Kitten hat erbrochen - Fütterungsproblem?

Tigerblade

Tigerblade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2010
Beiträge
695
Ort
die schöne Schweiz
Einer meiner drei Kitten hat heute morgen erbrochen. Leider kann ich nicht sagen welches von den Dreien es war. Ich weiss, dass es vielleicht unbegründet ist, aber dennoch mache ich mir Sorgen. Kann es daran liegen, dass es vielleicht zuviel gefressen hat? Ich stelle ihnen immer nachts bevor ich schlafen gehe frisches Futter hin für den Fall, dass sie sich nachts austoben und Hunger kriegen. Als ich mich heute morgen für die Arbeit bereit machte, habe ich erneut frisches Futter, frisches Katzenmilch und auch frisches Wasser hingestellt und zwei von ihnen machten sich bereits daran, fleissig zu futtern.

Kann mir bitte jemand sagen, wie oft man Kitten im Durchschnitt füttern sollte? Die Fütterung krieg ich einfach nicht im Griff. Und JA - ich habe mich in das Thema eingelesen und ich kann einschätzen welches Futter zu empfehlen ist und welches nicht. Zurzeit füttere ich aber das, was sie bei meinem Onkel auch bekommen haben. Nassfutter mit etwas Taurinpulver vermischt. Die Futterumstellung möchte ich erst beginnen, wenn ich die Fütterungszeiten im Griff habe.

Das Problem ist, dass jeder etwas anderes behauptet. Manche sagen man könne an Kitten soviel Futter geben wie sie vertragen. Andere sind der Meinung man solle auch bei Kitten von Beginn an feste Fütterungszeiten einführen und nicht zuviel füttern, da es für sie sonst zur Gewohnheit wird. Woran soll ich mich halten? Und wie macht ihr das mit übrig gebliebenem Futter bzw. wie lange lasst ihr das Futter im Futternapf stehen bis ihr es wegwerft? Und wie soll ich es nun machen? 4 x am Tag füttern und dies zu festen Fütterungszeiten? Was wenn sie danach aber nach Futter miauen, so wie es gestern der Fall war?

Die Fütterung ist echt momentan meine grösste Sorge. Alles andere habe ich im Griff mit den Kleinen. Hoffentlich kann jemand Klarheit schaffen. Hier geht es nicht um Futtersorte oder sonstwas sondern allein um die Handhabung der Fütterung. Ich denke ich werde ihnen ab kommendes Wochenende auch langsam rohes Fleisch zufüttern. Please help :)
 
Werbung:
Tigerblade

Tigerblade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2010
Beiträge
695
Ort
die schöne Schweiz
Hat denn niemand einen Ratschlag?
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10 März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Also wenn das Erbrechen nur einmalig war, dann musst du dir keine weiteren Gedanken machen. Das kann schon mal passieren, dass eines vll. zu schnell gefressen hat. Das kommt vor. Du solltest es beobachten, ob noch häufiger erbrochen wird.
Zu der Frage mit den Zeiten. Wir haben 3 Kitten (der älteste knapp 7 Monate) und bei uns ist das so: Wir sind beide berufstätig und mind. 8 Stunden außer Haus, also wird bei uns so gefüttert:
Ich mache früh so ca. 1 1/5 Dosen (jew. 400g-Dosen) Futter in die Näpfe und etwas Wasser drüber, dass es nciht so eintrocknet. Das bleibt dann bis nachmittags stehen, bis wir wieder zu Haus sind. Meist ist es dann auch alle, wenn nicht, wird der rest weggeworfen. Dann mach ich wieder eine 400g-Dose (das ist dann gegen 17Uhr), wieder mit Wasser. Und dann noch mal eine vor dem schlafen gehen (so gegen 22Uhr).
Bei uns klappt das sehr gut. Wenn wir am WE allerdings da sind, kriegen sie auch schon mal früher was Neues, wenn das alte Futter aufgefressen ist.
Rohfleisch gibt's bei uns auch ca. 20% - aber wenn nur am WE, da sies teilweise noch rumschleppen^^
Also bei uns gibt's eigentlich so viel sie wollen, haben neuelich mal 4 400g-Dosen plus etwas Fleisch abends verdrückt ;-)
Nur musst du drauf achten, dass du Fleisch und Nassfutter mit Abstand von mind. 3 Stunden gibt's, da sie sich davon sonst übergeben könnten.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Das Erbrechen ist erst ein Problem, wenn es wiederholt am Tag vorkommt.

Lass sie auf jeden Fall so viel futtern, wie sie wollen und das so oft es geht.
 
Tigerblade

Tigerblade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2010
Beiträge
695
Ort
die schöne Schweiz
Vielen vielen Dank SweetGwendoline :) Du hast mir gerade die Angst etwas genommen. Es war das erstemal, dass einer der Süssen erbrochen hat. Ich werde die aber natürlich weiterhin im Auge behalten. Ich mach mir schon den ganzen Tag Gedanken darüber, weil ich vor allem nicht Zuhause bin sondern im Büro. Aber meine Schwester ist Zuhause und kümmert sich um die Kleinen.

Das Problem bei uns: Sie essen sehr wenig. Ich habe Juniorfutter aus dem Migros (Ein schweizer Detailhändler) weil sie bisher auch das zu essen bekommen haben. Es sind 4 x100 Gramm Beutel und die Kleinen haben gerademal 1 1/2 Beutel geschafft. Also knapp ca. 150 Gramm am gestrigen Tag und auch dies haben sie nicht ganz aufgefuttert. Wenn ich etwas Wasser drüber mache, ignorieren sie das Futter komplett.
 
Knitterfee

Knitterfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Juli 2009
Beiträge
391
Ort
Hamburg
Vielleicht hilft es, wenn Du die Katzenmilch weglässt, vielleicht trinken die kleinen sich einfach "satt"?
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10 März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Das ist aber wirklich wenig. Wie lang hast du sie denn, wie alt sind sie? Hast du schon mal anderes Futter probiert? Also Fluffy ist auch der Wenig-Fresser, aber seit Rocky und Gilly da sind, ist es bei ihm auch etwas besser geworden.

Und falls das Erbrechen häufiger werden sollte (was ich nciht hoffe), kannst du einfach Hühnchenfleisch kochen und nach dem Abkühlen mit der Brühe geben - als Schonkost. Das lieben meine ;-)
 
Tigerblade

Tigerblade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2010
Beiträge
695
Ort
die schöne Schweiz
Das Erbrechen ist erst ein Problem, wenn es wiederholt am Tag vorkommt.

Lass sie auf jeden Fall so viel futtern, wie sie wollen und das so oft es geht.

@Balli: Danke für dein Feedback. Bisher hatten sie immer rundum die Zeit was zu futtern bzw. wenn ich gemerkt habe, dass sie beim Futternapf rumschnüffeln, habe ich ihnen Futter gebracht. Manchmal assen sie kurz aber auch wirklich nur kurz und liessen das Futter dann links liegen. Kann es daran liegen, dass ich nur zwei Futternäpfe für drei Katzen habe? Wir wollten ja eigentlich nur zwei Kitten aber haben dann den dritten auch dazu geholt weil wir die Geschwister nicht trennen wollten. Und da wir den Dritten gestern geholt haben, hatten wir natürlich keine Möglichkeit mehr am Sonntag noch Futternapf usw. einzukaufen.

@Knitterfee: Werde ich machen. Das Problem war halt, dass einer der Dreien am Samstag nur Katzenmilch zu sich nehmen wollte und das Futter rigoros verweigert hat. Jetzt frisst er aber fleissig das Nassfutter.

@SweetGwendoline: Die drei sind 12 Wochen alt seit letzten Donnerstag und ich habe sie Samstag zu mir geholt. Natürlich ist mir bewusst, dass Katzen am Anfang vielleicht noch unsicher sind und daher weniger fressen aber bei den drei Kitten ist seit gestern nichts mehr von ihrer Unsicherheit zu spüren. Sie toben rum, kommen immer zu mir und fordern ihre Streicheleinheiten ein und möchten immer wieder, dass ich mit ihnen spiele. Von Zurückhaltung oder Angst keine Spur. Das einzige Problem ist halt wirklich nur die Fütterung. Aufs Klo gehen tun sie auch schon fleissig und haben keine Probleme damit.

Wie gesagt kam das mit dem Erbrechen nur einmal vor. Ich werde heute nach der Arbeit mal meine Schwester fragen wie es den Rest vom Tag gelaufen ist. Sie meinte sie geht heute auch noch beim Tierarzt wegen Termin für Impfung und frägt ihn auch mal um seinen Rat wegen der Fütterung.
 
Tigerblade

Tigerblade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2010
Beiträge
695
Ort
die schöne Schweiz
wie alt sind die kleinen denn?
kitten dürfen fressen soviel sie wollen.
was fütterst du denn?
gibst du das pulver so übers fressen, oder löst du es auf?

Seit letzten Donnerstag sind sie 12 Wochen. Das Taurinpulver gebe ich nur einmal am Tag. Auf der "Gebrauchsanweisung" auf der Dose steht, man solle das Pulver unter das Essen mischen und gut durchrühren. Ich machs aber immer mit etwas Wasser dazu.

Ich füttere zurzeit exelcat Junior, da sie es bei meinem Onkel bisher zu fressen bekommen haben. Wollte eigentlich bald mit der langsamen Futterumstellung beginnen und zusätzlich Cosma als Ergänzungsfutter nehmen und leicht mit dem Barfen anfangen.
 
Tigerblade

Tigerblade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2010
Beiträge
695
Ort
die schöne Schweiz
  • #10
taurin sollte man immer erst in wasser auflösen
und dann unters futter rühren.
ich würde auch die milch weg lassen.
lass sie so viel fressen wie sie wollen
und bei 1x erbrechen.... noch keine sorgen machen :)

Vielen Dank. Mir wars sowieso schon immer mulmig wenn ich Taurin ins Futter reingetan hab. Ich futter zwar nur einmal am Tag mit Taurin, da Kitten laut "Packungsbeilage" nicht soviel brauchen wie eine ausgewachsene Katze aber dennoch.... Naja wenn ich mit dem Barfen anfange, steige ich sowieso um auf Putenherz.

Ich werde sie also weiterhin soviel futtern lassen wie sie möchten. Ich hoffe, dass sie heute mehr essen als gestern. Zu Dritt 150 Gramm ist echt sehr wenig.. Zu wenig..
 
C

Catma

Gast
  • #11
Das Problem ist, dass jeder etwas anderes behauptet. Manche sagen man könne an Kitten soviel Futter geben wie sie vertragen. Andere sind der Meinung man solle auch bei Kitten von Beginn an feste Fütterungszeiten einführen und nicht zuviel füttern, da es für sie sonst zur Gewohnheit wird. Woran soll ich mich halten? Und wie macht ihr das mit übrig gebliebenem Futter bzw. wie lange lasst ihr das Futter im Futternapf stehen bis ihr es wegwerft? Und wie soll ich es nun machen? 4 x am Tag füttern und dies zu festen Fütterungszeiten? Was wenn sie danach aber nach Futter miauen, so wie es gestern der Fall war?
"So viel fressen wie sie wollen" und "feste Futterzeiten" sind aber kein Widerspruch.

Sie sollen fressen, so viel sie wollen - aber eben zu jeder Mahlzeit - und nicht ständig Futter bereit stehen haben.
Wichtig ist, dass sie sich bei jeder Mahlzeit richtig gut satt fressen und für Kitten ist es optimal, wenn sie über den Tag verteilt so oft wie möglich Fressenszeiten haben. Ja, wenn es geht, dann füttere 4x am Tag.
Aber eben dass nicht immer Futter zur Verfügung steht.
Das heißt: zu den festen Futterzeiten so oft es geht ordentlich sattfuttern lassen (nicht das Futter rationieren!) und dann nach ca 20/30 Minuten wegstellen. Wenn du es allerspätestens nach 1 Stunde (im Sommer eher früher) wieder in den Kühlschrank stellst, kannst du es problemlos zur nächsten Mahlzeit wieder geben und musst nichts wegschmeißen.

Wenn sie unmittelbar nach der Fütterung noch maunzen, dann war es ihnen nicht genug, dann gib schön Nachschlag - oder gib eben gleich einen schön großen Berg in den Napf :)
Optimal wäre aber, wenn sie übern Tag verteilt zu festen Zeiten mehrere kleine Portiönchen fressen.

Wenn sie dann zwischendurch mal maunzen, lenk sie mit Spielen ab - sie werden sich aber schnell an diesen Rhythmus gewöhnen, es dauert eben eine kleine Weile, bis sie den drauf haben und dann auch zu den Mahlzeiten genug fressen.

Wenn sie nicht ständig Futter zur Verfügung haben, fressen sie evtl auch mit mehr Appettit.

Und wenn sie wissen "bei jeder Mahlzeitz gibt es genug", schlingen (daher evtl auch das Erbrechen ???) sie evtl auch nicht mehr so...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Tigerblade

Tigerblade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2010
Beiträge
695
Ort
die schöne Schweiz
  • #12
"So viel fressen wie sie wollen" und "feste Futterzeiten" sind aber kein Widerspruch.

Sie sollen fressen, so viel sie wollen - aber eben zu jeder Mahlzeit - und nicht ständig Futter bereit stehen haben.
Wichtig ist, dass sie sich bei jeder Mahlzeit richtig gut satt fressen und für Kitten ist es optimal, wenn sie über den Tag verteilt so oft wie möglich Fressenszeiten haben. Ja, wenn es geht, dann füttere 4x am Tag.
Aber eben dass nicht immer Futter zur Verfügung steht.
Das heißt: zu den festen Futterzeiten so oft es geht ordentlich sattfuttern lassen (nicht das Futter rationieren!) und dann nach ca 20/30 Minuten wegstellen. Wenn du es allerspätestens nach 1 Stunde (im Sommer eher früher) wieder in den Kühlschrank stellst, kannst du es problemlos zur nächsten Mahlzeit wieder geben und musst nichts wegschmeißen.

Wenn sie unmittelbar nach der Fütterung noch maunzen, dann war es ihnen nicht genug, dann gib schön Nachschlag - oder gib eben gleich einen schön großen Berg in den Napf :)
Optimal wäre aber, wenn sie übern Tag verteilt zu festen Zeiten mehrere kleine Portiönchen fressen.

Wenn sie dann zwischendurch mal maunzen, lenk sie mit Spielen ab - sie werden sich aber schnell an diesen Rhythmus gewöhnen, es dauert eben eine kleine Weile, bis sie den drauf haben und dann auch zu den Mahlzeiten genug fressen.

Wenn sie nicht ständig Futter zur Verfügung haben, fressen sie evtl auch mit mehr Appettit.

Und wenn sie wissen "bei jeder Mahlzeitz gibt es genug", schlingen (daher evtl auch das Erbrechen ???) sie evtl auch nicht mehr so...


Ja ich werde nun feste Fütterungszeiten einführen und viermal am Tag füttern. Das Problem ist halt, dass meine Kitten erstmal am Futter schnuppern aber nicht essen. Sie spielen viel lieber miteinander. Einer isst dann 10 Minuten später, der andere eine halbe Stunde und der Dritte gar nicht oder noch viel später. Deswegen war ich etwas verunsichert und habe ihnen die ganze Zeit über Futter zur Verfügung gestellt, weil eben alle zu verschiedenen Zeiten essen. Ich werde aber nun versuchen streng zu bleiben und die Fütterungszeiten einzuhalten.

Ich fütter sie am Morgen gegen ca. 06:30 Uhr bevor ich zur Arbeit gehe. Meine Schwester wird sie dann ca. gegen 13:00 Uhr nochmals füttern. Am Abend kriegen sie dann ab heute um 19:00 Uhr was zu essen und dann bevor ich schlafen gehe um ca. 23:00 Uhr. Mal schauen ob das klappt.

Gestern zum Beispiel haben sie, als ich das Futter hingestellt habe, nichts gegessen. Als ich dann aber kurz im Blumenladen war und zurückkam, haben sie lauthals gemiaut. Ich sah in den Futternapf und alles war leer gegessen. Als ich dann aber am Abend wieder 400 Gramm Futter vorsichtshalber in die beiden Futternäpfe gemacht habe, blieb alles übrig und ich durfte es heute morgen wegschütten.
 
C

Catma

Gast
  • #13
Dein Plan liest sich gut an :) Das klappt.
Das Problem ist halt, dass meine Kitten erstmal am Futter schnuppern aber nicht essen. Sie spielen viel lieber miteinander. Einer isst dann 10 Minuten später, der andere eine halbe Stunde und der Dritte gar nicht oder noch viel später.
Ja, so sind sie es gewohnt und werden erstmal irritiert sein, aber wenn du es durchziehst, merken sie nach 2, 3 Tagen, wann es etwas gibt...
Je strenger du es einhältst, desto schneller können sie sich daran oirientieren.

Später, wenn sie es drauf haben, kommen sie auch gut damit klar, wenns mal abweicht - hier weicht es auch oft erheblich ab - nur eben zum Umgewöhnen-leichter-machen ist es gut, streng zu sein :)

Genauso wichtig wie das mit den "festen Zeiten" ist aber auch das schnell (nach spätestens 1 Std) wieder wegstellen.
Dann fängt das Katzenhirnchen an zu rattern :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Tigerblade

Tigerblade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2010
Beiträge
695
Ort
die schöne Schweiz
  • #14
Ja es war ein Fehler von mir, den Kitten rund um die Zeit Futter zur Verfügung zu stellen. Ich werde ab jetzt feste Futterzeiten einhalten und nach 30-45 Minuten das Futter wieder wegstellen bzw. in den Tiefkühler stellen. Wie bringt man das Futter eigentlich danach am Besten wieder auf Zimmertemparatur? Einfach rausnehmen und kurz in der Küche stehen lassen?

Ich muss mich jetzt echt mal Zusammenreissen. Ich darf mich nicht mehr vom herzzereissenden Miauen verführen lassen, wenn sie wiedermal ihre kleinen Dickköpfe durchsetzen möchten. :D
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10 März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
  • #15
Entweder kurz steehn lassen oder warmes Wasser drüber. Oder auch kurz den NApf ins Wasserbad.
 
C

Catma

Gast
  • #16
Würde ich nicht sagen, dass das ein Fehler war - wenn Katzen ohne Probleme gut fressen, dann geht es auch ohne feste Zeiten und wegräumen...
Wie bringt man das Futter eigentlich danach am Besten wieder auf Zimmertemparatur? Einfach rausnehmen und kurz in der Küche stehen lassen?
ja. Oder kurz (!) in die Mikrowelle - oder 1 kleinen Schluck warmes Wasser drüber.

Ich muss mich jetzt echt mal Zusammenreissen. Ich darf mich nicht mehr vom herzzereissenden Miauen verführen lassen, wenn sie wiedermal ihre kleinen Dickköpfe durchsetzen möchten. :D
Genau :p ;) Aber sie sind noch jung, da werden sie schnell umschalten :)
 
Tigerblade

Tigerblade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2010
Beiträge
695
Ort
die schöne Schweiz
  • #17
Ich danke euch recht herzlich für all diese wertvollen Ratschläge. Ich wüsste nicht wie ich das ohne dieses Forum hier machen bzw. schaffen würde. Immerhin hab ich letztes Jahr, als ich mich hier anmeldete um mich zu informieren, fest daran geglaubt dass Kitten auch alleine bestens klarkommen. Doch wenn ich die drei jetzt nach herzenslust toben sehe, frage ich mich wie ich nur sowas denken konnte. :rolleyes:


Ihr seid mir und meinen Kitten eine sehr grosse Hilfe. :) Sobald auch ich Erfahrung gesammelt habe, werde ich allen Neulingen die Rat brauchen ebenfalls zur Seite stehen. :)

Ich fange heute Abend an mit den festen Futterzeiten. :cool:
 
Tigerblade

Tigerblade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2010
Beiträge
695
Ort
die schöne Schweiz
  • #18
Heute morgen hat erneut ein Kitten vor meinen Augen übergeben. Nicht viel bzw. es kam nur sehr wenig raus.... Also gestern einmal und heute einmal..
 
Tigerblade

Tigerblade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2010
Beiträge
695
Ort
die schöne Schweiz
  • #19
Ja ich weiss nicht, ob es beidemale das gleiche Kitten war. Aber ich hab ja gesehen welches es heute gewesen ist. Die Kotze war flüssig und hatte ne leicht gelbliche Farbe. Sah eigentlich aus sie Spucke bis auf die Farbe.
 
C

Catma

Gast
  • #20
Heute morgen hat erneut ein Kitten vor meinen Augen übergeben. Nicht viel bzw. es kam nur sehr wenig raus.... Also gestern einmal und heute einmal..
Ja ich weiss nicht, ob es beidemale das gleiche Kitten war. Aber ich hab ja gesehen welches es heute gewesen ist. Die Kotze war flüssig und hatte ne leicht gelbliche Farbe. Sah eigentlich aus sie Spucke bis auf die Farbe.
Dann war das heute aber vor dem Fressen oder wann? Denn sonst wäre ja Fressen mit rausgekommen...
Sah das Erbrochene gestern auch so aus oder war Fressen dabei?

Kann es sein, dass sie morgens vorm Fressen Katzegras knabbern? Wenn meine das auf nüchternem Magen tun wird auch manchmal gekotzt und machmal kommt nicht alles wieder raus, nur ein wenig Schleim.

Oder wenn es nur wenig war, dann könnte es evtl sein, dass ein Haarballen rausgewürgt werden sollte und eben nur etwas Magenflüssigkeit kam.
Aber so aus der Ferne ist es schlecht zu beurteilen...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
17
Aufrufe
761
bohemian muse
bohemian muse
Antworten
12
Aufrufe
1K
QT77
2
Antworten
23
Aufrufe
552
Margitsina
Margitsina
Antworten
25
Aufrufe
2K
Mala
Antworten
11
Aufrufe
904
Katzenmama2021
K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben