Kitten und Futterumstellung

  • Themenstarter Doju
  • Beginndatum
D

Doju

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. September 2013
Beiträge
106
Hallo zusammen,

bei uns lebt seit circa 1 1/2 Monaten ein Geschwisterpärchen (Junge und Mädchen) in Wohnungshaltung. Die beiden kamen mit 11 Wochen zu uns und haben schnell Vertrauen gefasst. Sie toben gerne durch die Gegend, lieben clickern, haben immer viel Hunger und suchen gerne unsere Nähe.

Damit es ihnen weiterhin so gut geht, haben wir das Futter umgestellt. Sie bekamen Whiskas Junior und wir stellten sehr langsam auf Winston Junior (ohne Getreide, Zucker, Konservierungsstoffe, Farbstoffe usw.) um. Leider bekamen die Kitten, als sie nur noch das Winston fraßen, weichen Kot. Ich habe vorsorglich Perenterol aus der Apotheke geholt und es ihnen verabreicht. Leider hat dies aber nicht angeschlagen und der Kot wurde übers Wochenende weicher und weicher. Also habe ich den Kleinen etwas Reis gekocht, weil ich gelesen habe, dass er magenschonend ist. Leider wurde dieser in der Nacht ausgespuckt (es war wohl zu viel Reis). In dieser Nacht sind die Katzen jeweils 3 bis 4 mal auf das Katzenklo gegangen...
Also ab zum Tierarzt am nächsten Tag. Die Tierärztin gab uns ein Trockenfutter von Hills (extra Futter für Durchfallpatienten) mit und Kautabletten die Elektrolyte enthalten. Kotproben wollte sie nicht untersuchen, da es den Kitten gut ging und sie darauf tippte, dass die Futterumstellung Schuld an dem sehr weichen Kot sei. 5 Tage lang gab es das "Diätfutter". Anschließend haben wir es wieder mit Nassfutter probiert, aber der Kot war wieder sehr weich und die Kitten rutschten mit dem Po über den Boden und schmierten den weichen Kot auf dem Bett, am Sofa, an der Tapete usw. ab. Also bin ich wieder zur Tierärztin. Sie riet zu Trockenfutter, da es besser bekömmlich wäre (Kitten haben das Hills gut vertragen). Ich habe das glutenfreie Trockenfutter von Sanabelle geholt und weiterhin etwas Nassfutter gegeben, aber leider ändert sich an der Situation nichts. Die Kitten gehen weiterhin 3 mal am Tag auf Toilette und schmieren den Kot auf dem Boden rum. Analdrüsen wurden letzen Freitag ausgedrückt, entwurmt wurde vor circa 5 Wochen, Giardien wurden heute morgen ausgeschlossen.
Ich würde sehr gerne wieder Nassfutter füttern ohne das der Kot so weich ist. Muss man es wirklich hinnehmen, dass bei der Futterumstellung der Kot so lang weich ist? Die Kitten sollen nun übrigens wieder Diät halten laut Tierärztin, aber ich denke, es wird nach der Diät wieder von vorne losgehen.

Was sind eure Ratschläge, was sollten wir nun machen?
 
Werbung:
E

echo

Gast
Hallo,

ich hatte ähnliche Probleme mit meinem Zwerg. Nur war mein Umstieg schlussendlich der von NaFu auf Barf...

Wie wurden die Giardien ausgeschlossen?
Wurde ein Kotprofil erstellt?

Das TroFu weg lassen, das entzieht Flüssigkeit, dadurch geht der DF weg. Lieber gekochtes Huhn geben. Wenn sie das vertragen, dann grammweise Nassfutter dazu (vielleicht sogar sortenreines)

Lg.
 
D

Doju

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. September 2013
Beiträge
106
Habe heute morgen Kotproben von den letzten drei Tagen zur Ärztin gebracht und heute Abend hatte ich das Ergebnis, dass es keine Giardien sind.
 
Riari

Riari

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2013
Beiträge
2.182
Alter
33
Ort
Hamburg
Das gleiche Problem haben/hatten wir mit unserem kleinen auch. Solange wir bei Mac's oder Amora geblieben sind war alles ok, aber dann hat mein Freund ihm aus Versehen einmal zu viel von Grau gegeben an das wir ihn auch gewöhnen wollten und es ging wieder von vorne los.
Jetzt wirds von Tag zu Tag wieder besser, solang halt nicht zu viel vom neuen Futter mit im Napf ist.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Nummer eins: Bei Durchfall oder weichem Kot kein Trockenfutter sondern eine gescheite Schonkost: Gekochtes Hühnchen.

Nummer 2: Nein, man muss es nicht hinnehmen das über längere Zeit dünner Kot an der Tagesordnung ist wenn man richtig und langsam umstellt.

Nummer 3: Bei Kitten mit Durchfall keinen Kot untersuchen zu willen finde ich mehr als "eigenwillig" von deiner TÄ.
Wie wurden denn die Giardien ausgeschlossen heute? Hat sie dann nun doch den Kot untersucht?
Edit: schon gelesen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Warum sollte ein Trockenfutter, das viel Getreide enthält, für einen Fleischfresser bekömmlicher sein?

Ich kenne die genaue Zusammensetzung von dem Winston nicht, schau mal auf die Packung, ob da pflanzliche Eiweißextrakte oder etwas in der Art enthalten sind.

Aber auch wenn nicht, ist das Futter jetzt nicht wirklich optimal, hier in der Futterrubrik findest Du viele Informationen, wie richtig gutes Katzenfutter aussehen sollte.

Ansonsten schließe ich mich Echo an, gekochtes Huhn mit einer Prise Salz in der Brühe ist weitaus besser als Schonkost geeignet, als das ganze Diät-Trockenfutter. Darüber hinaus gibt es noch einige Nassfuttersorten, die sich als Schonkost eignen und die empfehlenswert sind, wie z.B. das Miamor milde Mahlzeit oder das Animonda integra sensitive.

Ich würde ein, zwei Wochen schonend füttern und dann ganz langsam durch untermischen umstellen und zwar auf richtig hochwertiges Futter.
 
D

Doju

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. September 2013
Beiträge
106
Heute wurde der Kot untersucht, weil ich es gerne so wollte. Mir kam es einfach komisch vor, dass die Futterumstellung ihnen so zuschaffen macht, deswegen habe ich den Kot heute morgen abgegeben.
Also kein Diätfutter vom Arzt, sondern lieber Hühnchen? Reicht denn Hühnchen allein aus für zwei Wochen? Fehlen den Kitten da nicht Nährstoffe?
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Heute wurde der Kot untersucht, weil ich es gerne so wollte. Mir kam es einfach komisch vor, dass die Futterumstellung ihnen so zuschaffen macht, deswegen habe ich den Kot heute morgen abgegeben.
Also kein Diätfutter vom Arzt, sondern lieber Hühnchen? Reicht denn Hühnchen allein aus für zwei Wochen? Fehlen den Kitten da nicht Nährstoffe?

Das kann man schon mal für einen begrenzten Zeitraum machen.
Wir wurden damals auch von unserer TÄ gebeten, Hühnchenschonkost zu füttern als unser Dicker krank war und wir mussten das ganze 4 Wochen machen.
SO schnell ist man nicht in der Mangelernährung.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Heute wurde der Kot untersucht, weil ich es gerne so wollte. Mir kam es einfach komisch vor, dass die Futterumstellung ihnen so zuschaffen macht, deswegen habe ich den Kot heute morgen abgegeben.
Also kein Diätfutter vom Arzt, sondern lieber Hühnchen? Reicht denn Hühnchen allein aus für zwei Wochen? Fehlen den Kitten da nicht Nährstoffe?

Du kannst auch für eine Woche Hühnchen geben und dann auf das Miamor Milde Mahlzeit gehen, das wird in aller Regel auch gut vertragen.

Für die Zukunft noch eins: Es ist überhaupt nicht sinnvoll, auf Dauer nur eine Sorte zu füttern. Denn zum einen hat man dann ein riesiges Problem, wenn der Hersteller plötzlich die Rezeptur ändert und Katze das Futter verweigert, aber auch nichts anderes akzeptiert. Zum anderen kennt niemand die genauen Bedarfswerte einer Katze, daher ist man, was die optimale Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen angeht, weitaus besser aufgestellt, wenn man zwischen vier oder fünf Sorten wechselt.
 
D

Doju

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. September 2013
Beiträge
106
  • #10
Was kaufe ich denn da am besten? Hähnchenfilet? Und wie lange muss dies gekocht werden? Ich habe da leider überhaupt keine Ahnung von, weil ich selber Vegetarier bin :)
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Was kaufe ich denn da am besten? Hähnchenfilet? Und wie lange muss dies gekocht werden? Ich habe da leider überhaupt keine Ahnung von, weil ich selber Vegetarier bin :)

Viel zu teuer und vor allem auch zu mager. Besser sind Hühnerkeulen oder auch ein ganzes Huhn, das Du kochst und von dem Du dann das Fleisch ablöst. Durch die Knochen wird dann auch die Brühe noch gehaltvoller, was Mineralstoffe etc. angeht.
 
Werbung:
D

Doju

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. September 2013
Beiträge
106
  • #12
Danke :) Das werde ich gerne ausprobieren. Kann der Rest von dem gekochten Fleisch im Kühlschrank lagern, denn es wird ja sicher nicht sofort aufgefressen?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
Danke :) Das werde ich gerne ausprobieren. Kann der Rest von dem gekochten Fleisch im Kühlschrank lagern, denn es wird ja sicher nicht sofort aufgefressen?

Bis zu zwei Tage ja. Bei einer größeren Menge würde ich es einfrieren.
 
D

Doju

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. September 2013
Beiträge
106
  • #14
So, ich habe diese Woche Mittwoch noch einmal mit der Tierärztin gesprochen und ihr von der Fütterung mit Hähnchen berichtet. Sie ist der Meinung, dass allein Hähnchen bei Kitten nicht ausreichen würde und gab uns zusätzlich Hills Diätfutter für Durchfallpatienten mit und außerdem für 5 Tage "Dia Dogs and Cat" (ein Diätergänzungsfutter für Hunde und Katzen mit Eichenrindenextrakt und Uzara). Ab Freitag trat auch wirklich eine Besserung ein und der Kot war fest. Einmal, ich glaube am Donnerstag ist die Katze wieder mit dem Po über den Boden gerutscht, aber ab dann war alles gut, bis heute Nachmittag. Unser kleiner Kater hatte heute nun das erste Mal zwei Mal hintereinander richtigen Durchfall :sad: Es war noch keine wasserähnliche Konsistenz, aber nahe dran (vorher war es ja immer Brei, meist sogar noch in einigermaßen "würstchenform"). Der Kot unserer Katze dagegen war super. Nun schlafen die beiden seit fast zwei Stunden :confused:

Ich werde morgen also wieder zum Tierarzt und Kot abgeben. Ich habe wirklich die Vermutung, dass es nicht an der Futterumstellung liegt, sondern etwas anderes dahintersteckt. Giardien wurden ja schon ausgeschlossen. Auf was, soll ich eurer Meinung nach den Kot untersuchen lassen?

Habt noch einen schönen Sonntag und danke für eure Tipps!!!
 
D

Doju

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. September 2013
Beiträge
106
  • #15
Oder kann es sein, dass sie das Getreide und den Zucker in dem Futter der Tierärztin nicht vertragen? Wieso wird denn soetwas verordnet, wenn es oft Unverträglichkeiten gibt?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #16
Wie lange hast Du denn nur Hähnchen als Schonkost ausprobiert?

Es kann durchaus an Getreide im Futter liegen, ich hab hier auch so einen Kandidaten, der darauf mit Dünnpfiff reagiert. Warum Tierärzte so gerne zu diesen Diätfuttern greifen? Sie verdienen daran. An Deinem selbst gekochten Hähnchen hingegen nicht.

Und selbst wenn es nicht das ist, Tierärzte kennen sich in aller Regel mit der Ernährung von Katzen kaum aus. Daher greifen sie gerne zu Fertig-Diät-Futter, denn dann brauchen sie sich mit den speziellen Ernährungsbedürfnissen bei diversen Krankheiten nicht zu befassen.

Lass bei der Kotuntersuchung ein großes Kotprofil machen, da müsste dann das Wichtigste abgedeckt sein.
 
D

Doju

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. September 2013
Beiträge
106
  • #17
Hühnchen als Schonkost habe ich gar nicht probiert, weil die Tierärztin meinte es würde bei den Kleinen nicht gehen, wegen der Mangelernährung. Man kann dies bei ausgewachsenen Katzen ein paar Tage probieren, aber nicht bei Kitten, so Ihre Aussage. Ich habe ihr das natürlich geglaubt... Aber so sicher über Ihre Kenntnisse bin ich auch nicht mehr. Sie hat aber selber Katzen, also sollte sie sich doch auskennen :confused:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #18
Hühnchen als Schonkost habe ich gar nicht probiert, weil die Tierärztin meinte es würde bei den Kleinen nicht gehen, wegen der Mangelernährung. Man kann dies bei ausgewachsenen Katzen ein paar Tage probieren, aber nicht bei Kitten, so Ihre Aussage. Ich habe ihr das natürlich geglaubt... Aber so sicher über Ihre Kenntnisse bin ich auch nicht mehr. Sie hat aber selber Katzen, also sollte sie sich doch auskennen :confused:

Dass sie selbst Katzen hat, heißt gar nichts, wenn sie blindlings das glaubt, was die Trockenfutterhersteller in ihren Broschüren und Ernährungsratgebern schreiben.

So schnell geht das mit der Mangelernährung nicht. Mangelerscheinungen bei einer Woche Schonkost, das ist wirklich absurd. Wir reden hier ja nicht von Monaten...
Wenn Du ganz sicher gehen willst, kannst Du Dir Calciumcarbonat und Taurin besorgen (das müsstest Du im Fressnapf bekommen) und dem gekochten Huhn beifügen, dann hast Du das Allerwichtigste erst einmal abgedeckt. Es geht ja nur um ein, zwei Wochen, danach kannst Du mit einem guten sensitive Nassfutter weitermachen, da hatte ich Dir ja Sorten genannt, die gut verträglich sind.

Ehrlich, eine Tierärztin, die einfach nur Trockenfutter in die Hand drückt, anstatt von selbst mal auf die Idee zu kommen, eine Kotprobe zu machen, was ist davon wohl zu halten?

Damit Du mal siehst, wie wenig man da auf Tierärzte bauen kann, mal ein Beispiel aus meiner Tierarztpraxis: Tierärztin A fand es prima, dass ich meinen Dicken barfe (sie barft ihre Katzen auch). Tierärztin B schlug die Hände über dem Kopf zusammen und war ganz sicher, dass seine erhöhten Leberwerte vom barfen kommen und wollte mir Leberdiät-Trockenfutter andrehen (für einen Kater, der bei winzigen Mengen Weizen und Mais im Futter sofort mit Dünnpfiff im Katzenklo sitzt).

Seine Leberwerte kamen aber nicht vom barfen, sondern von den Medikamenten, die er nehmen musste. Die braucht er jetzt nicht mehr, die Leberwerte sind wieder okay, obwohl er nach wie vor gebarft wird;). Daran siehst Du, dass man als Halterin nur eine Möglichkeit hat - sich selbst so gut wie möglich zu informieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Doju

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. September 2013
Beiträge
106
  • #19
Dann werde ich mir vielleicht sogar eine andere Tierärztin suchen müssen. Was sehr schade ist, da sie nur ein paar Straßen weiter arbeitet. Aber was nützt das alles, wenn sie den Kleinen nicht helfen kann. Sie schlafen übrigens immer noch... Ich hoffe, es ist nichts Ernstes.

Trotzdem werde ich den Kot untersuchen lassen, um sicher zu gehen und jetzt nun wirklich selber kochen. Danke für die Ratschläge!
 
D

Doju

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. September 2013
Beiträge
106
  • #20
Die Hähnchenkeule kommt bei den Kleinen super an :)
Morgen kann ich endlich die Kotproben abgeben. Sollte wieder über mehrere Tage sammeln. Bin schon mal gespannt, ob überhaupt etwas dabei rauskommt oder ob die beiden einfach nur empfindlich reagieren? Ich werde berichten :)
Wünsche allen einen schönen Abend!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
4
Aufrufe
1K
unicorn
J
Antworten
17
Aufrufe
8K
Mafi
N
Antworten
2
Aufrufe
4K
Nicht registriert
N
K
Antworten
2
Aufrufe
4K
KleinFinda
K
A
Antworten
0
Aufrufe
3K
Alice98
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben