Kitten nuckelt am Bauch seines Bruders als wäre es seine Mama...

G

geecee9

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 Januar 2021
Beiträge
6
Ich habe 2 Kitten. Die sind 15 Wochen alt. Der Kami nuckelt hartnäckig lange an Kumas Bauch, als würde er Milch trinken wollen. Ich habe nun Angst, dass Kuma irgendwann wund wird oder dass er dadurch Schmerzen empfindet. Bisher lässt er es zu und leckt ihn noch dabei den Kopf ab. Ist das den normal? Kann Kuma Nachteile davon bekommen?
 
Werbung:
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
1.480
Wenn es Kuma wirklich weh tut dann wird er das Kami spüren lassen. Mache Dir da nicht zu viele Gedanken. Die Beiden sind noch klein und brauchen ein bisschen um "erwachsen" zu werden und ein "erwachsenes" Sozialverhalten an den Tag zu legen.

Sie "pflegen" sich einfach gegenseitig bzw. Kuma pflegt Kami. Das ist auch ein bisschen eine "Charakterfrage" bei Katzen.

Stell Dir einfach vor dass die beiden "Vater-Mutter-Kind" spielen und Kuma ist in dem Spiel die Mutter und Kami das Kind. :)

Ich vermute dass es für beide einfach "beruhigend" ist, wie bei ihrer Mami nur halt ohne die Mami und auf sich allein gestellt. Sonst würden sie es nicht so "einträchtig" machen.
 
N

Nürnberg

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 September 2020
Beiträge
117
Wenn die Kitten jetzt 15 Wochen alt sind, du aber Ende Januar Tipps zum Sichern des Balkons wolltest (und da klang es so, als wären die Kätzchen schon bei dir) - wie alt waren sie denn, als sie zu dir kamen?
 
G

geecee9

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 Januar 2021
Beiträge
6
Ich habe sie seit 2 Wochen erst
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
4.960
Ort
Alpenrand
...dieses Verhalten ist eh sehr schwer zu unterbinden ohne das Kami die falschen Schlüsse daraus zieht. Das Verhalten dient ja dem Wohlgefühl und gibt Sicherheit und Entspannung und wenn man da zu unebdacht zwischenrein geht, verknüpft wirres Katzenköpfchen am Ende damit, dass es sich nicht wohlfühlen darf.

Viele Kitten neigen in so jungen Tagen noch dazu gerne irgendwo nuckeln zu müssen. In der Regel lässt es Stück für Stück nach, je sicherer und erwachsener sie werden.

Allerdings kann so frenetisches Nuckeln an Kuma schon dazu führen, dass die Stellen bei Kuma gereizt sein können. Katzenzungen sind ja echt fies rauh. Ich denke Kuma wird Kami schon bescheid husten, wenn's weh tut.
Du kannst aber auch versuchen ein Auge drauf zu haben und evtl. hin und wieder Kami vorsichtig versuchen abzulenken, wenn er zu wild an Kuma nuckelt.
Wir hatten bei unseren beiden Damen am Anfang ein ähnliches Nuckelbienchen. Leider wurde immer sehr frenetisch das Ohrwaschel der Schwester bearbeitet, die davon tatsächlich erst nen Loch im Pelz hatte und danach wund wurde. Geduldige Schwester hat aber trotz des entzündeten Ohrwaschels nichts eigenständig unternommen um die schmerzliche Behandlung los zuwerden.
Ich habe mir angewöhnt, wenn Mia anfing Fibi's Ohr zu bearbeiten vorsichtig meine Finger dazwischen zu mogeln, so dass Mia an meinen Finger nuckeln konnte und somit das schwesterliche Öhrchen in Ruhe lies. Von meinem Finger habe ich Mia auf Leckerlis erstmal umgepolt und das Nuckelbedürfnis hat so oder so dann von alleine nachgelassen.
 
G

geecee9

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 Januar 2021
Beiträge
6
...dieses Verhalten ist eh sehr schwer zu unterbinden ohne das Kami die falschen Schlüsse daraus zieht. Das Verhalten dient ja dem Wohlgefühl und gibt Sicherheit und Entspannung und wenn man da zu unebdacht zwischenrein geht, verknüpft wirres Katzenköpfchen am Ende damit, dass es sich nicht wohlfühlen darf.

Viele Kitten neigen in so jungen Tagen noch dazu gerne irgendwo nuckeln zu müssen. In der Regel lässt es Stück für Stück nach, je sicherer und erwachsener sie werden.

Allerdings kann so frenetisches Nuckeln an Kuma schon dazu führen, dass die Stellen bei Kuma gereizt sein können. Katzenzungen sind ja echt fies rauh. Ich denke Kuma wird Kami schon bescheid husten, wenn's weh tut.
Du kannst aber auch versuchen ein Auge drauf zu haben und evtl. hin und wieder Kami vorsichtig versuchen abzulenken, wenn er zu wild an Kuma nuckelt.
Wir hatten bei unseren beiden Damen am Anfang ein ähnliches Nuckelbienchen. Leider wurde immer sehr frenetisch das Ohrwaschel der Schwester bearbeitet, die davon tatsächlich erst nen Loch im Pelz hatte und danach wund wurde. Geduldige Schwester hat aber trotz des entzündeten Ohrwaschels nichts eigenständig unternommen um die schmerzliche Behandlung los zuwerden.
Ich habe mir angewöhnt, wenn Mia anfing Fibi's Ohr zu bearbeiten vorsichtig meine Finger dazwischen zu mogeln, so dass Mia an meinen Finger nuckeln konnte und somit das schwesterliche Öhrchen in Ruhe lies. Von meinem Finger habe ich Mia auf Leckerlis erstmal umgepolt und das Nuckelbedürfnis hat so oder so dann von alleine nachgelassen.
Vielen Dank für die hilfreiche Antwort 😊
 
G

geecee9

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 Januar 2021
Beiträge
6
Wenn es Kuma wirklich weh tut dann wird er das Kami spüren lassen. Mache Dir da nicht zu viele Gedanken. Die Beiden sind noch klein und brauchen ein bisschen um "erwachsen" zu werden und ein "erwachsenes" Sozialverhalten an den Tag zu legen.

Sie "pflegen" sich einfach gegenseitig bzw. Kuma pflegt Kami. Das ist auch ein bisschen eine "Charakterfrage" bei Katzen.

Stell Dir einfach vor dass die beiden "Vater-Mutter-Kind" spielen und Kuma ist in dem Spiel die Mutter und Kami das Kind. :)

Ich vermute dass es für beide einfach "beruhigend" ist, wie bei ihrer Mami nur halt ohne die Mami und auf sich allein gestellt. Sonst würden sie es nicht so "einträchtig" machen.
Danke 😊
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
2
Aufrufe
156
Katzenmama2021
K
Moreno
Antworten
9
Aufrufe
4K
Knitterfee
Knitterfee
P
Antworten
18
Aufrufe
12K
Wölkchen
W
M
Antworten
40
Aufrufe
19K
Mayumi
M
Luis & Lea
Antworten
6
Aufrufe
13K
Luis & Lea
Luis & Lea
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben