Keine Hoffnung mehr für Casi?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Emeline4

Emeline4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
262
Ort
Bayern
Nach dem Tod meines Merlin , den ich bis heute nicht verwunden habe, bin ich vor 3 Jahren zum Forum gekommen und habe dann hier meine kleine Hope aus der Türkei gefunden. Die ganze Zeit habe ich still mitgelesen und so manche Träne vergossen. Jetzt schlägt es bei mir wieder zu. Vor 10 Tagen ist meine Omi mit 19 Jahren gestorben und ich bin sehr traurig. Ein paar Tage vorher war ich mit Casi, gerade 14 geworden, beim TA, weil er wegen seiner verstopften Nase (er hat einen Polypen) schlecht frass. Die Untersuchung ergab, dass er gelb verfärbt war. Er kam sofort an den Tropf und das Blut wurde untersucht. Die Leberwerte waren gar nicht so schlecht, nur das Bilirubin lag bei 9. Nach 3 Tagen wurde er in die Klinik verlegt, weil mein TA abwesend war. Dort wieder intensive Behandlung und am Tag als meine Omi im Sterben lag, erreicht mich der Anruf, ich solle Casi erlösen, weil die Behandlung nicht anschlage. Bilirubin lag mittlerweile bei 11 und Casi war nicht zu Fressen zu bewegen. Das war zuviel. Ich bin dann zur Klinik gefahren um meinen Schatz nach Hause zu holen und da hatte er gerade gefuttert. Wir waren vorsichtig optimistisch. Zuhause blühte Casi richtig auf, naschte am Essen und wurde zusätzlich von mir gefüttert (Reconvales, RC Recovery, Hills a/d). Er bekam Hepatosan und eine homöop. Mischung für die Leber von Heel, war ganz munter. Letzten Sonntag dann wieder zum HausTA weil Casi wieder eine zue Nase hatte und nicht frass. Er bekam Wasser unter die Haus sowie AB gespritzt. Zusätzliche wieder tgl. 2,5 mg Prednisolon zum Abschwellen. Aber Casi ist nicht mehr zum Fressen zu bewegen, auch liegt er viel rum. Grosses und kleines Geschäft sind normal. Heute waren wir wieder zum ABspritzen und nun hat mir auch der HausTA geraten, ihn zu erlösen. Auch wenn er keinen Krebs hat - alles Behandeln bringt wohl nichts. Kann man ihm wirklich nicht mehr helfen? Wer weiss noch etwas. Gerade habe ich ihn gefüttert und es bricht mir das Herz, zu sehen wie er auf dem Boden liegt und vor sich hin döst.
2 Katzen in 10 Tagen zu verlieren geht über meine Kraft.
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
8.287
Alter
48
Oh je, es tut mir wahnsinnig leid, daß Du so viel mitmachen mußtest und mußt :(

Ich kann Dir da nicht weiterhelfen, was man vielleicht machen kann...aber ich möchte Deinen Beitrag schubsen, vielleicht können andere User die aus Erfahrung was sagen.

Alles Liebe...
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
Ich kann leider auch nichts Hilfreiches beitragen, aber schubs dich noch mal hoch.
 
Emeline4

Emeline4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
262
Ort
Bayern
Keiner weiss was? Schade. Seit heute wissen wir mehr. Ein weiteres US hat eine Wucherung in der Gallenblase gezeigt, aufgrund seiner 14 Jahre wahrscheinlich Krebs. Dazu vergrößerte Lymphknoten im Bauchraum und schlechte Leberwerte durch den Gallestau. Man kann nichts tun, denn Casi ist nicht narkosefähig.
Ich bin fassungslos, was soll ich tun. Der TA hat eine Schmerztherapie empfohlen zusammen mit MCP. Aber erst müssen wir das Cortison ausschleichen. Casi halte bitte durch, ich will dir doch noch eine schöne Zeit machen.
Wer hat Erfahrung mit diesem Krankheitsbild?
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Ganz vorsichtig gesagt: wenn es ein Carzinom der Gallenblase ist, dann kann man wirklich nichts machen, selbst wenn er narkosefähig wäre. Ich würde ihn mit Schmerzmittel weiterbehandeln - und warum das Cortison absetzen? Wenn es ihm gut tut, lass es ihm doch. Wenn du aber siehst, dass er sich quält, lass ihn gehen, so schwer es auch fällt.
Ich wünsche dir viel Kraft!
 
Emeline4

Emeline4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
262
Ort
Bayern
Der TA meint, Cortison wäre bei Störungen der Leberfunktion nicht angezeigt - und natürlich wegen des Metacams. Ich hoffe inständig, dass es kein CA ist, zumal vor 3 Wochen im US nichts zu sehen war und GallenblasenCA wohl ein seltener Krebs ist. Aber was könnte es dann sein, ich habe nichts dazu gefunden. Genau feststellen kann man es offenbar nicht. Casi ist so ein armer Schatz, er hat schon so viel mitgemacht.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Gibt es aktuelle Blutwerte? Eine Pankreatitis kann es nicht sein?
 
Emeline4

Emeline4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
262
Ort
Bayern
Heute wurde ein Leberprofil gemacht, vor 3 Wochen war der Pankreaswert nur geringfügig erhöht. Und Casi ist sowas von gelb - eher schon braun.
Was mir sehr seltsam vorkommt ist - er hat einen kahlen Hals. Durchs Füttern war das Fell verklebt und fettig gewesen und wurde deshalb von der Klinik ausgewaschen. Dann sind die ganzen Haare ausgefallen, er hat jetzt einen Hals wie ein Truthahn. Ob das etwas mit der Krankheit zu tun hat? Der TA konnte dazu nichts sagen.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Ein Bilirubinanstieg juckt fürchterlich, er wird sich kratzen.
Katzen bekommen, wenn sie nichts oder auch nur sehr wenig fressen, schnell ein Fettlebersyndrom, da steigen die Leberwerte rasch an. Als Therapie müssen sofort Nährstoffe zugeführt werden, am besten mittels Infusion.
 
KerstinB

KerstinB

Forenprofi
Mitglied seit
3 Oktober 2013
Beiträge
1.573
Ort
Mitten im Pott!
  • #10
In der Human Medizin passiert es bei ungünstigem Gallenstau, dass die Gallensäfte unter die Haut gelangen, da hat Bea recht, das juckt wie die Pest! Er wird sich die Haare ausgekratzt haben. Ist nicht auch Haarausfall eine Nebenwirkung von Kortison, gleite ich gerade zu sehr in die human Medizin ab?:confused:
Ich glaube ich geh ins Bett!:rolleyes:

Liebe Grüsse Kerstin

Ich schick dir ganz viel Kraft. Ich hab dieses Jahr auch zwei Fellchen kurz hintereinander verloren, ich fühle mit dir :sad:
 
Emeline4

Emeline4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
262
Ort
Bayern
  • #11
Es scheint wirklich keine Hoffnung mehr zu geben. Mein TA hat mir keine Medis mehr ausgehändigt sondern mir eindringlich zum Einschläfern geraten. Ich will Casi aber die Chance geben, mit Schmerzmitteln noch eine gute, wenn auch kurze Zeit zu haben. Gegen 18.30 habe ich ihm trotz Cortison, was wir ab heute ausschleichen, Metacam gegeben - was haben wir zu verlieren. Bis jetzt sehe ich aber keine Wirkung.
 
Werbung:
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2011
Beiträge
25.097
  • #12
Es scheint wirklich keine Hoffnung mehr zu geben. Mein TA hat mir keine Medis mehr ausgehändigt sondern mir eindringlich zum Einschläfern geraten. Ich will Casi aber die Chance geben, mit Schmerzmitteln noch eine gute, wenn auch kurze Zeit zu haben. Gegen 18.30 habe ich ihm trotz Cortison, was wir ab heute ausschleichen, Metacam gegeben - was haben wir zu verlieren. Bis jetzt sehe ich aber keine Wirkung.

Dann verstehe ich dein Verhalten nicht.

Es ist immer schwer, ein geliebtes Tier gehen zu lassen :(.


Du siehst doch aber, dass er nicht mehr kann. Dann lass ihn nicht unnötig leiden.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #13
Hast du denn den Eindruck, dass er Schmerzen hat? Und er frißt nichts, oder? Er wird verhungern, das willst du ihm doch sicher nicht antun, oder?
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #14
Wenn Tierärzte eindringlich zum Einschläfern raten, dann ist es meist wirklich allerhöchse Zeit. Leider.

Du willst ihm noch eine gute Zeit ermöglichen. Meinst du denn, er kann wirklich noch eine gute Zeit haben, wenn es ihm so schlecht geht?

Es ist der schwerste Schritt, aber gleichzeitig der größte Liebesdient an deinem Kater, wenn du ihn erlöst, bevor er leidet.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #15
Emeline? Wie geht es dir?
 
Emeline4

Emeline4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
262
Ort
Bayern
  • #16
Mir geht es bescheiden, ich fühle mich so hilflos. Gestern erkundigte sich der TA aus der Klinik, wo Casi vor 3 Wochen behandelt wurde, nach ihm. Dort hatte der US ein ganz anderes Bild gezeigt. Er meinte, die jetzt sichtbare Wucherung müsse nicht zwingend CA bedeuten, er würde mir zu einem Versuch mit höher dosiertem Cortison raten. So hat Casi ab gestern 5 mg Prednisolon bekommen. Er scheint etwas munterer zu sein, hat aber keine Lust etwas zu fressen und das Füttern mit Spritze auch langsam satt. Ich werde jetzt einfach mal sehen wie es sich weiter entwickelt. Heute war er den ganzen Nachmittag im eingenetzten Garten in der Sonne, hat am kleinen Teich etwas Wasser geschlabbert. Es bricht mir das Herz, wenn ich ihm das jetzt nehme. Vielleicht geschieht ein Wunder.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #17
Ja, vielleicht, ich wünsche es euch beiden. Wie schaut seine Gelbsucht aus?
 
Emeline4

Emeline4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
262
Ort
Bayern
  • #18
Leider unverändert
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #19
wenn der TA von der ersten Untersuchung zu einem weiteren Therapieversuch rät, was hat er dann noch empfohlen außer dem Cortison? Casi frißt ja nichts - kriegt er da irgendwas? Meinst du, dass ihm übel ist oder dass er Schmerzen hat?
WENN du weitermachst, dann ganz, also da würde ich zB einen Magenschutz dazu geben, und wenn es "nur" SEB ist (das kannst du selbst machen), und ev. was gegen Übelkeit. Aber das würde ich mit diesem TA besprechen. Wie schaut denn Casis Output aus? Hell?
 
Emeline4

Emeline4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
262
Ort
Bayern
  • #20
Ich weiss nicht ob es Therapie ist, ich glaube es geht nur darum ihm die letzte Zeit erträglich zu machen. Irgendwie kann ich gar nicht mehr denken.
Das Cortison soll ja auch schmerzlindernd wirken. Ich gebe ihm dazu 2 x tgl. MCP und nachdem er sich gegen Hepatosan gewaltig sträubte, homöop. Mittel zum Entgiften (Natr. phos. und Chelidonium). Er bekommt tgl. Reconvales, dazu füttere ich RC Recovery oder hills a/d, aber mit de Spritze bekommt man natürlich zu wenig rein. Den Output kann ich derzeit wegen der anderen 4 Katzen nicht beurteilen. Aber vergangene Woche war das große Geschäft ganz normal geformt und normal gefärbt. Die Farbe vom Pipi war evtl etwas dunkler, beim Streu schlecht zu sehen.
Wir hangeln uns von einem Tag zum anderen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
7K
Flederviech
Antworten
3
Aufrufe
2K
Tinkerbell 122
11 12 13
Antworten
252
Aufrufe
27K
Königscobra
Antworten
12
Aufrufe
30K
Puschlmieze
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben