Kitten ca 7 Wochen- ausgesetzt ohne Geschwister und nun bei mir

K

Kitten77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 September 2011
Beiträge
3
Hallo!
Wie im Titel beschrieben ist die Kleine ca 7 Wochen und lebt nur seit 3 Tagen bei mir. Lieder hab ich erst jetzt im Forum gelesen wie wichtig die ersten 12 Wochen im Leben einer Katze sind.:oha:
Doch was soll ich nun machen - die Kleine ist schon bei mir.
Ihr "Lebenslauf": Im Karton einsam vor dem Tierheim abgegeben - von dort in eine Pflegestelle mit 3 Erwachsenen Katzen, 3 Hunden und ein Kind (7Jahre)- dann eine Anonce in der Zeitung ( man wollte sie wohl auch in der Pflegestelle nicht so wirklich) und nun bei mir :verstummt:
Soll ich sie wieder in der Pflegestelle abgeben :confused: ist das besser für die Kleine?

Nun zu meiner Situation:
Ich habe einen Hund, der Katzenfreund ist - würde aber darum kein 2.Kitten aufnehmen wollen, weil das meine räumlichen Möglichkeiten übersteigt.
Ich bin nie mehr wie 4 Std aus dem Haus. Meine Freizeit gehört meinen Tieren.
Der Hund ( Lillly) akzeptiert die Katze voll und ganz - riecht ihr am Po und leckt sie teilweise sogar.
Die Katze versucht teilweise sogar den Hund zum Spiel aufzuforden - nur ist dieser zu faul zum Spielen;)
Ich wohnen ebenerdig - so daß die Katze Freigang haben kann - wenn sie größer ist.

Das Kitten ist sehr lebhaft und selbstbewußt, spielt viel mit allem was sich bewegt läuft viel, und erkundet alles neugierig. Sie sucht Körperkontak ( aber nur wenn SIE will) und schnurrt dann kräftig :zufrieden: inkl Milchtritt.

Ist sie nun bei mir gut aufgehoben - oder soll ich sie wieder abgeben?
Was meint ihr?
Und wenn sie bleibt - wie kann ich ihr die Sozialisierungsphase möglichst Katzenfreundlich gestallten?
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Hallo

Wenn du eine zweite Katze ausschliesst solltest du sie in eine Katzengruppe geben.

Wo bist du denn her?
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Nein, sie ist nicht gut bei dir aufgehoben,da alleine. Sie sollte bei Katzen leben, von denen sie sich das Sozialverhalten abschauen und lernen kann.
Ergo du kannst die Sozialisierungsphase gar nicht gestalten, dazu feht ein Partner für das kleine Ding. Aber wie du schreibst weißt du das bereits, also musst du auch dementsprechend handeln.

Auf wieviel qm wohnst du denn, sodass keine zweite Katze dazu kommen kann?

Entwerder ein mindestens 12 Wochen altes Kitten dazuholen oder Lilly wieder abgeben. Zwei Kitten sind doch so schön zusammen :)
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
Wenn die Katzen sowieso später raus können, ist es doch nicht so schlimm, wenn du nicht so eine grosse Wohnung hast. Ein Kitten alleine halten ist absolut ungünstig für das Tier! Du siehst ja wie sehr sie Kontakt zu dem Hund sucht, also zeigt sie dir ja, dass sie einen Spielgefährten braucht! Und den kann auch ein Hund nicht ersetzen.
Also hol dir ein zweites Kitten dazu!
 
K

Kitten77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 September 2011
Beiträge
3
Auf wieviel qm wohnst du denn, sodass keine zweite Katze dazu kommen kann?
Ich Lebe auf 50qm. Áber der Hund ist ja auch noch da und wenn es dann 3 sind ist es schwer das sich alle aus den Weg gehen können - wenn sie wollen.

Entwerder ein mindestens 12 Wochen altes Kitten dazuholen oder Lilly wieder abgeben. Zwei Kitten sind doch so schön zusammen ?

Kann es sich mit 12 Wochen noch an meinem Hund gewöhnene oder darf es evtl auch eine noch ältere Katze sein?
 
K

Kitten77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 September 2011
Beiträge
3
Wenn die Katzen sowieso später raus können, ist es doch nicht so schlimm, wenn du nicht so eine grosse Wohnung hast. Ein Kitten alleine halten ist absolut ungünstig für das Tier! Du siehst ja wie sehr sie Kontakt zu dem Hund sucht, also zeigt sie dir ja, dass sie einen Spielgefährten braucht! Und den kann auch ein Hund nicht ersetzen.
Also hol dir ein zweites Kitten dazu!
Ich werd Montag mal beim Tierheim nachfragen, ob die mir helfen können.
3 Tiere versorgen ist schon eine große Verantwortung - nicht zuletzt auch finanziell. Ich werd mich von denen mal beraten lassen - vielleicht gibts dann eine GUTE Lösung für alle.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Also es gibt ja auch durchaus hundeverträgliche ältere Katzen, da können dir die Mitarbeiter im TH sicher weiterhelfen.

Allerdings ist es fraglich, ob das kleine Kitten mit einer zB 4 Jahre alten Katze etwas anfangen kann und umgekehrt. Am allerbesten ist ein weiteres Kitten, die können sich auch sehr oft an Hunde gewöhnen was ich bisher mitbekommen habe :)

Klar, der finanzielle Aspekt ist natürlich nicht unwichtig. Aber was Futter und die sonstigen laufenden Kosten anfällt, nehmen sich eine oder zwei Katzen eigentlich nicht viel. Zb kann man größere Dosen an Futter kaufen, da kann man sparen. Ich zB habe für meine beiden monatliche Futterkosten von 17 Euro, für beide ( ich barfe die beiden aber auch,das ist oft günstiger als Dosenfutter ).

Ich denke wenn du in der lage bist, eine Katze finanziell zu wuppen, geht es auch mit zwei. Dann solltest du allerdings auf jeden fall monatlich etwas in eine Kasse stecken für evtl. anfallende Tierarztkosten.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.161
Bei mir leben 13 Katzen und 1 Hund. Und alle Katzen haben sich an den Hund gewöhnt, egal, in welchem Alter sie eingezogen sind.
Wichtig dabei ist das Verhalten vom Hund, der sollte nicht so wild auf eine Katze zustürmen, sondern gelernt haben, das er vorsichtig Schnupperkontakt aufnimmt. Noch besser, er ignoriert die Katze und wartet ab, bis die Katze zu ihm kommt.

Aber eine 12 Wochen alte Katze schafft das locker, nach spätestens 2 Wochen ist das durch. Vermutlich dauert es gar nicht so lange.

Und 50 m² mir Freigang ist absolut überhaupt kein Problem.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben