Kinnakne, was hilft wirklich?

  • Themenstarter Fibo
  • Beginndatum
  • Stichworte
    kinnakne

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Hallo,

meine beiden haben Kinnakne. Bis jetzt war es nie wirklich schlimm. Es waren immer nur diese Krümmel, nix gerötet oder so.

Jetzt hat sich der Kater aber das Kinn blutig gekratzt. Gibt es irgendwas, was dagegen wirklich schnell und vor allem dauerhaft hilft?



Ich weiss nicht woher das kommt, Näpfe sind aus Porzellan.
 
Werbung:
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Meine TA sagte, das muss nicht von den Näpfen kommen - Rocky hat das auch und wir haben ebenfalls Poezellan-Näpfe...

Wir haben vom TA so ein Shampoo und jetzt habe ich aufgrund von Tipps hier aus dem Forum noch mit Calendula-Essenz angefangen.
Tupfen wir ihm dann immer mal drauf, so mit dem Finger.
ICh hab die Essenz aber mit Wasser verdünnt.
Mal sehen, ob die besser hilft.
 
maha11

maha11

Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2011
Beiträge
89
Ort
Ba-Wü
Huhu,

habe diesen Tipp mit der Calendulaessenz auch gelesen und ausprobiert... und tatsächlich nach ca. 1 Woche kann ich sagen, ist es deutlich besser geworden!!

Ob es bei jeder Form der Kinnakne hilft, weiß ich nicht. (Meine hatte nur diese schwarzen Krümel, noch nicht blutig gekratzt)

Grüßle
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Maha, wie oft hast du das mit der Essenz behandelt?
Ich hab ja nun erst angefangen... Ein Mal am Tag reicht sicher nicht, oder?
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Calendula hab ich sogar hier.

Aber bleibt das dann auch dauerhaft weg? Das wirkt ja nur äußerlich desinfizierend. Mich würde echt mal interessieren, woher das komnt...
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Also unsere TA hat gesagt, wahrscheinlich kommt es oft davon, wenn sie sich bem Fressen so vollmatschen - das ist bei Rocky leider immernoch so...^^
 
M

Mone

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
211
Alter
41
Mein einer Kater hatte es auch mal, allerdings von Kunstoffnäpfen, seid dem gibt es sie bei uns nicht mehr.

Es kann aber auch wärend der Potenten Phase anfangen.

Ich muss später mal zu Hause schauen, ich habe Tabletten bekommen die man in einer bestimmten Menge Flüssigkeit auflösen soll und dann die Stelle damit abreiben soll. Habe ich gemacht, nach 2 Tagen war alles weg und kam auch nie wieder.

Schreibe nachher mal welches Mittel es ist.
 
maha11

maha11

Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2011
Beiträge
89
Ort
Ba-Wü
Maha, wie oft hast du das mit der Essenz behandelt?
Ich hab ja nun erst angefangen... Ein Mal am Tag reicht sicher nicht, oder?

Ich wende es tatsächlich nur einmal am Tag an, abends. Allerdings pur, also nicht mit Wasser verdünnt, wie man es eigentlich machen sollte... (Schande über mich...)

Träufe dazu einfach ein paar Tropfen auf ein kleines Stück Küchenrolle und reibe ihr kurz das Kinn damit ein.

Hoffe, es hilft bei dir auch!!
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Naja, das hoffe ich auch...
Ich bin mir nur immer nciht so sicher, ob das Zeug auch auf der haut ankommt, wegen dem vielen dichten Fell...
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
  • #10
Die beiden sauen sich eigentlich nicht beim Essen ein. Bei einer Routineuntersuchung beim TA meinte der damals nur, das kann schon mal vorkommen, man könnte es wenn es schlimmer wird antibiotisch behandeln.

Da ich damals noch Näpfe aus Metall hatte, hab ich abgelehnt und nicht weiter nachgefragt (wollte die Näpfe ja eh austauschen).

Aber wenn man es antibiotisch behandeln kann, sind das dann Bakterien, die die Kinnakne auslösen?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
So wie ich das sehe, hängt Kinnakne nur zweitrangig mit Bakterien zusammen, die sich irgendwann in offene Wunden reinsetzen können. Primär scheint es (auch nach Ansicht meiner Homöopathin) eher eine Stoffwechselsache zu sein, eine Art des Organismus', sich von Fremdstoffen zu befreien (entgiften); daß es besonders am Kinn zutage tritt, hängt auch damit zusammen, daß Katzen sich unterm Kinn nicht putzen können, allenfalls mal mit den Hinterpfoten kratzen.

Um Entzündungen vorzubeugen, tupfe ich gelegentlich die betroffenen Stellen mit verdünnter Calendulaessenz ab.
Gibts wieder ein Kur mit Propolis, vermindert sich die Bildung der kleinen, schwarzen Krümel.


Zugvogel
 
Werbung:
RheinlandCaTz

RheinlandCaTz

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2010
Beiträge
2.136
Ort
Zwischen Rhein und Lahn
  • #12
Meine Zora hatte vor kurzem auch sehr schlimm Kinnakne:sad: ausgelöst durch eine zu heftige Bürstenmassage mit einer Metallbürste (sie liebt es einfach, unter dem Kinn geschrubbelt zu werden:oops:) Das Kinn war entzündet und es tat ihr auch weh aber bevor ich zum TA gehe wollte ich es selbst behandeln (wenn es nicht geklappt hätte, wäre ich natürlich auf jedenfall zum TA gegangen!). Meine Erfolgreiche Behandlung: Wasserstoffperoxid 3% und Betaisadona Salbe. Den "Dreck" habe ich mittels einer sehr weichen Zahnbürste weggerubbelt und dann saubergemacht und die Salbe aufgetragen. Jetzt, nach 4 Tagen, ist alles top verheilt, nix mehr zu sehen. Zora muß zwar zukünftig auf ihre heißgeliebte Kinnmassage verzichten, aber da muß sie durch:yeah:
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #13
Oh super, danke für die Info. Biggie hat auch schon lange kleine schwarze Krümel, die in letzter Zeit allerdings stärker geworden sind. Ich werde demnächst eine Ausschlussdiät beginnen da ich den Verdacht habe, dass er etwas nicht verträgt.
Liebe Grüße
 
S

Supersabi

Benutzer
Mitglied seit
29. März 2011
Beiträge
97
  • #14
Ich schubs den Beitrag mal nach oben.

meien Katze hatte auch immer dise schwarzen Krümmelchen die ich mit einer ganz sanften Zahnbürstenmassage immer in den Griff bekommen habe. Nun hat sich aber eine kliene "etwas über Stecknadelkopfgröße" verkrustete Stelle gebildet.

Aus der Apotheke habe ich nun Weleda Calendula-Essenz (50% Alc) gekauft. Könnt ihr mir bei der Anwendung weiterhelfen?

Verwende ich die Essenz verdünnt (wie) oder unverdünnt? Wie oft soll ich die Stelle einreiben?

Finde irgendwie keine genauen Angaben.

Danke euch!
 
J

Julia1

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2010
Beiträge
1.821
Ort
47906 Kempen
  • #15
Steht doch in der Beschreibung, wie man es verdünnt. ;)
Pur würde ich die Essenz nicht nehmen, da Alkohol drin ist.
Ich koche das Wasser immer ab und fülle es in eine Tasse.
Da gebe ich dann 1 TL Essenz rein.
Ich würde das 3 mal am Tag machen.
 
S

Supersabi

Benutzer
Mitglied seit
29. März 2011
Beiträge
97
  • #16
Ja habs gelesen - aber hier im Forum habe ich mal von verdünnt mal von unverdünnt gelesen und bin/war mir daher unsicher.

Btw.: Die Katze macht mich kirre - nach der Diagnose Arthrose und Verstopfung im Januar, folgten der gebrochene Zeh ebenfalls im Januar, Allergieanzeichen im Blut Anfang März, seit ein paar Tagen Kinnakne und eben hat sie tatsächliche eine Stange Leckerlies aus dem Regal geklaut und sie gegessen samt Packung (etwa die Hälfte).. :( habe schon Malzpaste gegeben
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #17
... eben hat sie tatsächliche eine Stange Leckerlies aus dem Regal geklaut und sie gegessen samt Packung (etwa die Hälfte).. :( habe schon Malzpaste gegeben

das mit der verpackung kann leider ziemlich gefährlich sein. ich würde auf jeden fall in der tierklinik anrufen und nachfragen, was du tun kannst bzw. ob du noch kommen sollst. malzpaste wird nicht helfen ...
 
S

Supersabi

Benutzer
Mitglied seit
29. März 2011
Beiträge
97
  • #18
Habe direkt beim Tierarzt angerufen - ich soll Malzpaste und/oder ein Stück Butter geben und meine Katze beobachten. Wenn sie nicht normal aufs Klo geht oder erbricht soll ich kommen :)
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #19
wünsche euch viel glück und dass alles gut geht :)
 
S

Supersabi

Benutzer
Mitglied seit
29. März 2011
Beiträge
97
  • #20
Danke dir - da hat man ein Problem aus dem Kopf und es folgt direkt das nächste Ding....
 
Werbung:

Ähnliche Themen

doppelpack
Antworten
36
Aufrufe
16K
Miausüchtel
Miausüchtel
V
Antworten
3
Aufrufe
4K
Leni
*KathiKatze*
Antworten
13
Aufrufe
18K
Sanny1989
S
Fietzefatze
Antworten
75
Aufrufe
25K
Seidenweich
Seidenweich

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben