Kitten erziehen

H

HelloNina

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2012
Beiträge
4
Hallo alle zusammen!
Zunächst einmal bin ich neu in diesem Forum.
Mein Name ist Nina und ich bin 19 Jahre alt.
Seit Juli wohne ich in meiner ersten eigenen Wohnung und Mitte Oktober geschah ein wahres Wunder!! Als ich mit einer Freundin vom feiern kam, fanden wir in meinem Keller ein Kitten. Völlig durchgeforen und hungrig habe ich die kleine mit zu mir genommen und sie erstmal versorgt.
Am nächsten Tag bin ich mit ihr direkt ab zum Tierarzt und sie ist kerngesund gewesen. Er schätzte die arme auf höchstens 6 Wochen, das ist ja viel zu früh, um nicht mehr bei der Mama zu sein.
Die kleine war zwar ein Geschenk des Himmels, da ich vorhatte mir eh ein Kätzchen ins Haus zu holen ( zwar sollte das noch etwas dauern aber naja, wie das Schicksal so will ;)) aber 6 Tage später sollte es für mich auf Studienfahrt gehen für eine Woche. (Bin noch Schülerin, mache jetzt Abi aber konnte aus persönlichen Gründen nicht mehr zu Hause wohnen.)
Also wollte meine beste Freundin sie für die Zeit, bis ich wieder da bin zu sich nehmen. Sie hat selber 2 Kater, wundervolle Tiere! Leider hat das garnicht funktioniert, meine kleine hat totale Randale gemacht und hat nur gehauen.
Dasselbe Spiel bei meiner Mutter, so ist meine Freundin dann kurzerhand für die Woche bei mir eingezogen. Deswegen halte ich sie auch alleine, ist halt ne kleine Prinzessin ;)
Die Liebe, die die kleine mir gibt kann sich keiner vorstellen, klar, ich bin ja auch ihre Ersatzmami :) Auch wenn ich weiß, dass kein Mensch die fehlende Sozialisation durch andere Katzen ersetzen kann, aber man tut sein bestes.
Nun zu meinem Problem:
Lucky ist unheimlich verschmust, das ist sehr schön, jedoch kann sie es nicht lassen mich im Gesicht und an den Händen permanent, grade beim Zu Bettgehen abzuschlecken.
Ich weiß, dass das nur ein Zeichen ihrer Liebe ist, aber die hat ne Zunge, rauer als Schmirgelpapier!! Weiß einer, wie ich ihr das abgewöhnen kann? Desweiteren nimmt sie öfter mal Anlauf, springt mir mit Krallen ins Gesicht und beißt mir in Lippen und Nase. Am Anfang war das ja noch lustig, aber es tut schon weh muss ich sagen und wie bei dem Lecken hilft ein mehrfaches 'Nein' einfach nicht.
Eigentlich hab ich viel Erfahrung und Ahnung von Katzen, aber da komm ich einfach nicht weiter, bin für jede Antwort dankbar!!
LG, Nina :)
 
Werbung:
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
Hallo Nina,

besorge dem Kätzchen einen Katzenkumpel, dann kann er mit diesem Extremschmusen, sein Fell sauberschlecken (und weniger dich) und mit diesem Spielen (und nicht mehr mit deinem Gesicht).
Wie du schon selbst geschrieben hast: Der Mensch kann die Katze nicht sozialisieren und den Katzenkumpel ersetzen auch nicht.
Wenn die Kleine noch so jung ist, könnte sie von einen sozialisierten Kitten, das mind. 12 Wochen bei der Mama war, das Sozialverhalten lernen. Das ist gar kein Problem.
Problematisch wird es erst, wenn sie eben nicht dieses Sozailverhalten lernt. Im Moment bekommst du da einen Vorgeschmack, aber das kann noch viel schmerzhafter werden (das Anspringen usw.), wenn die Kleine größer und stärker wird.
 
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
Problematisch wird es erst, wenn sie eben nicht dieses Sozailverhalten lernt. Im Moment bekommst du da einen Vorgeschmack, aber das kann noch viel schmerzhafter werden (das Anspringen usw.), wenn die Kleine größer und stärker wird.

Kann mich dem nur anschließen. Eine erwachsene Katze irgendwo kleben zu haben ist in der Tat kein Spaß. Deinem Kätzchen fehlt die komplette Sozialisierung.

Die Hauruck-Zusammenführungen waren nicht förderlich, denn die Zusammenführungen brauchen bei so einem Kätzchen länger. Du kannst also nicht von einer Diva/einem Prinzesschen o.ä. reden, denn sie zeigte erst mal nur typisches Katzenverhalten.
Ich empfehle dir auch dringend ein sozialisiertes Kitten dazu zu nehmen!!!

Ansonsten gib deutlich ein "nein" oder so von dir und entziehe dich der Situation, wenn sie sich "anfallen" möchte.
 
H

HelloNina

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2012
Beiträge
4
Also es ist nicht so, dass ich sie mit den anderen Katzen in einen Raum gesperrt habe, sie hat gefaucht und gut war. Ich habe 4 Tage versucht, sie langsam ranzuführen und ich habe es auch nach dem Urlaub nochmal versucht. Ich weiß nicht, was ihr wiederfahren ist, weil ich nicht weiß, woher sie kommt, aber wie könnte ich bitte noch ein weiteres Kätzchen zu mir nehmen ( was mein erster Gedanke war!!) und die kleine akzeptiert die neue Situation überhaupt nicht, ich bin kein Mensch, der die andere Katze dann halt einfach so wieder weggeben kann. Seht ihr keinerlei andere Möglichkeit?
 
Zuletzt bearbeitet:
Akane

Akane

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2011
Beiträge
610
Ort
Lummerland
Hey,
nein, es gibt keine Alternative. Du kannst Dich ja mal in das Thema Zusammenführung hier im Forum einlesen. Das das Kleine am Anfang faucht ist normal und 4 Tage für eine Zusammenführung ist auch recht kurz.
Außerdem kannst Du ein Kitten von einer Pflegestelle nehmen, da kennen die ihre Tiere recht gut, oder Du schaust mal hier im Forum bei den Notfellchen.
 
K

Kastallia

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juni 2012
Beiträge
1.036
Ort
Niedersachsen
Ich schließe mich meinen Vorrednern einfach mal an. Ein zweites Kitten wäre für deine Kleine extrem wichtig.

Solange bei einer Zusammenführung kein Blut fließt, ist das alles ok. Anspringen, fauchen, kloppen ist alles ganz normales Katzenverhalten. Als ich zu meinem Simba Floriano dazugeholt hab (Hauruck-Methode weil beide noch jung waren), haben sie sich mehrere Tage nur durch die Wohnung geprügelt und angefaucht. Aber irgendwann wars gut und seitdem sind sie ein Herz und eine Seele.
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Kitten im selben Alter, bzw. mindestens 12 Wochen alt, dazu, auch ein Mädchen und die kannst du zusammen setzen, ein bisschen fauchen lassen, auch mal tatschen lassen und nach spätestens einer Woche sind die ein Popo :rolleyes:
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
:D Denke man weiss wie ich das meine :eek:
 
H

hellbeige

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. November 2012
Beiträge
106
  • #10
ich kann verstehen wieso du bedenken hast. ich hatte auch ganz zu anfang vor, mir eine katze zu holen. nach langem informieren war dann klar, dass es zwei sein müssen. Und alle meinten ich bin bescheuert mir gleich zwei zu holen, viele Leute informieren sich einfach nicht.
Ich dachte das ist bestimmt doppelt arbeit, die machen doppelt so viel kaputt und hinterher interessieren die sich gar nicht für mich. ich kann dir nur sagen das gegenteil ist der fall! die beiden beschäftigen sich gegenseitig, ich hab weniger arbeit und ob du jetzt ein oder zwei dosen katzenfutter fütterst macht den braten auch nicht fett. Und schmusen tun sie wie die Weltmeister. Wenn die eine nicht da ist, will die andere.
Plus es ist so schön die beiden zusammen zu erleben :pink-heart:
 
littlesun

littlesun

Forenprofi
Mitglied seit
20. Juni 2012
Beiträge
3.812
Ort
BaWü
  • #11
Es gibt keine Alternative. Das Kleinchen braucht Gesellschaft, alles andere ist Tierquälerei.
Bitte mal das hier lesen:

KLICK
 
Werbung:
H

HelloNina

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2012
Beiträge
4
  • #12
Danke für eure Antworten, ich habe keine Angst vor mehr Arbeit oder Kosten, wie gesagt, ich hatte eher Bedenken wegen des Wesens der kleinen :) Ich denke ich werde mir noch eine zweite ins Haus holen :)
 
littlesun

littlesun

Forenprofi
Mitglied seit
20. Juni 2012
Beiträge
3.812
Ort
BaWü
  • #13
Danke für eure Antworten, ich habe keine Angst vor mehr Arbeit oder Kosten, wie gesagt, ich hatte eher Bedenken wegen des Wesens der kleinen :) Ich denke ich werde mir noch eine zweite ins Haus holen :)

Da kann man die Kleine nur beglückwünschen :)
Ein Kitten alleine ist was schreckliches.

Im Idealfall ist der Katzenkumpel gleichgeschlechtlich, ca. 12 Wochen alt und charakterlich ähnlich.

Schau doch mal hier bei den Notfellchen rein, da gibt es viele Fellis, die sehnsüchtig auf ein gutes Zuhause warten!!!!
 
Glückskatze2011

Glückskatze2011

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2011
Beiträge
2.676
  • #14
Danke für eure Antworten, ich habe keine Angst vor mehr Arbeit oder Kosten, wie gesagt, ich hatte eher Bedenken wegen des Wesens der kleinen :) Ich denke ich werde mir noch eine zweite ins Haus holen :)

Das ist ein prima Idee und auch die einzige Lösung. Dein kleiner Tiger wird es dir danken!
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Hallo HelloNina,

Ich denke ich werde mir noch eine zweite ins Haus holen :)

das ist eine gute Idee :)

Achte bitte darauf, daß das neue Kätzchen charakterlich gut zu Deiner Katze passt (ähnlich ruhig oder ähnlich aufgeweckt etc) und daß es 12 Wochen bei seiner Mutter bleiben durfte oder in einer sozialen Gruppe aufgewachsen ist.

Im Notfellchenbereich wirst Du ganz sicher eine Pflegestelle in Deiner Nähe finden, die eine passendes gut sozialisierte Jungkatze für Dich hat :)
 
littlesun

littlesun

Forenprofi
Mitglied seit
20. Juni 2012
Beiträge
3.812
Ort
BaWü
  • #16
Das ist keine Frage von Arbeit und Kosten.
Hast du Lust darauf dich aus Angst vor Angriffen von der Katze, dich nur noch ohne Panikataken in der Wohnung zu bewegen, wenn die Katze in einem anderen Raum eingesperrt ist? Hast du Lust darauf so oft in der Notaufname des Krankenhauses zu sein das du mit dem ganzen Personal auf du und du bist? Möchtest du keine Freunde und Verwanten mehr zu Besuch haben weil deine Wohnung nach katzenpisse stinkt? Hast du Lust wegen eben jener Katzenpisse deine Wohnung zu verlieren?
Wenn du alle diese Fragen aus vollem Herzen mit "ja" beantwortest, dann lasse die Katze weiterhin ohne Artgenossen. Denn das was du jetzt erlebst ist noch nicht mal die Spitze vom Eisberg. Wenn du die obigen Fragen mit "nein" beantwortest (wo ich eigentlich ausgehe) dann besorge deiner Katze einen Artgenossen.
Fauchen bei der Vergesselschaftung ist normal und hat nichts mit Unverträglich zu tun.

Sag mal, hast Du den Thread gelesen?
Die TE wird ein zweites Kitten dazuholen.

Erst lesen, dann nachdenken, dann losstänkern! Dann kann man sich das spätere Löschen nämlich getrost sparen :rolleyes:
 
littlesun

littlesun

Forenprofi
Mitglied seit
20. Juni 2012
Beiträge
3.812
Ort
BaWü
  • #18
Gelöscht, OT

HelloNina, ich hoffe, dass Du bald die richtige Gesellschaft für Dein Kleinchen findest und: Wir wollten Fotos!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #19
Achte bitte darauf, dass die Kumpeline bestens von der Mama sozialisiert wurde! Das ist sehr wichtig, erkundige dich also bitte genau, wie lang die Kleine bei ihrer Mutter bleiben durfte, bevor du sie aussuchst. Eine mangelhaft sozialisierte Katze wäre in der Konstellation nämlich keine sooo gute Hilfe, da machst du es euch dann unnötig schwer, denn dein Kleinchen soll ja von der Freundin lernen. Wenn es bei ihrer Sozialisierung hapert, wär das also nicht gut.

Ideal wäre ein ca 14 Wochen altes Mädchen, frisch von der Pflegestelle, wo sie mit Mama und Geschwistern aufgewachsen ist.
 
H

HelloNina

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2012
Beiträge
4
  • #20
Noch eine Frage:
Sollte der Schuss nach hinten losgehen und meine kleine hat das andere Kätzchen auch nach sagen wir einem Monat immer noch nicht akzeptiert, tu ich damit nicht meiner und der anderen katze auch keinen gefallen und beide sind voll verstört?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Dom
Antworten
6
Aufrufe
7K
Biggi 44
Biggi 44
D
Antworten
53
Aufrufe
12K
EM2613
EM2613
D
Antworten
21
Aufrufe
751
Yarzuak
Yarzuak
R
Antworten
3
Aufrufe
427
Robin und Mira
R
L
Antworten
14
Aufrufe
2K
Philan
Philan

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben