Kitten ist eingezogen, Kater zieht sich zurück

  • Themenstarter minja
  • Beginndatum
M

minja

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2015
Beiträge
13
  • #21
Dabei vergeht die Kindheit des Kleinen auf unschöne Weise, das läßt Du dabei völlig außer Acht, finde ich. Und wenn Euer großer schon aus Unwissenheit allein geholt wurde, warum nun wieder ein Kitten sehenden Auges allein, obwohl man es inzwischen besser wußte?

Jeder Tag, der vergeht für den Kleinen und wo einfach "zugewartet wird, vielleicht wird's ja doch noch...." ist einer zuviel.

wenn du meinst...
dann sind wir einfach anderer Meinung.
Ich denke ein zwei Wochen schaden dem Kleinen in dieser Situation nicht.

Mit Kitten allein - meinte ich komplett alleine.
Das eine Größere wie bei uns nicht optimal ist, wussten wir, aber nicht das es absolut ein NoGo wäre.

Schönen Abend noch. Ich verabschiede mich für heute.
 
Werbung:
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
  • #22
wenn du meinst...
dann sind wir einfach anderer Meinung.
Ich denke ein zwei Wochen schaden dem Kleinen in dieser Situation nicht.

Mit Kitten allein - meinte ich komplett alleine.
Das eine Größere wie bei uns nicht optimal ist, wussten wir, aber nicht das es absolut ein NoGo wäre.

Schönen Abend noch. Ich verabschiede mich für heute.

Ja, da kann man dann nichts machen, wenn du anderer Meinung bist. Da sind Dir halt dann einfach andere Dinge wichtig im Bezug auf das Wohlergehen von Katzen, als mir.
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
  • #23
Ich hoffe du besinnst dich im Sinne deiner Katzen noch.
Warte bitte nicht.
 
Marylou

Marylou

Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2010
Beiträge
77
  • #24
Also wir haben die gleiche Situation wie Minja,wir haben ein Katzenpäärchen mit 5 Jahren u.haben seit etwa 3 Wochen ein kleines Findelkindkaterchen dazu bekommen,er ist jetzt etwa 11 Wochen alt u.fühlt sich sauwohl bei uns.Wir haben außerdem noch 2 Hunde u.bei uns läuft es hier gut ab.Der Kater Henry spielt sogar schon mit dem Kleinen,oder er sitzt in der Nähe u.schaut begeistert dem Kleinen bei seinen Spielen zu.Endlich ist mal etwas Leben für Kater Henry in der Bude...lach..seine gleichaltrige Schwester Lala ist Freigängerin u.geht nachts immer auf die Jagd u.verschläft dann generell den ganzen Tag.Henry geht auch ein wenig raus,aber da er etwas ängstlich ist,bleibt er immer nur ein halbes Stündchen draußen.Am Anfang haben Henry u.Lala auch gefaucht,als der kleine Horsti bei uns einzog,wir haben den Kleinen auch die ersten Tage in einem separaten Zimmer gehalten...so konnten sie sich unter der Tür riechen u.auch hören u.so langsam aber sicher haben wir den Kleinen unter Aufsicht auch zu den anderen Katzen u.Hunden gelassen,schließlich müssen sie sich ja kennenlernen.Katze Lala ist zwar noch nicht besonders angetan von dem Kleinen,aber sie tut ihm auch nichts.Wir sorgen dafür,das Lala ihre Ruhe beim schlafen hat.Abends,gegen 22 Uhr geht Horsti mit meinem Mann in sein Schlafzimmer,damit die anderen Tiere hier in Ruhe schlafen können u.nicht von dem hyperaktiven Horsti überfallen werden.Also...wie gesagt,das kann man meiner Meinung nach nicht generell verteufeln...kommt auch immer auf das Naturell der Katzen an.:rolleyes:
 
M

minja

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2015
Beiträge
13
  • #25
Danke Marylou.
Da hab ich ja noch einbisschen Hoffnung :)
Ist ja auch noch nicht viel Zeit vergangen bei uns.

Heute früh hab ich mitbekommen, dass unser Großer sein Revier draußen verteidigen musste.
er saß auf dem Fensterbrett, und darunter saß eine fremde katze oder kater... die hat er richtig böse angeknurrt und angefaucht.

Dagegen ist das Geknurre was er drinnen macht gar nix.

Allerdings wollt er heute drinnen von dem kleinen nix wissen, und geht ihm weiter aus dem Weg.

Der kleine läuft mir auf Schritt und Tritt nach
Auch wenn ich zum Großen gehe...
sobald der dann knurrt, bleibt der kleine sitzen und beobachtet ihn.

Bringt es was wenn ich öfter mit den kleinen zum großen gehe, oder soll ich das besser lassen? Weil vll. zuviel Stress für beide?
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
  • #26
Danke Marylou.
Da hab ich ja noch einbisschen Hoffnung :)
Ist ja auch noch nicht viel Zeit vergangen bei uns.

Heute früh hab ich mitbekommen, dass unser Großer sein Revier draußen verteidigen musste.
er saß auf dem Fensterbrett, und darunter saß eine fremde katze oder kater... die hat er richtig böse angeknurrt und angefaucht.

Dagegen ist das Geknurre was er drinnen macht gar nix.

Allerdings wollt er heute drinnen von dem kleinen nix wissen, und geht ihm weiter aus dem Weg.

Der kleine läuft mir auf Schritt und Tritt nach
Auch wenn ich zum Großen gehe...
sobald der dann knurrt, bleibt der kleine sitzen und beobachtet ihn.

Bringt es was wenn ich öfter mit den kleinen zum großen gehe, oder soll ich das besser lassen? Weil vll. zuviel Stress für beide?

Nochmal das einzige was hilft ist ein zweites Kitten.
Die Situation bei Marylou ist eine andere und mit deiner nicht vergleichbar, dort sind drei Katzen.
Was ist so schwer daran zu verstehen das der kleine Gesellschaft braucht und zwar jetzt.
 
M

minja

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2015
Beiträge
13
  • #27
Huckelberry, wenn du mir meine konkrete Frage nicht beantworten kannst, dann lass es einfach. Aber Maul mich hier bitte nicht so blöd an.

Ich frag hier nix mehr. Danke auch.
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
  • #28
Huckelberry, wenn du mir meine konkrete Frage nicht beantworten kannst, dann lass es einfach. Aber Maul mich hier bitte nicht so blöd an.

Ich frag hier nix mehr. Danke auch.

Ganz ruhig, ich maul dich hier nicht an.
Ich wünsche mir nur für deine Katzen ein schönes Leben, leider verstehst du nicht warum es so wichtig ist das dein Kleiner einen gleichaltrigen Kumpel braucht.
Warum stellst du dich so dagegen?
 
M

minja

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2015
Beiträge
13
  • #29
Ich habe nicht mal gesagt dass ich mich völlig dagegen stelle.
Nur definitiv nicht jetzt sofort.

Stell dir vor mir rennen zwei Kitten hinterher und der Große knurrt.

Soll ich dann besser nicht mit Ihnen in seine Nähe, oder es immer mal wieder versuchen?
 
Lumpenfee

Lumpenfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2015
Beiträge
848
Ort
Bremen
  • #30
Ich würde nicht versuchen die zwei auf TeufelKommRaus aufeinander treffen zu lassen. Das können sie sicherlich besser selbst einschätzen wann die Lust drauf haben =)

Ich hatte hier vor ein paar Monaten genau die gleiche Situation wie du jetzt. Allerdings nur ein paar Tage, dann hab ich ein zweites Kitten geholt ^^ - zum Glück.

Meine große war von da an nicht mehr genervt von Bäp und konnte sich vernünftig mit ihm und Sawyer anfreunden ohne ständig genervt zu werden, wenn Bäp mal langweilig war und er unbedingt Kittenspiele spielen wollte =D
Ich dachte anfangs auch: Katze und Kitten, klar klappt bestimmt. Hier habe ich dann gelesen, dass ein Kitten nie allein gehalten werden sollte (die Gründe dafür finde ich auch 100%ig logisch) und somit blieben nurnoch 2 Optionen für mich: Kitten muss weg oder noch ein Kitten muss her.
Da ich, nur wegen meiner eigenen Blödheit (mich nicht vorher mal ordentlich informiert zu haben), der Meinung war, dass ich nicht einfach mein Tier (auch wenns erst ein paar Tage da ist) wieder abgebe blieb ja nurnoch Option "zweites Kitten". Und da dacht ich mir es macht den Kohl für mich nicht fett, ob ich es nun sofort hole oder in ein paar Wochen. Jedoch für Bäp und Juju hätte es sehrwohl nen Unterschied gemacht: sie wären noch länger unausgelastet, genervt und unzufrieden. Und ich glaube ich hab sogar gleich einen Tag nachdem ich hier meinen ersten Beitrag schrieb, Katze Nr. 3 hier sitzen gehabt ^^

Und freue mich jeden Tag darüber es so gemacht zu haben.
Kann dir das also nur wärmstens empfehlen ^^
 
M

minja

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2015
Beiträge
13
  • #31
Hallo Lumpenfee,

Finde ich super dass es bei dir dann mit einem zweiten kitten geklappt hat. :)

Habe nur eine Frage, inwiefern war deine Große vom Kitten genervt?
Hat es versucht mit ihr zu spielen?
Das tut unsere gar nicht, da sie sich ja noch nicht weiter als 1m nähern - spätestens dann geht das gefauche vom großen los.

Und als die zwei kleinen da waren, hat es deine Große gar nicht mehr gestört?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Lumpenfee

Lumpenfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2015
Beiträge
848
Ort
Bremen
  • #32
Nicht nur von Spielversuchen war die große genervt (das hat bäp auch eher selten versucht, da er eh immer gleich angefaucht wurde), sondern schon davon, dass Bäp ihr zu nahe kam.
Also wurde gefaucht und dann ist Juju in einen anderen Raum abgedackelt.
Dann kam ein drittes Kitten und Bäp ist Juju kaum noch irgendwo hin gefolgt oder so. Also musste Juju sich auch weniger zurückziehen. Auf einmal war sie an beiden total interessiert und nach 1 oder 2 mal Gefauche von Sawyer haben sich alle beschnüffelt und Juju hat wieder öfter bei uns gechillt. Und das beste: Sie spielt mit ihnen fangen und lässt sich von sawyer putzen oder putzt sie zurück ^^
Und sie kommt wieder mitbins Bett kuscheln etc =D

Momentan ist sie manchmal genervt von Pan xD aber das ist ne andere Geschichte, der Alte hat nämlich nicht mehr alle Zacken an der Krone ^-^

Also: die kleinen haben sofort gemerkt, dass sie voneinander mehr haben als von juju. somit wurde juju niemals von beiden gleichzeitig bedrängt und zum spielen wird zu 99% gewartet bis Juju auf sie zugeht, nicht umgekehrt.
Juju darf Ohrfeigen verteilen, wenn ihr wer blöd kommt. Da die kleinen sich ja gegenseitig haben wird Juju dann in Ruhe gelassen und sie nerven einander ^^ so ist das...
 
Zuletzt bearbeitet:
PolPi

PolPi

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2010
Beiträge
1.241
  • #33
2 Kitten laufen dir dann nicht hinter her. Weil sie haben ja sich. Können miteinander abhängen, spielen, kuscheln...
Das kann eure kleine doch im Moment nur mit dir. Euer Kater will nix von ihr wissen. Deswegen klebt sie an dir.
Ist doch logisch!

Im Moment sind beide Tiere in der Einzelhaft, auch wenn sie sich ein Revier teilen. Der Kater hat keinen gleichaltrigen Kumpel und das Kitten auch nicht. Für das Kitten ist es sogar noch wichtiger einen Kumpel zu haben. Der Kater kann immerhin ab und an raus und hat Kontakt zu anderen Katzen.

Ich stelle es mir schwierig vor, dass der Kater Freigang haben kann und das Kitten (wenn es alt genug wäre) nicht. Wie soll das denn funktionieren?
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
  • #34
Ich habe nicht mal gesagt dass ich mich völlig dagegen stelle.
Nur definitiv nicht jetzt sofort.

Stell dir vor mir rennen zwei Kitten hinterher und der Große knurrt.

Soll ich dann besser nicht mit Ihnen in seine Nähe, oder es immer mal wieder versuchen?

Jeder Tag den der Kleine alleine ist, ist ein Tag zu viel.
Auf was wartest du?
Dir werden keine zwei Kitten hinter her rennen, weil sie endlich jemandem zum spielen haben.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
7
Aufrufe
2K
Juniwindt
Juniwindt
K
Antworten
1
Aufrufe
441
L
C
Antworten
4
Aufrufe
432
Margitsina
Margitsina
R
Antworten
13
Aufrufe
5K
Nicht registriert
N
H
Antworten
9
Aufrufe
1K
Agash
Agash

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben