Kitten 10 Wochen Auge muss bald raus

Sonja961

Sonja961

Benutzer
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
87
Ort
Nürnberg
Meine Tochter hat vor 13 Tagen ein kleines Kitten ca. 10 Wochen mit einem kranken Auge auf einer Wiese vor ihrer Wohnung gefunden.
Sie hat es zumTierarzt gebracht. Er hat eine starke Hornhautverletzung festgestellt und uns eine Salbe mitgegeben. Außerdem war es total abgemagert, also wirklich nur noch Haut und Knochen und hatte Haarlinge, die sein Fell total abgefressen hatten.

Es ist ein Kater - mittlerweile auf "Sam" - getauft. Es muss das Kitten einer wilden Katze sein, da rings um sie herum viele Bauernhöfe sind, auf denen wilde Katzen leben.

Das Auge hat sich aber trotz Salbe die letzten Tage noch stärker verschlechtert und die Hoffnung es doch noch zum Teil zu erhalten hat sich leider nicht erfüllt. Der Tierarzt meinte beim letzten Besuch, dass das Auge nun doch raus müsste, da es ständig entzündet ist, und das auf Dauer keinen Sinn macht.

Er ist so ein lieber Kerl und mittlerweile soooooooooooo verschmust, obwohl er bisher bestimmt noch nicht mit Menschen in Berührung gekommen ist.
Er liebt es sich um den Hals zu legen, zu kuscheln und zu schnurren. Beim Tierarzt hält er total still und lässt alles mit sich machen.

Es frisst gut und hat keinen Durchfall. Wir geben ihn zusätzlich zum Nassfutter noch Aufzuchtmilch. Die er auch schön aus dem Napf schlabbert.

Was mich sehr verwundert ist, dass er sehr ruhig ist und eigentlich nicht sehr viel unterwegs ist. Er liegt am liebsten im Bett meiner Tochter oder im Wächekorb mit getragener Wäsche. Er tut mir so leid, weil er im Moment so alleine ist. Doch es geht nicht anders. Er muss sich erst noch stabilisieren und etwas kräftiger werden.
Bisher ist er noch im Schlafzimmer meiner Tochter untergebracht - sozusagen in Quarantäne -, da meine Tochter noch drei andere Katzen hat, wovon eine sehr sensibel ist und auf andere Katzen aggressiv reagiert. War schon ein Drama sie mit den beiden anderen Katern damals zu vergesellschaften, da sie eigentlich keine anderen Katzen braucht. Mittlerweile duldet sie die beiden anderen Kater. Aber das ist auch schon das höchste der Gefühle.

Sie sucht einfach nicht die Nähe anderern Katzen, daher kann sie den kleinen Sam auch leider nicht behalten.
Wir beabsichtigen nun, dass er zu mir kommt. Ich habe selbst drei Katzen alle 2 1/2 Jahre alt, weiblich und sehr sozial. Sie schmusen und kuscheln viel miteinander.
Ich hoffe nun, dass sich wenigstens eine davon dem Kleinen annimmt und ihm die Katzenliebe gibt, die er braucht.

Mir macht nur das Auge Sorge. Hat jemand Erfahrung damit, wie Katzen mit nur einem Auge zurecht kommen? Ist es eine größere OP, wenn das Auge entfernt wird?

Der Tierarzt meinte, dass die OP durchaus noch warten kann, bis er kräftig genug ist dazu. Im Moment besteht kein Infektionsrisiko.
Außerdem meinte er, dass es wohl ein sehr großer Kater werden würde und wahrscheinlich Main Coon oder eine norwegische Waldkatze mit im Spiel ist.

Ich würde ja gerne auch ein Bild einstellen, doch habe ich schon so lange nichts mehr geschrieben hier und ich weiss leider nicht mehr wie ich das vorher gemacht habe.
 
Werbung:
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
da mach dir mal keine zu großen sorgen, katzen können sehr gut mit einem Auge zurecht kommen :)
 
Pinscher

Pinscher

Forenprofi
Mitglied seit
7 September 2011
Beiträge
4.181
Ort
Bayern
Mir macht nur das Auge Sorge. Hat jemand Erfahrung damit, wie Katzen mit nur einem Auge zurecht kommen? Ist es eine größere OP, wenn das Auge entfernt wird?

Der Tierarzt meinte, dass die OP durchaus noch warten kann, bis er kräftig genug ist dazu. Im Moment besteht kein Infektionsrisiko.
Außerdem meinte er, dass es wohl ein sehr großer Kater werden würde und wahrscheinlich Main Coon oder eine norwegische Waldkatze mit im Spiel ist.

Ich würde ja gerne auch ein Bild einstellen, doch habe ich schon so lange nichts mehr geschrieben hier und ich weiss leider nicht mehr wie ich das vorher gemacht habe.

Hallo
bye.gif
,

also mein Kater Lucky (ca. 1 1/2 Jahre alt) hat auch nur ein Auge. Er wurde mit 6 Wochen verletzt am Auge von einer Spaziergängerin gefunden, die ihn aber nicht behalten konnte und ihn zu meiner Tierärztin brachte. Ich musste damals meinen alten Kater Pinscher einschläfern und habe von Lucky erfahren und ihn nach seiner Augenentfernungs-OP zum mir genommen. Er hat sich mittlerweile ganz prächtig entwickelt und kommt super mit nur einem Auge zurecht. Er kam ja auch nach seiner OP zu mir und die Gesichtshälfte mit dem entfernten Auge war noch nicht ganz verheilt, aber nach ca. 2 Wochen ist Fell darüber gewachsen und man merkt es ihm gar nicht an, dass er nur ein Auge hat. Er springt, tobt und benimmt sich wie eine Katze mit 2 Augen. Ich hatte am Anfang bedenken, da ich ja noch einen Kater geholt habe, dass das noch nicht verheilte Auge sich wieder entzünden könnte, aber es ist nichts dergleichen passiert. Lucky hat die OP im Alter von 6 Wochen super überstanden
good.gif
.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Mir macht nur das Auge Sorge. Hat jemand Erfahrung damit, wie Katzen mit nur einem Auge zurecht kommen? Ist es eine größere OP, wenn das Auge entfernt wird?

Einäugige gibts viele, ich habe auch eine. Sie kommt super zurecht.

Soll das Katerchen denn später Freigang bekommen? Das würde ich dann bedenklich finden, denn obwohl einäugige Katzen gut zurecht kommen, bedeutet es doch eine erhebliche Einschränkung, die draussen gefährlich werden kann.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29 Dezember 2008
Beiträge
1.396
Gemäss unserem Augenspezialisten muss ein Auge nur in den seltensten Fällen entfernt werden. Die OP ist vergleichbar mit einer Amputation und das Tier verliert dabei sehr viel Blut. Deshalb wäre es sehr wichtig, dass er zuerst noch an Gewicht zulegt. Und vielleicht wäre es gut, wenn Du den Kleinen mal noch einem Augenspezialisten vorstellen würdest. Diese beurteilen solche Verletzungen oft anders als Normalo-TA's.

Da die Salbe nicht geholfen hat, habt Ihr einen Wechsel in Betracht gezogen bzw. vorgenommen?
 
Pinscher

Pinscher

Forenprofi
Mitglied seit
7 September 2011
Beiträge
4.181
Ort
Bayern
So, sah er nach der OP aus: auf dem Foto kann man ein wenig erkennen, dass ein Auge entfernt wurde:

 
Tanja-chan

Tanja-chan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 September 2011
Beiträge
286
Ort
Karlsruhe
Unser Louis hat auch nur ein Auge ( siehe Bild ;) ). Er ist jetzt 2 Jahre und hat damals das Auge wohl durch Milben und einen Infekt verloren so wurde es uns zumindest gesagt. Also das Auge musste bisher zwar nicht komplett rausgenommen werden aber da ist nix mehr mit sehn. Sein zweites Auge hat auch an einer Stelle einen trüben Fleck, sprich auf dem zweiten Auge sieht er auch nicht voll.
Stört ihn allerdings null :)
Am Anfang hat er ein wenig länger gebraucht aber jetzt wo er alles kennt ist er nicht mehr zu halten. Er war von unseren beiden auch lustigerweise derjenige der als erster den Kratzbaum bis nach ganz oben erobert hat und entdeckt hat dass es bei der Treppe hochgeht :rolleyes:. Schlaues Kerlchen also ;)
Ich finds ganz lustig dass man bei Louis auch sieht dass bedingt durch sein Auge andere Sinne wie zb Riechen noch besser ausgebildet sind :) Man sieht ihn nämlich sehr oft schnüffeln ;)

Noch ein Bildchen vom Banditen:
308063_259964257377001_100000902854902_758391_1365688194_n.jpg
 
B

Bleiente

Gast
Beim Flo musste das Auge auch raus.
dscf0512flo.jpg


Er war damals schon 15 und hatte draussen keine Probleme.
Wir haben es einen Augenspezialisten machen lassen.

Gruss Andi
 
Sonja961

Sonja961

Benutzer
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
87
Ort
Nürnberg
e für die schnellen und aufbauenden Antworten. :)P1000618.jpg

P1000663.jpg

Danke für die schnellen und aufbauenden Antworten.

@ Balli

Er soll eine Wohnungskatze werden. Habe einen großen vernetzten Balkon und wohne direkt am Waldrand. Also ist interessantes Katzenfernsehen gegeben.
Also meine drei jetzigen lieben ihren Balkon heiss und innig und halten sich fast den ganzen Sommer über auf dem Balkon auf.nHabe zwei Kratzbäume aufgestellt und zwei bequeme Sessel mit Kissen. Also Sommerfrische pur.

Ich mache mir einfach nur Gedanken, weil das Auge ständig entzündet ist und sich immer mehr zurückzieht. Die Nickhaut zieht sich immer mehr darüber.
Doch ich vetraue jetzt einfach mal dem Tierarzt, dass im Moment keine Gefahr besteht und man halt, wenn er kräftig genug ist, eine endgültige Lösung finden muss. Er kann ja nicht immer mit einer Entzündung leben.

Er ist einfach soooooooooo goldig. Legt sich ganz vertrauensvoll auf den Rücken um sich den Bauch kraulen zu lassen. Und das bei einer Katze, die bisher wild gelebt hat. :pink-heart::pink-heart::pink-heart:

P1000618.jpg

P1000663.jpg

P1000648.jpg
 
DosGatos

DosGatos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2011
Beiträge
838
  • #10
Ach ist der knuffig!:pink-heart:

Mein Gulliver hat auch nur 1 Auge und kommt damit prima zurecht!
Man sagte mir bei der Katzenhilfe, von wo ich beide Kater habe, daß es
wohl von Geburt an verkrüppelt war und deshalb im letzten Jahr operiert wurde, als er dort ankam.

Er hat Freigang und geniesst diesen auch, bleibt aber von sich aus ganz nah beim Haus - anders als sein zweiäugiger Bruder Gustavo, der sein kleines Revier hat. Ich habe einen recht geschützt liegenden Garten - da ist das kein Problem.

Gulliver hatte etwas mehr Probleme, sich an die beiden Katzenklappen zu gewöhnen - ich vermute, das fehlende Auge hatte damit auch zu tun.
Aber jetzt läuft er problemlos durch und springt ansonsten durch die Gegend wie jeder andere Kater mit 2 Augen auch!
(Na gut, ein wenig mehr springen könnte er;) Er muß etwas abnehmen..:)
 
EreignisHorizont

EreignisHorizont

Benutzer
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
84
  • #11
Hallo Sonja, ich kann verstehen, dass du aufgewühlt bist. Ich selbst habe eine völlig blinde Katze namens Lili, ihre Augen haben sich nicht richtig ausgebildet. Da wo normalerweise der Augapfel wäre, ist nur noch eine Art Loch. Auch sie muss noch operiert werden um die "Reste" (bitte entschuldigt den Ausdruck, ich weiß es nicht besser zu beschreiben) zu entfernen. Ich habe mir auch ganz dolle Sorgen gemacht, aber mittlerweile habe ich bemerkt, dass ich ein viel größeres Problem mit ihrer Blindheit habe als sie. Wenn ich es nicht wüsste, würde ich es überhaupt nicht merken, denn sie ist genauso verspielt und wild wie ein "normales" Kätzchen und hat sich bereits am ersten Tag super in der Wohnung zurechtgefunden. Der kleine Knirps verprügelt unseren 7 Kilo Kater ohne Mühe ;) und liebt nur eines noch mehr als Kuscheln und das ist...Fressen
Dein Süsser (was für ein Goldstück) hat auch noch ein Auge und ich habe keine Zweifel daran, dass er auch einäugig ein glückliches Katzenleben haben wird und ganz sicher eine echte Bereicherung für euch ist.
 
Werbung:
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29 Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #12
Eine permanente Entzündung wäre ein Grund für eine OP, weil die Gefahr bestehen würde, dass sich die Entzündung über den Augennerv ins Hirn ausbreiten könnte.

Wenn das Auge einfach nur kleiner wird, ist es überhaupt kein Grund für eine OP. Oft wird diese OP nur wegen den Menschen gemacht, weil diese ein Problem damit haben, ein solches Auge anzusehen. Ich habe eine Katze, bei der vermutlich aufgrund einer Infektion ein Teil des Auges ausgelaufen ist und es deshalb auch kleiner und blind ist. Sie selber stört es überhaupt nicht und ich würde niemals auf die Idee kommen, es rausoperieren zu lassen. Wenn es mal entzündet ist (war in 3 Jahren 2x der Fall), bekommt sie AB und nach einer Woche ist es wieder gut.

Aber wenn die Entzündung mit der aktuellen Augensalbe nicht weggeht, wäre es sinnvoll, mal den Wirkstoff zu wechseln, denn sie scheint nicht zu wirken. Was bekommt der Kleine denn aktuell?
 
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3 April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
  • #13
Also ehrlich gesagt, gehört die Miez zu einem Augenspezialisten...

Es ist auch wichtig zu wissen, was da überhaupt für eine Entzündung vorliegt - nicht, dass das gesunde Auge auch noch angegriffen wird!!!
 
Sonja961

Sonja961

Benutzer
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
87
Ort
Nürnberg
  • #14
Die Entzündung kommt von einer Hornhautverletzung. Hat sich vielleicht an einem Dornenbusch verletzt. Aus dem hat ihn meine Tochter auch rausgeholt (die Verletzung war aber vorher schon da) - er ist ihr deshalb auch aufgefallen.

Die genaue Bezeichnung der Salbe weiss ich jetzt nicht, da er noch bei meiner Tochter ist und sie die Salbe bei sich hat. Werde mich heute mal im Laufe des Tages danach erkundigen.

Am Montag werden wir wieder zum Tierarzt gehen und ich werde ihn mal fragen, ob eine andere Salbe vielleicht sinnvoller wäre.

Ich bin so froh, dass wir ihn gefunden haben. Der Tierarzt meinte auch, dass er es alleine nicht geschafft hätte. War wirklich nur Haut und Knochen.
Fressen tut er aber gut und hat innerhalb einer Woche glatte 250 g zugelegt.
Er wiegt jetzt mit geschätzten 10 Wochen bei 1100 g, was für das Alter ja schon sehr viel ist. Liegt aber wahrscheinlich daran, dass er ein sehr großer Kater ist und wahrscheinlich keine normale Hauskatze. Wie schon geschrieben wird vermutet, dass evtl. Main Coon oder norwegische Waldkatze dabei sind.
Was die für ein Durchschnittsgewicht in diesem Alter haben, weiss ich leider noch nicht.
 

Anhänge

  • P1000669.jpg
    P1000669.jpg
    94 KB · Aufrufe: 16
  • P1000625.jpg
    P1000625.jpg
    93,7 KB · Aufrufe: 16
  • P1000666.jpg
    P1000666.jpg
    92 KB · Aufrufe: 15
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3 April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
  • #15
Die Hornhautverletzung kann auch zB von einem Herpes kommen ;) Wer weiß, was der kleinen Miez da draußen widerfahren ist :(

Deswegen schrieb ich ja -> Gang zum Augenspezi und auch nur den würde ich, wenns nötig ist, operieren lassen! Guck doch mal ob ihr einen in der Nähe habt :)
 
Sonja961

Sonja961

Benutzer
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
87
Ort
Nürnberg
  • #16
Es ist sehr beruhigend hier zu lesen, dass Katzen mit Sehkraft auf nur einem Auge sehr gut zurecht kommen. Vielen Dank für die aufmuternden Worte. :)

Auf den Bildern ist er teilweise noch sehr nackig. Das Fell wächst jetzt aber schön nach, nachdem die Haarlinge weg sind. Es glänzt jetzt richtig und wird immer länger. Meine Tochter massiert ihn immer mit einem warmen Waschlappen und das findet er richtig toll. Dabei rollt sich sich auf den Rücken und schnurrt wie eine Nähmaschine.

Ich bin so glücklich, dass wir ihn retten konnten. Aber leider ist es nur die Spitze eines Eisberges. Wie viele Katzen schon gelitten haben und weiter leiden werden, weil sie unkontrolliert vermehrt werden und sich keiner um sie kümmert.
 
Sonja961

Sonja961

Benutzer
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
87
Ort
Nürnberg
  • #17
Ja, wir werden auf jeden Fall noch einen Augenspezialisten aufsuchen. Im Moment ist die Salbe eine Notlösung.

Wenn es Herpes wäre, wäre dann das andere Auge nicht auch davon betroffen?

An dem ist nichts zu sehen.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #18
Hallo Sonja,

wenn du auf der Seite links auf Untersucher klickst, findest du vllt in deiner Nähe einen anerkannten Augenspezialisten.

http://www.dok-vet.de/de/Default.aspx

Alles Gute für den kleinen Süßen.
 
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3 April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
  • #19
Das war jetzt primär als Beispiel gedacht, ja Herpes würde dann normalerweise springen... da das Auge aber auch eingesunken erscheint, würde ich nicht mehr lange warten und so schnell wie möglich zu einem Augenspezi, das muss doch weh tun :(
 
Sonja961

Sonja961

Benutzer
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
87
Ort
Nürnberg
  • #20
Wir werden auf jeden Fall noch einen Spezialisten dazu ziehen. Doch im Moment fühlen wir uns sehr gut aufgehoben bei unserem Tierarzt. Wir haben ihn auf Empfehlung gefunden. Er hat eine Art mit Tieren umzugehen, die ist einfach sagenhaft. Man merkt ihm einfach an, dass er Tierarzt aus Passion ist.

Ich war mit meinen drei älteren Katzen zum impfen bei ihm. Sie sind sitzengeblieben wie angenagelt und haben alles mit sich machen lassen. Und das soll was heissen, bei meinen dreien, die Fremden gegenüber äußerst skeptisch sind.

Laut Erfahrungsberichten und Empfehlungen ist er wirklich sehr gut und erfahren. Ein brechend volles Wartezimmer mit mindestens 2 Stunden Wartezeit spricht wohl auch Bände.

Er hat sich das Auge vom Kleinen sehr lange und ausführlich angesehen.

Dass es ihm vor der Behandlung weh getan hat, war ersichtlich. Er hat sich mit der Pfote das komplette Fell um das Auge abgeschabt. Die Nase war aufgekratzt und er hatte eine vollkommen kahle Stelle an der einen Pfote. Kam wohl vom ständigen Wischen über das Auge.
Doch jetzt ist das alles am abheilen und die Haare wachsen schon wieder über die kahlen Stellen um Auge und Pfote. Also denke ich, dass er im Moment keine Schmerzen hat, sonst würde er ja weiter wischen.

Ich lass ihn aber nur operieren, wenn die Entzündung wirklich über längere Zeit anhält und nicht einzudämmen ist. Solte es sich wider ERwarten beruhigen, wäre ja alles in Ordnung und er könnte auch ohne OP leben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
22
Aufrufe
6K
Julchen91
Antworten
4
Aufrufe
3K
Antworten
9
Aufrufe
1K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben