Kitten fressen sehr wenig

  • Themenstarter BOWestfale
  • Beginndatum
B

BOWestfale

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Juli 2014
Beiträge
14
Guten Abend zusammen,

ich habe schon einige Threads bzgl. Ernährung gesehen, jedoch haben wir hier ein individuelles "Problem", weshalb ich mal einen eigene Thread eröffne.
Ich hoffe, das ist okay. ;)

Also:

Am Donnerstag sind bei uns zwei weibliche (Geschwister-)Kitten eingezogen.
Die beiden sind ca. 10 1/2 Wochen jung und kommen von einem Katzenschutzverein.
Ihre Mutter ist gestorben. Sie wurden dementsprechend von der Pflegestelle aufgezogen.

Leider fressen die beiden nicht so, wie wir es erwartet hätten.
Sie spielen und toben den ganzen Tag (abgesehen von den Schläfchen :) ). Pippi und Stuhlgang sind regelmäßig vorhanden. Wirklichen Mundgeruch konnten wir nicht feststellen.

Sie haben dauerhaft Whiskas Junior - Trockenfutter und werden zusätzlich zwischen (ca.) 6:00 und (ca.) 18:00 Uhr vier Mal mit Nassfutter von DM (Schälchen, junior, 2 Sorten -> Huhn und Rind, abwechselnd) gefüttert.

Leider fressen sie davon nicht viel.
Es ist nicht so, dass das Fressen komplett verweigert wird (Huhn kommt aber besser als Rind), jedoch stimmem die Mengen wohl nicht.
Pro Mahlzeit wird nach unserer Animation kurz gefuttert und nach einigen Stückchen ist meistens Schluss. So kommen beide jeweils bestimmt nicht auf mehr als 10 Gramm pro Mahlzeit (variiert natürlich etwas).
Es kommt auch vor, dass zwischendurch nochmal davon gefuttert wird, bevor wir es wegpacken (es bleibt ca. 2 Stunden stehen; bei der letzten Mahlzeit bis zu unserem Schlafengehen).

Wasser trinkt nur eine von beiden. Die andere frisst dafür das Nassfutter etwas besser.

Trockenfutter haben sie zusätzlich stehen, da wir nach unserem jetzigen 2-wöchigen Urlaub (für die beiden genommen) beide voll berufstätig sind und die Kleinen tagsüber was zu futtern haben sollen.

Die Frage ist jetzt, was sollen wir tun? Vor allem ich (obwohl der Mann ;) ) mache mir Sorgen.
Wie viel Fressen wäre normal? Ist es überhaupt unnormal?

Wir haben sie gestern und heute gewogen.
06.07.: Baby 1 (1200), Baby 2 (1090)
07.07.: Baby 1 (1240), Baby 2 (1120)

Futter gab es in der Pflegestelle vorher sowohl Nass- als auch Trockenfutter.
Die Hersteller wechselten wohl mal.

Wir wären für Erfahrungsberichte und Tipps dankbar!

Viele Grüße

PS: Sorry für den langen Text. :rolleyes:
 
Werbung:
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
Lasst das Trockenfutter weg.
Es kann Katzen krank machen und macht auf jeden Fall dick.
(Das war die Kurzfassung. :D )

Whiskas ist in der Werbung ganz rührend toll - die Realität sieht dann doch etwas anders aus.

Es gibt hier eine Rubrik zu Nassfutter, lest da mal quer.
Viel Stoff, aber auch viel Wissenswertes. :)
 
kibris

kibris

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2011
Beiträge
1.248
mit kitten kenne ich mich leider nicht aus, also ob sie mehr wiegen sollten oder ähnliches. in dem alter haben die kitten meiner mitbewohnerin aber auch gerade mal 1-2 dosen (pro tag zu 2.) von dem wiskas junior gefressen.

wieviel fressen sie denn insgesamt am tag? nach deinem text wären das ja nur etwa 40gr pro tag? wieviel trofu essen sie? sind das die marken, die sie auch auf der pflegestelle bekommen haben und kennen?
wenn du hier schon rum gelesen hast, wirst du ja auch gelesen haben, dass hier trofu keine guten stand hat. das kannst du also auch weg lassen. lass lieber das nafu stehen. das macht auch nichts, wenn es ein paar stunden steht.

abgesehen davon solltet ihr nicht nur eine oder zwei sorten füttern, das erzieht sie zu absoluten mäkeltanten. auch juniorfutter ist nicht notwendig, hochwertiges normales futter reicht (also dm und whiskas fällt da nicht unter hochwertig).
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Hallo, :)

lasst auf jeden Fall bitte dieses Trockenfutter weg. Das ist furchtbar von der Zusammensetzung her. Der Hauptbestandteil des Futters ist Getreide, was für fleischfressende Tiere alles andere als optimal ist. Es ist echt schlimm, dass solches Futter als gesund und ausgewogen verkauft wird und werden darf. Das ist kein Vorwurf an dich/euch!!
Tagsüber kann auch Nassfutter mit einem guten Schuss Wasser stehen bleiben. So trocknet es nicht ein.

Ich würde wohl auf mehr Abwechslung setzen, wenn sie es eh schon kennen, abwechslungsreich gefüttert zu werden. Vielleicht schmeckt ihnen das DM-Futter nicht so wirklich gut. Ich verfütter hier im Schnitt 5 verschiedene Marken mit ganz verschiedenen "Geschmacksrichtungen". Das wechselt auch mal und ich biete was neues mal an. Dazu gerne auch rohes Fleisch.

Vielleicht hast du ja Lust, dich im Forum mal durchzulesen. Es gibt hier ganz tolle Threads, wo vor allem gefragt wird, ob man Kitten- oder Juniorfutter verfüttern muss. Muss man je nach Futter nicht.
 
B

BOWestfale

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Juli 2014
Beiträge
14
Zunächst erstmal vielen, vielen Dank für die vielen Antworten in der kurzen Zeit! Find ich total super! :)



Whiskas ist in der Werbung ganz rührend toll - die Realität sieht dann doch etwas anders aus.

Es gibt hier eine Rubrik zu Nassfutter, lest da mal quer.
Viel Stoff, aber auch viel Wissenswertes. :)

Ja, auf Whiskas habe ich bestanden, weil ich generell ein Marken-Freak bin.
Inzwischen habe ich aber durch eine kurze Recherche bereits erfahren, dass der allgemein bekannte Name gar nicht Qualität bedeutet. :eek:

Ich hab mich vorhin mal kurz in einige Themen im Bereich "Futter" eingelesen und werde bei der Menge an Informationen auch noch etwas brauchen. :D


wieviel fressen sie denn insgesamt am tag? nach deinem text wären das ja nur etwa 40gr pro tag? wieviel trofu essen sie? sind das die marken, die sie auch auf der pflegestelle bekommen haben und kennen?

Wir haben jetzt nicht gewogen, aber wenn wir pro Mahlzeit ein halbes Schälchen auf beide verteilen (also jeweils 25 Gramm) und dann noch ca. die Hälfte oder mehr drin bleibt, kommt das hin.
Beim TroFu kann ich's noch schlechter abschätzen. Wir haben 160 ml - Näpfe und wenn der gestern nachmittag zu 3/4 gefüllt wurde, ist davon heute die Hälfte oder etwas weniger weg.

Nein, das NaFu kennen sie wohl nicht. Welche Marken alles so gefüttert wurden, wissen wir leider nicht genau. Nur, dass sie öfter gewechselt wurden und auch mal Royal Canin zuletzt da war (als Proben bekommen, da die Pflegemutti das ganze Futter vorstrecken musste).

wenn du hier schon rum gelesen hast, wirst du ja auch gelesen haben, dass hier trofu keine guten stand hat. das kannst du also auch weg lassen. lass lieber das nafu stehen. das macht auch nichts, wenn es ein paar stunden steht.

Oh ja, das habe ich in der kurzen Zeit wirklich schon oft gelesen.
Unsere Befürchtung war nur, dass sie von 6:30 (wir verlassen das Haus) bis 16:30 (wir kommen heim) verhungern. :(

abgesehen davon solltet ihr nicht nur eine oder zwei sorten füttern, das erzieht sie zu absoluten mäkeltanten. auch juniorfutter ist nicht notwendig, hochwertiges normales futter reicht (also dm und whiskas fällt da nicht unter hochwertig).

Ja, wir würden auch lieber vielfältiger füttern, jedoch gab es bei DM (wollten die Marke nicht immer wechseln wegen Durchfall/Erbrechen z.B.) nur die zwei Sorten. :oops:


Hallo, :)

lasst auf jeden Fall bitte dieses Trockenfutter weg. Das ist furchtbar von der Zusammensetzung her. Der Hauptbestandteil des Futters ist Getreide, was für fleischfressende Tiere alles andere als optimal ist. Es ist echt schlimm, dass solches Futter als gesund und ausgewogen verkauft wird und werden darf. Das ist kein Vorwurf an dich/euch!!
Tagsüber kann auch Nassfutter mit einem guten Schuss Wasser stehen bleiben. So trocknet es nicht ein.

Danke auch dir für den ausführlichen TroFu-Bericht. :)
Wie oben geschrieben, haben wir nur Angst vor Unter-Fütterung...?

Ich würde wohl auf mehr Abwechslung setzen, wenn sie es eh schon kennen, abwechslungsreich gefüttert zu werden. Vielleicht schmeckt ihnen das DM-Futter nicht so wirklich gut. Ich verfütter hier im Schnitt 5 verschiedene Marken mit ganz verschiedenen "Geschmacksrichtungen". Das wechselt auch mal und ich biete was neues mal an. Dazu gerne auch rohes Fleisch.

Habe nur gelesen, dass man die Marken nicht so oft wechseln soll? Wegen unschönen Nebeneffekten wie Erbrechen o. ä..


Vielleicht hast du ja Lust, dich im Forum mal durchzulesen. Es gibt hier ganz tolle Threads, wo vor allem gefragt wird, ob man Kitten- oder Juniorfutter verfüttern muss. Muss man je nach Futter nicht.

Das werde ich auf jeden Fall zusätzlich machen! :)

Achja, die beiden heißen übrigens Amy und Kira. So wurden sie vom Tierschutzverein genannt und wir wollten es dabei belassen. ;)
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Das sind total schöne Namen!

Ich hatte anfangs auch echt nicht so tolles Futter verfüttert, da ich dachte, dass Whiskas, Sheba usw. erste Sahne sind. ;) Leider werben gerade diese Marken besonders gerne. Genauso Purina One. Hills und Royal Canin haben die Tierarztpraxen/Tierärzte für sich entdeckt und vermarkten da gerne ihr Futter.

Wenn du Futter ähnlicher Qualität verfütterst, kannst du abwechseln bzw. das austesten, was ihnen gut schmeckt (finde ich wichtig) und was sie vertragen. Nur eine Marke und 2 Sorten zu verfüttern, kann auch wieder problematisch werden. Vor allem, wenn die Rezeptur zB. verändert- oder das Futter nicht mehr vertrieben wird. Ich erinnere mich gut an so eine Situation als Beispiel. Meine Josie hatte Nutro-Nassfutter ausschließlich gefressen, super vertragen und dann gabs das Futter vor 7 Jahren nicht mehr in Deutschland.
Puh! Sie nahm erst mal partout nichts anderes an.

Der Tierfuttermarkt hat aber so vieles anzubieten, dass ihr durchaus auf einige Marken und Sorten ähnlicher Qualität zurückgreifen könnt. Das war/ist hier kein Problem. Bei meinem Kater mit einer Futtermittelunverträglichkeit ist das etwas anderes, aber auch er hat durchaus Abwechslung beim Futter. Er rührt aber zum Glück nur sein Futter und eben Fleisch an.

Aber nochmal bitte....kein Whiskas Trockenfutter o.ä. Das würde ich höchstens noch als Leckerchen anbieten, um es zu verbrauchen. Mehr aber auch nicht. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.619
Ort
Oberbayern
Wir haben jetzt nicht gewogen, aber wenn wir pro Mahlzeit ein halbes Schälchen auf beide verteilen (also jeweils 25 Gramm) und dann noch ca. die Hälfte oder mehr drin bleibt, kommt das hin.
Beim TroFu kann ich's noch schlechter abschätzen. Wir haben 160 ml - Näpfe und wenn der gestern nachmittag zu 3/4 gefüllt wurde, ist davon heute die Hälfte oder etwas weniger weg.

Kein Wunder, dass sie vom Nassfutter wenig fressen, wenn dauerhaft solche Mengen an Trockenfutter zur Verfügung stehen. 50-60g Trockenfutter decken in der Regel schon den kompletten Tagesbedarf einer erwachsenen Katze (was natürlich nicht bedeutet, dass man diesen Mist verfüttern sollte!)

Ihr werdet euch wahrscheinlich noch wundern, wie viel Nassfutter solche kleinen Zwerge verputzen können, sobald ihr das Trockenfutter vom Speiseplan gestrichen habt.


Oh ja, das habe ich in der kurzen Zeit wirklich schon oft gelesen.
Unsere Befürchtung war nur, dass sie von 6:30 (wir verlassen das Haus) bis 16:30 (wir kommen heim) verhungern. :(

Für so junge Katzen sind 10 Stunden ohne Futter wirklich zu lang. Schau dich doch mal nach einem kühlbaren Nassfutterautomaten um. Diese Automaten haben Zeitschaltuhren, so dass man genau einstellen kann, wann die Klappen sich öffnen und die Katzen an das Futter kommen. Gerade jetzt für den Sommer ist das sehr praktisch während einer längeren Abwesenheit.


Ja, wir würden auch lieber vielfältiger füttern, jedoch gab es bei DM (wollten die Marke nicht immer wechseln wegen Durchfall/Erbrechen z.B.) nur die zwei Sorten. :oops:

Habe nur gelesen, dass man die Marken nicht so oft wechseln soll? Wegen unschönen Nebeneffekten wie Erbrechen o. ä..

Das mag bei sehr empfindlichen Katzen manchmal passieren, aber generell sehe ich darin kein Problem. Wie viele andere Katzenhalter aus dem Forum auch, verfüttere ich (neben Rohfleisch) mindestens 5-6 verschiedene Nassfuttermarken (und natürlich auch unterschiedliche Sorten) wild durcheinander.
Morgens gibt es dann zum Beispiel eine Dose Pfotenliebe, am Mittag Catz Finefood und am Abend Granatapet. Ohne jegliche Nebeneffekte.
 
Chinacat

Chinacat

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2014
Beiträge
1.565
Ort
im Hohenloher Land
Zum Futterwechsel etc. wurde ja schon viel gesagt.

Es ist normal das in so Kleine Mäuse nicht soviel auf einmal reinpasst. Was du aber probierne könntest ist, das Futter kurz anwärmen. Dann riecht es intensiver.

Und das Futter immer stehen lassen. Auch wenn das bei den Temperaturen (ist es echt so heiß bei euch in DE???) nicht immer einfach ist, aber eventuell wäre ja ein Futterautomat mit Kühlakku was für dich, wir brauchen das hier bei teilweise über 40 Grad Außentemperatur nämlich auch!

Ich habe zum Beispiel den hier:
Petsafe Futterreservoir
 
B

BOWestfale

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Juli 2014
Beiträge
14
Ich hatte anfangs auch echt nicht so tolles Futter verfüttert, da ich dachte, dass Whiskas, Sheba usw. erste Sahne sind. ;) Leider werben gerade diese Marken besonders gerne. Genauso Purina One. Hills und Royal Canin haben die Tierarztpraxen/Tierärzte für sich entdeckt und vermarkten da gerne ihr Futter.

Ja das stimmt wirklich. Durch die viele und langjährige Werbung, ist man im Kopf erstmal auf diese Marken fixiert. Genauso ist's bei uns mehr oder weniger.


Wenn du Futter ähnlicher Qualität verfütterst, kannst du abwechseln bzw. das austesten, was ihnen gut schmeckt (finde ich wichtig) und was sie vertragen. Nur eine Marke und 2 Sorten zu verfüttern, kann auch wieder problematisch werden. [...]

Der Tierfuttermarkt hat aber so vieles anzubieten, dass ihr durchaus auf einige Marken und Sorten ähnlicher Qualität zurückgreifen könnt. Das war/ist hier kein Problem. [...]

Ähnlicher Qualität würde ja dann bedeuten, ähnliche Inhaltsstoffe/Zusammensetzungen wie das akuelle DM-Futter.
Ich persönlich würde auch mehr als 0,25 oder 0,35 Euro/100g ausgeben. Meine Frau wiederum ist aber über Preise von 1,11 €/85 g (Catz Finefood) nicht so begeistert. :( Nach dem Motto "wir kaufen bei ALDI und die Kleinen kriegen vom Feinkostladen." :D

Ein Mittelding wäre super.

Die Frage wäre jetzt auch: Können wir jetzt auch schon normales Nassfutter füttern (also KEIN Junior)? Oder müssen dann noch irgendwie Vitamine zugesetzt werden?
Wir wollen jetzt unbedingt Vielfalt der Sorten und mittelfristig der Hersteller reinbringen! ;)



Kein Wunder, dass sie vom Nassfutter wenig fressen, wenn dauerhaft solche Mengen an Trockenfutter zur Verfügung stehen. 50-60g Trockenfutter decken in der Regel schon den kompletten Tagesbedarf einer erwachsenen Katze (was natürlich nicht bedeutet, dass man diesen Mist verfüttern sollte!)

Ihr werdet euch wahrscheinlich noch wundern, wie viel Nassfutter solche kleinen Zwerge verputzen können, sobald ihr das Trockenfutter vom Speiseplan gestrichen habt.

Jaa, vollkommen richtig! Gestern Abend wurde das Trockenfutter weggestellt und schon wurde heute morgen deutlich besser gefressen. Ich glaube nicht, dass das ein Zufall war. Ich musste sogar noch was nachlegen an Futter. :)



Für so junge Katzen sind 10 Stunden ohne Futter wirklich zu lang. Schau dich doch mal nach einem kühlbaren Nassfutterautomaten um. Diese Automaten haben Zeitschaltuhren, so dass man genau einstellen kann, wann die Klappen sich öffnen und die Katzen an das Futter kommen. Gerade jetzt für den Sommer ist das sehr praktisch während einer längeren Abwesenheit.


Auch wenn das bei den Temperaturen (ist es echt so heiß bei euch in DE???) nicht immer einfach ist, aber eventuell wäre ja ein Futterautomat mit Kühlakku was für dich, wir brauchen das hier bei teilweise über 40 Grad Außentemperatur nämlich auch!

Ich habe zum Beispiel den hier:
Petsafe Futterreservoir

So ein Futterautomat wäre natürlich auch was. Kann ich da aber morgens um 6:00 Uhr drei Mahlzeiten reinmachen und die sind dann über den Tag auch noch lecker für die Kleinen?

Außerdem bräuchten wir dann zwei von den Automaten, richtig?

Werden sie dann, wenn wir zu Hause sind, per Napf gefüttert?


Zum Futterwechsel etc. wurde ja schon viel gesagt.

Es ist normal das in so Kleine Mäuse nicht soviel auf einmal reinpasst. Was du aber probierne könntest ist, das Futter kurz anwärmen. Dann riecht es intensiver.

Und das Futter immer stehen lassen.

Danke für den Tipp. :)

Mit "stehen lassen" meinst Du, bis der Napf leer ist? (außer dem Anstandshappen)
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #10
.(ist es echt so heiß bei euch in DE???)

Eigentlich nicht:). Der Nick klingt so, als ob der TE aus NRW kommt und hier waren die Temperaturen in den letzten Tagen eher moderat, heute haben wir hier sogar nur frische 16 Grad.

@BoWestfale: Bei den Temperaturen kannst Du auch Nassfutter getrost ein paar Stunden stehen lassen, da passiert nicht. Wenn Du einen guten Schluck Wasser über das Futter gibst, trocknet es auch nicht so schnell ein.
Das Gewicht und die Gewichtzunahme von Amy und Kira scheinen mir völlig in Ordnung zu sein. Schau doch mal, welche Gesamtmenge die Mädels über den Tag verteilt so futtern. Und dann rechne das mal auf das Körpergewicht um, Du wirst staunen;). Und warte noch zwei, drei Monate, dann fressen sie Dir vermutlich die Haare vom Kopf.
 
Grace_99

Grace_99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2014
Beiträge
760
  • #11
Bei Fressnapf gibt es gute Alternativen, Select Gold und auch das Premiere. Ich habe vom Premiere immer was da, falls mein "Hauptfutter" (VetConcept) mal mit der Lieferung zu lang braucht.

Muss aber gestehen, das ich auch an 2 Tagen/Woche Trofu füttere, da wir da vor 19 Uhr nicht zuhause sind und ich dann auch immer denke, das das vom Verlassen des Hauses bis Wiederkehr zu lang wäre ohne fressen. Da gibt's dann Sanabelle, glutenfrei, ohne Zucker, ohne künstliches Aroma. Ich weiss das das nicht das Gelbe vom Ei ist, aber leider hab ich auch noch keine andere Lösung gefunden wie ich einen langen Tag überbrücken kann. :(
 
Werbung:
H

haydee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2012
Beiträge
457
  • #12
Die 85 gr. Päckchen von CFF mußt du nicht kaufen. 200 gr. oder 400 gr Dosen sind schon viel günstiger. Dosen sind günstiger als Tüten und große Dosen sind günstiger als kleine. Wenn du das Trockenfutter weglässt fressen die beiden mehr und in ein paar Wochen hast du Futtervernichtungsmaschinen. Die lächeln nur über ein 85 gr. Beutelchen.

Im Nassfutterberich findest du nicht nur Hilfen wie man ein brauchbares Futter raussucht, was das Kleingedruckte bedeutet, sondern auch Angebote, Gutscheincodes etc.

Ich füttere beim Aufstehen und fülle nochmal nach wenn ich aus dem Haus gehe. Hatte ich auch so gehandhabt, als meine beiden Kater noch so kleine Knirpse wie deine waren. Futter verdirbt nicht so schnell, so lange es nicht in der prallen Sonne steht.
Manchmal habe ich den Eindruck, abgestandenes Futter schmeckt besser. Oft werden die Näpfe geleert obwohl der neue gerade bestückt wird.
 
Marilein

Marilein

Forenprofi
Mitglied seit
4. November 2012
Beiträge
2.164
Ort
Schwabenland ;)
  • #13
Auch beim aldi gibt es mittelklassiges katzen Futter z.b das Cachet (aldi Süd) oder Lux (aldi Nord) sind die 200gramm dosen.
Meine fressen das auch ab und zu gerne :D
 
CookieCo

CookieCo

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2011
Beiträge
4.563
Alter
35
Ort
Coburg - Franken
  • #14
Mein Freund war anfangs (als unsere noch Kitten waren) auch ganz schön erschrocken über die Preise der hochwertigen Marken.

Wenn ihr aber zB online bestellt oder große Dosen (400gr/800gr) kauft, relativiert sich das ganze schon wieder :)

Zudem sättigen diese Marken besser, weshalb du auf lange Sicht weniger fütterst und somit auch was sparst, bzw. kommt auch hinten weniger raus weil das Input besser verwertet wird, was ja letztendlich auch Streu spart :D
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.619
Ort
Oberbayern
  • #15
(ist es echt so heiß bei euch in DE???) [/URL]

Bei uns in München hatte es gestern immerhin 30 Grad. Das empfinde ich für unserer Verhältnis als sehr heiß :oops:
Mit China können wir aber natürlich nicht mithalten.

Ähnlicher Qualität würde ja dann bedeuten, ähnliche Inhaltsstoffe/Zusammensetzungen wie das akuelle DM-Futter.
Ich persönlich würde auch mehr als 0,25 oder 0,35 Euro/100g ausgeben. Meine Frau wiederum ist aber über Preise von 1,11 €/85 g (Catz Finefood) nicht so begeistert. :( Nach dem Motto "wir kaufen bei ALDI und die Kleinen kriegen vom Feinkostladen." :D

Ein Mittelding wäre super.

Die Frage wäre jetzt auch: Können wir jetzt auch schon normales Nassfutter füttern (also KEIN Junior)? Oder müssen dann noch irgendwie Vitamine zugesetzt werden?
Wir wollen jetzt unbedingt Vielfalt der Sorten und mittelfristig der Hersteller reinbringen! ;)

Ihr könnt jedes Nassfutter geben, solange es einigermaßen hochwertig ist und einen ausreichenden Fettanteil besitzt.

Wie schon gesagt, sind die Preise wirklich stark von den Dosengrößen abhängig. Um bei deinem Beispiel von Catz Finefood zu bleiben:

Der Kilopreis für 85g Beutel liegt bei rund 13€ (ohne Rabatte) wobei man Futter in 400g Dosen schon zu einem Kilopreis von 6€ und weniger bekommt.

Wenn ich Catz Finefood kaufe, dann wähle ich beispielsweise auch bevorzugt die 800g Dosen in einem großen Sparpaket (48 Dosen auf einmal), so dass ich dann mit Rabatt, den man online eigentlich immer bekommt, oft weniger als 4€ für ein Kilo bezahle und mir demnach dieses Futter auch als Studentin sehr gut leisten kann.



So ein Futterautomat wäre natürlich auch was. Kann ich da aber morgens um 6:00 Uhr drei Mahlzeiten reinmachen und die sind dann über den Tag auch noch lecker für die Kleinen?

Außerdem bräuchten wir dann zwei von den Automaten, richtig?

Werden sie dann, wenn wir zu Hause sind, per Napf gefüttert?

Automaten gibt es in verschiedenen Ausführungen, soweit ich weiß. Ich habe davon kein Exemplar zuhause, weil ich in der Regel nie länger als 5-6 Stunden am Stück außer Haus bin.
Wie hier bereits erklärt, kannst du den beiden Kleinen auch einfach eine große Portion Nassfutter in ganz normalen Näpfen hinstellen, bevor du gehst. Das mache ich hier auch so. Wie appetitlich das nach 10 Stunden noch ist, hängt dann wohl vom Wetter und auch der Qualität des Futters ab.
 
B

BOWestfale

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Juli 2014
Beiträge
14
  • #16
Der Nick klingt so, als ob der TE aus NRW kommt und hier waren die Temperaturen in den letzten Tagen eher moderat, heute haben wir hier sogar nur frische 16 Grad.

@BoWestfale: Bei den Temperaturen kannst Du auch Nassfutter getrost ein paar Stunden stehen lassen, da passiert nicht. Wenn Du einen guten Schluck Wasser über das Futter gibst, trocknet es auch nicht so schnell ein.

Korrekt. Der Nick lügt nicht. :)

Bzgl. Wasser über den VOLLEN Napf oder Maschine bin ich aktuell noch in einer Zwickmühle und weiß nicht, was besser für die beiden wäre.
Ich möchte auf keinen Fall, dass sie nur noch durch die Maschine gefüttert werden. Es gibt doch nichts schöneres, als wenn die beiden bei der "Zubereitung" um die Beine kreisen und sich dann nach dem Hinstellen auf den Napf stürzen. :pink-heart:


Das Gewicht und die Gewichtzunahme von Amy und Kira scheinen mir völlig in Ordnung zu sein. Schau doch mal, welche Gesamtmenge die Mädels über den Tag verteilt so futtern. Und dann rechne das mal auf das Körpergewicht um, Du wirst staunen;). Und warte noch zwei, drei Monate, dann fressen sie Dir vermutlich die Haare vom Kopf.

:D
Da wäre ich ja aktuell richtig froh drüber. Aber eine gute Idee, wir sollten mal aufschreiben, wie viel so in den Napf kommt und was dann am Tag so weggeht.


Bei Fressnapf gibt es gute Alternativen, Select Gold und auch das Premiere. Ich habe vom Premiere immer was da, falls mein "Hauptfutter" (VetConcept) mal mit der Lieferung zu lang braucht.

Über Fressnapf-Futter (Eigenmarke, wie heißt die nochmal? Irgendwas mit "One"?) habe ich aber schon einuges Schlechtes gehört.
Ist das auch eine Eigenmarke?


Die 85 gr. Päckchen von CFF mußt du nicht kaufen. 200 gr. oder 400 gr Dosen sind schon viel günstiger. Dosen sind günstiger als Tüten und große Dosen sind günstiger als kleine. Wenn du das Trockenfutter weglässt fressen die beiden mehr und in ein paar Wochen hast du Futtervernichtungsmaschinen. Die lächeln nur über ein 85 gr. Beutelchen.

:D :D


Im Nassfutterberich findest du nicht nur Hilfen wie man ein brauchbares Futter raussucht, was das Kleingedruckte bedeutet, sondern auch Angebote, Gutscheincodes etc.

Apropos "Kleingedrucktes". Ich schreibe euch heute Abend mal die Inhalte des DM-Futters hier rein.
Wir fahren gleich noch dort hin und kaufen mal normale Schälchen, für mehr Abwechslung.
Daten kriegt ihr von beidem (junior und normal).


Ich füttere beim Aufstehen und fülle nochmal nach wenn ich aus dem Haus gehe. Hatte ich auch so gehandhabt, als meine beiden Kater noch so kleine Knirpse wie deine waren. Futter verdirbt nicht so schnell, so lange es nicht in der prallen Sonne steht.
Manchmal habe ich den Eindruck, abgestandenes Futter schmeckt besser. Oft werden die Näpfe geleert obwohl der neue gerade bestückt wird.

Ist ja schonmal schön zu "hören", dass es bei jemandem mit Kitten so geklappt hat.
Das wäre nämlich aktuell auch mein Favorit.
Frauchen macht sich aber noch Sorgen, dass es reicht bei den kleinen "Power-Maschinen". :D


Auch beim aldi gibt es mittelklassiges katzen Futter z.b das Cachet (aldi Süd) oder Lux (aldi Nord) sind die 200gramm dosen.
Meine fressen das auch ab und zu gerne :D

Ja das wäre auch eine gute Lösung für ein bisschen Abwechslung. Da wir sowieso immer für uns bei ALDI kaufen, wäre es natürlich super.


Mein Freund war anfangs (als unsere noch Kitten waren) auch ganz schön erschrocken über die Preise der hochwertigen Marken.

Wenn ihr aber zB online bestellt oder große Dosen (400gr/800gr) kauft, relativiert sich das ganze schon wieder :)

Zudem sättigen diese Marken besser, weshalb du auf lange Sicht weniger fütterst und somit auch was sparst, bzw. kommt auch hinten weniger raus weil das Input besser verwertet wird, was ja letztendlich auch Streu spart :D

[...]

Ihr könnt jedes Nassfutter geben, solange es einigermaßen hochwertig ist und einen ausreichenden Fettanteil besitzt.

Wie schon gesagt, sind die Preise wirklich stark von den Dosengrößen abhängig. Um bei deinem Beispiel von Catz Finefood zu bleiben:

Der Kilopreis für 85g Beutel liegt bei rund 13€ (ohne Rabatte) wobei man Futter in 400g Dosen schon zu einem Kilopreis von 6€ und weniger bekommt.

Wenn ich Catz Finefood kaufe, dann wähle ich beispielsweise auch bevorzugt die 800g Dosen in einem großen Sparpaket (48 Dosen auf einmal), so dass ich dann mit Rabatt, den man online eigentlich immer bekommt, oft weniger als 4€ für ein Kilo bezahle und mir demnach dieses Futter auch als Studentin sehr gut leisten kann.

Ja, das mit den Preisen klingt logisch.
Da in den Dosen aber so große Mengen sind, würde das bei uns aber aktuell wohl eher verderben, da sie ja noch nicht so viel fressen.
Für die Zukunft wäre es aber ein guter Weg. :)



Automaten gibt es in verschiedenen Ausführungen, soweit ich weiß. Ich habe davon kein Exemplar zuhause, weil ich in der Regel nie länger als 5-6 Stunden am Stück außer Haus bin.
Wie hier bereits erklärt, kannst du den beiden Kleinen auch einfach eine große Portion Nassfutter in ganz normalen Näpfen hinstellen, bevor du gehst. Das mache ich hier auch so. Wie appetitlich das nach 10 Stunden noch ist, hängt dann wohl vom Wetter und auch der Qualität des Futters ab.

Okay. Sie wären ja sogar gar nicht wirklich 10 Stunden von dem Futter abhängig.
Sobald wir nach Hause kommen (was bei mir z. B. auch mittags schonmal der Fall sein kann!) würden sie ja direkt Nachschub bekommen. ;)

Wie ist das eigentlich bei wechselnden Fütterungszeiten. Wenn die z. B. in der einen Woche um 6:00 und 16:30 und nochmal um 18-19 was bekommen und in der nächsten Woche bin ich früher zu Hause und sie kriegen um 6:00, 13:00 (Beispiel), 16:30 und 18-19:00?
 
Grace_99

Grace_99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2014
Beiträge
760
  • #17
Weiss nicht welches mit ".... one" bei Fressnapf endet. Select Gold / Premiere sind jedenfalls sehr gut. Und das VetConcept ist das Beste überhaupt (finde ich). Musst dich einfach mal quer lesen ;)

Fütterungszeiten müssen nicht "nach der Uhr" sein. Draußen fliegt ihnen auch nicht Punkt 6/12/16/18 Uhr eine Maus ins Mäulchen ;)
 
Puscheli

Puscheli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2014
Beiträge
149
  • #18
Fressnapf führt mehrere Eigenmarken mit unterschiedlicher Qualität.
Ich kenne: Select Gold (gute Qualität, höherpreisig)
Premiere (auch gute Qualität, etwas günstiger)
Multi Fit (recht günstig aber von der Qualität nicht so gut, enthält aber immerhin keinen Zucker)
Fit + Fun (seeehr günstig, die Qualität eher schlecht)

Vom Preis-Leistungs Verhältnis finde ich Premiere am besten, ich gebe meinen aber auch ab und zu Multi Fit weil sie es sehr gerne mögen :rolleyes:

LG
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #19
Über Fressnapf-Futter (Eigenmarke, wie heißt die nochmal? Irgendwas mit "One"?) habe ich aber schon einuges Schlechtes gehört.
Ist das auch eine Eigenmarke?

Da fällt mir nur das Purina One ein. Das sagt mir aber nur als Trockenfutter was, als Nassfutter kenne ich das nicht. Das Futter ist tatsächlich alles andere als gut, aber meines Wissens auch keine Fressnapf-Eigenmarke.

Gut sind das Real Nature als Eigenmarke, viele Filialen führen auch das Granatapet, das kannst Du ebenfalls bedenkenlos verfüttern. Vom Premiere gibt es wohl neuerdings auch ein relativ ordentliches Futter.

Auch der Rewe hat unter den Eigenmarken eine Sorte, die man verfüttern kann. Das sind 400-Gramm-Dosen und kosten knapp über ein Euro.

@Grace_99: Kannst Du begründen, warum das Vet-Concept das beste Futter überhaupt ist? Wenn ich mir die Deklaration anschaue, ist die ja eher schwammig. Aber vielleiht weißt Du ja mehr darüber, welche tierischen Nebenprodukte da verarbeitet werden und wie hoch der prozentuale Anteil von Muskelfleisch und Nebenprodukten ist? So was sollte man nämlich schon wissen, wenn man sich so weit aus dem Fenster lehnt und ein Futter als "das beste überhaupt" anpreist;)
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #20
Real Nature gibts auch noch im Fressnapf. Das finde ich auch noch ganz gut.

Bei euch müsste das ja dann ALDI Nord sein. Da gibts 400 g-Dosen Lux. Die Schälchen (Topic) und Beutelchen sind nicht so klasse.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

JuMar
Antworten
11
Aufrufe
22K
JuMar
H
Antworten
1
Aufrufe
651
ottilie
BirgitSo
Antworten
6
Aufrufe
3K
minna e
minna e
A
Antworten
6
Aufrufe
290
Waldtrolle
W
Mobeto
Antworten
47
Aufrufe
11K
Inai

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben