Kitten denkt wirklich NUR ans Fressen.. -.-

kilawonok

kilawonok

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2011
Beiträge
21
Ort
Oberbayern
Hallo =)

Ich habe zwei kleine Kater im Alter von 14 Wochen. Sie erfreuen sich bester Gesundheit und es ist alles okay mit Ihnen.
Nur denkt einer der beiden wirklich nur ans Fressen, rund um die Uhr. Sie bekommen sicherlich genug zu essen und zu trinken. 7 kleine Mahlzeiten NaFu auf den Tag verteilt und ab und zu ein paar Bröckchen TroFu als Lekkerli - das aber nur selten..
Wenn ich mich nur in die Nähe des Futternapfes bewege, dann schaut einer der beiden SOFORT auf mich und nervt mich regelrecht mit seinem geschleime!
Haben beide etwas gefressen, und sind wirklich satt, da sie dann vom Napf gehen, und ein bisschen übrig lassen, kommt wieder der eine, und MUSS einfach zu dem anderen gehen und dem das wegfressen.
Habe ich irgendeinen Gegenstand in der Hand, oder sogar wenn ich aus einer Flasche trinke, dann kommt er sofort und bettelt wie bescheuert.
Er interessiert sich wirklich nur fürs Fressen.
Da ich die beiden getrennt fütter, und aufpassen muss, dass nicht einer ALLES frisst, kommt wieder ER und schnuppert 1000 Mal auf dem Platz, an dem der Napf des ANderen stand, auch wenn er sieht dass da nichts war.
Es nervt einfach nur noch... -.-
Kennt das einer von euch? Die beiden Kater sind Geschwister.
 
Werbung:
aglaia

aglaia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2009
Beiträge
990
Hallo =)

Ich habe zwei kleine Kater im Alter von 14 Wochen.
Wenn ich mich nur in die Nähe des Futternapfes bewege, dann schaut einer der beiden SOFORT auf mich und nervt mich regelrecht mit seinem geschleime!
Habe ich irgendeinen Gegenstand in der Hand, oder sogar wenn ich aus einer Flasche trinke, dann kommt er sofort und bettelt wie bescheuert. Er interessiert sich wirklich nur fürs Fressen.
Da ich die beiden getrennt fütter, und aufpassen muss, dass nicht einer ALLES frisst, kommt wieder ER und schnuppert 1000 Mal auf dem Platz, an dem der Napf des ANderen stand, auch wenn er sieht dass da nichts war.
Es nervt einfach nur noch... -.-
Kennt das einer von euch? Die beiden Kater sind Geschwister.

Deine Kater sind 14 Wochen alt und du wirkst schon sehr genervt und gereizt. Schreibst dies ja auch öfter. Schade, ich hoffe, es ändert sich noch. Sie sind ja noch so jung und finden alles spannend und aufregend. Da kann selbst deine Wasserflasche spannend sein. Alles was du in die Hand nimmst ist spannend und erweckt sofort die Aufmerksamkeit der Kater und muss untersucht werden.
Als meine noch so jung waren, stand hier immer etwas Futter herum. Kleine Katzenkinder toben viel herum und verbrauchen daher viel Energie. Wenn du tatsächlich das Gefühl hast, dass der eine Kater sich "überfrisst" OK, dann fütterst du getrennt. Sei aber bitte nicht genervt oder gestresst, wenn er dann zu Brüderchens Napf geht und rumschnuppert. Hier werden die Fressnäpfe getauscht. Könnte ja sein, dass die Andere was Tolleres hat. Es ist für mich aber i.O..
Entwickle bitte ein Verständnis für die Neugierde deiner Kater und gestehe ihnen ein, dass sie selbstverständlich an allem herumschnuppern müssen.
 
Katzenbande

Katzenbande

Forenprofi
Mitglied seit
14. September 2008
Beiträge
3.086
was fütterst du und wieviel?
Wieviel wiegen die Kleinen?
Ist der Stuhlgang in Ordnung, kein Durchfall o.ä.?

Grundsätzlich dürfen Kitten soviel fressen, wie sie wollen!
Tue ihm soviel Futter in den Napf, dass es nicht alle wird, so dass du sicher sein kannst, dass er wirklich satt ist.

Wenn du das Gefühl hast, er ist absolut satt und bettelt aus Gewohnheit, und du ausschließen kannst, dass ihm gesundheitlich nichts fehlt, dann könnte es vllt. sein, dass er beschäftigt werden will.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Also, ich versteh zwar nicht, wie man so sickig bei zwei Kitten sein kann, aber ok..
Das getrennte Füttern finde ich nicht gut. Füttere sie zusammen und (bei 7 Mahlzeiten bist du scheinbar viel zu Hause) und achte darauf, dass der eine nur an seinem Napf bleibt. Füttere so viel, bis der eine eben genug hat. Und wenn der andere satt ist unnd von seinem Napf weggeht, wo ist dann das Problem, wenn der Rest noch verputzt wird?

Was fütterst du und wie viel? Kitten schaffen es auch schon mal, alleine 600-800g am Tag zu fressen. ;)

Dieses penetrante Verhalten lässt mich vermuten, dass er nicht genug Futter kriegt.
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Sei doch froh, dass sie so gut fressen und auch noch brav Nassfutter....Ich wäre damals froh gewesen!
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Füttere statt 7x nur 5x, aber dann größere Portionen, damit er wirklich satt wird.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Es nervt einfach nur noch... -.-

Was regst du dich so künstlich über etwas auf, das völlig normal ist? :confused:

Hast du dir gut überlegt, ob du wirklich Katzen haben möchtest? Mit allem, was dazu gehört? Hast du dich vor der Anschaffung mit Katzen und ihren Bedürfnissen und ihren Ansprüchen beschäftigt?
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Vllt ist es einfach das "falsche" Futter.
Je mehr Fleisch drin ist, desto besser macht es satt.
Bei meinen merke ich sofort, wenn sie rohes Fleisch bekommen haben. Sie schlafen mehr und sind nicht so schnell wieder hungrig. Vllt solltes Du mal roh füttern (aber vorher drüber informieren :) ).
Ansonsten - ganz ruhig bleiben!! Katzenkinder sind nun mal anstrengend.
Zu Anfang hat uns Chili auch mit einigen Verhaltensweisen verrückt gemacht. Inzwischen ist das alles Vergangenheit. Und gegen viel Generve hilft viel mit ihnen spielen, das macht auch müde und lenkt ab :)
 
M

Munin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. August 2010
Beiträge
760
Ich kann das ganze jetzt auch nicht ganz nachvollziehen.

Mein Munin war ja immer krank und ein ganz schlechter Esser. Den musste ich mit der Hand füttern (auch mehrmals täglcih) damit er überhaupt gefressen hat.

Nun ist er ja über die Regenbogenbrücke gegangen und ich habe Ophelia zu uns geholt, die 3 Monate alt ist. Und die hat auch stääändig hunger, wirklich immer. Und die kommt auch immer an sobald ich in die Küche komme. Selbst wenn ich auf der Couch sitze und lese muss sie schauen was ich mache. Und betteln wenn ich was essse tut sie sowieso.

Und soll cih dir was sagen: Das ist sooo toll :D

Ich bin total dankbar dass Ophelia so ne freche aufgeweckte und vor allem gesundie Miez ist.
 
Jaqueca

Jaqueca

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2010
Beiträge
2.397
  • #10
--------------------------------------------------------------------------------

27.05.
Zitat:
Zitat von Simpat
8 Wochen ist aber viel zu früh, gibt es einen Grund, warum sie schon so früh ausziehen sollen?

Die kleinen werden sp früh abgegeben, weil die jetzigen Besitzer aus familiären Gründen und gleichzeitig auch noch wegen der Arbeit weg müssen. Also wegziehen über 250 km. Geplant war auch, dass sie erst mit mind. 12 Wochen abgegeben werde. Aber es geht wirklich nicht anders. Und ich habe für diese Kätzchen schon zugesagt.

Danach hieß es 06.06. :
Hallo =)

Seit 2 Tagen habe ich zwei kleine Kater (Brüder) im Alter von 7 Wochen. Und bevor mir hier jemand eine Predigt hält: Sie sind Waisen. Ihre Mutter ist gestorben und sie sollten einfach sich selbst überlassen werden. Und da habe ich sie lieber aufgenommen und kümmer mich um sie.
Sie sind super fit und aufgeschlossen, spielen, kuscheln und jagen sich. Jammern tun sie auch nicht. Höchstens mal maunzen, aber wenn ich ihnen antwort gebe, kommen sie gleich her.
Nur mein Problem: Sie essen mein Nassfutter nicht. Die Besitzerin, die sie hatte, hat sie aber auch mit Nassfutter gefüttert - das hab ich ja gesehen. Bisher trinken sie schon brav Wasser und etwas Aufzuchtmilch da sie ja noch sehr klein sind. Die Milch verdünne ich immer mehr, bis ich bei Wasser angelangt bin. Heute werde ich andere Sorten von NaFu kaufen, aber was ist wenn sie das nicht essen? Das was sie essen ist, rohes Hähnchenfleisch. Ist sicher nicht gut, aber ich kann sie nicht verhungern lassen.
Was meint ihr? Was ist, wenn sie gar kein Nassfutter wollen? TroFu möchte ich gar nicht erst angewöhnen, da das ja nicht gut sein soll. Vorallem Katzen ja generell nicht viel trinken. Das NaFu welches ich jetzt habe ist von der Marke Animonda Carny.
Habt ihr Tipps? Ich hab so Angst, dass sie einfach nichts essen wollen...
Freue mich auch Antworten!


Danach am 08.06.
Meine beiden Kater (7 Wochen alt), welche Brüder aber auch leider Waisenkinder sind, leben seit Samstag bei mir zu Hause. Sie haben sich echt super eingelebt. Das Problem ist bisher nur, dass die vorherige Besitzerin sie ab und zu mit rohem Fleisch gefütert hat, welches sie auch NUR fressen. Verstehe ich, sind ja damit aufgewachsen. Wir haben beim Tierarzt angerufen, der meinte dass wir sie langsam dran gewöhnen müssten, NaFu zu essen.
Wir sollen ihnen immer etwas ums Mäulchen schmieren und es immer wieder anbieten oder auch leicht untermischen. Auch meinte er, dass wir sie mal ein bisschen hungern lassen sollen, damit sie nicht so wählerisch sind und das Fleisch auch essen, wenn ein bisschen NaFu untergemischt ist. So..
Wie lange meint ihr, wäre es gut, wenn man ihnen das Essen nicht gibt, so dass es im gesunden Rahmen ist? Wasser trinken sie sehr brav und gut von sich aus und ein bisschen Aufzuchtmilch, die ich immer mehr verdünne.

Jetzt ist man genervt über Kitten, die verfressen sind. Mit 7 Wochen geholt. Mal von Besitztern, die wegziehen und es eilig haben, mal sind es Waisenkinder ......

Ich habe eine verfressene, verspielte und leider kranke Rasselbande in Pflege.
Sie räumen um und aus, wollen am liebsten alles futtern was rumliegt, vernichten Vorhänge, gehen an die Tapete, knabber an Bücher. Dann sind da noch meine eigenen Katzen die chronisch krank oder behindert sind.
Ich gehe meinem Vollzeitjob nach, mache Vereinsarbeit, besuche 2 - 3 mal die Woche meinen Tierarzt. Mein Tag hat minimum 18 Stunden, die ich investiere.

Und ich freue mich, wenn sie toben, Krach machen, alles entdecken, sich die Wampe vollschlagen und sie an meien Berine hochkrabbeln ( :massaker: ) ----
denn dann weiß ich: sie leben und sie fühlen sich wohl. Dann freue ich mich !!!:pink-heart::aetschbaetsch2::grin:

Und ich sehe weiß Gott oft das Katzenelend.

Irgendwie verstehe ich dich nicht !

LG Silke
 
An.chan

An.chan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. April 2011
Beiträge
199
Ort
im Grünen
  • #11
Die einen sind so, die anderen so. Lass den Jungen fressen, so viel er will. Katzenkinder sollten immer ein volles Bäuchlein haben, also füttere sie immer, bis sie wirklich satt sind und mische Wasser unters NaFu, damit beide genug Flüssigkeit zu sich nehmen.

Füttere Futter, das wirklich satt macht. Z.B. das, das du unter www.sandras-tieroase.de kaufen kannst. MACSz.B. sättigt den Nachwuchs hier sehr gut. Normales Dosenfutter aus dem Handel wie es es bei Lidl, Aldi etc. gibt, macht nicht satt und due Katzen scheißen sich tot, weil's Futter nicht verarbeitet werden kann. Dann haben einigevauch mehr Hunger als andere.

Ein Katzenkind leert locker eine 400-g-Dose am Tag, manchmal futtern sie noch mehr. Wenn Katerchen nicht satt ist, braucht er mehr, also nicht genervt wegdrehen, sondern füttern. Egal, wie viel er schon intus hat.

Sind die Jungs entwurmt?
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.678
Alter
53
Ort
NRW
  • #12
erst mal klären, ob die kleinen wirklich fit und parasitenfrei sind.

und dann fressen lassen. und zwar, was reingeht. und BITTE nicht trennen! die beiden müssen futtern, dürfen auch gerne beim anderen "klauen".

alles kein drama

kleine katzen sind schon so, neugierig bis anschlag (sollten sie zumindest sein) und verfressen wie kleine raupen / heuschrecken.

selbst wenn sie nach der mahlzeit aussehen wie kleine wale, ist das vollkommen in ordnung.

ich würde im übrigen auch mal schauen, die anzahl der mahlzeiten ein wenig zu reduzieren, damit sie vielleicht auch "ordentlicher" zulangen und nicht zu bald wieder einen kleinen hunger haben ;)
 
Svenja080587

Svenja080587

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juni 2009
Beiträge
1.932
Alter
34
  • #14
Hallo

Du regst dich auf das sie so viel fressen? Sie sind doch noch Babys die nunmal gaaanz viel Hunger haben und noch groß und stark werden müssen ;) Ich wäre damals froh gewesen wenn Mogli so viel gefuttert hätte. Bei Ihr musste ich aufpassen das sie genug futtert. Dann wie hier schon gesagt, bitte die kleinen Zusammen füttern. Naja wenn dich die beiden jetzt schon nerven, dann will ich nicht wissen, was in ein paar Wochen ist... hoffe das ist von dir nur gerade eine Kurzschlussreagion eines genervten Dosis was aber bitte nicht anhält.

LG Svenja
 
Katy1986

Katy1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Mai 2011
Beiträge
27
Ort
Fulda
  • #15
Ich versteh`s ehrlich gesagt auch nicht :confused:
Meine drei fressen zusammen. Anfangs hatte zwar jeder seinen eigenen Napf, aber da die Näpfe gemeinsam der Reihe nach leergefuttert wurden, steht jetzt nur noch einer da.
Und da ist auch fast immer was drin. Meine drei sind auch noch klein (4 Monate) und dürfen soviel fressen wie sie wollen. Und vor allem gemeinsam!
 
An.chan

An.chan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. April 2011
Beiträge
199
Ort
im Grünen
  • #16
http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/100949-lasst-euch-nicht-entmutigen.html
Amen.

Was ich nicht verstehe: Wieso wird hier gepöbelt und auf Teufel komm raus kritisiert anstatt geholfen? :confused:

Wenn ihr euch ständig im Ton vergreift, hilft das weder der Hilfe suchenden Dosi noch ihren beiden Rackern. Gebt ihr Tipps und erklärt ihr den Sachverhalt, anstatt ihr Handeln zu verurteilen. So kann sie es besser machen.
Scheinbar hat sie noch nicht ausreichend Erfahrung, um zu wissen, dass Katzenkids fressen sollen, so viel sie wollen. Dass man die Kiddies zusammen füttern soll, bis beide pappsatt sind udn dass man beim Fressen eben auch mal zuschauen sollte. Erklärt ihr das, anstatt sie mies zu machen. Dann schaut sie hier nämlich gar nicht mehr rein, um sich Tipps zu holen.

Allen, die von der Genervtheit der Userin genervt sind, sollten mal einen Blick in diesen Thread werfen. Jeder weiß, wie sehr ein kleines Mäulchen nerven kann, wenn es Hunger hat und Dosi vielleicht grad keine Zeit, um das Schälchen sofort zu füllen. Wer dann ratlos ist und hier Hilfe sucht, sollte willkommen geheißen und nicht kritisiert werden.

Offtopic Ende.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #17
Jeder weiß, wie sehr ein kleines Mäulchen nerven kann, wenn es Hunger hat und Dosi vielleicht grad keine Zeit, um das Schälchen sofort zu füllen.

Ich glaube/hoffe, das wissen die Wenigsten. Ich glaube/hoffe, dass sich die meisten darüber freuen, wenn ein kleines Mäulchen Hunger hat und rumnervt.

Und "keine Zeit um ein Schälchen zu füllen", das halte ich für eine ziemlich abstruse Vorstellung. Wer diese Zeit nicht hat, der möge bitte die Finger von Kitten und Tieren überhaupt lassen.
 
R

Rumo

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2010
Beiträge
1.284
  • #18
Ich glaube/hoffe, das wissen die Wenigsten. Ich glaube/hoffe, dass sich die meisten darüber freuen, wenn ein kleines Mäulchen Hunger hat und rumnervt.

Und "keine Zeit um ein Schälchen zu füllen", das halte ich für eine ziemlich abstruse Vorstellung. Wer diese Zeit nicht hat, der möge bitte die Finger von Kitten und Tieren überhaupt lassen.

Da muss ich Recht geben.

Kitten sind Kitten, der Verantwortung sollen sich die Leute stellen. Ich selbst bin froh dass meine älter werden, denn Kitten sind eben nicht nur süß, sondern auch rüpelig, wild und fressen wie die Scheunendrescher. dafür liebe ich sie, aber das sind die Dinge die man im Gesamtpaket mitnimmt. Deshalb ist es echt frustrierend, wenn die Leute die "Ich würde die soooo gerne aufwachsen sehen" rufen, dann dasitzen und sich wundern dass Kitten eben fressen, toben und nen Hungeraufstand machen.
Zeit Näpfe zu füllen gibt es IMMER... muss es immer geben.

Ich rate selten zu Kitten, denn es ist harte Arbeit und erwachsene Katzen sind mindestens genauso cool:cool:...
 
Lefu

Lefu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2011
Beiträge
176
Ort
NRW
  • #19
Als wir vor einigen Monaten Kim bekommen habe war sie teilweise eine richtige Nervensäge. Sie hat lauthals gebettelt und geschrien was das Zeug hält. Ich habe leider den Fehler gemacht und das Problem bei ihr gesucht. Als ich mir dann einfach mal mehr Infos geholt habe (ich bin ja Katzenneuling) hörte das Betteln ratz fatz auf. Meine Kim hatte schlicht und einfach Kohldampf und ich habe ihr zu wenig Futter geboten. Ich wusste damals eben noch nicht das Trofu keine gute Wahl ist

Jetzt frisst sie zwischen 300-400 g Nassfutter am Tag und bettelt nur noch ab und an nach Leckerchen. Naja ok sie meckert auch mal über die falsche Geschmacksrichtung aber das wars dann auch.

Baby Flo frisst im Moment genauso viel wie Kim. Die beiden bekommen jeweils anderes Futter. Haben sie ihren Napf zur Hälfte leer tauschen sie die Plätze und essen beim anderen Napf weiter ^^ ist echt süß zu sehen wie die beiden sich da abgesprochen haben

Ich denke du solltest abchecken ob der kleine wirklich gesund ist und an sonsten gib ihm einfach soviel Futter bis er zufrieden ist.

Dass er alles toll findest was du gerade in der Hand hast ist doch völlig normal. Flo und auch die erwachsene Kim wollen eben wissen was ihre Menschenmama da eben so mit sich rumträgt. In der Regel zeig ich ihnen alles und meißtens sind die Sachen, wie z.B. das Telefon ^^ plötzlich doch total langweilig ...Kim sucht morgens mit mir sogar die Unterwäsche aus :D

Sei doch bitte nicht so schnell genervt auch wenn es bei manch einer Lautstärke schwierig ist. Du wirst dich an das Verhalten gewöhnen und mit Sicherheit auch schnell liebgewinnen :)
 
An.chan

An.chan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. April 2011
Beiträge
199
Ort
im Grünen
  • #20
Ich glaube/hoffe, das wissen die Wenigsten. Ich glaube/hoffe, dass sich die meisten darüber freuen, wenn ein kleines Mäulchen Hunger hat und rumnervt.

Und "keine Zeit um ein Schälchen zu füllen", das halte ich für eine ziemlich abstruse Vorstellung. Wer diese Zeit nicht hat, der möge bitte die Finger von Kitten und Tieren überhaupt lassen.

Nun ja, wenn ich grad am PC bei der Arbeit sitze und mir ein Text im Kopf herumfliegt, den ich unbedingt noch eintippen muss, kann es schon mal zwei Minuten dauern, bis ich auf den hungrigen oder tobefreudigen Fratz reagiere. und wenn ich in dem Moment unbedingt konzentriert arbeiten muss, nervt er/sie schon mal.

Füttert man genug, gibt's zumindest im Bezug darauf keine Quängelei-Probleme. Ich verweise mal auf die x Leute, die hier posten, ihre Miezen würden morgens zwischen vier und fünf nen Rappel kriegen, was hingenommen wird, auch wenn es einen vom Schlafen abhält. Zwischen mal genervt sein und dem Kätzchen den Hals tatsächlich umzudrehen ist ein himmelweiter Unterschied. Wie gesagt, schaut in den Aussetz-Thread, da findet ihr hunderte Beispiele. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es auch nur einen Katzenmenschen gibt, der nicht zumindest ein Mal im Monat von seinen Pfoten genervt wird.

Jeder hat seine Ansichten von artgerechter Katzenhaltung. Ich empfinde z.B. die reine Wohnunghaltung als Tierquälerei, scheiße aber trotzdem nicht jeden gleich zusammen, der seine Miezen in der Wohnung hält. Die einen so, die anderen so. Punktausfertig. Ich gebe lieber Tipps, wie man das Katzenleben artgerechter gestalten kann, denn die suchen die Dosis hier im Forum, wenn sie ihre Threads eröffnen.

Ihr müsst nicht gleich ausflippen, wenn jemand auf genervt ist. Jemand, der nicht lernen möchte, wie man mit Katzen umgehen muss, würde hier nicht nach Rat suchen. Wie gesagt, ihr helft weder den Katern noch ihrem Dosi, auch nicht, wenn ihr euch jetzt angekotzt fühlt und mein Off-Topc kritisiert. :oops:


Back to topic: Katzen vier mal täglich an gutem Futter kuglig satt fressen lassen, Reste im Schälchen lassen und etwas Wasser drauf (damit es nicht gleich gammelt) und bald schreit kein Katerchen mehr. :)

Katzen sind neugierig und natürlich ist das, was der jeweils andere frisst, spannender. Wenn sie aus irgendwelchen Gründen nicht zusammen aus einem Napf fressen dürfen (ist z.B. bei mir der Fall), lass sie die Näpfe durchtauschen, wie sie wollen. Hauptsache, sie sind satt und glücklich - dann bist du es auch. ;)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

U
2 3
Antworten
43
Aufrufe
3K
Gnocchilli
Gnocchilli
B
Antworten
30
Aufrufe
11K
dhalia
N
Antworten
8
Aufrufe
490
Chaos Menschin
Chaos Menschin
M
Antworten
15
Aufrufe
1K
T
J
Antworten
7
Aufrufe
717
Julyanne
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben