Kitten hat entzündetes Auge - Tierarzt?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

fannikr

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2019
Beiträge
5
Hallo liebe Katzen-Community,

eigentlich sollte man sich natürlich vorstellen, aber da ich keine Zeit verlieren möchte und unser kleines Kitten sein Auge nicht einbüßen soll, möchte ich gleich mit der Tür ins Haus fallen.

Wir pflegen derzeit ein Kitten, welches uns mit 8 Wochen überlassen wurde. Es ist für sein Alter noch ziemlich klein und wirkte sehr verwahrlost. Das sind auch die Hauptgründe, warum wir uns dem kleinen und noch viel zu jungen Kater angenommen haben. Das Problem ist dabei jedoch das geschwollene, und scheinbar entzündete Auge. Ich bin mir nun nicht sicher, ob ein Termin beim Tierarzt notwendig ist, oder ob man solch eine Erkrankung doch mit bestellbaren Hilfsmitteln oder anderen Hausmitteln gesund pflegen kann. Was meint ihr?
Mein Plan ist natürlich der Termin beim Tierarzt, aber es kann ja sein, dass es nur schlimm aussieht.

Er nießt nicht und man hört ihn auch nicht rasselnd atmen. Wenn er eine Weile geschlafen hat und aufwacht, versucht er das Auge mit der Pfote zu jucken.
Natürlich säubere ich es dann jedes mal mit einem nassen Tuch.

Hier ein Bild von dem Kleinen, damit ihr euch es besser vorstellen könnt:


Es wäre super, wenn ihr mir/uns weiterhelfen könntet. Vielleicht hat ja der ein oder andere damit schon Erfahrung. :)

Vielen lieben Dank an euch!

Liebe Grüße,
Fanny
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Huhu!

Sofort mit zum Tierarzt, bitte. Dein Kleiner sieht ordentlich krank aus. An der Nase hat er auch etwas kruste?
Das bekommst du mit Hausmittel nicht hin und länger warten würde ich auch nicht mehr.

Liebe Grüße
 
F

fannikr

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2019
Beiträge
5
Alles klar.

Ich stimme euch beiden zu, lieber einmal mehr zum Tierarzt, als zu wenig.

@Winterqueen
Irgendwie muss es immer solche Beiträge wie deinen geben, ich ignoriere die "emotionalen" Stellen einfach mal. Wir haben dieses Kitten heute mitgenommen, weil wir nicht mit ansehen konnten, wie die Besitzerin den Zustand des Kleinen schöngeredet hat ("das geht von alleine Weg, alles halb so schlimm"). Entschuldige bitte, wenn sich bisher noch nicht die Gelegenheit bot, zum Tierarzt zu gehen.

Da ihr meine Sorge aber unterstreicht und sie damit durchaus angebracht ist, wird der erste Gang morgen früh definitiv der zum Tierarzt sein.

Danke euch auf jeden Fall! Wenn ihr wollt, halte ich euch auf dem Laufenden.
 
F

fannikr

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2019
Beiträge
5
Das Forum war meine Art etwas zu tun, wenn denn schon zum Sonntag kein Tierarzt offen hat. So konnte ich mir eure Meinung zur Sache einholen. Was ich selbst weiß und denke wollte ich durch euch noch einmal gegenprüfen lassen. Ich war ganz einfach in meiner Einschätzung verunsichert, nachdem mir die ursprüngliche Besitzern weiß machen wollte, dass alles von allein weg geht. Aber sei dir sicher, beim nächsten Mal werde ich es doch einfach tun.

Der Termin beim Tierarzt wäre so oder so gekommen. Es galt nur herauszufinden, ob mich mein Gefühl trübt und es auch ein regulärer Termin Ende der Woche getan hätte, oder ob ich direkt am Montag beim TA auflaufen sollte. Völlig überstürzt zum Arzt zu gehen und mich zwischen Termine anderer Tierhalter zu drängen, wegen einer dann doch halb so kritischen Sache, wollte ich nämlich auch nicht.

Verstehst du was ich meine?
Ich verstehe absolut.

Ich bin mit Tieren aufgewachsen und durfte bereits von einer Tierfalle zerfleischte Katzenbeine gesund pflegen, weil die Nachbarn so ihre Küken/Hühner schützen, unbegreiflich. Aber auch da hätte eine OP weit über 600 Euro gekostet. Nun kann die betroffene Katze problemlos laufen, man sieht nicht mal eine Narbe, einzig ein Zeh fehlt. Und das mit (in deinen Augen sicher total verantwortungslosen) Liebe und Pflege zum Tier, ohne Operation und nur mit Hilfe einer Tierarzthelferin.

Ich danke dir in jedem Fall für deine Aufrichtigkeit und deine ernste Hilfe. Streiten möchte ich mich hier aber auch nicht. Am Ende hast du natürlich recht und es hätte außer Frage gestanden, mit dem Kleinen direkt zum TA zu gehen. Im nachhinein ärgere ich mich, überhaupt an der Dringlichkeit gezweifelt zu haben.

Hab noch einen schönen Sonntag.
 
coinean

coinean

Forenprofi
Mitglied seit
12 April 2007
Beiträge
5.058
Ort
BaWü
Ich bin mit Tieren aufgewachsen und durfte bereits von einer Tierfalle zerfleischte Katzenbeine gesund pflegen, weil die Nachbarn so ihre Küken/Hühner schützen, unbegreiflich. Aber auch da hätte eine OP weit über 600 Euro gekostet. Nun kann die betroffene Katze problemlos laufen, man sieht nicht mal eine Narbe, einzig ein Zeh fehlt. Und das mit (in deinen Augen sicher total verantwortungslosen) Liebe und Pflege zum Tier, ohne Operation und nur mit Hilfe einer Tierarzthelferin.
Tut mir leid, aber das klingt vollkommen abstrus.
Entweder es war nur eine einfache Fleischwunde oder da ist was anderweitig gemogelt.

Es reicht übrigens, wenn Du uns einfach mitteilst, daß Du etwas Erfahrung mit Katzen hast.
Viel Erfahrung kannst Du nicht haben, wenn Du bei dem Auge frägst, ob Du überhaupt zum TA gehen sollst.
 
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2010
Beiträge
960
Wir pflegen derzeit ein Kitten, welches uns mit 8 Wochen überlassen wurde. Es ist für sein Alter noch ziemlich klein und wirkte sehr verwahrlost. Das sind auch die Hauptgründe, warum wir uns dem kleinen und noch viel zu jungen Kater angenommen haben. Das Problem ist dabei jedoch das geschwollene, und scheinbar entzündete Auge.
Woher kommt der kleine Drops denn überhaupt, da sind doch bestimmt noch mehr kranke Kitten? Ich denke er hat noch mehr im Gepäck, außer Viren / Bakterien aus dem Katzenschnupfenkomplex.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fannikr

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2019
Beiträge
5
Du brauchst dich nicht vor mir rechtfertigen und ich wollte nicht, dass du dich persönlich angegriffen fühlst.
Ich denke, dass es auch sehr am Foto lag, weshalb ich so geschrieben habe. Es sieht nämlich wirklich sehr schlimm aus...

Wichtig ist jetzt einfach, dass dem armen Ding schnell geholfen wird.

Dir auch einen schönen Sonntag!
Das ist auch das schlimmste Foto, was ich hierfür wählen konnte. Das war praktisch direkt nach dem Aufwachen.
Nach dem Reinigen ist es genau so groß, wie das andere Auge, aber eben an den Rändern immer noch geschwollen.
(Edit: auf dem Foto sieht es so aus, als würde sich die Hornhaut ablösen, das hat mich auch sehr geschockt. Das ist jedoch der Schleim, also keine Sorge, das Auge selber sieht bisher noch gesund aus [nicht gerötet o.ä.]).

Ich danke dir für deine Anteilnahme. Ich habe mich erst richtig schlecht gefühlt, den Kleinen jetzt schon und nicht erst in 2 Wochen mitgenommen zu haben. Aber wenn man ihn da so sieht, und einem gesagt wird, dass man dagegen nicht weiter vorgehen wird, dann konnte ich ihn nicht dort lassen...

Tut mir leid, aber das klingt vollkommen abstrus.
Entweder es war nur eine einfache Fleischwunde oder da ist was anderweitig gemogelt.

Es reicht übrigens, wenn Du uns einfach mitteilst, daß Du etwas Erfahrung mit Katzen hast.
Viel Erfahrung kannst Du nicht haben, wenn Du bei dem Auge frägst, ob Du überhaupt zum TA gehen sollst.
Also, zerfleischt und Fleischwunde unterscheiden sich in diesem Kontext jetzt nicht so stark, wie du es hier glauben machen willst. Mir ist es auch herzlich egal, ob du denkst, bei der Aussage hätte ich gemogelt.

Viel Erfahrung heißt nicht automatisch, dass man viel Wissen hat. Was ich hier behaupte zu haben oder nicht, ist auch absolut irrelevant. Du kennst mich nicht, außer aus diesen Beiträgen, und das Bild was du davon machst, ist leider sehr eintönig gemalt. Geholfen hat dein Beitrag aber absolut nicht. :)

Woher kommt der kleine Drops denn überhaupt, da sind doch bestimmt noch mehr kranke Kitten? Ich denke er hat noch mehr im Gepäck, außer Viren / Bakterien aus dem Katzenschnupfenkomplex.
Von einem Bauernhof, wo kleinere/unterversorgte Kitten ja bekanntlich nicht oft die Chance bekommen, die sie eigentlich verdienen... Alle anderen Kitten sahen aber deutlich gepflegter aus als dieses.

Er wird morgen durchgecheckt, danach weiß ich mehr.

Das Thema kann übrigens gerne zu, der Vorwand für diesen Thread hat sich klären lassen. Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fannikr

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2019
Beiträge
5
Das glaube ich auch.
Hier wäre es wichtig zu beachten, dass andere Tiere Zuhause angesteckt werden könnten, wenn diese beispielsweise keinen aktuellen Impfschutz gegen Schnupfen haben. Und auch sonst würde ich schauen, dass ich den Kleinen auf jeden Fall separiere, bis sich geklärt hat was genau er alles hat und es komplett behandelt wurde.

Was heißt denn, dass die anderen deutlich gepflegter aussahen als dieses? Waren denn die Augen klar, nichts im Gesicht verklebt und das Fell sowie Verdauung okay? Und wie sah das Muttertier aus? Ich würde sonst den Tierschutz informieren, falls es doch den Verdacht gibt, dass dort ein Muttertier mit Kitten sitzt, welche alle Katzenschnupfen haben könnten. Unbehandelt kann dieser sehr böse enden.
Es ist noch ein 1,5 Jahre alter, gesunder Kater im Haus. Der ist natürlich geimpft. Separiert sind die beiden auch, schon alleine aufgrund der Gewöhnung zueinander, in abgetrennten Räumen.
Dass er neben den sichtbaren Symptomen noch mehr in sich versteckt vermute ich ehrlich gesagt auch. Eine Wurmkur, die auch für Kitten ab der 6. Woche geeignet ist, habe ich ihm heute bereits verabreicht. Das wäre nämlich mein Tipp gewesen.

Er frisst und trinkt, ist aktiv und schnurrt. Da ich mir die anderen kleinen Vierbeiner nicht bis zum Gang auf das Katzenklo anschauen konnte, kann ich zur Verdauung nicht all zu viel sagen. Von dem, was ich sehen konnte, hatte kein einziges anderes Tier verklebte Augen oder war zu klein für sein Alter. Alle sahen sehr viel gesünder und hübscher (sauberes Fell, Kopf, Größe) aus als der Kleine oben auf dem Foto. Der kackt seit heute Nachmittag übrigens schön breiig.

Das Muttertier war sehr lieb und verschmust. Auch wenn da vielleicht nicht alles für den bewussten Katzenhalter stimmig war, so möchte ich keinem Probleme einhandeln, nur weil ich bei der Tierhaltung eine andere Meinung vertrete. Ich werde also keinen Tierschutz informieren, so sahen mir die Kitten weiß Gott nicht aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2010
Beiträge
960
Eine Wurmkur, die auch für Kitten ab der 6. Woche geeignet ist, habe ich ihm heute bereits verabreicht. Das wäre nämlich mein Tipp gewesen.
Also das hätte ich den Tierarzt entscheiden lassen, nachdem er das kranke Kitten untersucht hat, weil wenn er jetzt z.B. auch Ohrmilben im Gepäck hat, könnte der TA schon kein Stronghold für Kitten nehmen, denn das wäre ja dann eine Überdosierung an Wurmmittel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.885
Ort
35305 Grünberg
  • #10
Und wenn der Drops gesund ist, dann ist ein Kumpel zeitnah nötig.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.496
Ort
An der Ostsee
  • #11
Kannst du die Besitzer wenigstens darauf ansprechen, dass das Muttertier kastriert werden sollte? In welchem Bundesland wohnst du denn? Vielleicht gibt es dort eine Kastrationspflicht?
Das ist meines Erachtens nach auch ein wichtiger Punkt. In manchen Bundesländern und Gemeinden herrscht Kastraionspflicht und der Bauer würde sich strafbar machen.
Aber auch ohne diese Pflicht ist es für das mütterchen wichtig, dass es Menschen gibt die sich kümmern und versuchen eine Kastration möglich zu machen. Damit sie nicht Jahr für Jahr werfen muss, sich mit sonstwas ansteckt und wer weiß wieviele Kitten dahingerafft werden.
Kann ich dir nur ans Herz legen!

Dem kleinen Mann auf dem Foto wünsche ich nur das Beste!
Da er noch so jung ist und dein 1,5 Jahre alter Kater im Vergleich recht alt, gebe ich Margitsina Recht und ein gleichaltriger Kumpel wäre angebracht.
Viel Erfolg beim TA!

lg
 
Werbung:
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.165
  • #12
hui, das sieht schlimm aus :(
sieht mir nach katzenschnupfen-komplex aus, evtl auch augen-herpes.
nheme mal an, mutter nicht geimpft, oder?
lass unbedingt einen augenabstrich machen und testen auf bakterien!
gewöhne den kleinen schon an augenpflege, nach augenputzen immer sofort belohnen.
ich vermute, du kommst mit einem packen augensalben und tropfen nach dem ta-besuch heim.
bitte behandle regelmässig, denn bei solch schweren augen-geschichten kann es sein, dass er nicht nur sen augenlicht verliert, sondern das auge entfernt werden muss!
der knirps ist noch klein, also solltn die behandlungen von dir noch nicht problematisch sein.
ich selbst behandle meinen kater wegen augen-herpes seit wochen. nun geht es ihm um welten besser, aber er lief auch gefahr, seine augen zu verlieren ;)
noch als tipp, vermische sein nassfutter mit cystustee (zistrosen). 3 minuten ziehen lassen, dunkel lagern und ihm so viel wie möglich geben. cystustee hat eine ausgewiesen antivirale wirkung ;) mein kater bekommt das auch
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben