Kitten pinkeln vor das Klo und noch an andere Stellen

S

Shananuga

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 August 2014
Beiträge
4
Fragenkatalog bei Unsauberkeit

Die Katze:
- Name: Kasimir und Micki
- Geschlecht: männlich
- kastriert (ja/nein): nein
- wann war die Kastration:
- Alter: 14 Wochen
- im Haushalt seit:4 Wochen
- Gewicht (ca.): 1,5kg und 1,4kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß):zart?

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: 30.08
- letzte Urinprobenuntersuchung: nie
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: keine
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: nein

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt:2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 10 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..):privat/Mutter zugelaufen
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: 2-3std
- Freigänger (ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): nein
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegen sie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): sehr gut

Klo-Management:
- wie viele Klos gibt es:4
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe):2 offen und 2 mit Haube
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: morgens,(mittags), abends alle 2Wochen komplett Wechsel
- welche Streu wird verwendet: zuerst Catsan danach Cats Best öko plus bzw gemischt
- wie hoch wird die Streu eingefüllt:5-10cm
- gab es einen Streuwechsel: ja sie Streu
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.):ja (beide)
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo):

Im Flur in der Ecke mit Haube(guter Blick auf den ganzen Flur), Im Wohnzimmer in der Ecke mit Haube und nach vorne offen in den Raum, andere Seite des WZ offen unter der Schräge (schwer zu beschreiben, ist nur Hüfthoher Raum mit Rundfenster und nem Europalettentisch) mit Blick auf Sofa und Tür und zuletzt ein offenes Klo im Schlafzimmer in der Ecke gegenüber vom Bett mit Blick auf den ganzen Raum und die Tür.

- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau:
Futterplatz ist in der Küche ansonsten sind insgeamt 4 Schalen von klein bis groß mit Wasser überall verteilt

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: vor 2 Wochen
- wie oft wird die Katze unsauber: täglich(es wird immer häufiger)
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: Zeitung, Klamotten, Decken und mit Vorliebe direkt vor dem Klo.
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch):horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: neues Katzenklo, Gummimatten vor dem Klo statt Zeitung, Kleidung und andere Wäsche verstaut sodass nichts mehr rumliegt, Flecken und Sachen sofort mit Urinentferner behandelt und gewaschen wenn möglich um erneutes pinkeln zu vermeiden

Wir haben noch ein paar letzte Ideen, was wir unternehmen können aber so langsam sind wir am verzweifeln.
Uns wundert vor allem, dass die beiden manchmal schon ins Klo Pipi machen aber inzwischen finden wir jeden Tag wieder neue Flecken oder vollgepinkelte Zeitschrifen/Decken/etc.

Wir haben diese Woche noch einen Termin beim TA wegen zweiter Impfung. Deshalb werde ich das Problem da auch nochmal ansprechen aber vielleicht habt ihr noch ein paar Ideen.
Ich habe mir vorgenommen noch einmal 2 Klos ganz mit Catsan zu füllen, denn damit hat nie wer wo anders hingepinkelt(ausser einmal auf nen Haufen Klamotten, aber das war absehbar).
Ansonsten fragen wir uns ob sie unzufrieden sein könnten und deswegen Protest pinkeln. In 90% der Fälle tun sie es auch immer wenn wir nicht mir im Raum sind
Zur Info: Die 2 waren vorher auf einem Schrebergarten und waren dort auch manchmal ein wenig draußen. Jetzt sind sie in einer 75qm Wohnung und können nicht mehr raus. Wir haben dafür einen Catwalk aus Regalen an der Wand angebracht um ihnen mehr Platz zu bieten und sie nutzen dies auch regelmäßig.

Wer noch Ideen oder Vorschläge hat, nur her damit 
 
Werbung:
C

Chloui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Juni 2014
Beiträge
304
Ort
Dortmund
Hi!
Ich nehm das hier mal ein bisschen auseinander ;-)

Fragenkatalog bei Unsauberkeit

Die Katze:
- kastriert (ja/nein): nein
- wann war die Kastration:
- Alter: 14 Wochen

Mit fast vier Monaten solltet ihr sie bald kastrieren lassen, wenn sie eh zum Pinkeln neigen, werden sie sonst vermutlich markieren, und das macht euch keine Freude....

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: 30.08
- letzte Urinprobenuntersuchung: nie
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: keine

Ihr solltet auf jeden Fall Urinproben abgeben und untersuchen lassen, organische Ursachen sollten IMMER zuerst ausgeschlossen werden, evtl. ist es eine Blasenentzündung.

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt:2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 10 Wochen

Mit 10 Wochen waren sie eigentlich etwas zu jung, um von der Mama getrennt zu werden, evtl. kann es damit etwas zu tun haben.

Klo-Management:
- wie viele Klos gibt es:4
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe):2 offen und 2 mit Haube
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: morgens,(mittags), abends alle 2Wochen komplett Wechsel
- welche Streu wird verwendet: zuerst Catsan danach Cats Best öko plus bzw gemischt
- wie hoch wird die Streu eingefüllt:5-10cm
- gab es einen Streuwechsel: ja sie Streu
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.):ja (beide)
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo):

Im Flur in der Ecke mit Haube(guter Blick auf den ganzen Flur), Im Wohnzimmer in der Ecke mit Haube und nach vorne offen in den Raum, andere Seite des WZ offen unter der Schräge (schwer zu beschreiben, ist nur Hüfthoher Raum mit Rundfenster und nem Europalettentisch) mit Blick auf Sofa und Tür und zuletzt ein offenes Klo im Schlafzimmer in der Ecke gegenüber vom Bett mit Blick auf den ganzen Raum und die Tür.

Versucht einmal, die alte Streu wieder einzufüllen, mind. 10 cm hoch (Katzen buddeln gern) und die Hauben von allen Klos abzunehmen, Katzen sind keine Höhlenpinkler.


- was wurde bisher dagegen unternommen: neues Katzenklo, Gummimatten vor dem Klo statt Zeitung, Kleidung und andere Wäsche verstaut sodass nichts mehr rumliegt, Flecken und Sachen sofort mit Urinentferner behandelt und gewaschen wenn möglich um erneutes pinkeln zu vermeiden

Habt ihr einen Enzymreiniger (zB Biodor) benutzt, damit der Geruch auch für die Katzen komplett verschwindet?


Ich habe mir vorgenommen noch einmal 2 Klos ganz mit Catsan zu füllen, denn damit hat nie wer wo anders hingepinkelt(ausser einmal auf nen Haufen Klamotten, aber das war absehbar).

In jedem Fall eine gute Idee.

Ansonsten fragen wir uns ob sie unzufrieden sein könnten und deswegen Protest pinkeln.

Das... ist ein leider immer noch sehr verbreiteter Mythos. Katzen pinkeln nicht aus Protest. Das können sie gar nicht, weil sie so weit schlichtweg nicht denken können. Dazu hier eine kleine, meiner Meinung nach sehr gelungene, Stellungnahme:
http://quadropodium.de/?p=454

Zur Info: Die 2 waren vorher auf einem Schrebergarten und waren dort auch manchmal ein wenig draußen. Jetzt sind sie in einer 75qm Wohnung und können nicht mehr raus. Wir haben dafür einen Catwalk aus Regalen an der Wand angebracht um ihnen mehr Platz zu bieten und sie nutzen dies auch regelmäßig.

Ich denke nicht, dass es damit was zu tun hat, dann müssten die Pipipfützen entweder vor der geschlossenen Wohnungstür sein oder sie würden auf andere Weise (Türkratzen, lautes Jammern vor der Tür) darauf aufmerksam machen....
 
S

Shananuga

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 August 2014
Beiträge
4
Mit fast vier Monaten solltet ihr sie bald kastrieren lassen, wenn sie eh zum Pinkeln neigen, werden sie sonst vermutlich markieren, und das macht euch keine Freude....
Ich hatte bisher immer verstanden das zu früh auch nicht gut ist. Geplant war zwischen dem 7. und 8. Monat damit sie gar nicht erst anfangen zu markieren


Ihr solltet auf jeden Fall Urinproben abgeben und untersuchen lassen, organische Ursachen sollten IMMER zuerst ausgeschlossen werden, evtl. ist es eine Blasenentzündung.
am Samstag waren wir beim Notfallarzt wegen eines Wespenstichs bei Micki(Der Doofkopf hat zugeschnappt obwohl Kasimir bereits die Flucht ergriffen hatte nach seinem Versuch), der meinte das wäre es wohl nicht aber 100% konnte er es ja auch nicht sagen ohne Probe. Reicht bei einer Urinprobe, die Bällchen einzusammeln?



Mit 10 Wochen waren sie eigentlich etwas zu jung, um von der Mama getrennt zu werden, evtl. kann es damit etwas zu tun haben.
Das war etwas, was uns auch generell geärgert hat. Wir wohnen in Weimar und uns war es wichtig, das die Kitten bei der Mama aufwachsen und lange genug da sind. Jedoch wollten alle durchweg die Kleinen zwischen der 7. und 9. Woche abgeben oder 500€+ vom Züchter haben. Tierheim wollten wir nicht, da es dort so war das die Kitten ohne Mama dort aufgepeppelt wurden.
Letztenendes war es so, das wir sie entweder nach der 10. Woche nehmen oder sie wer anders bekommt. Sauerei wenn ihr mich fragt.


Versucht einmal, die alte Streu wieder einzufüllen, mind. 10 cm hoch (Katzen buddeln gern) und die Hauben von allen Klos abzunehmen, Katzen sind keine Höhlenpinkler.
Das mit dem Streu ist für Heute geplant ^^. Die Hauben waren ein Pilotprojekt. Wir wollten ihnen alle Kombinationen anbieten und schauen was sie am liebsten mögen. Klappen waren der Horror die war sofort weg aber ob sie mit oder ohne Haube mögen . . . da sind sie sich wohl selbst noch nicht sicher. Für uns ist mit Haube an 2 Stellen in der Weise praktisch, da es das Einstreu ein wenig besser im Klo hält(Cats Best fliegt durchs ganze Zimmer)
Die Hauben ganz abnehmen ist auf jedenfall mit auf der Ideenliste ;)



Habt ihr einen Enzymreiniger (zB Biodor) benutzt, damit der Geruch auch für die Katzen komplett verschwindet?
Ja haben wir, da wir Teppich in der Wohnung haben und wir auf Nummer sicher gehen wollten. Zudem kann ich nur wenig Mittel mit Duftstoffen benutzen, da meine Freundin eine Allergie gegen Duftstoffe hat.

Das... ist ein leider immer noch sehr verbreiteter Mythos. Katzen pinkeln nicht aus Protest. Das können sie gar nicht, weil sie so weit schlichtweg nicht denken können. Dazu hier eine kleine, meiner Meinung nach sehr gelungene, Stellungnahme:
http://quadropodium.de/?p=454
Gut, dann bin ich in die Richtung schon mal beruhigt. Unsere Vermutung war halt, das wenn sie wo nicht reindürfen(Abstellraum und Bad) oder sie mal nichts zu fressen kriegen wenn ich mir in der Küche was zu trinken hole, sie mit Pinkeln Aufmerksamkeit haben wollen.


Ich denke nicht, dass es damit was zu tun hat, dann müssten die Pipipfützen entweder vor der geschlossenen Wohnungstür sein oder sie würden auf andere Weise (Türkratzen, lautes Jammern vor der Tür) darauf aufmerksam machen....
Gut, denn raus wollen Sie eigentlich nicht. Kasimir will nur immer in den Abstellraum, wahrscheinlich nur aus Neugier.

Das gute (oder vielleicht auch ein schlechtes Zeichen?) ist das, sie viel Trinken und daher der Urin auch nicht sonderlich stinkt. Wir haben eine Schale als Wasserspiel und welche mit Steinen und Korken. Finden die beiden super.
Als Futter bekommen die beiden Select Gold für Kitten. Zuvor hatten sie Cats Finefood, davon stank aber der Kot unglaublich mies. Trofu gibts ab und an im Fummelbrett(Premiere Plus für Kitten). Sie hatten bevor sie zu uns kamen KiteKat und Whiskas Trofu bekommen und die Umstellung war nicht einfach aber es hat sich denke ich gelohnt.

Danke auf jedenfall für deine Antwort Chloui
 
C

Chloui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Juni 2014
Beiträge
304
Ort
Dortmund
Ich hatte bisher immer verstanden das zu früh auch nicht gut ist. Geplant war zwischen dem 7. und 8. Monat damit sie gar nicht erst anfangen zu markieren

Noch so ein sehr verbreiteter Mythos ;-)
Theoretisch können Katzen ab dem 5. Monat potent werden und somit auch anfangen zu markieren.
Deshalb sollte man in der Regel spätestens mit 5 Monaten kastrieren lassen, um dem vorzubeugen. Dass eine frühe Kastra schlecht ist, wurde mittlerweile widerlegt.

am Samstag waren wir beim Notfallarzt wegen eines Wespenstichs bei Micki(Der Doofkopf hat zugeschnappt obwohl Kasimir bereits die Flucht ergriffen hatte nach seinem Versuch), der meinte das wäre es wohl nicht aber 100% konnte er es ja auch nicht sagen ohne Probe. Reicht bei einer Urinprobe, die Bällchen einzusammeln?

Nein, leider nicht. Du hast 3 Möglichkeiten, entweder du schaffst es, mal ne Kelle drunterzuhalten, wenn sie pinkeln, oder du besorgst dir spezielle Streu und Pipetten vom TA oder du lässt den TA das Urin direkt aus der Blase ziehen.


Das war etwas, was uns auch generell geärgert hat. Wir wohnen in Weimar und uns war es wichtig, das die Kitten bei der Mama aufwachsen und lange genug da sind. Jedoch wollten alle durchweg die Kleinen zwischen der 7. und 9. Woche abgeben oder 500€+ vom Züchter haben. Tierheim wollten wir nicht, da es dort so war das die Kitten ohne Mama dort aufgepeppelt wurden.
Letztenendes war es so, das wir sie entweder nach der 10. Woche nehmen oder sie wer anders bekommt. Sauerei wenn ihr mich fragt.

Ich verstehe eure Bedenken da schon, aber es hat eben einen Grund, dass seriöse Züchter für Kitten 500+ Euro haben wollen; die Kitten werden nämlich Tierärztlich untersucht, gesund, geimpft, gechippt, häufig schon kastriert und völlig sozialisiert abgegeben, was einem viele Kosten und Mühen, die später auftreten, erspart.


Das gute (oder vielleicht auch ein schlechtes Zeichen?) ist das, sie viel Trinken und daher der Urin auch nicht sonderlich stinkt. Wir haben eine Schale als Wasserspiel und welche mit Steinen und Korken. Finden die beiden super.
Als Futter bekommen die beiden Select Gold für Kitten. Zuvor hatten sie Cats Finefood, davon stank aber der Kot unglaublich mies. Trofu gibts ab und an im Fummelbrett(Premiere Plus für Kitten). Sie hatten bevor sie zu uns kamen KiteKat und Whiskas Trofu bekommen und die Umstellung war nicht einfach aber es hat sich denke ich gelohnt.

Danke auf jedenfall für deine Antwort Chloui

Das kommt drauf an, was "viel" trinken bedeutet. Übermäßig vieles Trinken kann auf Nierenprobleme hindeuten, das ist bei so jungen Katzen zwar selten, aber da sie vom Vermehrer kommen, hat der sich vermutlich nicht die Mühe gemacht, die Eltern und Kitten untersuchen zu lassen....
 
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5 April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
Ich hatte bisher immer verstanden das zu früh auch nicht gut ist. Geplant war zwischen dem 7. und 8. Monat damit sie gar nicht erst anfangen zu markieren

Holla! :eek: Da sind die beiden schon längst potent! Ich würds auf jeden Fall VORHER machen lassen (4-5 Monate alt), damit sich nicht anfangen, zu markieren!

am Samstag waren wir beim Notfallarzt wegen eines Wespenstichs bei Micki(Der Doofkopf hat zugeschnappt obwohl Kasimir bereits die Flucht ergriffen hatte nach seinem Versuch), der meinte das wäre es wohl nicht aber 100% konnte er es ja auch nicht sagen ohne Probe. Reicht bei einer Urinprobe, die Bällchen einzusammeln?

Nee, die Böller kannste nicht gebrauchen.
Halte denen beim Pinkeln ne (alte) Suppenkelle untern Pöppes ;) Dann ab damit in ein sauberes Marmeladenglas oder so. Am besten dann direkt zum TA bringen, der Urin sollte relativ frisch sein (ich weiss, ist nicht einfach ;) )
 
S

Shananuga

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 August 2014
Beiträge
4
Noch so ein sehr verbreiteter Mythos ;-)


Ich verstehe eure Bedenken da schon, aber es hat eben einen Grund, dass seriöse Züchter für Kitten 500+ Euro haben wollen; die Kitten werden nämlich Tierärztlich untersucht, gesund, geimpft, gechippt, häufig schon kastriert und völlig sozialisiert abgegeben, was einem viele Kosten und Mühen, die später auftreten, erspart.


Das kommt drauf an, was "viel" trinken bedeutet. Übermäßig vieles Trinken kann auf Nierenprobleme hindeuten, das ist bei so jungen Katzen zwar selten, aber da sie vom Vermehrer kommen, hat der sich vermutlich nicht die Mühe gemacht, die Eltern und Kitten untersuchen zu lassen....

Zunächst einmal bin ich kein Freund von Züchtern. Zudem ist nicht jeder Züchter seriös nur weil er 500 Euro verlangt. Ich meinte allerdings auch damit Rassekatzen. Darauf haben wir keinen Wert gelegt und 500-2000 Euro pro Katze war uns dann doch etwas viel. 100-200 Euro wären noch völlig ok gewesen da uns entwurmen, impfen und ein gutes Umfeld auch wichtig waren.
Die Person von der wir sie haben hatte dies nicht getan, weshalb ich die Prozedur für die 5 Kitten gespendet habe. Beim TA ist dann auch aufgefallen das sie das volle Programm hatten. Flöhe, Würmer, Toxoplasmose. Im Moment wissen wir auch nicht ob Micki Schnupfen hat. Ab und zu hat er schwarze Popel in der Nase. Der NotfallTA meinte wohl nicht, da seine Augen und Schleimhäute gut aussehen und er auch nur sehr selten niest(1-2x am Tag) aber wir sollten das bei unserem TA nochmal ansprechen.

Zum Trinken: Ich empfinde das als viel im Vergleich zu unserem Familienkater von früher und sie Pinkeln jeder 3-5 mal am Tag wenn es hoch kommt(geschätzt durch Pipibälle und Flecken in der Wohnung)

Habe gerade neues Streu aufgefüllt. Wurde erstmal umgewühlt und reingepinkelt und nochmal umgewühlt:) (liegt jetzt recht viel draussen durchs schaufeln, meine Freundin wird sich freuen)
 
C

Chloui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Juni 2014
Beiträge
304
Ort
Dortmund
Nein, aber es gibt viele Dinge, an denen man einen guten Züchter erkennen kann. Ich hingegen halte nicht viel von Vermehrern, die ohne gesundheitliche Betreuung einfach mal Katzen aufeinander setzen und die Kitten billig verkaufen.
Das sind nämlich genau die Kitten, die hinterher verwarlost, krank oder ausgesetzt beim TA oder im Heim sitzen.
Lies dich doch darüber mal ein bisschen ein, bevor du Züchter verurteilst, nur weil ihre Katzen - gesund, geimpft und kastriert - etwas teurer sind.

Wenn sie so viel trinken und pinkeln, solltest du sie am Besten mal völlig beim TA auf jegliche Art von Blasen- und Nierenerkrankungen testen lassen...
 
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2014
Beiträge
2.308
Hallöchen.

Wenn ich es richtig gelesen habe, benutzt ihr Catsan?
Lasst das mal komplett weg.
Das ist nämlich Schrott.

Kauft stattdessen ein feines Klumpstreu und füllt es so hoch, wie es geht in die Klos.
Unsere lieben es nämlich zu buddeln, wie die Irren.

Das CBÖP wird hier von einigen Foris auch nicht gern benutzt, da es wohl auch nicht so toll sein soll.
Da wir das aber noch nie benutzt haben, kann ich dazu nichts wirklich sagen. Vlt meldet sich noch jemand.

Grüße
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.253
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Wechselt bitte das Streu und die Probleme werden sich von alleine lösen.


Catsan ist Mist!
CBÖP ist meiner Meinung nach auch nicht toll.

Sie sollten alt genug sein um kein Streu mehr zu fressen. Vielleicht mal einen oder zwei Tage mit Beobachtung und wenn da keine Ansätze zu sehen sind von Streu fressen bitte umstellen auf gescheites Klumpstreu.

Extreme classic, Premiere excellent oder Golden grey master zum Beispiel.

Und bitte in jeden Zimmer ein Klo bis das ganze zuverlässig klappt dann kann man reduzieren auf eines pro Katze plus ein. Also bei euch drei Klos als Basis.

Kastrieren bitte mit 5-6 Monaten, das ist eine gute Zeit dafür.

:cool:
 
S

Shananuga

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 August 2014
Beiträge
4
  • #10
Wechselt bitte das Streu und die Probleme werden sich von alleine lösen.


Catsan ist Mist!
CBÖP ist meiner Meinung nach auch nicht toll.

CBÖP wurde mir von sehr vielen empfohlen. Allerdings sind Katzen bei Einstreu auch sehr eigen von daher würde ich jetzt nicht sagen das es das ultimative Streu gibt. Wir können nicht viele verwenden wegen der Duftstoff Allergie meiner Freundin. Ich sag nur Babypuder. Ausserdem sollte es nicht stauben und das fand ich bei Catsan so schlimm bei Cats Best hingegen war das gar nicht.
Catsan hatten sie vorher und wir mussten sie erst umgewöhnen. Habe heute einen Beutel Catsan Ultra Klumpstreu besorgt, da sie das vorher hatten und es damit noch keine Probleme gab.

Zu Züchtern sei noch gesagt, ich bin nicht generell gegen Züchter oder Unterstelle ihnen schlechtes Vorgehen.
Jedoch bin ich gegen das Züchten, da ich der Meinung bin das man mit Tieren so kein Geld verdienen sollte. Zudem habe ich Bedenken ob Zucht langwierig nicht eher schädlich für Tiere ist.
Ich kenne mich in diesem Bereich aber auch eher mit Hunden als mit Katzen aus, weshalb ich nicht hart über Katzenzüchter richten möchte. Das gleiche würde ich auch zu "Vermehrern"(kenne den Begriff nicht) sagen. Nicht jeder macht es per se falsch und will Katzen schaden. Für uns war es nur so, das wir nicht unbedingt reinrassige Katzen wollen.

Ich beobachte mal ein paar Tage wie es jetzt läuft und nach dem TA Besuch berichte ich mal wie es sich entwickelt hat :)

PS. Pipi auffangen ist echt schwer o_O
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Chloui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Juni 2014
Beiträge
304
Ort
Dortmund
  • #11
Wie du schon sagst - Katzen sind sehr eigen. Wenn sie das CBÖP nicht mögen, kannst du dich auf den Kopf stellen, sie werden trotzdem nicht lieber rein machen ;-)
Ich konnte meiner Pinkelkatze das pinkeln damals nur dadurch abgewöhnen, dass ich das Premiere-Streu von Fressnapf gekauft habe.
Sündhaft teuer, aber sehr fein und seitdem wurde nie wieder daneben gepinkelt^^
Außerdem muss man das dafür nur aussieben und nachfüllen, nicht komplett wechseln, weshalb der Preis wieder relativiert wird...

Das wovon du sprichst, mit Katzen Geld verdienen und Zucht schädlich - das ist genau das, was Vermehrer tun, und leider schädigt das den Ruf der seriösen Züchter. Ich kenne einige Züchter, und obwohl die Katzen von denen locker 500 Euro kosten, verdienen die Züchter so gut wie nichts daran. Ich kenne sogar eine, die für ihre Zucht regelmäßig sogar noch was aus eigener Tasche drauflegt, weil sie nicht einmal die Kosten durch den "Verdienst" abdecken kann. Denn die Gesundheit der Kitten ist ihr wichtiger als das Geld.
Denn seriöse Züchter haben sehr viele Ausgaben, zum einen sind sie in Vereinen eingetragen, wo der Beitrag Geld kostet, außerdem müssen die Elterntiere regelmäßig komplett untersucht werden, ebenso die Kitten, dann die Impfungen und die Wurmkuren für die Kitten und evtl. noch Kastra...
Da ist man pro Kitten schonmal locker 600 Euro los, und das ohne Futter und Streu mit einzubeziehen.
Die sogenannten Vermehrer - "Hobbyzüchter", die nicht im Verein eingetragen sind und keine Gesundheitskontrollen machen lassen - verdienen mit ihren Kitten, obwohl die deutlich billiger sind, mehr, als ein seriöser Züchter mit Rassekatzen. Und schaden der Katze mit der Zucht, weil sie sie eben nicht regelmäßig untersuchen lassen.
Die Katzen vom Züchter kosten nämlich in erster Linie nicht mehr, weil sie reinrassig sind, sondern weil sie zertifiziert gesund sind.
Und das kostet eben Geld.
Wenn man also ein Kitten für 200 Euro beim Privatanbieter kauft, egal ob mit Rasse drin oder nicht, unterstützt man damit eine "Zucht", die nur zum Geld machen da ist und die Bedürfnisse der Katze in keiner Weise berücksichtigt.

Ich gehöre generell nicht zu den Kitten-Menschen, ich habe meine Katzen alle als Abgabetiere oder im TH gekauft, sie waren alle schon älter.
Aber wenn ich mir jemals Kitten kaufe, dann von jemandem, der sich auch um die Tiere kümmert. Sprich, sie gesundheitlich durchchecken lässt, sie impft, entwurmt und sich vor allem vollständig entwickeln lässt, indem sie bis sie mindestens 12 Wochen alt sind bei den Elterntieren waren - auch, wenn das dann etwas teurer ist.
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
766
Monstermami
M
Antworten
11
Aufrufe
1K
Ninee
N
Antworten
0
Aufrufe
447
sternchen121988
S
Antworten
9
Aufrufe
1K
Petra-01
Petra-01
Antworten
7
Aufrufe
2K
Froschn
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben