Kitten hat plötzlich Angst in einem Raum im Haus :(

A

Anni1104

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2011
Beiträge
170
Hallo liebes Forum,

ich habe in den letzten Tagen schon hier eine Frage wegen unserem Kitten gestellt, jetzt ist mir noch etwas anderes aufgefallen.

Wir haben 2 Kater, der ältere ist 9 Jahre und der Kleine ist 5 Monate. Er ist seit Juni bei uns.
Wir haben im Keller einen eigenen Raum für die Katzen, wo sie nachts zum schlafen rein gebracht werden. Dort haben sie ihre Bettchen, Fressen, Klo usw. und natürlich eine Katzenklappe wo sie nachts nach rein und raus können. Ins Haus können sie aber nicht mehr da sie sonst alles wachmauzen.

Nachdem der Kleine (Wilson) sich gut bei uns eingewöhnt hatte, haben wir ihn auch an den Raum gewöhnt und es hat gut geklappt, er ging sogar manchmal tagsüber runter und hat dort geschlafen.

Aber von heute auf morgen seit ein paar Tagen kommt es mir so vor, als hätte er total Angst da unten. Er bewegt sich fast in Zeitlupe und wenn ich ihn auf sein Lieblingskissen setzen will, rennt er wie von der Tarantel gestochen wieder runter. Auch durch die Klappe geht er nur noch sehr langsam und mit bedacht. Woran könnte das liegen? Kann vielleicht nachts mal eine andere Katze mit durch die Klappe gekommen sein um ihn zu Schikanieren oder so? Machen Katzen sowas, einfach in fremde Häuser gehen?
Ich dachte erst, er hat sich mit unsrem anderen Kater dort bekämpft, aber vor ihm scheint er sonst garkeine Angst zu haben und verhält sich wie immer.

Hat jemand eine Idee woran es liegen könnte? Was soll ich machen? Könnte vielleicht der Feliway-Stecker helfen wenn ich ihn da in die Steckdose stecke?

Danke schonmal für eure Antworten
 
Werbung:
Jaqueca

Jaqueca

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juli 2010
Beiträge
2.397
Hallo,

ich nehme mal an, der ältere Kater ist kastriert und der jüngere noch nicht.
Es kann schon sein, daß es Auseinandersetzungen gab, ohne daß es von Euch bemerkt wurde. Im Keller werdet ihr es nicht unbedingt mitbekommen haben. Es war ja Revier des älteren Katers. der Kleine ist ihm dann nicht gewachsen.
Es gibt also einen Zugang von draußen in den Keller, so daß fremde Katzen eindringen könnten ? Dann solltet ihr eine Mikrochipklappe besorgen und gegen die alte austauschen. Sind eure gechipt ? Sind sie Freigänger ?

Wer von den beiden maunzt nachts ? Isser heiß oder hat nur Sehnsucht nach euch ?

Nachts sind Katzen eh besonders aktiv, was sich dan wohl abspielt ?

LG Silke
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.118
Sie können nachts rein und raus aber nicht in die Wohnung, habe ich dass richtig verstanden, also Freigänger.

Wie alt ist der Kleine jetzt? Doch erst wenige Monate und schon Freigänger? Ist er wenigstens schon kastriert?

Ich denke es liegt an der ganzen Situation, der Altersunterschied ist viel zu groß zwischen euren Katern, die Zusammenführung war schwierig, vermutlich wird euer alter Kater den Kleinen nicht wirklich akzeptieren und sich erst recht nicht seiner annehmen, so fühlt der sich nachts in dem seperaten Raum sicher unwohl und unsicher, es fehlt ihm Geborgenheit und Katzen nachts wegen dem Mauzen nicht in die Wohnung zu lassen und wegzusperren sozusagen, finde ich ehrlich gesagt unmöglich.

Der kleine Kater wurde viel zu früh von der Mutter getrennt, hat dann keinen Spielkameraden wie empfohlen im annähernd gleichen Alter bekommen und darf nachts nicht zu euch ins Haus, was soll ich euch da raten, außer ihn einen Spielgefährten zu besorgen und ihn nachts reinzulassen. Der arme Kerl kann einem nur leid tun, keinen Spielkameraden und nachts im Keller eingesperrt.
 
A

Anni1104

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2011
Beiträge
170
Also wie es hier dargestellt wird im Keller eingesperrt finde ich ein bisschen zu krass gesagt! Der Kleine mauzt nicht, der Große mauzt immer weiter weil er was zu fressen will. Wenn es nach ihm ginge würde er den ganzen Tag immer weiter fressen. Also wenn wir die Katzen nachts reinlassen sollen, was habt ihr dann für vorschläge, wie wir dem Großen das Mauzen abgewöhnen?
Und wir haben den Kleinen ja nicht sofort am ersten Tag völlig alleine da runter gebracht. Nachdem die Grundimmunisierung abgeschlossen war haben wir ihn langsam daran gewöhnt und ihn erst dann ganz alleine rausgelassen.
Was mich wundert war nur das es von heute auf morgen kam.

Also diese Mikrochipklappen funktionieren so, dass sie nur auf die Chips von den eigenen Katzen reagieren? Gut, ich wusste nicht das es sowas gibt :)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.118
Gegen nächtliches Mauzen hilft eigentlich nur eines, konsequentes Ignorieren, einfach nochmal füttern bevor ihr ins Bett geht und danach ignorieren, ignorieren, ignorieren und dann den längeren Atem haben, da ist Konsequenz und Geduld gefragt und auf keinen Fall darf man, wenn man nachts mal aufsteht aus irgendeinen Grund, da dann nachgeben, wenn der Kater da auch nur einmal bekommt was er will, wird er immer weitermachen und auf ein neues Erfolgserlebnis warten.

Wie alt ist der kleine Kater jetzt? Ich würde Kitten ohnehin erst frühestens mit 10 Monaten oder so Freigang gewähren, vorher ist dass viel zu gefährlich. Vermutlich ist der große Kater nachts auch öfters unterwegs und er ist dann ganz allein. Außerdem kommt es natürlich zu Spannungen wenn beide Kater unkastriert sind oder nur einer kastriert ist.

Der Kleine ist womöglich auch durch die viel zu frühe Trennung von der Katzenmutter und den Geschwistern etwas unsicher und hat nicht genug Selbstvertrauen und da kann man nachts allein schon mal Angst bekommen. Natürlich könnte es auch sein, dass da durch das Futter usw. angezogen auch mal andere Katzen nachts eindringen, dagegen würde so eine Mikrochip-Klappe helfen, aber ich denke nicht, dass das der einzige Grund ist.

Es gibt vieles was die Ursache sein könnte, ich denke aber am ehesten, dass er einfach Angst allein da unten im Keller hat.
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Also ich finde die Lösung mit dem Keller nicht besonders gelungen. Ich würde mich da auch nicht wohl fühlen, auch wenn es katzengerecht eingerichtet ist, finde ich es alles andere als optimal.

Du solltest das Mauzen abstellen, klar wirst du in der ersten Zeit ein paar schlaflose Nächte haben, aber irgendwann wird er Ruhe geben, wenn er merkt dass er damit nicht durchkommt
 
A

Anni1104

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2011
Beiträge
170
Er ist jetzt 5 Monate. Zu uns kam er schon mit 7 Wochen. Ich weiß das es krass zu früh ist und es tut mir auch furchtbar leid für den Kleinen, aber ich wusste damals nicht, dass man Kitten bis zur 12. Woche bei der Mutter lassen sollte! Als wir ihn uns angeschaut haben (er kommt von einem Pferdehof) sagte die Besitzerin, ihr TA hat gesagt sie kann jetzt anfangen, die Katzen abzugeben weil sie schon länger nicht mehr bei der Mutter trinken und eigenständig fressen können. Darauf haben wir uns dann leider verlassen. Gott sei dank hat er sich meiner Meinung nach trotzdem sehr gut entwickelt.

Wir haben das schon versucht mit dem Ignorieren, aber es ist wirklich nicht so einfach, hier schlafen 3 Leute im Haus, die morgens früh zur Arbeit müssen. :/
Er wird auch immer nochmal gefüttert bevor wir ins Bett gehen, aber er hat trotzdem immer hunger. Seitdem er kastriert ist (also schon ziemlich lange) ist er immer dicker geworden und ständig hungrig.

Vielleicht wäre es besser gewesen, den kleinen noch länger im Haus und garnicht rauszulassen, aber das hat nicht geklappt. Er hat von selbst gefordert raus zu dürfen, weil er das beim Großen gesehen hat und wenn wir im Sommer immer draußen saßen, wollten wir ihn nicht drinnen zugucken lassen.
Kastriert wird er nächsten Monat, ich habe gelesen das zu frühe Kastrationen die Entwicklung beeinträchtigen können.
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Anni: Darf ich fragen, was er für Futter bekommt, also die Sorte?

Das Thema Frühkastration ist etwas umstritten, aber mit 6 Monaten kannst du ihn gut kastrieren lassen, das is kein Problem.
 
A

Anni1104

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2011
Beiträge
170
Meinst du was der Große bekommt? Er bekommt schon immer Futter von Aldi.
Denkst du es könnte daran liegen das er immer Hunger hat? Sättigt das schlecht?
Welches würdest du empfehlen?
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
  • #10
Das Aldi Futter ist ja eigentlich ganz gut. Aber vielleicht kann es wirklich helfen, wenn du eine höherwertige Sorte nimmst. Als Freigänger hat er ja einen ziemlich hohen Energiebedarf.

An Sorten würde ich dir empfehlen: Macs, Tiger Cat, Ropocat oder Grau. Die sind deutlich höherwertiger und gehaltvoller. Dh. er wird weniger brauchen um satt zu werden und vielleicht hilft die Futterumstellung ja.

Es gibt auch extra Futter für "Freigänger mit erhöhtem Energiebedarf" aber was davon zu halten ist, weiss ich nicht. Wahrscheinlich der gleiche Humbuck wie mit dem Kittenfutter
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #11
Meinst du was der Große bekommt? Er bekommt schon immer Futter von Aldi.
Denkst du es könnte daran liegen das er immer Hunger hat? Sättigt das schlecht?
Welches würdest du empfehlen?

Nein, ich denke gefragt war, ob es Nassfutter oder Trockenfutter gibt und jeweils die Herstellernamen und Sorten interessant sind.

Also, bitte mal ausführlich auflisten wieviel wovon wieoft am Tag gefüttert wird.
 
Werbung:
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.118
  • #12
Wielange und wie konsequent habt ihr dass mit dem Ignorieren probiert???

Welche Futtermenge bekommt er? Welches Futter?

Dass mit dem Ignorieren, wäre jetzt sicher einen Versuch wert, es nochmal zu probieren und durchzuhalten, weil die alten Rituale durch das Wegsperren ja durchbrochen worden sind, im Keller hat er sicher aufgehört zu Mauzen, weil es nichts gebracht hat und wenn der Kleine im Keller mauzt, dann aus Angst und Einsamkeit.
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
  • #13
Das Gewicht des Kater wäre auch noch interessant zu wissen
 
A

Anni1104

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2011
Beiträge
170
  • #14
Er bekommt Nassfutter. Wie gesagt das von Aldi, die 400 gramm Dosen. Davon bekommt er 1 Dose am Tag auf 3 Mahlzeiten verteilt. Und nochmal ein klein wenig bevor er ins Bett geht. Zwischendrin auch mal ein Leckerli. Das sind diese Stangen von Aldi. Aber nicht zu oft.
Trockenfutter mag er eigentlich nicht gerne, das einzige was er mag ist das von Purina One. Das haben wir als Kitten-Sorte für den Kleinen gekauft. Also bekommt er ab und zu davon was anstatt Nassfutter.
Wasser trinkt er ausschließlich aus der Gießkanne.
Was er wiegt weiß ich nicht ganz genau, ich habe grade versucht ihn zu wiegen, fand er nicht so toll ;) Also er ist eine Hauskatze und schon ein großer Kater. Ich schätze mal 5-6 Kilo bestimmt.

Zum Ignorieren: Wir haben es am Anfang probiert als er noch jünger war. Wie lange kann ich nicht sagen. Ich war da noch jünger. Ich werde mal meine Eltern fragen wie das war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
  • #15
Lass das TroFu weg, das ist nicht gut, auch nicht für den kleinen. Gib dem auch Nassfutter!

Wie jetzt ? Hauskatze oder Freigänger? Ihr habt doch ne Katzenklappe?

Ich würde es mit anderem Futter probieren. Viele hier füttern Macs, das ist günstig und hochwertig. Gibts ua. bei www.sandras-tieroase.de. Ich würd es mal ausprobieren ob er es mag, und dann mehr bestellen. Je mehr Dosen man kauft, desto günstiger wird es, und wahrscheinlich fährst du auf lange Zeit besser damit, da er weniger brauchen wird, was sich natürlich auch in den Futterkosten niederschlägt :)

Feste Fütterungszeiten habt ihr? Lässt er was übrig im Napf, oder wird alles verputzt? Schreit er auch tagsüber zwischen den Fütterungszeiten nach Futter, oder ist das nur nachts? Würmer, oder andere Darmparasiten können ausgeschlossen werden?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.118
  • #16
Habt ihr Aldi Nord oder Aldi Süd??? Du meinst schon Lux (Aldi Nord) oder Cachet (Aldi Süd), also bei Cachet, weiß ich, dass da nur die 200 g Dosen getreide- und zuckerfrei sind und nicht die 400 g Dosen. Ich habe das Futter nicht, weiß jetzt nicht welche Fütterungsempfehlung da auf den Dosen steht von der Futtermenge her, aber für einen großen Kater der auch noch Freigänger ist, könnten 400 g Aldifutter schon etwas knapp bemessen sein.

Auch ist nur eine Marke, auch wenn es verschiedene Sorten gibt, ohnehin nicht empfehlenswert, du solltest ihn abwechslungsreicher ernähren und auch noch ein paar hochwertigere Sorten dazunehmen. Lies dich am besten mal ins Unterforum "Ernährung" ein.

Trofu sollte man nur als Leckerli geben und nicht als Futter.

Zum Ignorieren: Wir haben es am Anfang probiert als er noch jünger war. Wie lange kann ich nicht sagen. Ich war da noch jünger. Ich werde mal meine Eltern fragen wie das war.

Dann ist es höchste Zeit es nochmal zu probieren.
 
A

Anni1104

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2011
Beiträge
170
  • #17
Ja sie sind Freigänger. Also sie können jederzeit raus, verbringen aber auch gerne und viel Zeit bei uns im Haus wenn alle Mann da sind zum kuscheln usw.

Also ich gebe beiden auch nur wenig Trofu, aber ich dachte etwas wäre gut wegen den Zähnen. Oder ist das ein Irrglaube?

Kann ich das Mac's auch dem Kleinen geben? Der kriegt im Moment noch das Kitten-Futter von Aldi.
Oder ist es eh quatsch, extra Kitten-Futter zu geben?
Ja wir haben feste Futterzeiten, aber nur bei dem Großen (Zorbas ist sein Name ;)) Der Kleine bekommt im Moment noch nach Bedarf wenn er Hunger hat.

Zorbas lässt nix übrig, putzt alles weg. Er geht auch immer zum Napf von Wilson um zu gucken ob der noch was übrig hat.

Zwischen den Mahlzeiten mauzt er immer nur eine halbe bis stunde bevor seine Essenszeit ist, die hat er sich natürlich mit der Zeit verinnerlicht.

Es sei denn, er bekommt zwischendrin leckerli oder Katzenmilch, dann will er immer weiter davon haben. Deshalb versuchen wir das gering zu halten.

Ach ja, manchmal bekommen die Katzen auch frisches, rohes Rinderhack wenns bei uns Frikadellen oder so gibt.

Entwurmt wird er regelmäßig. Aber natürlich können zwischendrin ja trotzdem würmer sein. Aber dafür gibts sonst keine Anzeichen.
 
A

Anni1104

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2011
Beiträge
170
  • #18
Aldi Süd haben wir.
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.118
  • #19
Macs kannst du ruhig füttern.

Schau mal nach der Fütterungsempfehlung auf der Aldi-Dose.

Bitte wirklich nur Rinderhack, kein gemischtes Hackfleisch für die Katzen, auf keinen Fall rohes Schweinefleisch füttern.

Dass mit dem Trofu und den Zähnen ist eine Irrglaube, iss mal einen Keks, glaubst du die Kekskrümel sind gut zur Zahnreinigung?

Gut für die Zähne ist rohes Fleisch aber nicht als Hack, sondern in Stückchen, z.B. vom Rindergulasch, diese Größe ist nicht schlecht.
 
A

Anni1104

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2011
Beiträge
170
  • #20
Meinst du mit gesmischt kein Schwein und Rind? Nee da achte ich schon drauf das kein Schwein dabei ist!
 

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
2K
CleverCat
Antworten
14
Aufrufe
2K
lysiriel
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben