Keks ist bald kahl und soll nun Drogen nehmen!

paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
8.204
Keks 11 Jahre alt, kastriert, Freigänger, Blutbild alles i.O. Derweil bekommt er 2x täglich Gabapentin. Er frisst es im Futter nicht, dementsprechend muss ich ihm das pur per Spritze verabreichen. Er speichelt fast alles wieder aus!
Angefangen hat es vorletztes Jahr mit dem Rückgang der Haare bei den Augen.
Vermutlich zurückzuführen auf die Schadstoffe des nicht so hochwertigen Futters.
Ich kenn mich mit Futter aus! Wir haben ALLE hochwertigen durch. Sie verhungern vorm Napf...
Trofu Sanabelle.
Wir hatten Trofu jahrelang weg gelassen...
Sie sind aber wesentlich verträglicher mit, als ohne😎
Letztes Jahr hab ich wieder ein Dentalröntgen machen lassen. Alles in Ordnung gewesen. Jetzt beim Check leichte Rötung in den Mundwinkeln.
Seit dem Dentalröntgen leckt er sich kahl. Mittlerweile sind die Oberschenkel, Bauch und Ellenbogen wirklich kahl.
Wir hatten zusätzlich auch eine Bauphase.
Diese ist vorbei. Änderung im Leben:
Mittlerweile sind 2 Familienmitglieder (meine Katze und mein Rüde) verstorben.
Und unser Mobber, der vorher einen anderen mobbte und von meine Katze in Schuss gehalten wurde, hat ihn nun zusätzlich auf dem Kieker. Er wehrt sich nicht.
Derweil darf er nicht raus, weil er ziemlich dämmrig durch die Medis ist.
Gibt natürlich ein lustiges maunzkonzert und trägt nicht zu guter Laune seinerseits bei.
Wir haben es mit Zylkene versucht. War, aufgrund der Verabreichung durchs Futter, nicht möglich.
Ich möchte ihm jetzt nicht 2x täglich auf ewig etwas geben, was er nur ausspeichelt, weil es scheinbar widerlich schmeckt.
Ich suche Ideen, die bei uns umsetzbar sind. Wir schmusen immer mal wieder und er kommt öfter ins Bett zum schlafen.
Spiele, die Stunden in Anspruch nehmen, sind bei uns nicht umsetzbar. Er ist generell eher ein ruhiger, sanfter Kerl.
Was könnte es sein? Was kann ich sonst noch versuchen?
Ich verzweifle da langsam.
 
Werbung:
NaMa

NaMa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2016
Beiträge
407
Ort
LK NEA
Hallo, was wurde denn für ein Blutbild erstellt? Wurde hier auch der Wert für die Bauchspeicheldrüse ermittelt?
Habt ihr hinsichtlich Futter eine Ausschlussdiät (Monoproteinfütterung) gemacht, um zu sehen, was im Futter er nicht verträgt?
 
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
8.204
Wir haben ein geriatrisches BB machen lassen. Ich werd mal schauen, dass ich das am Mittwoch bei der Kontrolle mitnehm.
Wie gesagt, Futter ist schwer, da er total auf die lockstoffe von whiskas und sheba steht. Alles andere lässt er stehen🤷‍♀️
 
Alberta

Alberta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2015
Beiträge
520
Wie gesagt, Futter ist schwer, da er total auf die lockstoffe von whiskas und sheba steht.
Wie hast Du denn versucht ihm ein anderes Futter zu geben?

Mein Kater bekam bei seinem verstorbenen Frauchen und im Tierheim auch minderwertigeres Futter, er erbrach zunehmend, fast ein Jahr.
Ihm gab ich Discounterfutter und hochwertiges in einen Napf, er musste den neuen Geschmack und Geruch erstmal kennen lernen, hatte aber den Geruch des Junkfutters stets in der Nase. Der Umstieg dauerte eine Weile, aber mittlerweile erbricht er nicht mehr.

Hat Du auch BARF ausprobiert?
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Januar 2020
Beiträge
504
Wenn du das BB siehst, achte mal auf den Wert der Eosinophile Granulozyten. Ist der erhöht, könnte eine Unverträglichkeit vorliegen.
(M.W.n. ist Bauchspeisedrüse nicht im geriatrischen BB mit drin, fPli muss eigentlich extra geordert werden).

Bzgl. Futterumstellung kannst du hier im Forum viele Infos finden 😊 klar mag er Whiskas und Co lieber als Mjamjam und Catz finefood; das ist wie Junkfood vs. Vollwertküche. Aber eine Umstellung ist möglich!
Trockenfutter hat übrigens enormes Allergie-Potential, das würde ich unbedingt weglassen.

Was sagt denn dein TA zu dem Wundkratzen?
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
8.077
Ort
Vorarlberg
Ich würde um das Problem langfrisitig anzugehen auch das Futter umstellen. Ganz langsam eine neue Marke einschleichen. Immer nur ganz wenig mehr untermischen bis dass Keks nur noch das neue frisst. Kann zwar Monate dauern, aber wenn er dafür vielleicht weniger Medis braucht ist es das wert find ich.
 
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
8.204
Wie hast Du denn versucht ihm ein anderes Futter zu geben?

Mein Kater bekam bei seinem verstorbenen Frauchen und im Tierheim auch minderwertigeres Futter, er erbrach zunehmend, fast ein Jahr.
Ihm gab ich Discounterfutter und hochwertiges in einen Napf, er musste den neuen Geschmack und Geruch erstmal kennen lernen, hatte aber den Geruch des Junkfutters stets in der Nase. Der Umstieg dauerte eine Weile, aber mittlerweile erbricht er nicht mehr.

Hat Du auch BARF ausprobiert?
Ich war jahrelang in einem TSV als Grośpflegestelle tätig. Kenne mich also mit Dutterproblematiken, die Herangehensweisen etc wirklich aus!
Ich barfe meine Hunde. Die Katzen klauen leider ausschließlich rohes Huhn ihn supplemente.
 
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
8.204
Wenn du das BB siehst, achte mal auf den Wert der Eosinophile Granulozyten. Ist der erhöht, könnte eine Unverträglichkeit vorliegen.
(M.W.n. ist Bauchspeisedrüse nicht im geriatrischen BB mit drin, fPli muss eigentlich extra geordert werden).

Bzgl. Futterumstellung kannst du hier im Forum viele Infos finden 😊 klar mag er Whiskas und Co lieber als Mjamjam und Catz finefood; das ist wie Junkfood vs. Vollwertküche. Aber eine Umstellung ist möglich!
Trockenfutter hat übrigens enormes Allergie-Potential, das würde ich unbedingt weglassen.

Was sagt denn dein TA zu dem Wundkratzen?
Wenn du das BB siehst, achte mal auf den Wert der Eosinophile Granulozyten. Ist der erhöht, könnte eine Unverträglichkeit vorliegen.
(M.W.n. ist Bauchspeisedrüse nicht im geriatrischen BB mit drin, fPli muss eigentlich extra geordert werden).

Bzgl. Futterumstellung kannst du hier im Forum viele Infos finden 😊 klar mag er Whiskas und Co lieber als Mjamjam und Catz finefood; das ist wie Junkfood vs. Vollwertküche. Aber eine Umstellung ist möglich!
Trockenfutter hat übrigens enormes Allergie-Potential, das würde ich unbedingt weglassen.

Was sagt denn dein TA zu dem Wundkratzen?
Sobald ich das BB hab, schau ich es mir genau an.
Ich hab gerade meinen Rüden wegen einer kaputten Bauchspeicheldrüse verloren. Schauen wir mal, ob da iwas drauf hin deutet. Ansonsten würde ich ihm gern das erneute Blutabnehmen ersparen.
Bezüglich Futter brauch ich wirklich derweil keine Infos. Sollte sich beim BB etwas in diese Richtung heraus kristallisieren (was sie mir aber eig gesagt hätten) würde ich da nochmal Infos quer lesen.
Sie sagte, dass es stressbedingt sein muss, da wir alles andere ausgeschlossen haben.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.395
Ort
Düsseldorf
Gegen Stress würde ich Calmin versuchen (gibt's ausschließlich über den Tierarzt). Fang mit einem Tropfen an, und wenn's übers Futter nicht geht, dann in eine Spritze und den einen Tropfen eben direkt ins Maul. Je nachdem, wie und ob es wirkt, dann die Dosis erhöhen. Das Gaba ist halt schon heftig und wenn er damit nicht raus darf, wird sein Stress noch größer. Vielleicht klappt es so.
 
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
8.204
  • #10
Gegen Stress würde ich Calmin versuchen (gibt's ausschließlich über den Tierarzt). Fang mit einem Tropfen an, und wenn's übers Futter nicht geht, dann in eine Spritze und den einen Tropfen eben direkt ins Maul. Je nachdem, wie und ob es wirkt, dann die Dosis erhöhen. Das Gaba ist halt schon heftig und wenn er damit nicht raus darf, wird sein Stress noch größer. Vielleicht klappt es so.
Super danke tiha!
Ich bin Mittwoch wieder zur Kontrolle beim TA und besprech das dann dort.
Er war einmal kurz draußen und seitdem ist er erkältet 😎 da muss er dann eh wieder Iwas zusätzlich bekommen 🤦🏼‍♀️
Ich versteh nur einfach nicht, wieso er Stress hat.
Ich dachte zu Anfang, dass es durch den dortigen TA-Besuch ausgelöst wurde.
Aber das müsste sich ja iwann wieder legen.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.395
Ort
Düsseldorf
  • #11
Ich hab überlegt, ob irgendein Medikament bei diesem TA-Besuch das ausgelöst hat. Aber ich wüsste dann auch nicht, wie man das wieder in den Griff bekommt. Andererseits finde ich das Verlieren der Haare um die Augen rum schon viel früher als den Anfang.

Mal ganz klassisch Kortison für ein paar Tage versuchen (nicht als Depot, weil das in Verdacht steht, Diabetes auszulösen). Wenn das anschlägt, dann kann man immer noch überlegen, ob man z.B. auf Apoquel umsteigen kann, das scheint besser verträglich zu sein. Ich weiß, bei Kortison zuckt man meist - ich auch - aber hier wäre es wirklich einen Versuch wert, einfach um ein allergisches Geschehen auszuschließen.
 
Werbung:
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
8.204
  • #12
Ich hab überlegt, ob irgendein Medikament bei diesem TA-Besuch das ausgelöst hat. Aber ich wüsste dann auch nicht, wie man das wieder in den Griff bekommt. Andererseits finde ich das Verlieren der Haare um die Augen rum schon viel früher als den Anfang.

Mal ganz klassisch Kortison für ein paar Tage versuchen (nicht als Depot, weil das in Verdacht steht, Diabetes auszulösen). Wenn das anschlägt, dann kann man immer noch überlegen, ob man z.B. auf Apoquel umsteigen kann, das scheint besser verträglich zu sein. Ich weiß, bei Kortison zuckt man meist - ich auch - aber hier wäre es wirklich einen Versuch wert, einfach um ein allergisches Geschehen auszuschließen.
Ich spreche das mal ab. Hatte Kortison auch das letzte mal angesprochen, aber das hatte sie als nicht so passend wie das Gaba erachtet. Ich finde, Kortison ist ein wirklich sehr gutes Medikament. Hab meinem Rüden täglich welches gegeben und auch alle 3-4 Wochen gespritzt. Das Gaba hab ich jetzt nochmal grad gegeben, aber er speichelt das so doll aus, da kommst nicht mal mit der mit Joghurt gefüllten Spritze hinterher. Ich setz das ab. Das ist sinnfrei, zumal es ja auf Dauer 2x am Tag gegeben werden muss 😎
 
Judithberta

Judithberta

Benutzer
Mitglied seit
5 Januar 2021
Beiträge
72
Ort
Düren
  • #13
Warum überhaupt Gabapentin?
Zur Stressreduktion?
Da gibt es doch bestimmt besseres.
Evt. Kortison als Stosstherapie, da braucht man es nicht so lange zu geben.
 
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
8.204
  • #14
Warum überhaupt Gabapentin?
Zur Stressreduktion?
Da gibt es doch bestimmt besseres.
Evt. Kortison als Stosstherapie, da braucht man es nicht so lange zu geben.
Die Tierärztin, die diesmal Dienst hatte, steht offensichtlich total auf das Medikament. Hat damit wohl viele gute Erfahrungen gesammelt.
Ich bin morgen wieder bei meiner Stammärztin und besprech das alles.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben