Kitten Hämatom im Gelenk - nicht traumatischen Ursprungs

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Liwy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 September 2014
Beiträge
946
Ort
Berlin
Vielleicht hat jemand von euch schon mal so einen Fall gehabt, ich bin wirklich am Verzweifeln:

Vor zwei Wochen etwa habe ich 3 Wochen alte Findelkitten ohne Mutter aufgenommen. Handaufzucht lief/läuft Problemlos.

Ein Mädchen aus dem Wurf hatte Fieber und kränkelte. Daraufhin bekam sie ein AB.

Dann fing sie an zu humpeln und ein Ellenbogengelenk wurde steif. Nach zwei Tagen wurde es von einer Nacht auf die andere (6 Stunden) dick.

Ich bin seit über einer Woche mittlerweile jeden Tag bei unseren Tierärzten. Beide sind ratlos. Heute wurde vorne punktiert, weil nun auch ein Hinterbein im selben Gelenk anfing steif zu werden.

Im Gelenk ist ein riesiger Bluterguss. Kein Eiter, nichts, nur Blut.
Typisch für eine Verletzung, die durch äußere Einflüsse oder einen Sturz verursacht wurde, aber das ist unmöglich, da 1. die kleine Miez tagelang fiebrig und benommen war und nur rumlag und 2. nun ja auch die anderen Gelenke auch anfangen so anzudicken.

Ich bin am Durchdrehen und weiß nicht mehr, was ich tun soll.
Bei einer nicht mal 500g schweren Katze von 5 Wochen gestaltet sich viel schwierig, angefangen bei der Medikamentengabe.
Wir geben täglich mehrmals Traumeel (auch zusätzlich als Salbe direkt auf das blutgeschwollene Beinchen).

Dadurch, dass jetzt zwei Beine betroffen sind, kann sie gar nicht mehr laufen, nicht mal mehr humpeln. Es zerreißt mich innerlich, wenn ich sehe, dass sie irgendwo hin möchte und sie nicht mal aufstehen kann.
Sie hat keine Schmerzen, wenn sie still liegt und ihr Allgemeinzustand ist gut.
Lediglich ihre Gelenke tun wen, wenn man sie abtastet.

Ich möchte sie nicht unnötig leiden lassen, aber bin auch noch nicht bereit aufzugeben. Vor allem, wenn ich sehe, wie sie ihre Geschwister sehnsüchtig beim Spielen beobachtet, mich anschaut und nach der Flasche giert, auf dem Rücken liegend mit mir spielt und laut schnurrt, wenn ich sie kraule.

Vielleicht habt ihr ja ähnliche Erfahrungen gemacht… Ich hoffe so sehr...
 

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
15.896
Sind die Ärzte sich einig dass es sich um Blutergüsse handelt?

Gerade da du auch von Fieber schreibst, denke ich auch an den Calicivirus und das Limping Kitten Syndrom. Waren denn irgendwelche Schnupfensymptome festgestellt? Wurde ein Blutbild gemacht?
 
M

Music-Mau

Gast
Limping Kitten Syndrom

Daran dachte ich auch.
Auch die entzündeten Gelenke sind typisch und dass es die andere nun auch hat.
Auf Calici testen lassen! (Abstrich)
 

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.537
limpin kitten syndrom war auch mein erster Gedanke---
Bekommt die kleine AB und etwas Immunsystemstärkendes?
 

Liwy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 September 2014
Beiträge
946
Ort
Berlin
Feliserin wurde allen gegeben, die eine Miez hat auch ein AB bekommen. An das LKS habe ich auch schon gedacht, aber die Gelenke sind nicht entzündet, sondern nur voll Blut. Also kein Eiter, nicht warm und die anderen Kätzchen aus dem Wurf sind gar nicht betroffen.
Sie waren vor zwei Wochen etwas verschnupft, das hat sich gelegt.

Ich werde morgen auf jeden Fall einen Abstrich machen lassen (war eh angedacht). Hoffentlich ist das der Calici Virusstamm, der das Syndrom auslöst... Damit wäre ja eine Besserung voraussehbar. Hat einer von euch das wirklich mal gesehen, wie die Kleinen laufen und wie die Beinchen aussehen, wenn sie das LKS haben?

Ich schiebe nur Panik, ob das nicht ein Problem in der Gerinnung ist... Ach Mann :(

Blutbild wurde nicht gemacht. Haben auch die Punktion lange heraus gezögert (um keine Infektion zu verursachen). Weil der Knirps noch so klein ist und so abmagerte in der Fieberzeit.

Vielen Dank euch schon mal für die schnellen Antworten!
 
Zuletzt bearbeitet:

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juni 2014
Beiträge
1.312
Ich habe da ganz vage noch etwas in Erinnerung.

Es gibt eine Blutgerinnungsstörung, die durch eine Mangelerscheinung ausgelöst wird und bei Kitten vorkommt. Und solche Symptome auslöst.
Bin mir aber nicht mehr sicher und weiß auch nicht mehr viel zu den Hintergründen.

Ich schau mal ob ich dazu etwas finde.
Vielleicht kannst du da ja auch mal zusätzlich ansetzen.
Und deinen TA darauf ansprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
15.896
Feliserin ist in der Regel gut bei Calici. Bekamen alle einmal Feliserin? Und die humpelnde Miez bekam das AB? Weißt du welches und wie lang?
Hat sie denn aktuell noch Fieber?

Das Humpeln hab ich schon gesehen, das war hier bei einem Streunchenkind Linus kurz nachdem die Mama sie allein in die Welt schickte, alle 3 hatten Schnupfen, Linus mit das LKS. Bis es ausgeheilt war, dauerte es ein paar Wochen.

Hier http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6042/pdf/DVG_Kleintiermed-2008-04_63-69.pdf ist eine gute Zusammenfassung.
http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6042/pdf/DVG_Kleintiermed-2008-04_63-69.pdf

Ich drück die Daumen dass bald alles gut ist.
 

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juni 2014
Beiträge
1.312
Ja, das sehe ich auch so. Sofort in eine Klinik.

Ich habe gerade noch etwas zu Hundewelpen darüber gefunden.

Wenn die Mutter einen starken Vitamin K-Mangel hat, haben es die Welpen auch. Oft verstirbt die Mutter bei der Geburt weil sie verblutet.
Weißt du etwas über die Mutter? Warum es Waisen sind?
 

Liwy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 September 2014
Beiträge
946
Ort
Berlin
Ja, war doch richtig.

Schau mal da, es geht zwar um den Mensch aber ich denke, dass es bei der Katze nicht anders ist.

http://www.gesuendernet.de/gesundhe...n-erfordert-eine-ausreichende-prophylaxe.html

Ich könnte mir vorstellen, dass gerade bei Handaufzuchten ein erhöhtes Risiko besteht.
Danke, danke, danke für den neuen Ansatz. Auch wenn die Einblutungen woanders sind. Vielleicht ist das ein Ansatz... Sitze schon bei meiner TÄ. Sollte da nichts machbar sein, geht's in die TK.

Feliserin ist in der Regel gut bei Calici. Bekamen alle einmal Feliserin? Und die humpelnde Miez bekam das AB? Weißt du welches und wie lang?
Hat sie denn aktuell noch Fieber?

Das Humpeln hab ich schon gesehen, das war hier bei einem Streunchenkind Linus kurz nachdem die Mama sie allein in die Welt schickte, alle 3 hatten Schnupfen, Linus mit das LKS. Bis es ausgeheilt war, dauerte es ein paar Wochen.

Hier http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6042/pdf/DVG_Kleintiermed-2008-04_63-69.pdf ist eine gute Zusammenfassung.
http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6042/pdf/DVG_Kleintiermed-2008-04_63-69.pdf

Ich drück die Daumen dass bald alles gut ist.
Ja, Feliserin alle. Das AB nur die eine Miez (3x auf aufeinanderfolgende Tage) - ich weiß nicht mehr welches. Ich blöde Gans. Ich glaube es war Pen.

@Zaubermäuse: Gar nichts von der Mutter bekannt. Wobei ich eher vermute, dass die Kleinen ausgesetzt wurden. Sie machten keinen verwahrlosten Zustand und waren ungewöhnlich gut neben Feuerholz drapiert. Keine Flöhe, keine Milben, gut genährt. Und wahrscheinlich ist sogar was Langhaariges mit dring. Denke eher, dass da ein Unfall passiert ist... Rassemama und Streunerpapa oder so. Furchtbar.

Entschuldigt meine Rechtschreibung - schreibe mit iPhone.
 

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juni 2014
Beiträge
1.312
Ich drücke ganz fest die Daumen, dass die TA helfen kann.

Könnte ja auch sein, dass man die Kleinen ausgesetzt hat weil die Mama verstorben ist.
 

Jaqueca

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juli 2010
Beiträge
2.397
Ich überlege grad, wo der thread hin ist.
Damals ging es um verschiedene Formen von Bindegewebsschwäche.
 

Liwy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 September 2014
Beiträge
946
Ort
Berlin
Ich habs gefunden.
Es ging damals um das Ehler-Danlos Syndrom, was sehr unterschiedlich ausgeprägt sein kann.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ehlers-Danlos-Syndrom
Witzig (aber auch traurig), dass du das jetzt schreibst, unsere TÄ meinte heute das Gleiche und auch meine Frau Mama (Humanmedizinerin) hatte das vor Tagen mal fallen lassen. Da können wir jetzt also erstmal nur die Symptome behandeln… Wenn sie das jetzt überlebt, kann man später, wenn sie älter stärker und größer ist, die Ursachen genauer beleuchten.

[LKS schließt unsere TÄ aus.
Gerinnung ist auch gut. Hämophilie z.B. ist (allein schon wegen des Geschlechts) also auch ausgeschlossen und auch die Punktion wäre dann ganz anders gelaufen.]

Es gibt aber eine positive Nachricht: Durch das Traumeel und das Blutstillungsmittel ist schon eine Besserung sichtbar und vor allem spürbar. Das Bein ist nicht mehr so prall :)
Die Kleine hat sogar vorne wieder mehr belastet und konnte stehen. Das ist eine Verbesserung zu gestern… Ich habe mich heute im Alleingang gar nicht mehr getraut sie aufzustellen. Das war ein freudiger Moment beim TA.

Wir warten jetzt bis Montag und schauen, ob es bis dahin wieder ein wenig besser wird. Wenn ja, dann gut, wenn nein: Tierklinik.

Blut wollte sie der Kleinen nicht abnehmen. Sie hat grad so wenig im Kreislauf und pumpt so schwer. Da vermeiden wir jeden kleinsten Blutverlust.
 

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
15.896
Super dass du dich so gut kümmerst und Besserung in Aussicht ist. ;)

Daumen sind gedrückt!
 

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juni 2014
Beiträge
1.312
Hast du denn mal speziell nach Vitamin K-Mangel gefragt?

Hämophilie ist ja etwas ganz anderes.

Für mich werfen sich da Fragen auf.

Blut wird nicht abgenommen (was auch nachvollziehbar ist) aber wie beurteilt die TA dann, dass die Blutgerinnung ok ist?
Blutungsstillende Mittel scheinen anzuschlagen aber es liegt keine erhöhte Blutungsneigung vor?
 
Zuletzt bearbeitet:

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juni 2014
Beiträge
1.312
Mal vielleicht noch ergänzend zu meinem Link von heute Morgen.
Zu den Stellen der Einblutungen habe ich inzwischen noch gelesen, dass das nur die äußerlich erkennbaren sind. Innerlich sind davon in erster Linie betroffen Gastrotrakt, Gehirn und Gelenke.
 

Liwy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 September 2014
Beiträge
946
Ort
Berlin
Hast du denn mal speziell nach Vitamin K-Mangel gefragt?

Hämophilie ist ja etwas ganz anderes.

Für mich werfen sich da Fragen auf.

Blut wird nicht abgenommen (was auch nachvollziehbar ist) aber wie beurteilt die TA dann, dass die Blutgerinnung ok ist?
Blutungsstillende Mittel scheinen anzuschlagen aber es liegt keine erhöhte Blutungsneigung vor?
Hab speziell gefragt und sie meinte auch, dass sie ihr gern noch Vit K spritzen kann, sie aber keinen Grund sieht, da wir ja eben nicht von einem Problem bei der Gerinnung ausgehen.
Wenn ein Problem mit der Gerinnung vorliegen würde, wäre da viel mehr Blut bei der Punktion gelaufen. Daher gehen wir nicht davon, sondern eben von einem Gefäßfehler.
Das blutstillende Mittel (übrigens pflanzlich - hab den Namen vergessen - vielleicht kennt das ja einer von euch?) haben wir "blind und im Notfall" verabreicht. Ob das der ausschlaggebende Faktor ist, der zu der kleinen Besserung geführt hat, wissen wir nicht. Kann ja auch das Traumeel sein.
Ultraschall ist auch nicht möglich (man sieht ja nichts durch diese Menge an Blut) und sie zum MRT zu schicken, kommt auch nicht in Frage. Den Stress will ich ihr ersparen und man könnte momentan eh nichts machen. Weder OP, noch andere Medikamente oder oder oder. Man muss sich ja ins Gedächtnis rufen, dass 450g echt keine Masse ist… Armes Miez. Ich leide so mit ihr mit :sad::sad::sad:

Ich werde auf jeden Fall noch ein Blutbild von der Kleinen machen lassen, wenn sie etwas größer und über den Berg ist, um einfach sicher zu gehen. Vorher verlässt die mir nicht die Bude. Will ja auch, dass es meinem vierblättrigen Kleeblatt gut geht. Ist ja auch noch Zeit bis zur 14. Woche… :)
Ansonsten bleibt sie halt hier bei mir und meinen Großen. Man wird sehen...

Ich hoffe so sehr, dass sie das übersteht… :(
 

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juni 2014
Beiträge
1.312
Hab speziell gefragt und sie meinte auch, dass sie ihr gern noch Vit K spritzen kann, sie aber keinen Grund sieht, da wir ja eben nicht von einem Problem bei der Gerinnung ausgehen.
Wenn ein Problem mit der Gerinnung vorliegen würde, wäre da viel mehr Blut bei der Punktion gelaufen. Daher gehen wir nicht davon, sondern eben von einem Gefäßfehler.
(
Das finde ich persönlich jetzt arg vereinfacht gedacht.
Denn da gibt es viele verschiedene Abstufungen.

Hoffen wir mal, dass sie sich nicht irrt.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben