Kitten mit Magenproblem?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Ian Storm

Ian Storm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
21
Hallo liebe Katzen und Kitten Freunde.
Bräuchte mal einen Rat oder Tipp.

Wir haben ein Kitten bekommen, mit knapp 8 Wochen, Es wurde von Bekannten in einer alten Lagerhalle in einer erhöhten Klappe in einer Wand gefunden. Das Kätzchen schrie, man ging hin und dachte sich, lass es mal sitzen, die Mutter kommt bestimmt bald wieder. Nach ca. 3 Tagen hörte man das Kätzchen immer noch schreien. Die Geschwisterchen lagen dann schon alle Tod auf dem Boden die Mutter kam nicht wieder, wurde vielleicht überfahren.

Bekannte nahmen das Kätzchen dann mit, fuhren damit zum TA wo es auf ca. 4-5 Wochen geschätzt wurde. TA sagte soweit ok. Kätzchen bekam eine Aufbauspritze usw.
Die Bekannten nahmen es mit nach hause. Da die dort lebenden 2 Katzen aber panische Angst vor dem Kätzchen hatten, kam es zur Mutter der Bekannten die es mit Quark :oops:( etwas päppelte.

Nach 4 Wochen kam es dann zu uns. Ihr Name ist Lilith. Sie ist jetzt 13 Wochen alt und wiegt knapp 900g. Also viel zu wenig, sollte ja mindestens 1300g wiegen. Sie ist jetzt 4 Wochen bei uns und hat 360g gewogen als sie zu uns kam.

Wir haben noch zwei große Kater, Blacky 15 Jahre alt (8 kg), Rocky 6 Jahre alt (10kg), also ganz ordentliche Brocken. Die beiden kümmern sich wie zwei Mütter um die kleine Lilith. Also Zusammenführung war absolut problemlos. Die kleine hüpfte direkt auf das Katzenklo der beiden und hat bis heute nicht einmal irgendwo anders ihr Geschäft verrichtet. Von dieser Seite her könnte es nicht besser laufen.

Nach fast einer Woche wollte die kleine nicht mehr fressen und wurde natürlich direkt schwächer. Freitags direkt zum TA 39,7 Grad Temperatur. Etwas Antibiotika bekommen. Samstags dann zum TA-Notdienst zum Katzenspezialisten da sie mir einen fiebrigen Eindruck machte. Hatte dann 38,6 Temperatur, also kein Fieber. (Messen nun seit 4 Wochen, ist aber bis auf das eine Mal völlig Fieberfrei!) Waren mit ihr in 4 Wochen 8 mal beim TA mit ca. 600 Euro kosten.

Alle drei sind Entwurmt. Die kleine Trinkt gut (Wasser) setzt völlig normal Urin und Kot ab (hatte auch nie Durchfall).
Hat bis jetzt 3 mal blutigen Schleim erbrochen in 4 Wochen, immer bei leerem Magen morgens. Sie frisst 5 Tage wie ein Scheunendrescher dann verweigert sie das Futter und verliert Gewicht. Ab zum TA (Antibrechmittel, Flüssigkeit, Kortison…, Spezialfutter in Pulverform, Nutri-Cal Paste, mit Spritze päppeln, dann frisst sie wieder. Nach 5 Tagen wieder das gleiche Spiel.
Magenfreundliches Futter vom TA will sie gar nicht, frist nur Select Gold für Kitten. Appetit hat sie großen. Füttern sie aber jetzt alle 3 Stunden mit ca. 2 Teelöffeln Select Gold. Wenn man sie lassen würde fräße sie auch eine ganze Tüte. Wir haben dann nur Angst dass der Magen überlastet wird und das ganze Spiel von vorn beginnt.

TA vermutet u.a. eine Verängung im Verdauungstrakt, was wir eigentlich nicht glauben. Was sie auf jeden Fall hat ist eine Magenschleimhautentzündung. Wenn sie frist ist alles ok, sie ist fit, tollt mit den Großen herum, Fell ist toll, Augen sind klar, Trinkt gut, setzt Urin und Kot ab, alles bestens. Haben jetzt nur Angst dass wieder ein Rückfall kommt. War letzten Montag und Dienstag mit ihr beim TA, seit Mittwoch päppeln wir sie wieder, sie bekommt ein Mittel gegen erbrechen (Cerenia) und ein Mittel um die Magensäure zu reduzieren (Ranitic). Dazu die Nutri-Cal Paste und von Royal Canin Convalescence Support Milch aus der Spritze. Dazu noch Nux Vomika D6, 1 Tablette tägl.

Pflanzen haben wir keine, auch ansonsten alles Katzen und Kitten sicher. Wir bekommen sie bis jetzt einfach nicht stabil. 5 Tage macht sie an Gewicht gut was sie in drei Tagen dann wieder verliert. Dann beginnt die Päppelei von vorn. TroFu bekommt sie keins, Almo Natur für Kitten und PERFECT für Kitten haben wir abgesetzt, Select Gold Sensitiv für Kitten frist sie sehr gerne und ohne Probleme. Sind ja froh das wir was in sie rein bekommen und das sie Gewicht macht.
 
Werbung:
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Wenn es eine Gastritis ist wie ihr ja auch vermutet ist die Medikation,vor Allem der Säureblocker richtig.
Das kann eine Zeitlang dauern bis die Med. greifen.
Falls die Symptome anhalten müsstet ihr mal in der Tierklinik nachfragen,ob ein Test der geht leider nur über Endoskopie auf "Helikobacter"durchgeführt werden sollte,ist bei Katzen nicht selten und müsste dann mit einem speziellen Antibiotikum"Metronidazol z.B"behandelt werden.
Das ihr sie häufig mit kleinen Portionen füttert ist richtig.
Gegen ein organisches Magenproblem z.B.Magenpförtnerkrampf spricht,daß sie ja wohl nach dem fressen nicht erbricht.Diese Katzen erbrechen häufig schwallartig nach dem fressen.
Ich wünsch Euch,daß ihr die Ursache findet und es ihr bald besser geht.
PS:Wurde denn schon mal Labor gemacht?Auch Leukose und FIV?
Die Entzündungsparameter unter Anderem wären halt auch wichtig
Ach noch was,die Futtermenge würde ich erhöhen und dann schauen wie sie es verträgt,zwei Teelöffel sind etwas zu wenig,bzw.auf wieviel g Futtermenge kommt ihr pro Tag?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ian Storm

Ian Storm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
21
Kitten mit...

Hallo Elia,

vielen Dank für die Antwort!

Ja vom Gefühl her schließe ich das mit dem Magenpförtnerkrampf oder Verängung eigentlich aus. Sie hat ja schon 5 Tage hintereinander gefressen wie ein Löwe. Mit einer Portion eine ¾ Tüte (85g). Wenn sie das oben genannte hätte, fände ich es spätestens nach 5 Minuten irgendwo auf dem Boden wieder.

Von der Futtermenge her, bekommt sie nun alle 2 Stunden 2 Teelöffel, von morgens 5 Uhr bis nachts um 12 – 1 Uhr. Wir kommen dann so auf rund 2 ½ Tüten Nassfutter (ca.220g). Plus Nutri-Cal Paste. Die Royal Canin Milch wollte sie heute nicht mehr.

Auf Leukose oder FIV wurde noch nicht getestet. Endoskopie wollten wir dem Würmchen noch nicht zumuten solange noch eine einfache Methode zur Besserung in betracht kommt.

Wie gesagt, wenn sie frisst ist sie absolut fit, turnt herum sobald sie wach ist. Spielt mit den Großen, hat ein glänzendes Fell, klare Augen, ist sehr sehr aufgeweckt, Trinkt genug, setzt Urin und Kot ab (Konsistenz absolut normal ;o))) Schleimhäute sehen sehr gut aus, Fieber hat sie keins, rundherum perfekt.

Seit letzten Mittwoch hat sie sich wieder berappelt, Mi., Do., Fr., hat sie 900g gewogen. …
Habe sie gerade noch einmal auf die Wage gesetzt, 980g. HEUREKA! :oops:))

Hat gerade noch 2 Löffel bekommen und liegt nun in der Sonne und schläft. Engelchen!

Hoffen wir mal dass es so weiter geht! Sie ist auf jeden Fall eine Kämpferin sonst hätte sie das Ganze bestimmt nicht überlebt.

Werde auf jeden Fall berichten.

Liebe Grüße

Ian
 
Zuletzt bearbeitet:
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Die kleine Mietz hatte nicht den besten Start ins Leben,solche Kätzchen sind oft sehr anfällig,diese Erfahrung musste ich auch schön öfter machen.
Ich denke mal das wird schon,falls sich ihr Zustand noch mal verschlechtert würde ich schon mal ein Blutbild machen lassen.
Dann würde ich auch mal versuchen noch eine andere Futtersorte mit dazu zu nehmen,nichtdaß sie nachher nur eine Sorte mag.
Real Nature gibts auch im Fressnapf gibts auch als Kittenfutter würde ich mal probieren.Das Select Gold gibts auch in 200g Dosen,das ist ein bisschen billiger.
Gut,daß ihr das Almo rausgenommen habt das ist gar nicht geeignet viel zu fettarm und unausgewogen.
Schaut mal ob sie ein rohes Eigelb(Eiweiss nicht) vermischt mit ein bisschen Katzenmilch mag das ist eine richtige Energiebombe,so ein zwei mal die Woche ist es ok.Damit päppel ich auch immer etwas schwächliche Kitten,meistens mögen sie es und es wird auch gut vertragen.
 
Ian Storm

Ian Storm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
21
Kitten mit...

Hallo Elia,

Danke für den Tipp!

Mit dem Eigelb werden wir auf jeden Fall probieren, hätte ich auch selber drauf kommen können, da Blacky das auch gerne frisst.

Verschiedene Futtersorten hatten wir auch, weil ich auch für Abwechslung bin und mir dachte dass sie sich nicht auf eine Sorte einschießt. Bis der TA sagte und ich gelesen hatte, das man Kitten nur eine Sorte geben sollte. Unter anderem um auch zu sehen ob eine Futtermittelunverträglichkeit vorliegt.

Select Gold Kitten in der 200g Dose habe ich im Fressnapf gesehen, und werde es in der kommenden Woche wie das Real Nature auch mal ausprobieren. Dachte mir bis jetzt nur, keine großen Experimente so lange es gut läuft, um sie erst mal stabil zu bekommen.
Was meinst du wie viel Futter (Gramm) sie am Tag fressen sollte? Gestern sind wir auf drei Tüten a’ 85g gekommen. (Sollte doch reichen, oder?)

Seit letzten Mittwoch frisst sie ja wieder gut, zwar noch mit den Medis, aber sie scheint es gut zu vertragen. Wäre nun glücklich wenn dies so anhielte, auch wenn wir die Medis in ein paar Tagen absetzen.

Wenn das Ungemach noch einmal auftreten sollte (woran ich gar nicht denken mag), werden wir mal ein Blutbild machen lassen.
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Kitten drüfen fressen so viel sie wollen.
Wenn sie also mehr möchte, dann gib ihr ruhgi mehr ;)

Sie muss ja wachsen und groß werden ;)

Übrigens total schön, das ihr sie aufgenommen habt und die Großen sie direkt akzeptiert haben!
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Ich würde den Säureblocker mindestens 14 Tage geben,die Magenschleimhaut muss sich ja auch erst mal beruhigen.
Nein ich meinte jetzt nicht,daß ihr in der Phase wo es ihr noch nicht so gut geht neue Futter ausprobieren solltet,ich würde auch nur mal vorsichtig das Real Nature probieren einfach zur abwechslung.
Die Futtermenge ist schon in ordnung mit der Nutri Cal Paste zusammen,man muss halt schauen wie viel der Magen verträgt
 
Ian Storm

Ian Storm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
21
Kitten mit...

Hallo Elia,

ja der Säureblocker ist für 14 Tage angesetzt. Hatte früher selber oft Magenschleimhaut Entzündung und einen empfindlichen Magen, deshalb kenne ich das Problem sehr gut. Da ist es mit 5 Tagen nicht getan.
Mit der Abwechslung habe ich schon richtig verstanden, schauen jetzt mal von Tag zu Tag ganz vorsichtig und wenn sie gut etwas zugenommen hat werden wir das andere Futter mal testen und dann abwechseln.
Wenn es so bleibt wie die letzten 3 Tage sind wir ja schon sehr zufrieden. :oops:))

Hallo locke1983,

auch vielen Dank für deine Antwort!

Du hast schon recht mit deiner Antwort, nur wenn das oben genannte Problem vorliegt, dann ist das immer so eine Gradwanderung. Soviel zu füttern das sie alles bekommt was sie braucht, und so wenig zu füttern das es der Magen auch verträgt. ;o))

So, mal schauen ob ich von dem Engelchen hier auch ein Foto rein bekomme. Mit URL…htt..bla bla,
52690-ian-storm-bilder-lilith-bild22017-lilith-4.jpg
[/IMG]
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Als Säureblocker, -absorbierer ginge auch Heilerde.

Diese Seite zu Ulmenrinde habe ich heute bekommen, vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit einer milden Therapie:


http://www.diekatzenbarfbarpage.de/14012.html


Zugvogel
 
Ian Storm

Ian Storm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
21
  • #10
Kitten mit...

Hallo Zugvogel,

ja kenne ich, bei meinen eigen Magenschleimhaut-Entzündungen habe ich immer Luvus Heilerde genommen.:smile:

Meine Frau arbeitet seit 30 Jahren bei einem sehr guten Heilpraktiker, deshalb kennen wir die Mittelchen. Beide Kater von uns, würden, wenn mal etwas ist, auf Homöopathischem Wege versorgt. Ist aber bis jetzt auch nur einmal nötig gewesen, Blacky hatte mal von einer Spielmaus das Fell abgezogen und gefressen, danach ein Exem im Nacken bekommen. Das war dann aber mit 3 kleinen Ampullen Traumel gegessen. Leider muß in akuten fällen dann und wann doch mal etwas Chemie ran. Wie bei Lilith jetzt. Zu den Medis vom TA, bekommt Lilith von meiner Frau noch Nux vomica D6 in Tablettenform gemörsert unters essen auf den Tag verteilt.

Unser Blacky ist fast 16 Jahre alt, absolut gesund und hat außer vor 15 Jahren zum kastrieren noch nie einen TA gesehen.
Bei Rocky, fast 7 Jahre alt, genau dasselbe.
Dazu muß man sagen, es sind reine Wohnungskatzen, sie haben keinen Kontakt zu anderen. Schuhe bleiben vor der Wohnungstür, kein Essen vom Tisch, kein Schweinefleisch, usw.
Lilith ist unsere 7 Katze im laufe der Jahre. Unser Blacky Eins ist über 20 Jahre alt geworden und dann eines Freitags nach dem Essen friedlich in meinem Arm eingeschlafen und über die Regenbogenbrücke gegangen.

Entwurm wird ein mal im Jahr, ist letzte Woche gemacht worden, auch wegen der kleinen. Katzentoilette wird dann komplett erneuert.


52690-ian-storm-bilder-lilith-bild22016-lilith-3.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Ian Storm

Ian Storm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
21
  • #11
Blacky fast 16 Jahre
52690-ian-storm-bilder-lilith-bild22030-blacky-15-jahre.jpg
 
Werbung:
Ian Storm

Ian Storm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
21
  • #12
Rocky fast 7 Jahre alt.
52690-ian-storm-bilder-lilith-bild22031-rocky-7-jahre.jpg
 

Ähnliche Themen

W
Antworten
16
Aufrufe
3K
Jessie27
Jessie27
B
Antworten
6
Aufrufe
808
B
Calimera
Antworten
92
Aufrufe
10K
BohèmeSurLeKiez
B
seseselen
Antworten
9
Aufrufe
834
seseselen
seseselen
Bine66
Antworten
2
Aufrufe
909
Bine66
Bine66

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben