Kitten ca 11 Wochen trinkt extrem viel, Niere bei US "verändert"

  • Themenstarter Balisto94
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
B

Balisto94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
180
Hallo zusammen,

eines meiner Streunerbabies hat sich bei mir ich nenne es mal "unbeliebt" gemacht, da es sehr viel getrunken hat, da hat mann dann gleich ein besonderes Auge drauf, weil man ja denkt viel trinken, das können praktisch nur die Nieren sein. So war er bis ich ihn zur "intensiv Betreuung" gesteckt habe vom verhalten her komplett normal bis auf das viele trinken eben.

Am 11.9. haben wir die ganze Bande (12 Stück an der Zahl, alle vom selben Platz) FIV/Leukose testen lassen und bei ihm gleich ein Blutbild mit gemacht.

Am 16.9. hat er sich Morgens dann übergeben und hat mir allgemein gar nicht gefallen, dass ich ihn zu unserer Mentorin und Finanzierin des ganzen "Kittenprojekts" gefahren habe, da die sehr nah zur Tierklinik wohnt und die mit ihren ganzen Streunerbabies über die Jahre dort sehr viel Erfahrung bezüglich Babybehandlung sammeln konnten.

Zur bisherigen Therapie:
Seit 11.9 hat er täglich Infusionen unter die Haut + Betamox und irgendein Aufbauzeug(da ist mir der Name leider abhanden gekommen) bekommen.

Ab 16.9 hatte er einen Venenzugang, bekam darüber 2x täglich Flüssigkeit und Augmentin verabreicht. Es wurde ein Nierenultraschall gemacht, da sah die eine Niere etwas verändert aus, weiß nicht wie ich das beschreiben soll, ich war auch so am Boden zerstört, dass ichs mir wahrscheinlich so oder so nicht gemerkt hätte.

Hier einmal das Blutbild vom 11.9:

RBC 5,68 M/µL (6,54-12.20)
HCT 22,2 % (30.3-52.3)
HGB 8,1 g/dL (9.8-16.2)

MCV 39,1 fL (35.9-53.1)
MCH 14,3 pg (11.8-17.3)
MCHC 36,5 g/dL (28.1-35.8)

RDW 24,0 %
%RETIC 0,1 %
RETIC 6,2 k/µL (3.0 -50.0)

WBC 13,03 K/µL (2.87-17.02)
%NEU 68,4 %
%LYM 20,0 %

%MONO 5,2%
%EOS 6,0%
%BASO 0,4%

NEU 8,91 K/µL (1.48-10.29)
LYM 2,61 k/µL (0.92-6.88)
MONO 0,68 K/µL (0.05-0.67)

EOS 0,78 K/µL (0.17-1.57)
BASO 0,05 k/µL (0.01-0.26)
PLT 557 K/µL (151-600)

MPV 16.7 fl (11.4-21.6)
PCT 0,93% (0.00-0.79)
GLU 96 mg/dl (77-153)

CREA 1,7 mg/dL (0.6-1.6)
UREA 90 mg/dL (16-33)
BUN/CREA 53

TP 7,3 g/dL (5.2-8.2)
ALB 3,0 g/dL (2.2-3.9)
GLOB 4,3 g/dL (2.8-4.8)

ALB/GLOB 0,7
ALT 68 U/L (12-115)
ALKP 66 U/L (14-192)

Hier kommt der finde ich nun wirklich interessante Teil das Blutbild vom 16.9:

BUN 133 mg/dL (30 -72)
ALT 45 U/L (2-108)
GLU 88 mg/dl (62-104)

TP 7,7 g/dL (5.2 -7.7)
CRE2 1,9

dann steht da "ALP UNDER < 50 Alkalische Phosphatase (ALKP): Fehler der Wert liegt im Messbereich unter dem Grenzwert von 50"

%RETIC 0,2 %
RETIC 10.600/µL (3.000-50.000)
%NEU 69.2 %
BASO 0,05/µL (0,01-0,26)

RBC$R 6,61 x10^12/L (6,54-12,2)
HCT$R 24,9 % (30,3-52,3)
HGB$R 9,3 g/dL (9,8-16,2)

MCV$R 37,7 fl (35,9-53,1)
MCH$R 14,1 pg (11.8-17.3)
MCHC$R 37,3 g/dL (28,1 35,8)

RDW$R 26,2 % (15-27)
WBC$R 15,74 x10^9/L (2,87-17.02)
%LYM$R 21,3 %

%MONO$R 3,7%
%EOS$R 5,5%
%BASO$R 0,3%

NEU$R 10,88 x10^9/L (1,48-10,29)
LYM$R 3,36 x10^9/L (0,92-6,88)
MONO$R 0,58 x10^9/L (0,05-0,67)

EOS$R 0,87 x10^9/L (0,17-1,57)
PLT$R 739 K/µL (151-600)
MPV$R 16,6 fL (11,4-21,6)
PCT$R 1,23 % (0-0.79)


Heute wurde ein Kontrollbild gemacht sowie ein smda-Test, das Blutbild bekomme ich morgen, den smda die nächste Woche irgendwann.

Ich weiß vom Telefonat mit meiner "Mentorin" heute nur, dass er Niere 1,5 hatte aber BUNwohl immer noch extrem hoch. Rotes und Weißes BB sollen okay sein.

Meint ihr kann es sich doch nur um eine Entzündung handeln oder ist er tatsächlich "Nierenkrank"? Falls ja, wie stehen seine "Alterungschancen" eurer Meinung nach, ich mein, dass er vermutlich keine 20 Jahre drauf radeln wird, wenn ers jetzt schon mit den Nieren haben sollte, ist mir klar. Ich weigere mich aber Partou das einfach so hin zu nehmen, hat eventuell jemand von euch eine Idee?

Was ist mit Blasensteinen, doch evtl. was an der Leber, weil der Rest vom Blut erst "so schlecht war"? Der BUN macht mir auch Kopfzerbrechen, da er seit 11.9 wie gesagt eigentlich täglich Infusionen unter die Haut bekommen hat, ab 16.9 dann Infusionen und Augmentin und der BUN immer noch erhöht ist.

Hat irgendwer Erfahrung oder eine Idee, was es damit Aufsich haben könnte? Nichtmal die behandelnde Ärztin in der Klinik, wo ich ihn gebracht habe konnte es glauben. Sie meinte, dass man eventuell Flüssigkeit zuführen und gleichzeitig Entwässern noch probieren könnte, falls etwas "verstopft" ist. Diagnostik bei den kleinen ist ja leider nicht so einfach... weil sich in dem alter kaum jemand auskennt und wenn, dann wird meist meiner Meinung nach komplett der falsche weg zur Behandlung gewählt.

Ich hoffe jemand von euch kann mir hier weiter helfen, bzw. falls ich im falschen Bereich bin, es in den richtigen schubsen, da ich leider nicht weiß wohin mit "uns"

Lg Balisto94
 
Werbung:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.570
Ich kann dir leider zum BB nichts sagen,da ich mich damit nicht auskenne.

Daumen drücke ich aber ganz fest für den kleinen.
 
B

Balisto94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
180
Dankeschön...

Aber ich glaub fast da is nix mehr zu machen...ausser Zeit raus zu holen.

Sdma kam gestern noch, er hat wohl n Wert von 35. Phosphat 4mg/dL und bun 133 mg/dL niere bei 1.5.
SUC wurde bereits begonnen (hoffe hab alles soweit richtig geschrieben)

Vielleicht weiss doch jemand was...


Lg
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.570
Das tut mir Leid.

In dem alter fängt das leben doch erst an.
Ich hoffe das dem kleinen doch noch geholfen werden kann.

Wie heißt der kleine den?
 
B

Balisto94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
180
Habe ihn Puschel getauft. Er darf solang wie er kann.


Seine Blase wurde heute punktiert. Dabei wurde sand ähnliche substanz festgestellt...

Probe wurde nun ins Labor geschickt. Der Seidenfaden stirbt zu letzt... mal sehen was raus kommt, hoffentlich sinds bakterien die alles so schlecht ausschauen lassen.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.570
Da hoffe ich mal mit.

Puschel ist ein schöner Name.:)
 
B

Balisto94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
180
Danke mittlerweile wurde mit leichter sedierung Blase punktiert. Dabei kamen wohl Kristalle und Blut zum vorschein. Die Probe wurde auch eingeschickt um sie auf Bakterien zu untersuchen, leider war das negativ.

Er bekommt nun noch ein CT, da vermutet wird, dass es an der Harnröhre liegt und man sich die Niere die "kaputt" ist auch nochmal genauer anschauen mag.

04.10.2017:
Phosphat von 10 mg/dl auf 6.4 mg/dl, harnstoff auf 96 von 133 und die Niere von 1.5 auf 0.9!!
SUC therapie und AB werden weiter gegeben. Die Niere sah im ultraschall heute auch anders aus als beim 1. Mal nämlich viel besser!


Lg
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Balisto94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
180
Kann leider wieder nicht editieren...

Kontrolle am 19.10
Bun 104 mg/dl
Crea 1.4
Phosphat 12.1 mg/dl

Vorgestern war er so komisch matsche, hab fieber gemessen... 37.4 ohne vaseline. Also nochmal mit dann hatten wir 37.7 also eingepackt in die klinik. Er hatte dazwischen bei mir zuhaus auch so komisches muskelzucken/zittern an den hinterbeinen wie wenn er schmerzen hätte..

Bun 99 mg/dl
Crea 1.3
Phosohat 8.2 mg/dl

Dort haben sie 38.2 gemessen.

Gestern wurde er stationär aufgenommen. Temperatur bei ankunft 37.3. Er hängt am tropf in einer wärmebox.

Untertemp. Ist leider immer noch da. Aber er ist "munterer" und sehe wohl besser aus.

Hat jemand eine Idee?... Nierenschall wurde auch gemacht, die sah gleich aus wie bei der letzten Kontrolle...

Ich hab gegoogelt und auf einer Seite wohl gelesen dass das die letzten Stunden einer CNI sein könnten, was ich nicht recht glauben mag...

Die TÄ's dort sehen auch ziemlich ratlos aus, weil ihnen nix mehr wirklich einfallen mag, die werte werden besser aber ihm gehts trotzdem nicht wirklich gut. Es ist auch definitiv nur 1 Niere geschädigt soweit mans im Schall sehen kann...

Bitte hat jemand Rat? Ich bin total verzweifelt

Glg
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Leider nein. Krea scheint ja wieder im Normalbereich zu sein. Vielleicht noch eine andere Tierklinik konsultieren? Oder vielleicht mögen sich die behandelnden Ärzte an die Unikliniken in Gießen oder München wenden, ob die einen Rat haben?
 
B

Balisto94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
180
  • #10
Huhu,

Ich habs weiter gegeben. Genaueres weiss ich da erst morgen. Er ist jetzt jedenfalls vom Dauertropf runter.

War 2 Tage stationär in der TK die untertemperatur ging am 3. Tag erst "weg" trotz wärmebox. Sie haben nun angedacht das, das von einer verstopfung sein könnte. Er kotet sehr hart und hat heute auch einen Einlauf bekommen.

Er hat in der kurzen Zeit 200g zu genommen, jetzt kommt das spannendste:

Blut wurde heute kontrolliert.
Bun 52 mg/dl
Phosphat: 7 mg/dl
Crea: 0.8

Das ist das erste mal, dass sein BUN im referenzbereich ist. Er bekommt jetzt noch ein paar Tage immer reduzierter IV flüssigkeit, danach hoffentlich erstmal gar nimmer. Ich bin so glücklich über die Werte, das kann ich keinem Menschen sagen. Ich hoffe es bleibt erstmal so. Die TÄs meinen er soll jetzt baby sein und "sie wollen ihn dann min. 1 monat nicht sehen" fressen soll er das was er mag, diät hab ich sowieso schon probiert, die kann ich mir in die Haare schmieren.

Er ist jetzt seit gut 1 monat dauergast in der TK und wir haben ihm mit den altersschätzungen das Geburtsdatum 10.7.17 verpasst.

Vielen herzlichen Dank dir trotzdem!
 
kisu

kisu

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2010
Beiträge
1.693
Ort
Bayern
  • #11
Huhu,

wie geht es Puschel inzwischen?
 
Werbung:
B

Balisto94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
180
  • #12
sorry hier ein spätes update!

er hat knappe 2.5kg. ist sehr lustig und munter. Der krea ist bei 3.0 mittlerweile, harnstoff 114... trotz subkotanen infusionen. Antibio wird morgen ins laborgebracht. Er pinkelt entzündungszellen. Hatte nur noch ein SG von 1.006, jetzt sind wir bei 1.010. Er ist jetzt nach dem datumswirrwar 6 monate. Hat bereits die Zähne gewechselt, man sieht ihm seine Krankheit fast nicht an.

Keine Proteine im Urin, was denk ich mal "was gutes" ist. Hoffe das Antibio bringt was... Seine nieren sehen beide nimmer normal aus, weiss reflektierend aber es sind keine Steine zu sehen (rö) und bei der Masse an reflektierendem Zeug müsste man die schon sehen können. Ich hab noch Hoffnung. Klammere mich an jeden Strohhalm und werd solang er nicht aufgibt und es möchte weiter nach dem Grund suchen. Ich versuch die Tage mal ein Foto von ihm einzustellen, damit ihr selbst sehen könnt was ich meine!

kurios ist, das Blut wird schlechter aber ihm gehts immer besser. Auch trink/urinverhalten wird etwas besser...

glg
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Balisto94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
180
  • #13
&wir leben immer noch!

Von wegen "Todeskandidat". Puschel ist mittlerweile ca. 9 -10 Monate alt. Er wiegt 3.8kg, ist ein winzling, ein Mistvieh und erfreut sich des Lebens. Angesichts der Umstände, denke ich auch, dass er eine sehr gute Lebensqualität hat.

Wir haben die Zahnfleischgeschichte die aufkam mit Xeden in den Griff bekommen, leider ist er immer noch Anämisch, das SG des Urins erreicht einen maximalwert von 1.011. Wir haben Probeweise mit Desmopressin behandelt um einen Diabetes insipidus auszuschließen, dafür eine Spritze für die Dosierung zu finden, war gar nicht so einfach, da die Tropfen eigentlich Nasentropfen für uns Menschen sind.

Wir geben weiterhin täglich RiLac infusionen und alle 2 Tage SUC. Demnächst wird ein neuer Nierenschall gemacht, die BB's sind nach wie vor "besch***** aber stabil"

Aktuell liegt der Crea bei 2.7mg/dL, BUN 58 mg/dL, P 5.5 mg/dL und Ca 12.2 mg/dL weshalb ich nach aufbrauchen des Pronefra's (1 Woche ca) auf Aluminiumhydroxid umsteigen möchte.

Er bekommt nach wie vor morgens 1/2 prednicordon (5mg) und abends 1/4 fortekor. Die Lunge hat zwischenzeitlich auch schön gerasselt, das hat das Xeden dann auch erledigt.

Das Herzchen sowie die Lunge hören sich soweit gut an, die Nieren sind seit der Xeden gabe und des über Monate gering gehaltenem Phosphatwertes mittlerweile auch eher so wie sie sollten und keine steinharten klötze mehr.

Fressen tut er nur noch Hills k/d Lachs und das TroFu von Hills, es schmeckt ihm sogar und wir haben mittlerweile auch Speckkringel bekommen. Muskulär könnt er mehr sein, im allgemeinen kann man aber denk ich sagen er ist eine fette katze für dein alter jedoch doch sehr klein wie ich finde.

Kastriert ist er immer noch nicht, sein Hodenwachstum hat bislang auch noch nicht wirklich stattgefunden. Seind Kronjuwelen sind je Seite etwa Erbsengroß. Da mir seitens meines TAs geraten wurde ihn ohnehin nicht kastrieren zu lassen, da das den verfallprozess maßgeblich beschleunigen könnte (geschweige denn er überlebt die Narkose).

Wir halten uns praktisch strikt an die Diät, bis auf das tägliche Leckerlie nach dem infundieren.

Er ist eine tolle Katze, sein Charakter ist der wo man sagt einer in einer Million. Ich liebe alle meine Katzen, aber er ist einfach speziell, allein wenn ich dran denke wieviele Nadeln in den schon rein gesteckt wurden und er immer noch freiwillig in den Transportkorb geht oder beim TA am Tisch sitzt bei der Blutabnahme und er egal ob der TA versticht oder gleich trifft einfach nie böse wird.

Wir haben eine ganz eigene Beziehung, kostentechnisch würde ich sagen stehen wir allein für ihn bestimmt schon bei ~ 3500 € wenn man alles so zusammen rechnet und jeder Cent davon war es wert.

Ich möchte im Mai SDMA nachtesten lassen, zuletzt hatte er ja 35. Würde mich interessieren, ob sich da was geändert hat.

Wir haben jetzt ziemlich alles Untersucht, was die derzeitige Palette in Ö bietet, außer ein CT/MRT da ich da zuviel schiss hab, dass er in der Narkose hops geht. Medizinisch ist es absolut unerklärlich eigentlich wieso, weshalb da beim letzten Schall die Nieren für die Blutwerte die er hatte immer noch nicht CNImäßig "verwaschen" aussahen und man immer noch keine Zysten für eine PKD gesehen hat. Klinisch war er sogar mit 3.6mg/dl crea super drauf und hat gespielt, ist rum gesprungen und alles.

Es wurde 3 oder 4x ein Antibiogramm gemacht 2x davon mit punktatharn und nichtmal im spontanurin haben sie was gefunden, was schuld sein könnte. Die struvit/oxalat problematik hat sich durch die Futterumstellung irgendwie auch erledigt, war nix zu sehen und in der letzten Urinprobe waren auch keine kristalle zu sehen. Auch haben wir nach wie vor keine Proteinurie, was er eigentlich haben müsste.

Ich hab ihn immer noch nicht impfen lassen, er ist auch kein einziges mal mehr entwurmt wurden seit der 8. Woche. Er wurde auch nie auf Giardien behandelt wie der Rest und das lustige dran ist, ich hab ihn 3x testen lassen immer 3 Tage gesammelt 1x bei meinem HausTa und in 2 verschiedenen Laboren. Er hat keine Giardien auch keine normalen Würmer.

Wenn bei der nächsten Blutkontrolle die Globuline besser sind, lasse ich ihn eventuell doch noch impfen.

Morgen, ich hoffe ich vergess nicht drauf, poste ich mal ein paar Bilder von ihm, ich sags immer wieder aber vergesse am Ende des Tages.

Lg
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.750
  • #14
Hut ab, Balisto.
Es ist nicht einfach, wenn man mit einem kleinen Siechling gesegnet ist, dass weiss ich aus eigener Erfahrung nur zu gut, von den Kosten mal ganz zu schweigen. PKD kann man, wenn ich mich nicht ganz täusche, molekulargenetisch ausschliessen, dass müssten die Züchter hier im Forum genauer wissen. Da er Wohnungskatze ist, würde ich in seinem Zustand auch auf überflüssige Impfungen und Wurmkuren verzichten, solange es nicht nötig ist, wobei er sich Katzenseuche und Katzenschnupfen im schlimmsten Fall beim TA holen könnte, vll besprichst du dich darüber nochmal mit deinem TA.
Ich wünsche mir für den Puschel und für dich, dass ihr noch ganz lange glücklich zusammen bleibt, so kranke Mäuse wachsen einem ja noch mehr ans Herz, verwöhne ihn, was das Zeug hält ....:pink-heart:
_______________
LG Elke
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Balisto94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
180
  • #15
Huhu,

ich wollte mich zwischenzeitlich mal wieder melden.
Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2020 und ich habe Puschel immer noch!
Er schlägt sich super. Nächsten Monat fahre ich zum jährlichen Blut/Ultraschall check. Ich habe letztes Jahr eines machen lassen da war der Crea bei 3.3.

Mittlerweile muss ich zugeben, dass ich Therapiemäßig ziemlich schleißig geworden bin und nachgelassen habe.
Puschel hat fast 2 Jahre lang täglich von mir zuhause eine Infusion bekommen und alle 2 Tage SUC, morgens Pronefra, abends Fortekor.
Er bekommt von mir nun ca 1x die Woche Pronefra und jeden Abend sein viertel vom Fortekor. Infusionen und SUC habe ich abgesetzt - und auch so mit dem TA besprochen. Nicht das ich ihm das Leben absprechen möchte oder ähnliches, aber ich finde es definitiv Sinnvoller, dass er nicht jeden Tag von mir mit diversen Spritzen geärgert wird.

Ich bin sehr auf das Blutbild gespannt, im großen und ganzen rechne ich mit einem Crea an die 4 vielleicht 4,2. Ich hab ihn sehr lieb und wir haben nach wie vor diese ganz spezielle "eigene Verbindung" zu einander.

Ich habe ihn nicht impfen lassen - als Kitten 1x, wo wir noch nicht wussten das er wirklich Nierenkrank ist. Diese Impfung hat ihm zu 1000% 2019 das Leben gerettet, da wir über die Pflegekatzis das Vergnügen mit der Katzenseuche hatten. Ich habe ihn 2x zum Parvo-Schnelltest in die Uniklinik geschleift, da wir echt überzeugt waren dass er es auf jedenfall auch hat.

Er hat's bis heute nicht bekommen, trotzdem lass ich ihn mittlerweile jährlich Impfen und entwurme ihn 1x im Jahr mit den anderen mit.

Sein Gewicht ist nach wie vor 3,5kg und er hat richtig schöne Speckkringel am Bauchi, der einzige bei dem es mich wirklich freut, dass er bisschen was mitschleift :)

Natürlich haben wir auch Tage wo es nicht sooo gut ist. Da frisst er schlechter und erbricht auch manchmal. Passieren tut das etwa alle 2-3 Monate 1x ansonsten ist alles wirklich recht stabil.

Ich möchte ihm die Zeit die er hat, so schön wie möglich machen und freue mich jeden Tag, dass er einfach nur da ist und mir immer noch mit seinen haarigen Zehen über die Fußsohle fährt, wenns Zeit zum aufstehn ist :)

Ps. Das Angehängte bild war unser "Kennenlernen" :) aktuelle muss ich erst vom Handy auf den PC ziehen.

LG
 

Anhänge

  • 20180329_205758.jpg
    20180329_205758.jpg
    243,5 KB · Aufrufe: 30
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.750
  • #16
Das freut mich. Ist ja wirklich ein süsser Fratz.
Toll, das du dich so eingestzt hast und an ihn geglaubt hast. Ich wünsche euch noch sehr viele schöne Jahre ...
 
B

Balisto94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
180
  • #17
2022 - Man sagt ja Todgesagte Leben länger :)

Falls es noch jemand mit verfolgt, oder jemand anderes mal eine ähnliche Diagnose bekommt, möchte ich dennoch versuchen den Thread etwas aktuell zu halten.

Puschel wird dieses Jahr 5 Jahre alt, 5 Jahre mehr als man ihm ursprünglich gegeben hat.

Ich fahre nach wie vor 1x im Jahr mit ihm zur Kontrolle. Die letzte Kontrolle war im Dezember 2021, er hat jetzt einen Creawert von 4,3.

Sein Gewicht hält er, recht gut einmal im Jahr gibt's ne Wurmtablette. Er wiegt 3,5kg was nicht viel ist aber er ist ein weißes Wuselmonster.

Wir füttern ihn 3x am Tag jeweils 1 Beutel von RC Renal. Jegliche andere Therapien habe ich seit 3 Jahren eingestellt, im Sommer wenn es mega heiß ist geb ich ihm ab und an mal eine Infusion.
Nicht weil es mir lästig ist, sondern weil ich ihn nicht mit Nadeln nerven möchte und er kommt auch ohne gut zurecht. Für mich zählt das bisschen Lebensqualität mehr als die eventuell verlängerte Lebensspanne durch Infusionen/SUC.

Somit führt er ein recht normales Katzenleben, Spielt, hüpft, rennt und stellt blödsin an.

Beim Ultraschall im Dezember wurden natürlich auch Nieren und die Blase kontrolliert. Die Blase ist komplett frei von jeglichen Steinen oder sonst was, er bekommt auch nichts in die Richtung um da irgendwie entgegen zu wirken. Die Nieren an sich, waren trotz HD Ultraschall kaum noch zu sehen.

Mein TA sagt immer, er wisse nicht wieso der Kater noch am Leben ist, geschweige denn wie das möglich ist, weil mit den Nieren müsse er eigentlich ziemlich mausetot sein. Ich hege mittlerweile die Theorie einer 3. Niere die wir bisher nicht gefunden haben, weil es ihm eben so gut geht. Er frisst auch sein Futter mit Liebe. Leckerlis bekommt er nur sehr selten. Ab und an darf er mal die Futterbrösel von den anderen auflecken.

Alles in allem bin ich zufrieden mit der Gesamtsituation.

Liebe Grüße
 
  • Like
  • Love
Reaktionen: Irmi_, Pitufa, Birgitt und 2 weitere
sleepy

sleepy

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2008
Beiträge
2.022
  • #18
Ich habe den Thread heute zum ersten Mal gelesen und nach den ersten Beiträgen immer befürchtet, er hat es nicht geschafft. Sehr beeindruckend wie ihr das gemeistert habt. Und wie toll, dass es ihm noch immer relativ gut geht. Ich wünsche euch, dass es noch lange so bleibt. Wobei ich die Lebensqualität deutlich wichtiger finde als die Lebenszeit. Alles Gute!
 
  • Like
Reaktionen: NicoCurlySue und Lionne
Lionne

Lionne

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2012
Beiträge
1.260
  • #19
Wow, ich freue mich das du dich wieder meldest, meist überlegt man ja eher wie es wohl weiter ging, schön das man es hier mal erfährt. Du hast da wirklich was geleistet, das könnte ich nicht und kann nur sagen Respekt und auf das es so gut noch lange bleibt 🍀
(und SUC schadet ja nicht, würde ich vermutlich weiter geben übers Futter, das ging hier gut)
 
B

Balisto94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
180
  • #20
Wow, ich freue mich das du dich wieder meldest, meist überlegt man ja eher wie es wohl weiter ging, schön das man es hier mal erfährt. Du hast da wirklich was geleistet, das könnte ich nicht und kann nur sagen Respekt und auf das es so gut noch lange bleibt 🍀
(und SUC schadet ja nicht, würde ich vermutlich weiter geben übers Futter, das ging hier gut)
Huhu,

Leider frisst er es übers Futter gar nicht, das ist dann ja vergiftet.

Den Phosphatbinder (Pronefra) hat er früher auch gern so aus der Spritze geschleckt, er ist aber ziemlich schlau und weiß wohl dass da Medizin drin ist. Er frisst es dann nicht mehr.

Er hat auch etwas einseitig ein kleines "Speckröllchen" obwohl er sonst recht hager ist. Ich habe mir vor der kastra, ja ich habe ihn nach langem Überlegen mit 1 1/2 Jahren mittels Gasnarkose kastrieren lassen - dass durch die Hormonumstellung bei den Katern die Muskelmasse bei Nierenkranken Katzen abnimmt, das kann ich mittlerweile bestätigen mit Klöten dran war er am Popo etwas mehr, aber auf Dauer hätte ich den Geruch vom nicht kastrieren nicht ausgehalten.

Der Urin riecht so schon "strenger" als bei gesunden Katzen und es war zum Ende also vor der Kastra dann schon echt schlimm :D

Man braucht nur den Transporter rausholen, kann man danach Möbel auseinander bauen, weil Katze weiß das sie zum Tierarzt muss. Er entzieht sich auch seinem Fortekor, das ist das einzige an Medis was er kriegt. Bei Nierenerkrankungen, wird das Herz und alles drum herum sowieso mehr belastet, so dass früher oder später alle mitm Herz Probleme haben.

Das Fortekor fördert wohl die Durchblutung was sich auch positiv auf die Nieren auswirkt, wie genau kann ich aber nicht sagen. Blutdruck scheint bei Nierenerkrankungen auch eine wichtige Rolle zu spielen, er ist so meistens recht blass, außer wenn er sauer ist dann ist die Nase rot :D

Ich versuche morgen mal ein aktuelles Bild rein zu kriegen vom kleinen Plüschi
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
36
Aufrufe
10K
Schwarzfell
S
M
  • MaNNheiM
  • FIP
2
Antworten
33
Aufrufe
17K
B
Klicker
2 3
Antworten
43
Aufrufe
7K
Klicker
16+4 Pfoten
Antworten
99
Aufrufe
36K
pfotenseele
P
C
Antworten
11
Aufrufe
2K
ClaudiaLara
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben