Kitten erbricht

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

CATcher

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2011
Beiträge
6
Schönen guten Abend,

meine Freundin und ich haben seit guten 2 Monaten eine kleine Katze die mittlerweile 4 Monate alt ist...
Schnell wurde uns klar, dass wir einen Partner zum spielen für sie brauchen und haben jetzt noch einen kleinen roten Kater bei uns (12 Wochen alt), den wir von einem Bauernhof haben, er ist entwurmt, verspielt, verschmust...soweit alles ok... einigermaßen stubenrein ist er auch. Manchmal erbricht unser Bruno leider. Auffällig ist, dass er das Essen runterschlingt wie nichts, wir dachten erst es läge da dran, oder an der Aufgeregtheit weil unserer Milka ihn ganz schön gefordert hat (fauchen, Pfotenpatschen, beißen etc.) aber die beiden verstehen sich nun Prima, schmusen zusammen etc. und Bruno erbricht auch, wenn er nichts gegessen hat.... es ist auch nicht sehr oft, meistens unverdautes essen und heute einmal schaumigen mageninhalt...

Hat so etwas schon mal jmd. von euch beobachtet? oder ähnliche Erfahrung gemacht?

Freue mich auf Antworten,

Gruß Arne
 

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.983
Hallo Arne,

wurde Bruno einem Tierarzt vorgestellt? Könnte er Würmer haben? Ist der Kot in Ordnung?
Was (welches Katzenfutter) und wieviel frisst er pro Portion? Wie oft am Tag bekommt er Futter?
 

CATcher

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2011
Beiträge
6
Hi, Grüßt euch,

nein, noch nicht, zumindest nicht von uns.... da wir Milka eh morgen noch eine Impfung verpassen müssen, nehmen wir ihn aber gleich mit....
werde dann auch mal berichten was die TÄ dazu sagt...
Entwurmt ist er, der Kot ist O.K. zu Fressen hat er auf dem Bauernhof von dem wir ihn haben Kittenfutter bekommen (keine Ahnung welches) und bei uns bekommt er Shah, wieviel er frisst ist schwer zu sagen (ca. 50g/Portion) und er schlingt es regelrecht runter, vermute das das noch Nachwirkungen vom Kampf ums Futter mit seinen Geschwistern ist... allerdings bekommt er max. 100g Shah + wasser und eine schale Trockenfutter ist immer da, die aber kaum angerührt wird...
Meint ihr es könnte an der Umstellung vom Futter liegen?

G Arne
 
Zuletzt bearbeitet:

L.u.Mi

Forenprofi
Mitglied seit
9 Juni 2009
Beiträge
6.298
Alter
38
Ort
Köln
normal sollte sich das aber eingependelt haben, nach der zeit...
lass aber das trofu mal weg und gib lieber öfter am tag nafu...
100g nafu sind bei so nem kleinen wurm einfach zuwenig...
kein wunder das der dann so schlingt...
normal heist es bei so kleinen immer was stehen haben, wenn der aber jetzt so schlingt versuchs mal mit alle 2 stunden ne kleine portion
 

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.983
Hallo Arne,

super, dass der Tierarzt morgen schauen kann.
Ist nämlich nun die Frage, ob man die Portion pro Mahlzeit einfach erhöht, oder mehrere, kleinere Portionen anbietet. Ich würde ja erst 50 g geben, schauen, ob es "drin" bleibt und Nachschlag geben. Er darf so viel fressen, wie er möchte. Er wächst ja noch. Der wird Kohldampf haben und deshalb so schlingen. Er könnte locker das 4-fache verdrücken und es wäre absolut in Ordnung.

Das Trockenfutter kannst du eigentlich auch weglassen. Katzen brauchen das absolut nicht. :) Hast du auch mal ein bisschen Fleisch angeboten? Geflügel zB.? Könntest du auch ein wenig zufüttern, wenn du magst.
 

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
Es ist gut, wenn der TA ihn sich anschaut, aber ganz ehrlich, der Kleine bekommt viel zu wenig Futter. Da wundert es micht nicht, wenn er so schlingt, vielleicht ist das schon die Lösung, laß ihn sich doch satt futtern, es schadet doch nicht, im Gegenteil, er braucht viel mehr.
Ich habe Felix jetzt seit 11 Wochen, und er hat von Anfang an etwa 300 bis 400 Gramm am Tag gefressen und tut es noch, manchmal ein wenig mehr, manchmal weniger. Und er ist schlank.
Kitten sollten so viel fressen dürfen, wie sie mögen, sie brauchen das, weil sie noch wachsen.
Bei mir bekommen aber auch die erwachsenen Katzen so viel Futter wie sie möchten, ich möchte schließlich auch nicht hungern. Und meine Katzen sind nicht dick, sondern ganz normal. Wenn sie fett werden sollten, dann kann ich immer noch die Futtermenge zuteilen. Und es gibt hier nur Naßfutter, Trockenfutter höchstens mal als Leckerli, aber sehr selten.
 

CATcher

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2011
Beiträge
6
Stimmt, ich hab vergessen zu erwähnen, dass er das Futter von Milka auch noch weginhaliert... :-X
Zufüttern tue ich... Hähnchen, Reis, Eidotter immer mal ein bisschen...
 

CATcher

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2011
Beiträge
6
engelsstaub;2377124 Das Trockenfutter kannst du eigentlich auch weglassen. Katzen brauchen das absolut nicht. :) Hast du auch mal ein bisschen Fleisch angeboten? Geflügel zB.? Könntest du auch ein wenig zufüttern hat gesagt.:
Ich dachte egtl. es wäre ganz gut zwecks Zahnreinigung wenn die kleinen Teufel hin und wieder mal an etwas Trockenfutter nagen könnten...?
 

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29 Dezember 2008
Beiträge
1.396
Das ist leider ein Märchen. Gib ihm lieber mal ein grösseres Stück rohes Fleisch, an dem er richtig kauen muss, einen Hühnerhals oder einen rohen Hühnerflügel. Das nützt wesentlich mehr, die Zähne zu reinigen. Gekochte Hühnerknochen sollte man den Tieren keine geben (splittern), aber rohe sind überhaupt kein Problem.

TroFu besteht aus einem sehr hohen Anteil Kohlenhydrat, das an den Zähnen kleben bleibt und sich dort in Zucker umwandelt. Mit dem bekannten Effekt auf die Zähne. Grössere Katzen schlingen das Trofu ausserdem meistens ganz runter.
 

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
Hmm, mir kommt da noch ein anderer Gedanke.

Unsere Mona (damals etwa 16 Wochen) hat sich auch erbrochen - mehrfach am Tag, unabhängig vom Füttern, alles kam wieder raus. Auch die Schonkost. Wir sind nach 24 Stunden mit ihr zum Tierarzt, der hat ihr direkt eine Infusion gegeben und ein Antivomikum und Antibiotika. Damit wurds besser aber: trotz Röntgen-Bild und Abtasten und allem Pipapo wurde die Ursache nicht festgestellt.

Ich selbst kam zwei Tage später drauf: Die Katze hatte an unserer Yuka-Palme geknabbert! :eek:

Kann es sein, dass der Kleine sich an irgendeiner Pflanze vergreift? Pflanzen haben ja eine rieeeesige Anziehungskraft auf die Kleinen!

Ansonsten würde ich ihm auf jeden Fall Schonkost anbieten, bis die Sache geklärt ist... Weißen Fisch, Hähnchenfleisch oder Pute, mit einer kleinen Kartoffel und einer Möhre untergemantscht... evtl ganz ganz leicht gesalzen, da ja der ganze Vitamin- und Mineralstoffhaushalt durcheinander ist...

Wie lange erbricht er schon? Und regelmäßig? Oder alle paar Tage?
 

CATcher

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2011
Beiträge
6
Das ist leider ein Märchen. Gib ihm lieber mal ein grösseres Stück rohes Fleisch, an dem er richtig kauen muss, einen Hühnerhals oder einen rohen Hühnerflügel. Das nützt wesentlich mehr, die Zähne zu reinigen. Gekochte Hühnerknochen sollte man den Tieren keine geben (splittern), aber rohe sind überhaupt kein Problem.

TroFu besteht aus einem sehr hohen Anteil Kohlenhydrat, das an den Zähnen kleben bleibt und sich dort in Zucker umwandelt. Mit dem bekannten Effekt auf die Zähne. Grössere Katzen schlingen das Trofu ausserdem meistens ganz runter.
Cool, besten dank für den Tipp! Hab mich schon informiert....leider stieß ich überall auf dieses Märchen :-!
 

CATcher

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2011
Beiträge
6
Es gibt positive Neuigkeiten!
Die Tierärztin hat unseren kleinen Bruno gecheckt, un alles für o.k. erklärt!
Seitdem hat er auch nicht erbrochen, bekommt jetzt nochmal eine Wurmkur und kann jetzt wachsen und gedeihen =)

Die Pflanzen die wir hier haben sind alle samt ungiftig....bisher lässt er sie auch in ruhe, allerdings wird unsere Milka ihm schon zeigen wie toll mein Papyrus ist :-/

So, jetzt müssen wir nurnoch schauen, das wir ihn komplett stubenrein bekommen.....das hat er irgendwie noch nicht so 100%ig verstanden, naja, wird schon =)

Vielen Dank für die vielen Tipps und hinweise!

G Arne
 

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
Wo kommt er denn her? Felix hat mir auch große Probleme bereitet, keine Streu war ihm gut genug. Er hat lieber hinter das Sofa gemacht. Bis ich dann den Tip bekam, einfach Stroh auf die Streu zu legen (er kam aus einem Pferdestall). Der Kleine war so glücklich, endlich konnte er auf das Klo, man konnte richtig merken, wie er sich gefreut hat. Ich habe dann das Stroh so nach und nach reduziert, und jetzt haben wir keine Probleme mehr.:smile:
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben