Kitten barfen?

K.D.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2018
Beiträge
105
Hallo,

ich bin seit 1,5 Wochen stolze Besitzerin von drei Katern. Habe darüber auch schon im Anfänger Forum berichtet.

Seit kurzem beschäftige ich mich mit dem Thema Barfen und frage mich ob meine Kitten auch welches fressen dürfen oder nicht?

Sie sind ca 6,5 Wochen alt und fressen bisher Baby-Pate von Animonda. Soll ich lieber noch ein paar Wochen bei dem bleiben und rohes Fleisch nur sporadisch anbieten?


Vielen Dank und liebe Grüße
 

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2017
Beiträge
1.414
Ort
Unterfranken
Fütterst du nur diese eine Marke??
 

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.532
Ort
Hemer, NRW, D
In dem Alter wären 2 weiter Futtermarken/abfüller durchaus schon sinnig.

Rohfleisch pur gibst Du den Kleinteilen bitte nicht.
Die brauchen zwingend das komplette Nährstoffpaket, also alle Suppies zum Fleisch.
Falls Du kein geübter Barfer bist: Warte mit dem Einstieg in die Rohfütterung noch, und nutz die zeit, Dich gründlich einzulesen.
Ach ja: Für Kitten gibt es kein wirklich empfehlenswertes Fertigkomplettsuppie.
Dafür sind die Kleinen zu Nährstoffhungrig.
Grad Calcium für das gesunde Knochenwachstum fehlt sonst.
 

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2017
Beiträge
1.414
Ort
Unterfranken
Kittenfutter ist überhaupt nicht nötig. Du kannst ganz normales Futter für adulte Katzen geben und ruhig 2-3 verschiedene Marken.
z.B Mac's, Catz Finefood etc
 

K.D.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2018
Beiträge
105
Okay, Danne für eure Antworten.

Heißt, dass das ich zwei Marken quasi im Wechsel geben kann?

Ich hab tatsächlich null Erfahrung mit barfen🙈fand es aber beim Durchlesen einiger Artikel sehr gut.

Kann ich den Kleinen gelegentlich gekochtes Hühnchen anbieten? Sie sind leider auch nach 1,5 Wochen immer noch etwas scheu und fauchen😔
Ich hab es bis jetzt jedem selbst überlassen ob er zu mir kommt oder nicht, d.h. ich nehme sie nicht permanent auf den Arm und trage sie rum. Ist das falsch?

Liebe Grüße
 

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.532
Ort
Hemer, NRW, D
Aktuell: Nein.
Es macht erstmal keinen Unterschied, ob das Huhn gegart/gekocht oder roh gegeben wird - an den fehlenden Nährstoffen macht das nix.

;)Grundsätzlich ginge es schon - aber bitte Calcium zugeben. (Auf 1 kg Fleisch 1 feinzermörserte Eierschale. In Zahlen 5 bis 6 g Ca-Carbonat je kg Fleisch.)
Vorsicht! Das gilt grundsätzlich für adultes Katz - für Kitten gibt es keine Pauschalrezepte.


Die allermeisten barfen erwachsene und ausgewachsene Katzen, das ist nicht so kompliziert, aber komplex genug.
Kitten, zumal derart junge... sind eine andere Hausnummer.
Ein adulter Organismus hat i.a.R. bei allem Reserven - da macht eine kurzfristige Unausgewogenheit nichts.
Diese Kleinchen haben keine Reserven, im Gegenteil: Die müssen sie erst aufbauen und wachsen - körperlich wie geistig - müssen sie auch noch.
Also muß das Futter perfekt sein.

(Zumal man als Barfer für die kleinste Wachstumsverzögerung, die kleinste Verhaltensbesonderheit vom TA noch mal extra einen angesagt bekommt... das kann nur am schlechten Futter liegen.
Dagegen kann man andiskutieren - aber dafür braucht man sehr sicher sitzendes und tiefgehendes Wissen.
Für einen Barf-Einsteiger nicht zu schaffen, sorry.)

:cool:Guck mal nach den Barf-Büchern von Doreen Fiedler - die sind nicht perfekt, aber derzeit das beste, was auf dem Markt ist.
Und online schaust vielleicht mal hier vorbei? (Da geht's nur um's Barfen...)
 

K.D.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2018
Beiträge
105
Aktuell: Nein.
Es macht erstmal keinen Unterschied, ob das Huhn gegart/gekocht oder roh gegeben wird - an den fehlenden Nährstoffen macht das nix.

;)Grundsätzlich ginge es schon - aber bitte Calcium zugeben. (Auf 1 kg Fleisch 1 feinzermörserte Eierschale. In Zahlen 5 bis 6 g Ca-Carbonat je kg Fleisch.)
Vorsicht! Das gilt grundsätzlich für adultes Katz - für Kitten gibt es keine Pauschalrezepte.


Die allermeisten barfen erwachsene und ausgewachsene Katzen, das ist nicht so kompliziert, aber komplex genug.
Kitten, zumal derart junge... sind eine andere Hausnummer.
Ein adulter Organismus hat i.a.R. bei allem Reserven - da macht eine kurzfristige Unausgewogenheit nichts.
Diese Kleinchen haben keine Reserven, im Gegenteil: Die müssen sie erst aufbauen und wachsen - körperlich wie geistig - müssen sie auch noch.
Also muß das Futter perfekt sein.

(Zumal man als Barfer für die kleinste Wachstumsverzögerung, die kleinste Verhaltensbesonderheit vom TA noch mal extra einen angesagt bekommt... das kann nur am schlechten Futter liegen.
Dagegen kann man andiskutieren - aber dafür braucht man sehr sicher sitzendes und tiefgehendes Wissen.
Für einen Barf-Einsteiger nicht zu schaffen, sorry.)

:cool:Guck mal nach den Barf-Büchern von Doreen Fiedler - die sind nicht perfekt, aber derzeit das beste, was auf dem Markt ist.
Und online schaust vielleicht mal hier vorbei? (Da geht's nur um's Barfen...)
Vielen Dank.

Ich verzichte jetzt mal aufs Barfen und warte bis sie ausgewachsen sind. Bei allem was sie schon durchgemacht haben brauchen sie keinen Nährstoffmangel. Ich werde mich durch die Bücher lesen und online auch.

Damit ich gut vorbereitet bin wenn sie dann ausgewachsen sind 👍🏻

Hat vielleicht einer von euch dennoch einen Tip für mich bzgl der Zutraulichkeit?

Liebe Grüße
 

Jiu

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2015
Beiträge
1.685
Sie sind leider auch nach 1,5 Wochen immer noch etwas scheu und fauchen😔
Ich hab es bis jetzt jedem selbst überlassen ob er zu mir kommt oder nicht, d.h. ich nehme sie nicht permanent auf den Arm und trage sie rum. Ist das falsch?
Nee, das ist meiner Meinung nach genau richtig. Gib den Tieren Zeit und lass sie selbst entscheiden, wann sie zu dir kommen und angefasst werden wollen. Sie müssen auch erst lernen, dass du ihnen Gutes willst.
 

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.159
Hm, aber wenn du ernsthaft vorhast, später zu barfen, würde ich trotzdem ab und zu ein kleines Fleischstückchen als Leckerli geben. Z.B. wenn du für euch Fleisch zubereitest.
Nicht viel, einfach nur, das die rohes Fleisch schon mal kennenlernen.
Z.B. etwas Rinderhack, so Murmelgröße. Oder 1 Stückchen Hühnerfleisch, so ein Streifen von Geschnetzeltem.

Aber wie gesagt, nur ab und zu.
 

K.D.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2018
Beiträge
105
Hm, aber wenn du ernsthaft vorhast, später zu barfen, würde ich trotzdem ab und zu ein kleines Fleischstückchen als Leckerli geben. Z.B. wenn du für euch Fleisch zubereitest.
Nicht viel, einfach nur, das die rohes Fleisch schon mal kennenlernen.
Z.B. etwas Rinderhack, so Murmelgröße. Oder 1 Stückchen Hühnerfleisch, so ein Streifen von Geschnetzeltem.

Aber wie gesagt, nur ab und zu.
Das probiere ich gerne aus. Danke für den Tip.
Bolognese gibt es eh einmal wöchentlich 😅
 
Themen-Ersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Tortuga Kitten barfen (Anfängerfragen mal wieder) Barfen 28
K Fragen zum Barfen von Kitten Barfen 2
W unterentwicketes Kitten barfen Barfen 37
G Barfen für Kitten Barfen 1
C BARFen bei Kitten Barfen 26
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben