Kitten ziehen bald ein - Fragen

G

gintoniclife

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 März 2021
Beiträge
19
Hallo Zusammen,

ich kann es noch gar nicht glauben, dass hier in 3 Wochen zwei kleine Kittys rumtollen werden.
Mein Leben lang bin ich mit Katzen aufgewachsen, aber nun zum ersten mal auch Dosenöffner.
Seit zwei Wochen durchforste ich sämtliche Foren und Blogs und sauge alle Informationen auf, die ich bekommen kann. Ich merke jetzt erst, dass es ein gravierender Unterschied ist, ein Teil einer Familie zu sein oder selbst für die Katzen verantwortlich zu werden.
Wie dem auch sei. Ich wohne schon lange nicht mehr zuhause und nachdem meine Mutter sich zwei neue Katzen geholt hat, zu denen ich überhaupt keinen Bezug mehr habe, war klar, dass es eigene sein müssen.

Wir bekommen ein halblanghaariges Geschwisterpaar (beide männlich) und dürfen sie mit Ende der zwölften Woche abholen.

Die Vorbereitungen:

- Katzennäpfe sind bestellt (2 ergonomische Doppelnäpfe)
- Kratzbaum ist bestellt (von petrebels für große Katzen)
- trinkbrunnen ist bestellt
- Transporttasche ist bestellt (da die Kittys klein sind, werden beide in einer Tasche transportiert. Die liegefläche kann ausgeklappt und erweitert werden. Die Autofahrt ist 3h. Mein Freund fährt und ich setze mich auf den Rücksitz mit den Kätzchen)
- von meiner Mutter bekommen wir Spielzeug/Kuschelhöhlen (alles noch tip top in Ordnung, bzw. Einfach ungenutzt mangels Interesse ihrer Katzen. Kuschelhöhle wurde nur einmal benutzt und nun mehrfach gewaschen). Die Sachen kommen diese Woche noch an, so dass bis die Kitten da sind, ausreichend Zeit ist, den Geruch von uns anzunehmen.

- Katzenklo, Futter und Streu kaufen wir im Einzelhandel kurz vor Einzug. Ausserdem weiteres Spielzeug - je nachdem was im Paket meiner Mutter alles enthalten ist.



Fehlt noch was für den Anfang...??



Die Kitten kommen an:
- je nach Wetter würden wir, bevor wir fahren die Fussbodenheizung im Bad anmachen. Das wird der Ankunftsraum, dort steht dann Katzenklo, Spielzeug, Wasser und Futter bereit



Meine Fragen:

- ich habe überlegt, Die Transporttasche mit Feliway leicht zu benetzen und hier zuhause im Bad den Stecker für die Anfangszeit einzustecken - bei so kleinen Katzen überhaupt sinnvoll? Laut Hersteller kann man es bei Kitten benutzen, aber ich bin mir unsicher?

- die erste Nacht: je nachdem wo die Kitten schlafen - sollte man in Ihrer Nähe schlafen? Also zum Beispiel... suchen die beiden sich einen Platz im Wohnzimmer, sollte jemand von uns auf der Couch schlafen? Oder wie gewohnt im Schlafzimmer und Tür auf? Perspektivisch gesehen gibt es bei uns keine geschlossenen Türen und beide dürfen auch mit uns im Bett schlafen

- ich bin in der ersten Woche rund um die Uhr da; in der zweiten Woche kann ich fast ausschließlich HomeOffice machen, habe aber an 2 Tagen ausser Haus Termine, die ich nicht verschieben kann ( Fahrtweg eingeschlossen bin ich maximal 3,5-4h ausser Haus) - meint ihr, das könnte zum Problem werden? Wie sind eure Erfahrungswerte? Eventuell kann man Freund seine Schichten noch tauschen, so dass er erst zur Arbeit geht, wenn ich wieder da bin - ob das klappt ist aber nicht sicher (können wir zum aktuellen Zeitpunkt auch nicht klären, da wir bis nächste Woche noch in Quarantäne sind).

- Kabel im Wohnzimmer. Die Kabel unserer Wohnzimmertechnik verlaufen unter der Schrankwand, diese ist unten offen, es ist ein ziemlicher Wulst, da wir viele Geräte haben - wie am besten verkleiden? Einfacher Kabeltunnel? Ich hätte es am liebsten komplett versteckt, also dass nichtmal die Versuchung da ist zu gucken, wie man da rankommt.

- aktuell bekommen die Kitten Futter, was ich persönlich nachdem ich mich einbelesen habe, nicht weitergeben möchte. Es ist kein Billigfutter aus dem Supermarkt, aber neben doch ganz guten Inhaltsstoffen ist Weizenmehl enthalten, weshalb ich am liebsten schnellstmöglich umsteigen möchte auf hochwertiges Nassfutter mit über 90 Prozent . Aber wann starten? Dass die ersten Tage zur Eingewöhnung das bewährte Futter gegeben wird, damit kann ich leben - aber besser eine Woche oder zwei warten? Oder nach ein paar Tagen schon anfangen zu mischen?

- das gleiche gilt für Trockenfutter. Das was aktuell verfüttert wird, ist zwar ganz gut, aber ich möchte perspektivisch nur Nassfutter geben und das Trockenfutter höchstens für Clickertraining benutzen. Wie lange sollte ich es am Anfang geben? Und kann die Umstellung gleichzeitig mit dem Nassfutter erfolgen? Oder ist es besser, lieber erstmal das Trockenfutter peu a peu wegzulassen, bevor das Nassfutter umgestellt wird?

- was wäre der beste Fensterschutz für große schwere Kater? Wir kippen unsere Fenster nie, wir lüften nur stoß und haben diese auch gern mal länger als 10 Minuten offen... ich würde gerne etwas haben, was ich nicht immer ein- und aussetzen muss. Es sollte zudem ohne zu bohren anzubringen sein (Mietwohnung) - gibt es da überhaupt etwas?


Sonstiges:
- Klettermöglichkeiten in der Wohnung werden nach und nach geschaffen. Die Katzen werden vermutlich Wohnungskatzen. Wir sind noch am schauen, welche Möglichkeiten des gesicherten Freigangs wir nach der Kastrierung schaffen können, da wir unsere Terrasse nicht einzäunen können) und wenn wir einen 2m hohen Käfig hinstellen, bekommen wir Nachbarstress...


Puhhh. Das war viel Text und viele Fragen... ich bedanke mich jetzt schonmal fürs Lesen! Und auch fürs antworten. Bestimmt fallen mir noch 50 weitere ein :).

Viele Grüße :)
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.595
Ort
35305 Grünberg
Futter und Wasser bitte nicht nebeneinander stellen.
 
G

gintoniclife

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 März 2021
Beiträge
19
Der Katzenbrunnen steht links von der Couch, die Futternäpfe rechts Davon an der Küchentheke. Außerdem wird es noch einen Trinknapf im Arbeitszimmer und im Schlafzimmer geben. Dafür ist gesorgt. Nur am Tag zum Ankommen steht halt beides mit im Bad.
 
Nightcat

Nightcat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2021
Beiträge
239
Hallo,
das klingt doch, als hättet ihr euch schon gut eingearbeitet und euch viele Gedanken gemacht!

Zu deinen Fragen:
Feliway: Ja, kann man auch bei Kitten benutzen.

Erste Nacht: Schlaft im Bett. Wenn die Türen offen sind sehe ich grade keinen Grund das nicht zu machen. Die Wahrscheinlichkeit dass sie nachts nochmal durch ihr neues Revier wandern und spätestens da dann eh zu euch kommen würde ich auch für recht groß halten.

Zweite Woche Abwesenheit: Das ist kein Problem.

Kabel: Hängt davon ab, wie genau das aussieht und wie geschickt ihr seid. Klingt aber jedenfalls, als könntet ihr auch einfach ein passendes Brett einsetzen um die Kabel komplett unerreichbar zu machen.

Futter: Würde nach ein paar Tagen mit mischen anfangen, außer die Kitten zeigen sich dann immer noch vom Umzug sichtlich gestresst (kann ich mir bei Kitten aber nur schwer vorstellen).

Trockenfutter: Hier kann ich nicht wirklich sicher was sagen, aber ich würde es tendenziell so schnell wie möglich reduzieren und dann als "Hauptfutter" komplett weglassen. Praktisch so ab dem ersten Tag.

Fensterschutz: Hängt vom Fenster ab. Eventuell kann man mit Teleskopstangen ein Katzennetz anbringen?

Klettermöglichkeiten und potentieller gesicherter Freigang: Klingt beides super! Gibt da eine Menge Möglichkeiten. =)

LG und schon einmal herzlichen Glückwunsch zum baldigen Zuwachs! ;)
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
30.264
Ich würde mich noch um einen Tierarzt im Vorfeld bemühen, daß man im Ernstfall gleich weiß, wohin man sich wenden kann.
Woher kommen die Katzen denn?
Sind sie schon entwurmt, zweimal geimpft, gechipt, kastriert?
 
G

gintoniclife

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 März 2021
Beiträge
19
Danke euch für die Antworten.
Der Tierarzt ist tatsächlich nichtmal eine Minute zu Fuß von hier, ich muss nur einen kleinen Weg laufen und bin da.
Wir kaufen die Kittys von bekannten. Sie sind einmal geimpft und das zweite mal übernehmen wir dann zeitnah nach Einzug. Entwurmt sind sie bei Einzug ebenfalls.
Macht es Sinn, den Tierarzt jetzt schon anzufragen? Ich hatte überlegt, dass erst zu machen, wenn die Kater eingezogen sind.
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
4.520
Ort
Berlin
Ich habe nur "Klo" gelesen. Ist das ein Tippfehler oder plant ihr wirklich nur ein Klo?
Faustregel ist: immer eine Toilette mehr als Katzen.
In Eurem Fall also 3.
Und wenn sie noch so klein sind, eher noch mehr, da in dem Alter gern noch der Weg zu weit ist, wenn sie erstmal feststellen, dass sie müssen.
Da reichen aber kleine flache Provisorien, die Ihr später entsorgen könnt.
 
G

gintoniclife

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 März 2021
Beiträge
19
Ja, das war ein Tipfehler. Es wird 2 Toiletten geben, da ein drittes Katzenklo nur im Durchgangsflur möglich wäre und das ist ja kein geeigneter Ort da in keinster Weise ungeschützt. Ansonsten wären sie zu nah am Futterplatz. Wir haben Küche, Flur und Wohnzimmer offen und haben uns viele Gedanken gemacht, auch ob wir Möbel umstellen und was wir realisieren können. Eine Katzentoilette wird im Bad stehen und eine im Arbeitszimmer. Da sie klein und Geschwister sind, sollte das in Ordnung sein?
Ich habe vor, gleich große Katzentoiletten mit abgesenktem Einstieg zu kaufen, damit wir in einem Jahr wegen der Größe nicht neu kaufen müssen.
 
G

gintoniclife

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 März 2021
Beiträge
19
Nochmal wegen der Herkunft. Ich weiß, dass es hier im Forum nicht gern gesehen ist, von Vermehrern zu kaufen. Aber wir kennen diejenigen privat und waren oft bei denen. kennen die Wohnung, die Umstände, die Elterntiere etc. Es ist der erste Wurf und beide Elterntiere wurden vorher auf die typischen Rassekrankheiten getestet. Wir haben die Kittys bereits mehrmals besucht und konnten uns von Art und Haltung überzeugen. Der Deckkater lebt nicht im Keller oder sonstwo, sondern ist ein eigenständiges Familienmitglied.
Wir bezahlen fast auch den Preis, den wir beim Züchter bezahlen würden. Vielleicht ein kleines bisschen weniger. Aber es handelt sich hierbei nicht um Hinterhofvermehrertiere für 300 Euro. An solche sind wir im Vorfeld auch gestoßen bei den üblichen Vermittlungssseiten - das würde aber für mich nicht in Frage kommen.
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2017
Beiträge
2.450
Ort
Unterfranken
  • #10
Und trotzdem unterstützt du Vermehrer, wo einige Tierheime jetzt schon einige trächtige Katzen beherbergen und auch schon welche, die geworfen haben.
Es ist einfach nur noch traurig.
Man weiß es und trotzdem....
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
8.018
Ort
Vorarlberg
  • #11
Fehlt noch was für den Anfang...??
Ja, Enzymreiniger.

Es geht gelegentlich "was" daneben. Besonders beim Einzug. Da ist es echt nett, gleich ein gutes Reinigungsmittel zu haben.
Falls Ihr auf die Schnelle aber keinen findet ist das jetzt auch kein Beinbruch.

Insgesamt: Schaut einfach wie es sich entwickelt. Vieles kann man im Vorfeld noch überhaupt nicht sagen aber wenn die Situation dann da ist ist klar wie man es macht.
Beispiel Futter: Es kann sein, dass sie vorerst nichts anderes als das bekannte Futter fressen werden. Es kann aber auch sein, dass sie Euer hochwertiges "Zielfutter" gleich von Anfang an supertoll finden. Weiß man halt vorher nicht. Je nachdem stellt man einfach die Schüssel hin oder muss langsam umstellen.
 
Werbung:
G

gintoniclife

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 März 2021
Beiträge
19
  • #12
Irmi: Würde auch ein normales Flächendesinfektionsmittel reichen? Das hätte ich sogar noch zuhause.


Freewolf: Unser Tierheim vermittelt nur in Freigang und das können/dürfen wir nicht bieten.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
8.018
Ort
Vorarlberg
  • #13
Naja, es geht um Pinkelunfälle. Den Geruch bekommt man wirklich nur mit Enzymreiniger weg.

Es passiert am Anfang wo man sich noch nicht so gut kennt wahnsinnig schnell, dass mal eben ins Bett oder sonst wo blöd hin gepinkelt wird. (Oft ist das das einzige Mal im Leben, dass das passiert)
 
G

gintoniclife

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 März 2021
Beiträge
19
  • #14
Da hast du Recht, danke. Dann kommt das noch mit in die Bestellung. Sind ja noch 3 Wochen Zeit bis die kleinen einziehen dürfen.
 
L

Lila1984

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 April 2017
Beiträge
399
  • #15
Irmi: Würde auch ein normales Flächendesinfektionsmittel reichen? Das hätte ich sogar noch zuhause.


Freewolf: Unser Tierheim vermittelt nur in Freigang und das können/dürfen wir nicht bieten.
Es gibt mit Sicherheit nicht nur ein Tierheim, das für euch erreichbar ist. Es gibt Tierheime ohne Ende, dazu noch Tierschutzvereine, private Pflegestellen, den Auslandstierschutz, ... Naja, jetzt ist es so. Aber ich finde es genauso traurig und unverständlich wie Freewolf.
 
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2014
Beiträge
4.566
Alter
45
  • #16
Naja, nun seid doch nicht so.

Klar wäre aus dem Tierschutz besser, aber immerhin haben wir hier Jemanden, dem das Wohl der Kleinen wirklich wichtig ist und wo sich im Vorfeld gut informiert wird und wo gleich 2 Kitten aufgenommen werden und wir hier nicht wieder Seite für Seite erfolglos über den Sinn einer Zweitkatze schreiben müssen.

Wäre schade, wenn wir so Jemanden gleich wieder vergraulen würden.
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2017
Beiträge
2.450
Ort
Unterfranken
  • #17
Ich finde es aber auch wichtig, aufzuklären und sowas nicht schönzureden.

Achja, wegen der Impfung. Das sollen bitte noch deine Bekannten machen. Dann ziehen die Kleinen halt paar Tage später ein.
Aber es wäre wichtig, sie in ihrem Umfeld zu lassen, bis die Impfung greift.
Ziehen sie um, haben sie Stress, das senkt automatisch das Immunsystem. Da würd ich nicht gleich zum TA gehen und direkt impfen. Was dann auch nochmal für das Immunsystem ein harter Schuss ist.
 
G

gintoniclife

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 März 2021
Beiträge
19
  • #18
Danke Bilbal.

Hätte ich gewusst, dass man hier direkt zerfleischt wird, hätte ich mich mit meinen Fragen wohl woanders hingewandt.
Ich kann das Unverständnis nur bedingt nachvollziehen.

Wegen der Impfung. Da hast du Recht. Eventuell kann sie es ja auch in der zwölften Woche noch machen, bevor wir sie holen. Ich frage mal an, das sollte sicher kein Problem sein.
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
1.187
Ort
am Bodensee
  • #19
Da der Impfschutz nicht sofort nach der Impfung entsteht sondern ca. eine Woche braucht, sollte die Katze diese Zeit noch beim Vorbesitzer bleiben.
 
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2014
Beiträge
4.566
Alter
45
  • #20
Ich finde es aber auch wichtig, aufzuklären und sowas nicht schönzureden.

Achja, wegen der Impfung. Das sollen bitte noch deine Bekannten machen. Dann ziehen die Kleinen halt paar Tage später ein.
Aber es wäre wichtig, sie in ihrem Umfeld zu lassen, bis die Impfung greift.
Ziehen sie um, haben sie Stress, das senkt automatisch das Immunsystem. Da würd ich nicht gleich zum TA gehen und direkt impfen. Was dann auch nochmal für das Immunsystem ein harter Schuss ist.
Das ist richtig, der Hinweis war ja da und auch gut.👍🏻 Aber wir wissen ja, wie das hier gerne mal ausartet. Es bringt dann ja nichts, wenn 20 Leute danach auch noch mit dem Thema weitermachen und das eigentliche Anliegen der TE verdrängt wird.
 

Ähnliche Themen

Antworten
16
Aufrufe
5K
Antworten
10
Aufrufe
3K
Marita6584
Antworten
27
Aufrufe
10K
jessy2207
Antworten
2
Aufrufe
2K
Poison_Ivy
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben