Kennt sich jemand mit Laborwerten aus? (ALKP & GLU hoch)

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Kyoushirou

Kyoushirou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 März 2020
Beiträge
20
Hallo,

wir haben unsere halbjährigen Ragdoll Brüderchen auf Blutwerte und Herz etc testen lassen, zur Vorsorge. Leider gefallen mir die Werte für Glucose bei Keki und alkalische Phosphatase bei beiden nicht!

Hat hier jemand Erfahrung damit wie man solche Werte wieder in den normalen Bereich bekommt?

Wir füttern GranataPet DeliCatessen (Sorten: Kalb & Kaninchen, Truthahn & Fasan)
Und ab und an Zooplus Bio (Sorten: Huhn mit Karotte, Ente mit Zucchini, Gans mit Kürbis)
Zum testen hatte ich mir außerdem bereits die Futtermarken MjAMjAM und Venandi Animal bestellt, welche bald ankommen dürften, aber noch nicht zuvor gefüttert wurden. Dabei habe ich besonders auf Monoprotein geachtet, weil mich an GranataPet stört, dass in der Regel zwei tierische Proteine enthalten sind und auch wegen dem hohen Jodgehalt.
Trockenfutter gibt es nur als Snacks, genauso wie Trockenfleisch.

Da die beiden sich noch im Wachstum befinden und ständig essen könnten bekommen sie aktuell 3 x 200 Gramm Dosen am Tag. Jedes Mal eine halbe Dose auf beide aufgeteilt pro Mahlzeit (50g pro Kater) und dazwischen einige Stunden Abstand. Damit sie nicht zu viel auf einmal reinwürgen. Sofern aber doch mal rebelliert wird, wird auch mal die zweite Portion direkt gegeben. So wurde es uns empfohlen, damit sich bei ihnen von selbst das Hungergefühl einstellt.

Nun dachte ich, mit hochwertigem Futter wie dem von GranataPet dürfte doch eigentlich nichts schief gehen. Wird wie ich hier im Forum lese ja häufig verfüttert, zusammen mit Catz Finefood etc.
Natürlich weiß ich nun auch nicht, ob sie eventuell etwas angeborenes haben, aber daran könnte ich auch nur schwer etwas ändern, am Futter schon.

Könnte es möglicherweise sein, dass 3 Dosen am Tag (also insgesamt 300g Futter/Kater) wegen der angereicherten Inhaltsstoffe die Blutwerte so in die Höhe treibt? Sollte ich die Mahlzeiten auf eine mit Supplementierungen angereicherte Mahlzeit und die weiteren Portionen am Tag nur Marken verfüttern die als Nahrungsergänzungsmittel deklariert sind (so wie Cosma Nature, Schesir etc.) ohne angereicherte Inhaltsstoffe verfüttern?

Wäre wirklich froh, wenn uns hier jemand mit Erfahrung helfen könnte.

Futtervorschläge nehmen wir ebenfalls dankend an!

Ich stelle den Laborbericht mal ebenfalls hier rein. Namen habe ich wegen der Privatsphäre eingeschwärzt. Beide Katerchen sind kastriert und das Geburtsdatum haben sie anscheinend nicht richtig abgetippt, da es der 24. November war und nicht der 21. November.

Kohi_Keki_Labor.jpg
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.471
Ganz ehrlich ich wurde die beiden Katzen definitiv viel mehr füttern, sie sind ja nicht einmal 1 Jahr alt und benötigen Energie denn sie wachsen noch. Was Du gerade tust, ist sie verhungern lassen.

Ich verstehe jetzt die Züchterin nicht, das Hungergefühl stellt sich auch so ein, aber momentan sind sie in der Wachstumsphase und Hunger ist ein normales Gefühl.

Wenn Du sehr auf Futter achtest, schau mal Country Hunter, Leonardo oder Fellicita, Auenland, Pfotenliebe, Omnomnom, Farmina, Mjam mjam usw an. Sie sind alle ausgewogen.

Ein Link zu Blutwerte mit Erklärung
https://www.schnurr-schnurr.de/Blutwerte.htm
 
Zuletzt bearbeitet:
Kyoushirou

Kyoushirou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 März 2020
Beiträge
20
Ganz ehrlich ich wurde die beiden Katzen definitiv viel mehr füttern, sie sind ja nicht einmal 1 Jahr alt und benötigen Energie denn sie wachsen noch. Was Du gerade tust, ist sie verhungern lassen.

Ich verstehe jetzt die Züchterin nicht, das Hungergefühl stellt sich auch so ein, aber momentan sind sie in der Wachstumsphase und Hunger ist ein normales Gefühl.

Wenn Du sehr auf Futter achtest, schau mal Country Hunter, Leonardo oder Fellicita, Auenland, Pfotenliebe, Omnomnom usw an. Auch Farmina. Sie sind alle ausgewogen.


Wir lassen unsere Jungs ganz sicher nicht hungern. Wenn mehr hingestellt wird, wird es nicht gefressen und muss weggeschmissen werden. Wir haben uns an diese Menge mit den beiden zusammen angepasst. Wird gebettelt gibt es mehr bzw werden weitere Dosen geöffnet. Die meisten Tage fressen sie aber in der Regel nur die etwa 300 Gramm auf den Tag verteilt (300 Gramm pro Katze, also insgesamt 600 Gramm+). Ich meinte damit nicht, dass 300 Gramm der Fixwert an Nahrung ist, aber in etwa.

Beide sind im übrigen laut Tierarzt sehr gut genährt und wiegen jeweils über 4kg. Sind schlank, aber auch definitiv nicht "dünn".

Vielen Dank für den Link (habe ich erst übersehen). Ich werde mir die Seite mal durchlesen.



Edit:

Also nach durchlesen der Seite, die wirklich toll ist, fällt mir auf jeden Fall auf, dass Glucose auch stressbedingt ansteigen kann. TA Besuch ist sowieso mit Stress verbunden, aber ob der Wert wirklich so hoch davon ansteigen kann? Er liegt in einem Bereich von über 200.. Die AP Werte sollen während der Wachstumsphase auch erhöht sein, aber so hoch? Sind meine ersten "Kitten", daher habe ich hier wirklich keine Erfahrung bzw. Vergleiche. Ich werde auf jeden Fall den TA genauer zu den Werten befragen. Heute hatte er Aufgrund von OPs keine Zeit. Aber ich wäre auch wirklich froh, wenn sich hier jemand vielleicht ebenfalls mit solchen Werten auskennen täte bzw. vielleicht schon Erfahrungen mit den eigenen Fellnasen gemacht hat und was geholfen hat die Werte zu normalisieren?
 
Zuletzt bearbeitet:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
12.714
Ort
Düsseldorf
Ich würde mir bei diesen zwei Werten keine Sorgen machen. Zum einen sind sie noch im Wachstum, zum anderen ist Glucose sehr oft erhöht, meist durch Stress. Wenn sonst alles gut ist und die Kleinen fit sind, dann sollte alles ok sein - sonst hätte sicherlich auch der Tierarzt was dazu gesagt.

Hier auch noch ein guter Link http://www.miezfidel.de/allg_healthcheck.shtml
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.471
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.471
Edit:

Also nach durchlesen der Seite, die wirklich toll ist, fällt mir auf jeden Fall auf, dass Glucose auch stressbedingt ansteigen kann. TA Besuch ist sowieso mit Stress verbunden, aber ob der Wert wirklich so hoch davon ansteigen kann? Er liegt in einem Bereich von über 200.. Die AP Werte sollen während der Wachstumsphase auch erhöht sein, aber so hoch? Sind meine ersten "Kitten", daher habe ich hier wirklich keine Erfahrung bzw. Vergleiche. Ich werde auf jeden Fall den TA genauer zu den Werten befragen. Heute hatte er Aufgrund von OPs keine Zeit. Aber ich wäre auch wirklich froh, wenn sich hier jemand vielleicht ebenfalls mit solchen Werten auskennen täte bzw. vielleicht schon Erfahrungen mit den eigenen Fellnasen gemacht hat und was geholfen hat die Werte zu normalisieren?

Sie sind gesund! Keine Sorgen, bei N stieg Zubeginn auch GLU beim TA , genauso hoch. Mittlerweile kennt sie es und es sind normale Werte. Der ALKP ist hoch in der Wachstumsphase. :)
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
12.714
Ort
Düsseldorf
Die AP Werte sollen während der Wachstumsphase auch erhöht sein, aber so hoch? Sind meine ersten "Kitten", daher habe ich hier wirklich keine Erfahrung bzw. Vergleiche. Ich werde auf jeden Fall den TA genauer zu den Werten befragen. Heute hatte er Aufgrund von OPs keine Zeit. Aber ich wäre auch wirklich froh, wenn sich hier jemand vielleicht ebenfalls mit solchen Werten auskennen täte bzw. vielleicht schon Erfahrungen mit den eigenen Fellnasen gemacht hat und was geholfen hat die Werte zu normalisieren?

Bei Leberwerten ist hoch relativ. Soll heißen: "so" hoch ist das AP nicht ;)

Versuch dich zu beruhigen. Wir verstehen wirklich, dass du alles richtig machen möchtest und dich sorgst, aber hier gibt's keinen Grund zur Sorge :)
 
Kyoushirou

Kyoushirou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 März 2020
Beiträge
20
Ich würde mir bei diesen zwei Werten keine Sorgen machen. Zum einen sind sie noch im Wachstum, zum anderen ist Glucose sehr oft erhöht, meist durch Stress. Wenn sonst alles gut ist und die Kleinen fit sind, dann sollte alles ok sein - sonst hätte sicherlich auch der Tierarzt was dazu gesagt.

Hier auch noch ein guter Link http://www.miezfidel.de/allg_healthcheck.shtml


Vielen Dank für den Link, werde ich mir gleich mal vornehmen.

Etwas erleichtert über die Antwort bin ich schon. Mache mir einfach schnell Sorgen, wenn es um die Gesundheit unserer tierischen Kinderchen geht.
Die beiden sind ansonsten sehr verspielt und rennen oft durch die Wohnung, dass es scheppert. Mitunter wird zwar auch mal gehechelt, wenn wild getobt wird, aber krank sehen sie nun rein optisch nicht aus. Keki hat sich allerdings vor einigen Tagen mal übergeben (wenig Futter), was aber mindestens zwei Stunden nach dem Essen war. TA weiß darüber Bescheid, aber meinte "das käme schon mal vor".
Allerdings muss ich sagen, dass sie erkältet waren, als ich sie damals adoptierte (13 Wochen alt). Sie wurden daraufhin mit Doxycyclin und einem Pulver (um über das Futter zu streuen) für die Atmungswege behandelt und sind seit dem wieder fit. Dennoch sind wir seither halt besonders Aufmerksam bei den beiden. Wir wollen ja, dass sie ein langes Leben haben und schön gesund bleiben.

Ich werde mir auf jeden Fall die anderen oben genannten Futtermarken auch noch näher ansehen. Bei sehr jodhaltigen Futter als Einzelfutter habe ich ansonsten einfach kein gutes Gefühl.


Edit:

Vielen Dank für die weiteren Antworten! Das beruhigt definitiv! Meinen ersten Kater adoptierte ich im Tierheim, wo er schon 2+ Jahre alt war. Mir war nicht bekannt, dass bei Jungtieren der Wert so hoch sein kann! Man lernt eben nie aus. Ich bin dennoch lieber einmal zu vorsichtig als hinterher zu spät gehandelt zu haben. Für uns sind die beiden eben unsere Kinder, katzenhafte Kinder. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben