Kinnakne Ursachenforschung - vorsicht lang, aber ich bin kurz vorm verzweifeln

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Stipsie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 März 2008
Beiträge
12
Ort
Bensheim
Hallo ihr Lieben,

dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Fietje (mittlerweile 4 Jahre) hat seit ein paar Wochen Kinnakne. Leider spät festgestellt, und so musste ein "Pickel" durch den Tierarzt geöffnet werden. Der Tierarzt behauptete, man könne da nichts machen, das sei nun mal Veranlagung......da ich das nicht glauben konnte habe ich mich hier und in einem anderen Forum auf die Suche begeben und siehe da......ES GIBT TIPPS

so habe ich nun angefangen, die Kinnpartie mit verdünnter Calendulatinktur und einer weichen Zahnbürste zu bürsten. (Hatte es einen Abend vergessen und es wurde gleich wieder schlimmer.)

Ich habe alle Plastiknäpfe verbannt und biete das Futter nun auf Keramiktellerchen an.

Auf Verdacht habe ich auch das alte Katzenstreu wieder gekauft (Silikatstreu......aber: als wir das noch hatten, hatte er noch keine Akne).

Fietje hat nur leider zwei, drei relativ große "Mitesser". Die Bürste kommt da nicht so gut dran, da einer dieser "Mitesser" der vom Arzt mit dem Skalpell aufgeschnittene ist und mittlerweile eine Hautschicht über dem "Mitesser" gebildet hat. Bedeutet in meinen Augen: von unten kommt Talg nach, der aber oben nicht raus kann. Aber von oben kommt auch keine Tinktur rein. Soll ich noch mal zum Arzt (vielleicht ein anderer?), der einfach mal piekst und den Schmonz da rausholt, ohne ihm gleich wieder das Kinn aufzuschneiden?

Das Kinn wird leider auch nicht wirklich besser (vielleicht erwarte ich auch zu schnell Erfolge. Diagnose ist erst knappe 14 Tage alt), und Fietje hasst mich jetzt schon.

Ich habe auch schon versucht, die schwarzen Punkte weg zu "kratzen", aber das tut ihm weh und er wehrt sich natürlich mit Händen und Füßen (auch wenn´s teilweise sogar funktioniert).

Meine Idee war jetzt, dass möglicherweise auch Kartons die "Mitesser" begünstigen. Hintergrund: Fietje liebt Kartons. In der Wohnung verteilt stehen etwa 5 verschieden große Kartons, die Fietje abwechselnd in Konfetti verwandelt (sich zum einen mit dem Kinn dran reibt und zum anderen mit den Zähnen zerstückelt). Und aus diesem Grund keimt in mir der Verdacht, dass dies möglicherweise das Kinn "verdrecken" könnte.

Was haltet ihr von dieser These?

Ich weiß echt nicht, was ich machen soll. Ich kann doch jetzt nicht täglich Kosmetikerin spielen, wenn ich ihm damit nur wehtue und er mir fast nicht mehr traut, wenn meine Hand seinem Gesicht zu nahe kommt.

Ich hoffe, ihr könnt mir noch ein paar Tipps geben. Ich bin echt verzweifelt und die Beziehung zwischen Fietje und mit leidet momentan dadurch schon sehr.

Ich freue mich auf eure Antworten.
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Hallo Stipsie,
so blöde es klingt, ich würde es mal mit Ballistol Animal oder Neo Ballistol versuchen; gegen Akne beim Menschen hilft es wunderbar und ein Versuch wäre es sicher wert.

Herzlich Willkommen im Forum - fühl dich wohl bei uns!
 
S

Stipsie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 März 2008
Beiträge
12
Ort
Bensheim
Hallo Petra,

vielen Dank für dein Willkommen und den Tipp. Was genau ist denn Ballistol? Eine Tinktur oder eine Salbe? Habe ich noch nie von gehört....

LG
Sarah
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
9.229
Hallo, willkommen im Forum.

Mein Miro hatte auch Kinnakne. Bei mir lag es wahrscheinlich am Futter, Ich habe unter anderem Bozita Nassfutter gefüttert. In einem anderen Forum bekam ich den Tipp, dass es daran liegen könnte und so war es wohl auch. Seine Kinnakne ist weg.

Neo Ballistol bekommst Du in der Apotheke. Es gibt verschiedene Formen, ich habe das Öl, bekommst Du aber auch als Salbe.
 
S

Stipsie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 März 2008
Beiträge
12
Ort
Bensheim
Hmm, also ich füttere Animonda carny als Nassfutter....irgendwelche Anregungen hierzu?
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Ursprünglich war Ballistol ein Waffenöl :oops: :oops: :D, heute gibt es das jedoch "veredelt" als Hautöl (- Neo) oder speziell für Tiere (- Animal) ;).

Ich nutze es inzwischen für die Gesichts- und Körperpflege (trocknet Pickel sehr schnell aus) und meine Tochter (seeehr empfindlich und extrem pingelig :rolleyes:) schwört drauf.

Genaueres findest du hier: http://www.katzen-forum.net/hom-opathie/5327-neo-ballistol-ein-wundermittel.html
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1 Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Hallo Stipsie!

Mein Kater hat auch seit ca. 2 Monaten Kinnakne. Ich sag mal so: Wenn ich den Auslöser kennen würde, wäre ich schlauer:rolleyes:...

Hier hilft Calendula-Essenz auch nur, solange ich sie auch wirklich anwende. Ich hab Othello jetzt drei Tage nicht behandelt - alles wieder schwarz. Ich drücke Othello die Mitesser hin und wieder auch aus (natürlich desinfiziere ich mir vorher die Hände), aber er jault dann immer ganz furchtbar:(. Ich habe auch schon Bachblüten-Notfallcreme ausprobiert, aber nur ganz kurz, weil ich dachte, ich kann auf die verstopften Talgdrüsen ja nicht noch zusätzlich `was draufschmieren (fand ich irgendwie unlogisch).

Die Schulmedizin hat da leider auch nicht so tolle Lösungen (hab mich extra noch mal in meiner Tierklinik erkundigt). Man könnte laut der TÄ
1) das Kinn regelmäßig mit einem antibiotischen Shampoo waschen.
2) eine vierwöchige Antibiotika-Therapie machen (das sollte man wohl auch, wenn sich die Akne stark entzündet.
Bei beiden Methoden ist aber nicht garantiert, dass die Akne verschwindet bzw. nicht mehr wiederkommt.

Meine TÄ meinte, ich kann mit der Calendula-Essenz weiterhin das Kinn abtupfen, wenn es denn etwas bringt, solle die Behandlung aber nicht ewig lange weiterführen, also nicht zum Dauerzustand werden lassen.

Kinnakne stört den Halter meist mehr als die Katze. Sie ist ja nicht gefährlich und eben "nur" ein kosmetisches Problem. Zur Entstehung der Akne sagte meine TÄ noch, dass am Kinn halt sehr viele Talgdrüsen sitzen und dass das Kinn eine Körperregion ist, wo die Katzen beim Putzen nicht so gut hinkommen.
 
laggiu

laggiu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2007
Beiträge
143
Alter
38
Ort
martelange belgien
hallo und willkommen! :)

vitamin k1 wirkt extrem entzündungshemmend. hilft also auch sehr gut bei akne. ausserdem unterstützt es die wundheilung neben vielen anderen positiven nebenwirkungen. du bekommst es in tropfen form, heisst kanavit. morgens und abends ein paar tropfen mit was fettigem geben!
 
N

NiGi

Benutzer
Mitglied seit
26 März 2008
Beiträge
90
Alter
45
Ort
München
  • #10
Wir waren auch mal Kinnanke-geplagt, aber nicht in so einer schweren Form. Ginger hatte nur diese "schwarzen Pünktchen" ohne Entzündung drunter.

Was bei uns geholfen hat: Silicea Globuli, D30, 1x am Tag. Kann man prima in einem Aldi-Stick verstecken und hat den Vorteil, dass man nicht an der Katze "rumbasteln" muss. Ich hab ca. 3 Wochen behandelt und gut wars. Nach einigen Monaten gings nochmal los, wieder ca. 3 Wochen behandelt und seit bestimmt 2 Jahren ist Ruhe.

Hab in einem anderen Forum den Tip auch mal gegeben und bei der Katze hat`s auch funktioniert.

Wäre vielleicht einen Versuch wert. Gute Besserung jedenfalls an Deine Plüschpfote.
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1 Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #11
Was bei uns geholfen hat: Silicea Globuli, D30, 1x am Tag. Kann man prima in einem Aldi-Stick verstecken .

Wieviele Globulis hast du gegeben? Ich hatte mal `ne Zeitlang Hepar Sulfuris D12 (2x am Tag jeweils 4 Stück) gegeben. Das hat nicht geholfen. Und danke auch für den Tipp mit dem Aldi Stick! Ich bin sooo doof... Ich bin es gewohnt, meinen Katzen sämtliche Medikamente in Wasser aufgelöst mit `ner Einwegspritze zu geben. Aber die Globulis sind ja so klein, die könnte man natürlich auch in `ner Leckerlistange verstecken:oops:...
 
Werbung:
N

NiGi

Benutzer
Mitglied seit
26 März 2008
Beiträge
90
Alter
45
Ort
München
  • #12
@Katzenmiez

Ein einziges Kügelchen hab ich am Tag gegeben.:D War mit meiner TÄ so abgesprochen. Ob man da bei einer schwereren Form mehr geben kann, weiss ich leider nicht. Bin da kein Profi.

Jau, gern geschehen mit dem Tip.;)
 
wiassi

wiassi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Juni 2008
Beiträge
144
  • #13
Bei uns war die kinnakne auch Futterbedingt.
Nach dem Weglassen von RC Trofu ging sie weg und kam nie wieder...:D
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben