keine ahnung von barfen ;)

K
Mitglied seit
20 Januar 2008
Beiträge
43
hallo katzenfreunde,

ich habe zwar keine ahnung vom barfen, aber ich füttere meinen
katzen in etwa ein drittel trocken- und nassfutter und ein drittel
mäuse und küken und etwa ein drittel ratten.

ab und zu mal ei oder hühnerfleisch, das ist aber die ausnahme.

mit dieser ernährung kommt meine zucht seit einigen jahren gut klar.
die nagetiere werden vitaminreich und mit hochwertigem naturfutter
versorgt, was den katzen zu gute kommt.

das einfach nur mal als tipp ;)
 
C

Catzchen

Gast
Soweit ich weiß, sollte man nicht mehr als 20 % zum "normalen Katzenfutter" in der Woche Barfen, wenn man nicht supplimentiert.
 
K
Mitglied seit
20 Januar 2008
Beiträge
43
ich denke mal, dass damit vitamine und ins besondere calzium gemeint ist.

da sich eine frei lebende katze auch von vögeln und nagern ernährt, die
wiederum vitaminreiches grünfutter fressen sollte meine ernährung doch gut sein.

es gab auch in den gut 6 jahren in denen ich das jetzt mache keine probleme
 
W

Walldorf

Gast
da sich eine frei lebende katze auch von vögeln und nagern ernährt, die
wiederum vitaminreiches grünfutter fressen sollte meine ernährung doch gut sein.
Nur mit dem Unterschied, dass Katzen ihr Futter frisch schlachten wenn sie es draußen fangen. Was Du sicherlich nicht tust wenn Du nicht mit dem Tierschutzgesetz in Konflikt kommen willst ;)

Die Kalziummenge müsste reichen, aber dadurch das die Tiere schon ne Weile tot sind hapert es sicher mit den Vitaminen.
 
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
Ich glaube sie füttert sie lebend :eek:!
 
W

Walldorf

Gast
Ich glaube sie füttert sie lebend :eek:!
Na ja auch das verbietet und das Tierschutzgesetz. Es ist nicht erlaubt einem Wirbeltier ein lebendes Wirbeltier zu verfüttern oder es vor dem füttern zu töten. Ausnahmen gibt es für Zoos, Firmen die so was machen, etc.
 
K
Mitglied seit
20 Januar 2008
Beiträge
43
also nur am rande - das verfüttern von lebenden wirbeltieren ist NICHT verboten.

ansonsten würden u.a. viele in terrarien lebende schlangen und echsen sterben, da sie nur lebend fressen.

aber ich gebe den katzen das futter nur tot. lebend muss nun wirklich nicht sein
 
W

Walldorf

Gast
also nur am rande - das verfüttern von lebenden wirbeltieren ist NICHT verboten.

ansonsten würden u.a. viele in terrarien lebende schlangen und echsen sterben, da sie nur lebend fressen.

:D :D :D Ich hab genau gewusst dass das kommt :D :D :D

Schlangen und Echsen sind Reptilien und Reptilien zählen nicht zu den Wirbeltieren – ach ja .... :rolleyes: :rolleyes:
 
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
Hi!

Ich denke, das ist ne super Ernährung.
Da die Katzen ja ganze Beutetiere fressen und nicht nur Fleischteile, würde ich mir hier auch keine Gedanke ums Supplementieren machen.
Ich wünschte, meine Katzen wären so vernünftig und würden mal Mäuse und sowas fressen... :rolleyes:

LG Melinda
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Man darf lebende Wirbeltiere nur dann verfüttern, wenn die Tiere sich nicht anderes ernähren lassen, also nur Lebendfutter fressen. Davon kann bei Katzen aber keine Rede sein, Katzen fressen auch tote Küken oder Mäuse. Mit anderen Worten du verstößt gegen das Tierschutzgesetz. Im Zoo kommt ja auch keiner auf die Idee den Löwen oder Tigern eine lebende Kuh ins Gehege zu bringen.

Du darfst die Mäuse auch nicht selber töten, dazu benötigst du einen Sachkundenachweis
 
T

Tizia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
638
Toller Titel!
Wenn Du doch keine Ahnung hast, warum barfst Du dann? Wäre nicht vorher informieren sinnvoll, zumal als Züchter!

Ein bißchen Vorstellung im Forum wäre auch nett!
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
Man darf lebende Wirbeltiere nur dann verfüttern, wenn die Tiere sich nicht anderes ernähren lassen, also nur Lebendfutter fressen. Davon kann bei Katzen aber keine Rede sein, Katzen fressen auch tote Küken oder Mäuse. Mit anderen Worten du verstößt gegen das Tierschutzgesetz. Im Zoo kommt ja auch keiner auf die Idee den Löwen oder Tigern eine lebende Kuh ins Gehege zu bringen.

Du darfst die Mäuse auch nicht selber töten, dazu benötigst du einen Sachkundenachweis
Sie verstößt nicht nur gegen das Tierschutzgesetz. Ich hoffe sie macht sich auch mal Gedanken um Ihre Zucht.
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Kurze Zwischenfrage zur persönlichen Einordnung: Würdest Du sagen, dass Deine Zucht-Kenntnisse ungefähr dem Level Deiner Barf-Kenntnisse entsprechen?

Diese "Och, ich mach einfach mal, verschont mich bitte mit profundem Detail-Wissen"-Mentalität finde ich persönlich :mad: ...ach, lassen wir das einfach.
Ich hoffe zumindest, dass Du die Küken nicht inkl. Dottersack fütterst.
 
K
Mitglied seit
20 Januar 2008
Beiträge
43
also zum ersten gehören reptilien wie auch die fische zu den wirbeltieren,

ein sachkundenachweis habe ich und daher ist das töten der ratten und mäuse kein thema. die vorschriften dazu sind eingehalten und werden vom vetiräneramt auch kontrolliert.

ausserdem muss ich mir um meine zucht keine gedanken machen, denn die inhaltstoffe der futtertiere sind die allerbesten, die ich den katzen bieten kann. es ist eben das natürlichste futter - habe noch nie eine haus- oder waldkatze gesehen, die ein rind erlegt hat ;)

mäuse ratten und küken stammen aus eigener zucht und sind natürlich überwacht.

ich habe hier im forum das gefühl, dass entweder nicht alles gelesen wird oder nicht richtig........

und fast 5 jahre gesunde katzen zeigen doch, dass das futter top ist.

also nun nicht nur meckern - sondern auch mal überzeugen lassen !
 
K
Mitglied seit
20 Januar 2008
Beiträge
43
ach so - ich halte meine zucht kenntnisse für gut und die küken werden mit dottersack gefressen!!!!!!!!!!!!!!!!

wenn eine katze ein frisch geschlüpftes fasanküken erbeutet pflückt auch keiner den dotter raus!!
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
ach so - ich halte meine zucht kenntnisse für gut und die küken werden mit dottersack gefressen!!!!!!!!!!!!!!!!

wenn eine katze ein frisch geschlüpftes fasanküken erbeutet pflückt auch keiner den dotter raus!!
Ja, richtig. Ich wage es allerdings zu bezweifeln, dass eine Katze in der Natur täglich Küken - egal welcher Art - erbeutet.
Wenn ein Drittel deiner Fütterung aus Küken besteht - wieviel sind das denn pro Tag und Katze?
 
T

Tizia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
638
Kurze Zwischenfrage zur persönlichen Einordnung: Würdest Du sagen, dass Deine Zucht-Kenntnisse ungefähr dem Level Deiner Barf-Kenntnisse entsprechen?

Diese "Och, ich mach einfach mal, verschont mich bitte mit profundem Detail-Wissen"-Mentalität finde ich persönlich :mad: ...ach, lassen wir das einfach.
Ich hoffe zumindest, dass Du die Küken nicht inkl. Dottersack fütterst.
Aber, aber ... die Zuchtkenntnisse sind doch auf dem höchsten Level: Man nehme Kater + Katze (natürlich nur, wenn sie gefallen) und nach x Tagen (für x wende ich mich an besagten Experten) gibt es niedliche Kitten, die mal y gibt z Euronen.

Oder auch: 120 Kitten * 450 € = 54.000 € - klar, über die Jahre verteilt.
 
K
Mitglied seit
20 Januar 2008
Beiträge
43
also jungs und mädels.

ich füttere etwa ein drittel mäuse und küken.....so kann es sein, dass es mal
eine woche jeden tag ein küken gibt aber auch schonmal ein monat ohne küken - besonders im winter.

die rechnung mit den z euronen war hoffentlich ein scherz. denn wir alle wissen, dass bei der katzenzucht mindestends das geld von den kitten in die unterhaltung der zucht geht - oft mehr.

ach herrje man kann hier nicht vernünftig disskutieren.....
 
T

Tizia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
638
also jungs und mädels.


... denn wir alle wissen, dass bei der katzenzucht mindestends das geld von den kitten in die unterhaltung der zucht geht - oft mehr.

.
Wissen wir natürlich.
Allerdings kenne ich die Rechnung nur mit Stammbaumtieren, die auf bestimmte Krankheiten wie HCM und PKD untersucht sind, deren Blutgruppen bekannt und vereinbar sind, die die erforderlichen Impfungen haben und Papiere besitzen. Züchter - ich bin keiner - werden das genauer wissen.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben