Kennt ihr das: Ausgehgewohnheiten ändern sich regelmäßig!

W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
Hi zusammen!

Was mir bei unseren drei Freigängern immer wieder auffällt: Nach einigen Wochen, in welchen sich der Freigang immer gleich gestaltet, ändert sich auf einmal alles und es gibt neue Gewohnheiten.
Beispiel Lilly: Sie war die letzten Wochen sehr nah am Haus, lag in der Regel auf oder unter den Gartenliegen, auf den Stuhlkissen oder hatte zwei Kuschelbetten unter zwei Sträuchern. War sie mal kurz weg, kam sie auf Rufen innerhalb von 15 Minuten heim. Außerdem war sie regelmäßig drinnen und schaute nach dem Rechten. ;)
Die letzten 5 Tage bietet sich ein komplett anderes Bild: Sie lag kein einziges Mal mehr auf den Stühlen oder unter ihren Sträuchern, sondern verschwindet für Stunden. Auch kommt sie aus einer völlig anderen Richtung heim (aktuell von "unten", vorher kam sie mehr von "vorne" oder "oben". ;) ).

Oder Beispiel Willi:
Einige Wochen ständiges Fernbleiben, unregelmäßiges Heimkommen.
Danach einige Wochen ganz regelmäßiges Erscheinen "nach der Uhr", tagsüber gar keine Ausflüge.
Danach wieder einige Wochen Heimkommen mitten in der Nacht, und nicht morgens, so wie vorher.
Usw...

Auch bei Frieda habe ich solche krassen Verschiebungen bemerkt, die sich immer von einem auf den anderen Tag vollziehen. Liegt sowas am Wetter?? Momentan ist es ja sauheiß, und ich denke, Lilly liegt irgendwo und pennt. Aber warum nicht mehr im eigenen Garten? Mit Yaki hat das übrigens nichts zu tun, solche Auswärtsphasen hatte sie auch schon im letzten Jahr mal und immer wieder zwischendurch...

Kennt ihr sowas von euren Katzen und worauf führt ihr das zurück?
 
Werbung:
Dixxl

Dixxl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
855
Ort
Bayern
Ja, das war bei Dickie auch so (inzwischen sind wir umgezogen + er geht nur noch wenig raus). Er hatte ein großes Revier ziemlich für sich alleine.

Ich hatte immer den Eindruck, Dickie hat seine Ausgehgewohnheiten und Strecken genau der jeweiligen Jahreszeit und Witterung angepasst: In der Sommerhitze gab es kaum Ausflüge, und wenn, dann hauptsächlich nachts + in der Dämmerung (dann ist es ja auch kühler). Im Winter wurde jegliche Sonne ausgenutzt - aber für einen Maussnack nahm man auch schon mal starken Frost in Kauf - bei Schnee hielt er sich allerdings meist drin auf.

Im Frühjahr und Herbst war er immer viel und länger unterwegs, das waren seine Abenteuerzeiten: Da waren auch manchmal Revierkämpfe angesagt, und das Wetter + die Mäusefangkonditionen waren ideal.

Dickie liebt generell Abwechslung, so auch abwechselnde Liegeplätze: Er präferierte für Wochen eine Gartenliege, dann wird es heiß + er zog sich unter dichte Büsche zurück, dann wieder mochte er das Moosbett (das ich aus dem reichlichen Moos im Gras gebastelt hatte ;-).
Zwischendurch war er auch mal länger abwesend - dann hatte bestimmt ein Nachbar eine neue Liege oder die Terrassentüre offen ;-).

Um das neue Zuhause gibt es nun mehr Kumpane - und auch Hunde - so dass er oft mir mir rausgeht und nur selten mal alleine. Beute macht er hier draußen gar keine mehr, und es wird nur noch das Klo genutzt (früher hat er nur draußen gemacht). Die kleine Terrasse mit Winzgarten wird manchmal genutzt.
Jetzt bei der Hitze, hält er sich tagsüber ausschließlich im kühlsten Raum der Wg auf. Aber er wirkt hier auch zufrieden, und gesundheitlich geht es ihm prima.

Fazit: (Freigänger-)Katzen sind mit die anpassungsfähigsten Tiere der Welt; sie richten sich nach den Natur-, Saison- und Wettergegebenheiten, und nach den aktuellen Umständen. Das macht sie unberechenbar - aber eben auch besonders interessant :).

Lieben Gruß,
Marion.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Die letzten 5 Tage bietet sich ein komplett anderes Bild: Sie lag kein einziges Mal mehr auf den Stühlen oder unter ihren Sträuchern, sondern verschwindet für Stunden. Auch kommt sie aus einer völlig anderen Richtung heim (aktuell von "unten", vorher kam sie mehr von "vorne" oder "oben". ;) ).

Das war hier die letzten Tage genauso. Ist aber stark wetterabhängig. An heissen Tagen mit wolkenlosem Himmel verschwindet Plum morgens spätestens ab 10 Uhr und kommt dann gegen 14 Uhr zum futtern heim. In der Zeit kann man rufen, der hört nix. Entweder schläft er tief und fest unter irgendeinem Busch in den Nachbarsgärten oder er hat eine Stelle gefunden, die schön kühl ist. Wenn es morgens schön kühl ist, dann dreht er eine lange Kontrollrunde, eine gute Stunde etwa. Danach hält er sich dann vorwiegend in unserem Garten auf. Anhand des Wetters kann ich schon in etwa voraussagen, wie er sich an dem Tag verhalten wird.
 
A

annika1485

Forenprofi
Mitglied seit
8 April 2011
Beiträge
1.004
Ja das ist hier auch so.
Klein Hummel ist Wochenlang immer nur Tagsüber raus gegangen. Sie kam Mittags rein und hat ne Stunde geschlafen. Dann ist sie wieder raus und kam spätestens um 23 Uhr nach Hause und ist schlafen gegangen.

An manchen Tagen war sie aber auch den ganzen Tag über weg.
Dann gab es wieder Tage an dem sie den ganzen Tag zu Hause war und mir nicht von der Seite gewichen ist.

In der letzten Zeit geht sie immer nur Nachts raus. Kommt aber so um 3 Uhr nach Hause und guckt ob wir auch brav im Bett liegen :aetschbaetsch2:.
Dann geht sie wieder und kommt dann morgens so um 8 Uhr nach Hause und schläft.

Ich kann mir vorstellen das es ihr im Moment zu warm am Tag ist. Und deswegen schläft sie tagsüber.

Also bei ihr kann ich auch definitiv keine Regelmässigkeit erkennen.
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26 Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
Kisha ist zwar noch neu im Freigang und auch noch recht vorsichtig..aber ich merk jetzt schon, dass sie je nach Lust und Laune länger stiften geht oder wie heute eine halbe stunde und nun friedlich schlummert. Gestern war sie 3 Stunden unterwegs...oO
 
A

annika1485

Forenprofi
Mitglied seit
8 April 2011
Beiträge
1.004
@ AvonMiau: Warte ab deine wird ihre Spaziergänge auch noch weiter ausdehnen. Meine war am Anfang auch nie lange draußen.
Es wurde Tag zu Tag länger. Als sie dann mal von Morgens bis Abends weg war, hab ich Angst bekommen. Aber solangsam mach ich mir nicht mehr so nen großen Kopf wenn sie mal nen ganzen Tag weg ist.

So viel zum Thema sie ändert ihre Ausgehgewohnheiten. Sie war letzte Nacht on Tour. Kam um 3 Uhr rein und war ganz nervös. Kam hoch ins Schlafzimmer hat miaut, ist ins Bett gesprungen. Und das bis 5 Uhr. Morgens wusste ich dann was los war. Madame hat sich zwei Stunden gefreut das sie ne Maus mitgebracht hat.
Sie ist dann wieder raus. Und kam um 7 Uhr nach Hause. Und hat den halben Tag verpennt. Jetzt sitzt auch nur draußen auf der Terasse.
Aber zum weit weggehen hat sie heute keine Lust
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Gestern war der junge Mann den ganzen Tag unterwegs, heute, bei dem wesentlich kühleren und nasseren Wetter gammelte er hauptsächlich im Garten und auf der Terrasse herum ... ;)
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26 Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
@ AvonMiau: Warte ab deine wird ihre Spaziergänge auch noch weiter ausdehnen. Meine war am Anfang auch nie lange draußen.
Es wurde Tag zu Tag länger. Als sie dann mal von Morgens bis Abends weg war, hab ich Angst bekommen. Aber solangsam mach ich mir nicht mehr so nen großen Kopf wenn sie mal nen ganzen Tag weg ist.

So viel zum Thema sie ändert ihre Ausgehgewohnheiten. Sie war letzte Nacht on Tour. Kam um 3 Uhr rein und war ganz nervös. Kam hoch ins Schlafzimmer hat miaut, ist ins Bett gesprungen. Und das bis 5 Uhr. Morgens wusste ich dann was los war. Madame hat sich zwei Stunden gefreut das sie ne Maus mitgebracht hat.
Sie ist dann wieder raus. Und kam um 7 Uhr nach Hause. Und hat den halben Tag verpennt. Jetzt sitzt auch nur draußen auf der Terasse.
Aber zum weit weggehen hat sie heute keine Lust

Wünschen würd ich es ihr ja. Werde versuchen, eine Katzenklappe einbauen zu lassen, so kann sie wenigstens ins trockene und hier oben an der Wohnungstür eben miauen.
Ich sag euch...ich bin eben tausend Tode gestorben.Madam ist vorm Hund abgehauen und natürlich auf den größten Baum hier geklettert. Und ich bin heute ganz alleine zu hause und es wurde bald dunkel....zusätzlich Nachbars Köter brav weiter am kläffen und treibt Kisha immer weiter hoch oh man! Er stand net direkt drunter, sondern am Zaun nebenan aber das hat gereicht -.-
Gott sei Dank hab ich sehr liebe Nachbarn, die mir geholfen haben aber für heute ist Freigang gesperrt, ist ja eh dunkel. Auch wenn sie gerade in einer Tour meckert und mault-.-
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
8
Aufrufe
11K
annchen2810
annchen2810
Antworten
10
Aufrufe
3K
wonnie4u
W
Antworten
6
Aufrufe
17K
Katie O'Hara
Katie O'Hara
2
Antworten
24
Aufrufe
3K
Chrissi3
C
Antworten
42
Aufrufe
4K
catt
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben