde jetzt versuchen bestmöglich in die Richtung zu handeln. :)
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.009
Ort
61231 in Hessen
  • #13
Das ist gut, dass euch das bewusst ist und ihr bereit seid, falls notwendig, noch ein weiteres Katerchen zu holen. Dann kann ja eigentlich nix mehr schief gehen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
12.334
Alter
55
Ort
31... Lehrte
  • #14
Na, dann kann es ja losgehen. :)

Für mich selbst kann ich nur sagen, daß ich nie unkastrierte Tiere adoptieren würde, es sei denn, es liegen begründete medizinische Bedenken vor. Kastra gehört für mich zur Standardaufgabe der vermittelnden Partei wie Impfpass, Chip, Entwurmung, Gesundheitszeugnis und ggf. Stammbaum. Auf diese Weise könnte das Vermehrertum schon mal ein wenig eingedämmt werden.
Das kann ich nur unterschreiben!
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.287
  • #15
Bei Katze und Kater plädiere ich ernsthaft für eine zeitige Kastra.
Und ich sehe diese Kombination etwas entspannt, zumal Ihr einem zweiten Kater als Drittkatze nicht abgeneigt gegenüber steht, :)sollte es Zoff geben.
Wir haben 2 Katzen und 3 Kater, es waren auch mal eine Katze und 3 Kater, es gab nie Probleme. Wobei ein Kater ein kleines Elfchen ist und die Katzen, wenngleich recht ruhig, sich auf ihre Art durchzusetzen wissen.
Bei Jungkatzen kann man nie die Charakterentwicklung so genau einschätzen, da kann auch Katze-Katze oder Kater-Kater Antipathien geben.
Ich würde alles entspannt angehen, das überträgt sich auch auf die Katzen.;)

Danke, Tigerlili; ich glaube, wenn man schon so viel Katzenelend gesehen hat, mag man erst recht keine unnötigen Risiken sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maraike

Maraike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2019
Beiträge
168
Ort
Hamburg
  • #16
Bei den Katzen meiner Eltern war es tatsächlich sogar anfangs so, dass sie ihm ein bisschen zu flippig und ruppig gespielt hat und er manchmal ein bisschen genervt war. Der Kater ist einfach wirklich einer der ganz gemütlichen Sorte, der sich liebend gern allen unterordnet und frei nach dem Motto „Hauptsache entspannt“ lebt. Sie dagegen hat eine Mordsenergie, sieht sich als absolute Chefin und ging ihrem Männe in der Sturm und Drang Zeit ordentlich auf den Keks. Sie haben sich aber mit der Zeit echt aneinander gewöhnt und lieben sich. :pink-heart:
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #17
Ja, das ist ja wunderbar, wenn die Möglichkeit bestünde.
Ich habe damals aus dem Tierheim auch ein Geschwisterpaar genommen und wusste es nicht besser - ich hatte insofern Glück, der Kater ist mehr Mädchen als die Katze.:D
 
Maraike

Maraike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2019
Beiträge
168
Ort
Hamburg
  • #18
Hallo zusammen, ich bin's nochmal.
Nachdem die Züchter keine Frühkastration anbieten, habe ich mich auf die Suche nach Tierärzten gemacht, was sich als schwieriger als gedacht heraus stellte. Ich habe heute Vormittag schon 4 Tierärzte angerufen und es kamen folgende Antworten auf meine Anfrage:

1. "Früh"kastration (4 Monate) empfehlen sie nicht, die Katzen sollen einmal in die Pubertät kommen. Nur auf Indikation, sprich sie pinkeln schon die Bude voll, würden sie früher kastrieren.
2. ähnlich wie oben, ab 6 Monaten wird empfohlen.
3. kompletter Idiot, er kastriert nur nach 6-7 Monaten und wenn die Katze schon mindestens einmal rollig war
4. Sie machen es ab 5 Monaten, vorher nicht. Ich würde schon merken, wenn der Kater alles voll pinkelt, dann wär's allerhöchste Zeit.

:stumm:

Auf mein Reden hin, dass es viele Katzen gibt, die mit 4-5 Monaten schon rollig werden, ich auf keinen Fall Kitten haben will und auch den Tieren die erste Rolligkeit ersparen möchte, bzw. gern VOR dem ersten Markieren damit durch sein möchte, kam immer nur "ne das empfehlen und machen wir nicht". Selbst als ich auf das Merkblatt des FVE hingewiesen habe und dass in der englischsprachigen Welt meist ab 12 Wochen - 4 Monaten kastriert wird und es danach schon als Spätkastra gilt, kam nur das gleiche Gemurmel. :grr:

Meine Frage nun: Gibt es hier im Forum jemanden aus Hamburg, der mir einen Tierarzt ans Herz legen kann, der meine Kleinen mit 4 Monaten kastriert? Ich würde mich jetzt einfach weiter durchtelefonieren und darauf hoffen, jemanden zu finden, der es eher macht. Aber falls ihr jemanden in Hamburg kennt (oder es hier im Forum eine Liste o.ä. gibt), würde mir das schon sehr helfen...

Danke!
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.674
Ort
An der Ostsee
  • #19
Ich finde es super wie viel Mühe du dir gibst und auch deinen Hinweis auf das Paper mag nun auf taube Ohren gestoßen sein, aber evtl liest es ja doch jemand und man lernt daraus. Wer weiß =)

Ich kann dir empfehlen den lokalen Tierschutz zu kontatkieren und dort nachzufragen ob sie dir den Namen eines TA nennen können, mit welchen sie zusammenarbeiten, da diese meist Frühkastras machen.
lg
 
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 März 2019
Beiträge
503
Alter
61
Ort
Erlangen
  • #20
Meine Frage nun: Gibt es hier im Forum jemanden aus Hamburg, der mir einen Tierarzt ans Herz legen kann, der meine Kleinen mit 4 Monaten kastriert?
Bekanntes Problem, erstmal ne(n) TÄ/TA, die/der "früh"-kastriert zu finden ... :(.

Ich bin nicht aus Hamburg und kenne nur die in Sachen "Früh"-Kastra langjährig erfahrene Tierärztin unser Cooniezüchterin aus Bremen (sie lässt mit 12/13 Wochen kastrieren).
Aber das wäre schon arg weit zu fahren ...

ABER: ruf doch mal bei Hamburger Züchtern an, die ihre Liebhabertiere frühkastriert abgeben, z.B. diese Birmazüchterin aus HH ("Manjushri"), die ihre Liebhaber-Kitten mit 14 Wochen kastrieren lässt:
http://www.birmakatzen-hamburg.de/index_01.html

Hier die Manjushris Site zum Thema "Früh"-Kastra:
http://www.birmakatzen-hamburg.de/fruehkastration.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben