Kitten mit 5 Jahre alter Katze zusammenführen?

C

catmom99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2021
Beiträge
17
Hallo,
ich habe folgendes Problem: Letzten Samstag ist eine 5 Jahre alte BKH Katze bei mir eingezogen die ich spontan übernommen habe. Sie fühlt sich aber gar nicht wohl bei mir/ist noch sehr ängstlich.
Allerdings hatte ich im vornherein schon ein BKH Kitten gekauft, was Mitte Juni bei mir einziehen wird. Eigentlich war geplant das ich mir ein paar Monate später ein zweites Kitten dazu hole und nicht eine Erwachsene Katze. Da ich aber arbeite wollte ich nicht dass das Kitten alleine ist. Deshalb frage ich mich nun was ich machen soll. Beide zusammenführen oder die Erwachsene wieder zurückgeben und mir dann demnächst ein zweites Kitten dazuholen? Das würde dann aber erst in 3-4 Monaten gehen, da ich nicht mal eben so 1000€ parat habe :(
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.570
Alter
53
Ort
NRW
woher kommt denn die katze?

wie auch immer, was erwartest du? erst einmal muss sich die katze eingewöhnen. das sie erst schüchtern ist, ist ein total normales verhalten.

wieso hast du sie spontan übernommen? und sie kann trotzdem zurück? auf alle fälle ist es ziemlich verantwortungslos der fünfjährigen gegenüber, dieses hin und her ist doch nicht fair.

ungünstige konstellation ist das, aber du wirst doch vermutlich in der heutigen zeit kein zweites kleines bekommen, dass ähnlich alt ist. kleine katzen sollte man zusammen halten, besser ist das.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

catmom99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2021
Beiträge
17
Ich finde es nicht verantwortungslos sie zurückzugeben wenn sie bei mir nichts isst und sich nur versteckt. Ich will ja das es klappt aber sie ist extrem ängstlich :(
Und die Besitzer haben sie abgegeben da sie ein Kind bekommen haben, würden sie aber zurücknehmen wenn es nicht klappt.
Und ich habe das Kitten wie gesagt schon gekauft ich kann es nicht mehr ändern. Mein Freund und seine Familie haben aber ebenfalls ein Kitten aus dem selben Wurf, deswegen bin ich gerade am überlegen ob ich beide mit zu mir nehme oder beide zu meinem Freund kommen.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.570
Alter
53
Ort
NRW
ist das eine wohnungskatze? die alleine dort gelebt hat?

aus welcher ecke kommst du denn, falls ich fragen darf
 
C

catmom99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2021
Beiträge
17
Ja eine Wohnungskatze die ab und an auch mal in Begleitung in den Garten durfte. Sie hat dort mit ihrem Bruder gelebt, der Kater hat sie aber wohl immer geärgert, wodurch sie sich immer mehr zurückgezogen hat
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.728
Ort
am Bodensee
Ich finde es nicht verantwortungslos sie zurückzugeben wenn sie bei mir nichts isst und sich nur versteckt. Ich will ja das es klappt aber sie ist extrem ängstlich :(

Die Katze ist gerade mal ein paar Tage da, dass sie Angst hat und sich versteckt ist normal. Das ist noch kein Zustand, der Zurückgeben rechtfertigen würde. Nur Mut, das wird!
Die Situation mit dem Kitten ist ungünstig, aber sie wäre es ohnehin. Denn ein paar Monate auf einen Kumpel warten ist für das Kitten auch nicht gut. Wenn es die Möglichkeit gibt, lasst die beiden Geschwister zusammen. Und dann entweder gemeinsam zu dir oder gemeinsam zu deinem Freund. Falls sie zu deinem Freund gehen, solltest du für deine fünfjährige Katze eine passende Gesellschaft (ähnliches Alter, kein Kitten!) suchen.
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
728
Katze und Kater verstehen sich oft nicht, aufgrund des unterschiedlichen Spielverhaltens.

Wie sieht die Situation denn gerade aus?
Hat sie ein ruhiges Zimmer?
Versteckmöglichkeiten?
Klo ganz nah am Versteck?
Futter möglichst vor der Nase (immer)?

4,5 Tage ist nun noch nicht wirklich lange.

Ist sie geimpft/ entwurmt?

Aber unterm Strich ist das alles egal:
Kitten (welches Geschlecht?) und 5 Jährige wird nicht gut gehen:(
Du nimmst dem Kleinteil dadurch die Kindheit und die Große ist nur genervt und zieht sich vllt noch mehr zurück.

Das Kleinteil braucht ein gleichaltriges Kitten als Gesellschaft ; schau mal im Tierschutz, da gehts nun langsam los, kostet keine 1000€ und die Katzen sind entwurmt, geimpft, gechippt -drin 1000€ Kittrn hoffentlich auch?

Wären 3 Katzen eine Option?
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
728
Die Katze ist gerade mal ein paar Tage da, dass sie Angst hat und sich versteckt ist normal. Das ist noch kein Zustand, der Zurückgeben rechtfertigen würde. Nur Mut, das wird!
Die Situation mit dem Kitten ist ungünstig, aber sie wäre es ohnehin. Denn ein paar Monate auf einen Kumpel warten ist für das Kitten auch nicht gut. Wenn es die Möglichkeit gibt, lasst die beiden Geschwister zusammen. Und dann entweder gemeinsam zu dir oder gemeinsam zu deinem Freund. Falls sie zu deinem Freund gehen, solltest du für deine fünfjährige Katze eine passende Gesellschaft (ähnliches Alter, kein Kitten!) suchen.

Freund?
Geschwister?

Hast du eine Glaskugel? 😅
 
sleepy

sleepy

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2008
Beiträge
1.784
Viele Katzen sind ängstlich wenn sich auf einmal ihr ganzes Leben ändert und alles, was bis dahin ihren Alltag ausgemacht hat, gibt es von jetzt auf gleich nicht mehr. Ich kann einfach nicht nachvollziehen, warum man eine Katze erst aufnimmt und dann bei der geringsten Kleinigkeit überlegt, sie wieder zurückzugeben.
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.728
Ort
am Bodensee
  • #10
Freund?
Geschwister?

Hast du eine Glaskugel? 😅
Jetzt hab ich ernsthaft überlegt, ob ich mich im Thread vertan habe aber schau, da stehts 😄:
Und ich habe das Kitten wie gesagt schon gekauft ich kann es nicht mehr ändern. Mein Freund und seine Familie haben aber ebenfalls ein Kitten aus dem selben Wurf, deswegen bin ich gerade am überlegen ob ich beide mit zu mir nehme oder beide zu meinem Freund kommen.
 
C

catmom99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2021
Beiträge
17
  • #11
Ja sie ist entwurmt und geimpft. Und 3 Katzen ginge bei mir absolut nicht. 2 ist meine Grenze. Ich finde es schade das ich als verantwortungslos dargestellt werde da ich mir extrem viele Gedanken um die Mieze mache. Weine jeden Tag weil ich mir solche Sorgen mache weil sie so gut wie nichts isst und trinkt und nur für den Klogang nachts ihr Versteck verlässt. Ich weiß einfach nicht weiter. Ich beachte schon alles was es zu beachten gibt. Nur deswegen denke ich darüber nach sie zurückzugeben WENN das so weitergehen sollte und ihre Gesundheit darunter leidet. Und ich werde mich darum kümmern das die Geschwister zusammenbleiben, wie ich das anstellen will weiß ich noch nicht. Oder ich führe Kitten (weiblich) und Katze erst mal zusammen und schaue erst mal wie es klappt bevor ich urteile.
 
Werbung:
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.728
Ort
am Bodensee
  • #12
Mindestens zwei Wochen muss man jeder Katze zur Eingewöhnung geben. Und dann muss sie noch nicht vollständig angekommen sein, sondern eine positive Tendenz wäre wünschenswert. Da ist noch mehr als genug Luft 😉 Wie viel frisst sie denn? Und was?
Das sie nur nachts rauskommt ist auch völlig normal und okay anfangs.

Wenn du keine drei Katzen möchtest, weshalb hast du dich denn für die Fünfjährige entschieden? Du wusstest ja schon, dass dein Kitten bald kommt.

Die Katze (wie heißt sie eigentlich?) und das Kitten erstmal zu vergesellschaften halte ich für keine gute Idee. Dem Kitten fehlt einfach etwas, wenn es seine Kindheit und Jugend ohne gleichaltrigen Kumpel verlebt. Egal ob es der großen Katze ganz offensichtlich auf die Nerven geht oder nicht. Daher ist die Konstellation wirklich nicht gut und bietet für beide Seiten (Katze und Kitten) keinen Vorteil, es ist wenn es gut läuft ein Kompromiss und wenn es schlecht läuft eine Katastrophe.

Die beste Variante wäre daher dein Kitten deinem Freund zu geben, damit die Geschwister zusammen bleiben und für deine Fünfjährige passende Gesellschaft zu suchen.
 
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2020
Beiträge
589
  • #13
Und wenn du die beiden Kitten nimmst und du die 5 jährige zu den Eltern deines Freundes gibst (haben die denn auch schon eine Katze?)? Genau oder natürlich umgekehrt 😁
 
bitoftoni

bitoftoni

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2021
Beiträge
163
  • #14
Huhu,
Wir haben seit Anfang März auch ein kleines Scheuchen hier. Die ersten Tage hat sie nur im Bad gelebt und sich nicht raus getraut. Wir haben ihr alles ins Bad gestellt was sie braucht, Futter, Wasser, Klo und ein Bettchen. Ich hab ihr auch mehrere Futtersorten angeboten, Nass- und Trockenfutter, auch Leckerlis, da mir am Anfang wichtig war, dass sie überhaupt etwas Frisst. Tagsüber hat sie sich die erste Zeit kaum bewegt, sie saß in die Ecke gedrückt unter dem Boiler. Wir haben zwar natürlich nach ihr geschaut und Klo sauber gemacht/Futter nachgefüllt, sie ansonsten aber nicht bedrängt und einfach in Ruhe gelassen, sie auch nicht groß angeschaut. Nachts hat sie dann gefressen und war auf dem Klo.
Es wurde von Woche zu Woche besser und mittlerweile liegt sie neben der Couch in ihrem Körbchen im Regal und lässt sich ab und an streicheln. Sie nimmt genauso wie unser Kater am Alltag teil 😊 was ich damit sagen will ist, hab Geduld! Das kann einfach etwas dauern bis sie auftaut. Wir haben Molly die erste Zeit quasi ignoriert, sie auch nicht angefasst, bzw. in der ersten Zeit kaum angesehen. Ich glaube es ist wichtig, dass die Katze von alleine auf dich zu kommt wenn sie sich bereit fühlt!

Zu der Situation mit dem Kitten kann ich nicht viel sagen (bin selber noch Katzenneuling), außer dass das Kitten auf jeden Fall einen Spielpartner im gleichen Alter haben sollte. Egal ob es später bei dir wohnen soll oder woanders.
 
C

catmom99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2021
Beiträge
17
  • #15
C

catmom99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2021
Beiträge
17
  • #17
Huhu,
Wir haben seit Anfang März auch ein kleines Scheuchen hier. Die ersten Tage hat sie nur im Bad gelebt und sich nicht raus getraut. Wir haben ihr alles ins Bad gestellt was sie braucht, Futter, Wasser, Klo und ein Bettchen. Ich hab ihr auch mehrere Futtersorten angeboten, Nass- und Trockenfutter, auch Leckerlis, da mir am Anfang wichtig war, dass sie überhaupt etwas Frisst. Tagsüber hat sie sich die erste Zeit kaum bewegt, sie saß in die Ecke gedrückt unter dem Boiler. Wir haben zwar natürlich nach ihr geschaut und Klo sauber gemacht/Futter nachgefüllt, sie ansonsten aber nicht bedrängt und einfach in Ruhe gelassen, sie auch nicht groß angeschaut. Nachts hat sie dann gefressen und war auf dem Klo.
Es wurde von Woche zu Woche besser und mittlerweile liegt sie neben der Couch in ihrem Körbchen im Regal und lässt sich ab und an streicheln. Sie nimmt genauso wie unser Kater am Alltag teil 😊 was ich damit sagen will ist, hab Geduld! Das kann einfach etwas dauern bis sie auftaut. Wir haben Molly die erste Zeit quasi ignoriert, sie auch nicht angefasst, bzw. in der ersten Zeit kaum angesehen. Ich glaube es ist wichtig, dass die Katze von alleine auf dich zu kommt wenn sie sich bereit fühlt!

Zu der Situation mit dem Kitten kann ich nicht viel sagen (bin selber noch Katzenneuling), außer dass das Kitten auf jeden Fall einen Spielpartner im gleichen Alter haben sollte. Egal ob es später bei dir wohnen soll oder woanders.
Danke das beruhigt mich etwas. Sie tut mir trotzdem so leid :(
 
C

catmom99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2021
Beiträge
17
  • #18
Mindestens zwei Wochen muss man jeder Katze zur Eingewöhnung geben. Und dann muss sie noch nicht vollständig angekommen sein, sondern eine positive Tendenz wäre wünschenswert. Da ist noch mehr als genug Luft 😉 Wie viel frisst sie denn? Und was?
Das sie nur nachts rauskommt ist auch völlig normal und okay anfangs.

Wenn du keine drei Katzen möchtest, weshalb hast du dich denn für die Fünfjährige entschieden? Du wusstest ja schon, dass dein Kitten bald kommt.

Die Katze (wie heißt sie eigentlich?) und das Kitten erstmal zu vergesellschaften halte ich für keine gute Idee. Dem Kitten fehlt einfach etwas, wenn es seine Kindheit und Jugend ohne gleichaltrigen Kumpel verlebt. Egal ob es der großen Katze ganz offensichtlich auf die Nerven geht oder nicht. Daher ist die Konstellation wirklich nicht gut und bietet für beide Seiten (Katze und Kitten) keinen Vorteil, es ist wenn es gut läuft ein Kompromiss und wenn es schlecht läuft eine Katastrophe.

Die beste Variante wäre daher dein Kitten deinem Freund zu geben, damit die Geschwister zusammen bleiben und für deine Fünfjährige passende Gesellschaft zu suchen.
Sie hat bis jetzt gerade mal 50g Nassfutter gegessen also echt extrem wenig :( Habe die 5 Jährige genommen damit mein Kitten Gesellschaft hat aber ich wusste gar nicht das es da spieltechnisch so große Unterschiede gibt. Der Vater von meinem Kitten tobt zum Beispiel fast mehr Rum als seine Tochter. Ich versuche das mit meinem Freund zu klären aber ich wünschte ich könnte Katze + Kitten behalten :/
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.728
Ort
am Bodensee
  • #19
Dann führt kein Weg an einer dritten Katze vorbei... und wenn du dieses Mal eine aus dem Tierheim nimmst, kostet das auch keine 1000 Euro ;)

zur Katze: Was hat sie bisher zu fressen bekommen? Nach 2-3 Tagen ohne bzw. nur Kleinstmengen Futter baue ich das Buffet auf. Hochwertiges Nassfutter, Schrottfutter (Felix mit Sauce), Trockenfutter, rohes und gekochtes Huhn und Thunfisch im eigenen Saft. Natürlich nur kleine Portionen, aber es hilft...
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.914
Ort
35305 Grünberg
  • #20
Du hast EIN Kitten gekauft? Dein Bruder hat auch EIN Kitten gekauft? Aus welchen asozialen Verhältnissen stammen die Kitten?
Ersten kauft man nie beim Vermehrer sondern adoptiert aus dem Tierheim Katzen.

Aber viel schlimmer noch ist dieses EIN. Man nimmt niemals ein Kitten auf. Grundsätzlich immer zwei und zwar zwei Kater oder zwei Katzen.
Einzelhaft auch nur kurze Zeit, das ist Tierquälerei.

Bei euch ist das ganz einfach: dein Bruder nimmt beide Kitten und holst zu deiner Katze eine ca. 5 Jahre alte Freundin dazu. Keinen Kater!
Katzen und Kater haben ein anderes Spielverhalten. Deshalb hat der Kater deine Katze sozusagen immer geärgert. Er hat sie nicht geärgert, er wollte katertypisch spielen und raufen. Das erkläre bitte auch umgehend den ehemaligen Besitzern. Der Kater darf auch nicht in Einzelhaft bleiben, der brauch einen ähnlicher alten Kater-Kumpel.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

W
Antworten
10
Aufrufe
4K
AnnaAn
AnnaAn
F
Antworten
4
Aufrufe
5K
steinhoefel
steinhoefel
Z
Antworten
2
Aufrufe
3K
krissi007
krissi007
L
Antworten
3
Aufrufe
195
basco09
basco09
F
Antworten
24
Aufrufe
10K
Frieda7
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben