Kitten Luna hat plötzlich angst vor mir:(

luna&simba

luna&simba

Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2011
Beiträge
41
Ort
düsseldorf
Hallo an alle,
meine kleine katze Luna habe ich jetzt seit etwas über 2 Wochen.Sie war gar nicht ängstlich,lief mir überall hinterher und ich konnte nicht auf die Toilette ohne sie.Ausserdem war sie total schmusig und dauernd auf meinem schoß,auch fremden gegenüber zeigte sie keine angst.Mein Onkel war nur 10 sekundan da und sie saß schon auf seinem schoß.
Dann waren wir beim Tierarzt sie und ihr bruder sollten geeimpft werden (beide jetzt 10 Wochen alt) naja sie konnten nicht geeimpft werden da sie katzenschnupfen haben außerdem noch Ohrmilben.Ich habe sie schon so bekommen,wußte es aber nicht.jetzt gebe ich ihnen jeden morgen antibiotik und muss ihnen jeden Tag die Öhrchen sauber machen mit einer spühlung und zum schluß bekommen sie noch salbe in die Ohren.Seit wir beim Tierarzt waren und Luna eine spritze bekommen hat und auch sehr geschrien hat,verhält sie sich anders und es wird jeden tag schlimmer wegen den ganzen anderen sachen die ich mit ihr machen muss.Jetzt habe ich sorge das es für sie zu einem Trauma wird und sie immer Ängstlich bleibt.sie rennt ständig weg und kommt auch nicht mehr auf meinen ,oder den Schoß meines Mannes.Habe ich mein kleines Kuschel kätzchen kaputt gemacht???:(((Was meint ihr geht das wieder weg und sie wird wie früher ?
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich fürchte, da ist viel unbefangenes und absolutes Vertrauen verloren gegangen.
Kannst Du mit dem TA nicht eine Therapie raussuchen, die mit weniger Belastung und 'Aufdringlichkeit' durchgeführt werden kann?

Gib ihr auch jedesmal nach dem Behandeln Notfalltropfen (verdünnt) in den Nacken, vielleicht kann das das Chaos im Innern etwas schlichten.


Zugvogel
 
luna&simba

luna&simba

Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2011
Beiträge
41
Ort
düsseldorf
Die Antibiotik muss ich ihr in den Mund spritzen ,natürlich ohne Nadel es ist auch nicht viel und danach bekommt sie schon immer was ganz besonders leckeres.Und das Ohrensäubern muss eben sein,ich mache es schon nciht so wie die Tierärztin zeigte,sie hat die spühlung einfach ins ohr geschüttet und dann mit watte stäbchen das zeug rausgeholt,das gleiche mit der Salbe.ich befeuchte die wattestäbchen mit dem mitter und gehe ganz vorsichtig an die sache.Aber da hilft nichts es muss gemacht werden.Stronghold haben sie auch schon bekommen gegen flöhe und parasiten (milben).Ich tue ihnen BAchblüten ins Wasser 2 Tropfen.Ich hoffe es hilft ein wenig.Aber was soll ich machen sie ist Krank und muss gesund werden.
 
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
Ich glaube nicht, dass sie dir das ewig übel nehmen wird oder ewig ängstlich bleiben wird.
Ich denke, wenn der ganze Stress vorbei ist, wird sie sich beruhigen und du kannst wieder Vertrauen aufbauen.

Toll, dass du dich so gut um die beiden kümmerst! Kopf hoch! :smile:
 
der_koch

der_koch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2010
Beiträge
632
Hallo auch ,

ich weiß jetzt nicht , ob man es vergleichen kann ....denn Tiger ist ein Kater und war damals schon 4 1/2 Monate alt . :confused:

Damals hatte er sich einen Darmvirus eingefangen und ich musste ihm 10 Tage lang eine ein Tablette geben . Da er sich durch nicht austricksen ließ ( Leberwurst wurde fein säuberleich von der Tablette gelutscht !:rolleyes:) , musste es halt mit "Gewalt" gehen .... und wärend dieser Zeit und auch noch ein paar Tage danach war er nur "auf der Flucht" . Besonders wenn ich an den Schrank gegangen bin in dem die Tabletten lagen .

Doch es hat nicht lange gedauert .... und er mochte mich wieder !:pink-heart: In dem Schrank habe ich jetzt die Leckerlis .....

Evtl. liegt es auch daran , dass sie noch sehr jung sind . Da sie Ohrmilben und Katzenschnupfen haben denke ich mal das sie nicht aus dem Tierheim oder von einem Züchter sind ? Denn eigentlich sollten sie mindesten bis zur 12ten Woche bei der Mutter bleiben ....:oops:

Hoffe mal es geht alles gut .... und nach der überstandenen Tortur seit ihr wieder ein Herz und eine Seele !;)

Drück die Daumen und schöne Grüsse aus Österreich
Olaf
 
luna&simba

luna&simba

Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2011
Beiträge
41
Ort
düsseldorf
Vielen Dank für die lieben Antworten,
heute gehts auch schon einbißchen besser Luna hat wieder gestern Nacht in meinem Bett geschlafen und mir den Hals abgeleckt:) ist aber nicht sehr angenehmen ich dachte jemand schmirgelt mir den Hals;)
Luna und ihr simba habe ich von einem Bauernhof und mußte sie schon früher mitnehmen da vor dem Hof eine Straße und nicht weit entfernt eine Bahn vorrüber fährt wodurch schon viele der Katzen von dort starben.Also entschloß ich mich kein risiko einzugehen zumal die Tierchen immer neugieriger wurden und auch schon auf die Straße gingen.
Naja jetzt gehts wieder besser,ich glaube mittlerweile auch das wir das überstehen werden :)
Danke nochmals
Liebe Grüße
 
LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
Also meine Jungs hatten auch Ohrmilben als sie zu uns gekommen sind. Allerdings meinte die Tierärztin extra, dass sie uns keine Ohrtropfen oder Ähnliches geben will, weil das sowohl für Besitzer als auch Katerchen stressig ist, sondern einfach das Spot-On "Advocate". Das schmierte ich den Kleinen zweimal im Abstand von 2 Wochen in den Nacken und weg waren die Biester. Kann ntaürlich jetzt nichts zu den Wechselwirkungen mit AB sagen...vllt. ging deswegen nur die Ohrentropfen..?

Ich bin mir aber auch ganz sicher, dass Luna dir schnell verzeihen wird, sobald alles überstanden ist. Dann bekommst du bestimtm deine Kuschel-maus zurück, nur dann zum Glück ganz und gar gesund :zufrieden:
 
Bofi

Bofi

Forenprofi
Mitglied seit
11. Oktober 2010
Beiträge
2.547
Ort
Gössendorf & Eisenstadt
Das mit den Ohrmilben hatten wir bei Ramses auch ganz ganz schlimm.
Die Behandlung beim TA dauerte ein Monat.
Lt. TA hätte es noch länger gedauert, hätte sie ihm nicht 1x pro Woche und das 2 Wochen lang gegen die Milben 1 Spritze gegeben.
Als wir versuchten ihm das nach Hause mitgebrachte Mittel in die Öhrchen zu spritzen hat es auch große Randale gegeben, dieses Mittel brennt angeblich und läuft dann durch den Rachen in seinen Mund.
Ramsi wehrte sich, lief uns damals auch davon und versteckte sich.
Ab da, ab in den Transporter und zum TA. Die TA wurde angejammert und anmiaut und wir wurden wieder geliebt.
Ramsi ist jetzt wieder Milbenfrei und super schmusig :pink-heart:
Übrigens der Transport im Kennel ist für Ramsi nichts schlimmes, da wir oft im Auto fahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Milben müssen unbedingt lange genug behandelt werden! Also die Therapie auf jeden Fall bis zu Ende führen, auch wenn es scheint, dass alles weg ist. Die Viecher verkriechen sich in die Ohrmuschelfalten und wandern auch ins Fell ab, da ist Geduld gefragt.

Was die Behandlung zu Hause angeht: Du machst das vollkommen richtig, dass es anschließend ein Leckerchen gibt. Und dass jetzt das Vertrauen kaputt ist, glaube ich nicht und Du hast ja selbst schon den Gegenbeweis :).
 
luna&simba

luna&simba

Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2011
Beiträge
41
Ort
düsseldorf
  • #10
ja es ist jetzt besser geworden sie haben sich langsam dran gewöhnt,und dem einen macht es kaum was aus er such sogar nach seiner behandlung die lekerchens wenn ich mal nicht schnell genug war und sie ihm nicht sofort hingelegt habe,setzt er sich vor mich und schaut mich erwartungsvoll an:))) Luna macht es immer noch was aus manchmal zittert sie sogar aber nach einer gewissen zeit ist alles wieder normal,ich glaube sie ist dann nur einwenig beleidigt.
Aber man macht sich eben Sorgen weil man die kleinen ja doch sehr liebt und es weh tut wenn sie sich gegen einen wenden,auch wenn man es nur denkt und es eigentlich gar nicht so ist,:)
Liebe Grüße
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #11
Also ich kann Dich beruhigen - das wird wieder mit dem Vertrauen.

Mein Quiky war am Anfang als er zu mir kam auch übelst krank und musste 2x täglich AB 'Salbe' ins Maul bekommen und Tropfen ins Auge. Die schmeckte wohl richtig besch.... und dasTropfen war auch nicht der Bringer.

Bei Quiky hat es geholfen, indem ich die 'Tätigkeiten' zwar sanft, aber so zügig und unnachgiebig wie möglich durchgezogen habe.
Hernach gabs Leckerlie und erst mal ausgiebig Streicheln und Lob Lob Lob.
Klar ist er auch immer wieder ausgewichen, wenns 'an der Zeit' war. aber da er irgendwann wusste, dass es keinen Zweck hat - hat er dann auch kaum mehr Theather gemacht - und 'Liebesentzug' gabs auch keinen. Ergo: das wird schon wieder. :pink-heart:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Bonnie<3Clyde
Antworten
17
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie
stups+tommy
Antworten
14
Aufrufe
685
stups+tommy
stups+tommy
Puschlmieze
Antworten
16
Aufrufe
522
Puschlmieze
Puschlmieze

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben