Kitten nachts allein lassen?

Legolas

Legolas

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juni 2011
Beiträge
4.774
Ort
Hessen
wie soll man denn das verstehen?!?!
werden die Katzen mal stundenweise zusammengesetzt und dann gehts wieder für jeden in "seine" wohnung?!?

Darum geht es doch: dein Kitten ist einsam und braucht DAUERHAFT gesellschaft!
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
50
Ort
BaWü
Ich verstehe nicht warum ihr nicht einfach mal ernsthaft auf die Frage eingehen könnt... Sie hat Kontakt zu anderen Katzen, da hier im Haus zwei weitere Katzen wohnen, aber leider nachts nicht zur Verfügung stehen...
Die Ausrede haben wir schon 100000000000000 gehört.;)
Was ist denn so schrecklich an einem weiteren Kitten?
 
An-Ka

An-Ka

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2012
Beiträge
1.493
Ort
Heidelberg
Selbst wenn sie später rauß darf ist das erst in ein paar Monaten der Fall. Vorher ist sie zu klein und "naiv", kann Gefahren noch nicht einschätzen, rennt jedem Schmetterling nach und achtet dabei eventuell nicht auf ein Auto oder wird von irgendwelchen Menschen mitgenommen, weil sie so süß und hilflos aussieht. Bis sie Freigang hat ist es nun mal Fakt, dass sie Einzelkitten ist und somit einsam!:( Keiner hier will Dir etwas Böses, es sind nur Ratschläge, die Dir und vor allem Deiner Kleinen helfen sollen.:confused: Keiner hat Dir vorgeworfen, dass Du Dir keine Gedanken um Deine kleine Katze machen würdest.:confused: Wenn hier nicht steht was Du hören möchtest kann ich Dir leider auch nicht helfen.;)

Liebe Grüße
 
sinnfrei

sinnfrei

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
1.983
Ort
Rödermark
Ich verstehe nicht warum ihr nicht einfach mal ernsthaft auf die Frage eingehen könnt... Sie hat Kontakt zu anderen Katzen, da hier im Haus zwei weitere Katzen wohnen, aber leider nachts nicht zur Verfügung stehen...
Kann sie mit ihnen NACHTS kuscheln und schlafen? Nein.

Du hast hier doch Hilfe für dein Problem gefunden.
Was anderes können wir dir nicht raten weil die Ursache des Problems (die Einsamkeit deines Kittens) behoben werden muss. nicht das Symptom das sie schreit.

glg
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
Jeder ist hier ernsthaft auf Dein Anliegen eingegangen!

Die anderen Katzen im Haus stehen nicht rund um die Uhr zur Verfügung und schon gar nicht nachts und außerdem passen sie vermutlich altersgemäß nicht zu einem Kitten.
Deine Kleine zeigt Dir doch ganz deutlich, dass sie sich nachts total alleine fühlt, was willst Du jetzt eigentlich für Antworten hören? Das Du Ohropax in die Ohren stecken sollst oder was?
 
J

Jenni79

Gast
Ich verstehe nicht warum ihr nicht einfach mal ernsthaft auf die Frage eingehen könnt... Sie hat Kontakt zu anderen Katzen, da hier im Haus zwei weitere Katzen wohnen, aber leider nachts nicht zur Verfügung stehen...
Es gibt nunmal keine andere lösung...
Man kann sich ja nicht irgendwas ausdenken nur um dir es recht zu machen
Die lösung des problems wurde vielfach genannt
Wenn du das nicht bieten kannst / willst
musst du entweder wieder besseren Wissens damit leben das dein kleinteil einsam ist oder du gibst sie ab
Niemand will DIR was wir wollen hier nur ALLES für deine Kleinchen
 
Scarlet90

Scarlet90

Forenprofi
Mitglied seit
31 August 2010
Beiträge
3.636
Alter
29
Ort
Bayern
Ich kann es auch nur sagen, so wie alle anderen hier im Thread:

Dein Kitten ist einsam, es ist alleine, es braucht einen Kumpel!
Es braucht diesen Kumpel nicht nur tagsüber, sondern auch Nachts. Einen Kumpel, den es nicht alle paar Stunden wieder hergeben muss, sondern den sie immer zur Verfügung hat!
Katzen sind furchtbar soziale Tiere! Ein Beispielbild hast du von AnKa doch schon bekommen und hier im Forum gibt es unzählige solcher Bilder!

Das sie erst nach der Kastration nach draußen soll, hast du ja schon ganz gut erkannt.

Die Lösung mit Ohropax könntest du zwar in Betracht ziehen, aber das macht dein Kätzchen auch nicht glücklicher und irgendwann wird auch deine Einrichtung darunter leiden.
 
S

Sonnischein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2012
Beiträge
5
Dein Kitten braucht eine Kumpeline.
Kitten allein halten ist absolut grausam.
Ist doch normal das sie weint.
Allein, und ihr Mensch will sie Nachts auch nicht haben. *kopfschüttel*
nur ein Beispiel für die netten, angemessenen Antworten die ich hier bekomme. und ich habe hier nur eine Lösung gelesen, nämlich ein zweites Kitten...

Und dass ich nicht ertragen kann wenn sie weint, habe ich ja in meiner ersten Frage schon deutlich gemacht. Deshalb ziehe ich ja auch in Erwägung ein halbes Jahr oder länger im Wohnzimmer zu schlafen... Aber da mir anscheinend niemand ernsthaft helfen kann verabschiede ich mich jetzt aus der Diskussion und entschuldige mich bei denen, die hier nett und freundlich versucht haben mich zu überreden ein zweites Kätzchen zu holen.
 
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
44
Ort
Bochum
nur ein Beispiel für die netten, angemessenen Antworten die ich hier bekomme. und ich habe hier nur eine Lösung gelesen, nämlich ein zweites Kitten...

Und dass ich nicht ertragen kann wenn sie weint, habe ich ja in meiner ersten Frage schon deutlich gemacht. Deshalb ziehe ich ja auch in Erwägung ein halbes Jahr oder länger im Wohnzimmer zu schlafen... Aber da mir anscheinend niemand ernsthaft helfen kann verabschiede ich mich jetzt aus der Diskussion und entschuldige mich bei denen, die hier nett und freundlich versucht haben mich zu überreden ein zweites Kätzchen zu holen.
Autsch,da hat der Antwort-o-mat wohl mal wieder nicht die richtigen Antworten ausgespuckt :stumm:
 
Zuletzt bearbeitet:
Legolas

Legolas

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juni 2011
Beiträge
4.774
Ort
Hessen
Du solltest mal dein Ego hinten anstellen und im Sinne deiner Katze handeln. und in deinem Fall gibt es halt nur EINE Lösung....nämlich ein zweites Kitten.....da kannste im Wohnzimmer schlafen so lange du willst...du putzt sie nicht, du raufst nicht mit ihr etc.....



auch wenn es sich "hart" anhört...ist halt leider so!
 
J

Jenni79

Gast
http://www.welt-der-katzen.de/katzenhaltung/biologie/alter/katzenalter.html

schau ma da kannst du sehen wie alt dein Kitten in Menschenalter ist
Es ist doch klar das es weint
Das ist ein baby welches völlig alleine ist ( du bist kein Ersatz so leid es mir tut du sprichst nicht seine Sprache es versteht dich einfach nicht )
Dein Kitten braucht einen Artgenossen
Was spricht denn dagegen
Alles würde einfacher werden
Dein Kleines beschäftigt sich mit dem Kumpel sie raufen miteinander kuscheln und lasten sich aus
Dennoch liebt dein(e) Kitten dich sehr...
Noch mehr wenn du ihm einen Freund gibst

Bitte sieh dir das mal an http://www.youtube.com/watch?v=dHv36GGFObg
Das ist was dein baby vermisst
 
Tini+Mathilda

Tini+Mathilda

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Juli 2012
Beiträge
293
Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass die wirklich einfachste Lösung eine Freundin für die Kleine ist.
Vor 2 Monaten haben wir unsere Mathilda zu uns geholt. Ihre Wurfschwester wohnt mit im Haus und sie war auch zu 95 % bei uns. Nur wenn sie mal Nachts nicht da war, hat Mathilda auch jämmerlich geweint und nach ihr gesucht.
Wir haben jetzt die Schwester auch ganz zu uns geholt und haben so noch unsere Fiona dazu bekommen.
Seit dem, ist hier Ruhe Nachts und sie jammern erst wenn sie meinen ich müsste jetzt aufstehen damit sie fressen können:oha:
Und schau mal, wie es jetzt aussieht seit dem die beiden immer zusammen sind

Ich kann dich verstehen, wenn du erst einmal überlegen musst wegen einem 2 Kitten. Aber glaub mir, du wirst ganz viel Freude haben!!!
Und die Nächte auf dem Sofa sind rum und das sich Sorgen machen auch!
 
Katzerine

Katzerine

Forenprofi
Mitglied seit
9 September 2011
Beiträge
1.324
Ort
Kiel
Und dass ich nicht ertragen kann wenn sie weint, habe ich ja in meiner ersten Frage schon deutlich gemacht. Deshalb ziehe ich ja auch in Erwägung ein halbes Jahr oder länger im Wohnzimmer zu schlafen... Aber da mir anscheinend niemand ernsthaft helfen kann verabschiede ich mich jetzt aus der Diskussion und entschuldige mich bei denen, die hier nett und freundlich versucht haben mich zu überreden ein zweites Kätzchen zu holen.
Ja das ist ja verständlich, dass du das nicht erträgst. Weil es ja einfach auch herzzerreißend ist.

Stimmt, alle haben dir zu einem zweiten Kitten geraten. Wirklich alle, und der Faden hier hat schon vier Seiten.
Wenn dir alle das gleiche raten -könnte es nicht vielleicht sein, dass die Recht haben?????

Klar kannst du im Wohnzimmer schlafen. Allerdings kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, dass das Problem dadurch auch nicht gelöst wird. Weil du eben bei aller Liebe, Aufmerksamkeit und Zuwendung keine Katze bist. Du wärst ja auch nicht glücklich, wenn du keinen Kontakt mehr zu Menschen im gleichen Alter hättest, oder?
Wenn sie tagsüber hin und wieder Kontakt zu anderen Katzen hat ist das nett, aber es reicht leider wirklich nicht. Bedenke bitte, dass ein Katzenjahr etwa 7 Menschenjahren entspricht. Ein Kitten zusammen mit einer nur einjährigen Katze ist also schon ein riesen Alters- und Interessenunterschied. Und wie gesagt sind die anderen Katzen ja nicht immer da.

Magst du nicht einfach mal schreiben, was so sehr gegen ein zweites Kitten spricht? Ganz oft sind das Bedenken, die ganz grundlos sind, die hatte ich auch und musste dann feststellen, dass sie gar nicht zutrafen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Und dass ich nicht ertragen kann wenn sie weint, habe ich ja in meiner ersten Frage schon deutlich gemacht. Deshalb ziehe ich ja auch in Erwägung ein halbes Jahr oder länger im Wohnzimmer zu schlafen...
Du erträgst ihr Weinen nicht. Du willst ein halbes Jahr im Wohnzimmer bei ihr schlafen. Aber Du ziehst einen Kumpel nicht mal in Erwägung? Warum? Das ist wirklich kaum zu verstehen.

LG Silvia
 
Glückskatze2011

Glückskatze2011

Forenprofi
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
2.676
nur ein Beispiel für die netten, angemessenen Antworten die ich hier bekomme. und ich habe hier nur eine Lösung gelesen, nämlich ein zweites Kitten...

Und dass ich nicht ertragen kann wenn sie weint, habe ich ja in meiner ersten Frage schon deutlich gemacht. Deshalb ziehe ich ja auch in Erwägung ein halbes Jahr oder länger im Wohnzimmer zu schlafen... Aber da mir anscheinend niemand ernsthaft helfen kann verabschiede ich mich jetzt aus der Diskussion und entschuldige mich bei denen, die hier nett und freundlich versucht haben mich zu überreden ein zweites Kätzchen zu holen.
Du wirst auch keine andere Lösung lesen, weil es nämlich keine andere gibt. Warum willst du das nicht verstehen? :mad:

Niemals nie ein Einzelkitten. Das ist nicht verhandelbar. Wenn du das nicht kannst/willst oder was auch immer, dann tu deiner Katze den Gefallen und such ihr ein neues Zuhause!
 
An-Ka

An-Ka

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2012
Beiträge
1.493
Ort
Heidelberg

DAS kannst Du als Mensch nicht ersetzen, auch wenn Du jahrelang auf dem Sofa schlafen würdest.:mad: Kitten haben eine ganz eigene Sprache untereinander, allein die Spielaufforderungen oder wenn sie sich putzen oder....:D Wenn Du schon nicht auf die User hier hörst, dann hör doch wenigstens auf Deine kleine Katze die nachts schreit, weil sie EINSAM ist.:massaker: Was für ein Zeichen brauchst Du noch???:confused: Muss sie erst unsauber werden oder Deine Möbel, Hände und Füße zerkratzen oder bist Du glücklich, wenn sie irgendwann resigniert und gar nichts mehr macht?:confused: Wenn ich gerade sehe, wie viel Kontakt mein kleiner Kater zu seiner Schwester und zu mir sucht und wie er Körperkontakt zu anderen (Katzen) braucht wie die Luft zum Atmen, kommen mir die Tränen wenn ich an Deine einsame Maus denke.:(
Jeder, der hier etwas geschrieben hat, ist ernsthaft auf Deine Frage eingegangen! Zur Kittenhaltung gehören eben zwei Katzen, zum Vergleich: wie gesellschaftsfähig ist ein Kind, dass ohne menschlichen Kontakt aufwächst und dann als Teenie plötzlich mit anderen Menschen zurecht kommen muss?:rolleyes:
 
S

Softy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2011
Beiträge
210
Ort
Hessen, aber mit dem Herzen immer noch in NRW
Ich weiß, dass es falsch ist, ihr wenn sie meckert ihren Willen zu geben, weil ich nicht konsequent bin, aber ich habe es nicht übers Herz gebracht, weil sie doch noch ein Baby ist.
Sie ins Schlafzimmer zu lassen ist keine Lösung. Jetzt ist die Frage, ob ich von Anfang an hart bleiben soll und sie heulen lassen soll, oder ob ich die ersten Monate im Wohnzimmer übernachten soll, bis sie erwachsen ist? :confused:
Ich hoffe auf hilfreiche 'Antworten!
Das ist doch zum Schuhe ausziehen. Da geht es nicht um Willen kriegen, das Baby ist einsam und insofern verzweifelt.
.
Du bist ein guter Mensch, die ersten Monate willst du sogar im Wohnzimmer schlafen, aber wahrscheinlich auch nur so oft und so lange, bis Männe anfängt zu nörgeln, weil er, als Erwachsener ja nun auch nicht gerne alleine schläft. Und wenn du dann beschließt, das die Katze erwachsen ist, so nach ein paar Monaten, dann herrscht wieder Zucht und Ordnung.
Soviel Egoismus muss man erstmal bringen. Such dir lieber ein anderes Hobby, Stricken z.B., aber bilde dir doch bitte nicht ein, dass das, was du machst, auch nur im Entferntesten was mit Verantwortung für ein Lebewesen (gilt im Übrigen auch für Kinder) zu tun hat.
 
D

detschwelli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2012
Beiträge
2
liebe leute,
ich bin hier neuling und im moment ziemlich desillusioniert was die nützlichkeit eines solchen forums betrifft, da kein einziger der hier eingestellten beiträge tatsächlich auf den inhalt der ursprünglichen frage eingeht.
in meiner vergangenheit hat meine familie immer EINE katze gehalten. jetzt kann ich den katzen naturgemäß nicht in den kopf schauen, aber ich denke (und meine erfahrungen bestätigen mich), dass die katzen immer ein schönes und erfülltes leben hatten. störungen sind meines erachtens nicht aufgetreten.
an sonnischein: fassen wir mal zusammen: deine katze ist 13 wochen alt und seit wenigen tagen mitglied deiner familie. sie hat demnach schon eine angemessen lange zeit bei ihrer katzenfamilie verbringen dürfen und die grundlagen des kätzischen bereits gelernt. der sporadische kontakt mit den anderen katzen im haus (immer wichtig: impfschutz muss vorhanden sein) wird ihr also tagsüber weiter helfen, ihr kätzisch nicht zu vergessen. jetzt zur problemsituation des über-nacht-allein-lassen: sollten die situations-parameter nicht veränderbar sein (1. keine zweite katze möglich, 2. kätzchen darf nicht ins schlafzimmer), muss man ganz klar mit ihr arbeiten. du könntest z.b. mit ihr proben und ihr veranschaulichen, dass es nicht schlimm ist, wenn du mal weg bist. so könntest du ihr zeigen, dass du immer wiederkommst. probier doch mal tagsüber aus, wie sie darauf reagiert, wenn du sie für ein paar minuten alleine lässt. es ist natürlich hart für euch beide, wenn dein kitten nachts vor deiner tür sitzt und kläglich miaut. dass du nicht für immer im wohnzimmer schlafen kannst, mal abgesehen davon, dass deine katze sich auch nicht daran gewöhnen sollte, ist ganz klar. da muss man irgendwie durch!
es kann aber nicht sein, dass die einzige (angeblich artgerechte) lösung die anschaffung einer zweiten katze ist!!!
gehen wir mal davon aus, dass domestizierte arten, wie z.b. hunde und katzen, tatsächlich ARTGERECHT GEHALTEN (in sich eigtl. paradox) werden können, wie sähe diese artgerechte haltung dann aus? dürfen katzen überhaupt in wohnungen gehalten werden? versuche ich mit meiner katzenhaltung so nah wie möglich an die artgerechten umstände heranzukommen(?), denn artgerecht ist annähernd jede haltung durch den menschen sowieso nicht. und wie bestimme ich die artgerechten umstände - gehe ich von der wildform aus oder von der domestizierten?
entschuldigt bitte die lange nachricht, aber die einsilbigen antworten haben mich doch sehr verschreckt und um dies kunzutun benötigte ich ein bisschen mehr platz!
lg
 
J

Jenni79

Gast
Mafi ich habs dir doch gesagt
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben