Kein Durchschlafen mehr möglich...

Melcorrado

Melcorrado

Forenprofi
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
7.627
Alter
39
Ort
Rheine
Guten Morgen zusammen,
ich hab ein großes Problem. Seit etwa einer Woche weckt uns unser Leo jeden Morgen gegen 4 Uhr mit lautstarkem Miauen und an die Tür springen. Er jammert richtig laut herum und er lässt auch keine Tür in Ruhe. Besonders beliebt sind Schlafzimmmer- und Wohnungstür.
Ich bin heute morgen um 5Uhr aufgestanden, da mein Freund sehr kurz davor war ihn zu erwürgen, aber nicht mal das hilft richtig. Er jammert trotzdem andauernd, klettert immer wieder auf Tische und macht Ärger.
Ich weiß irgendwas wird ihm nicht passen, bloß hab ich nicht den Hauch einer Ahnung was.:confused::confused:
So geht's jedenfalls nicht weiter. Wir brauchen ja auch unseren Schlaf...
Wohnen momentan alleine hier, aber in Kürze zieht hier im Haus (2 Parteien) ne Familie mit nem kleinen Sohn ein. Wenn der dann immernoch so rum schreit wird das sicher Ärger geben...

Hat vielleicht jemand eine Ahnung wie wir ihn davon abhalten so früh schon Radau zu machen?
Zur Info habe 3 Katzen (Leo, der Schreitkater 1Jahr, Luna 11Monate und Tiger 10Monate), alle kastriert und Hauskatzen mit zeitweise Zugang auf den Balkon.

Danke schon mal für eure Antworten. Bis langsam echt am Verzweifeln...

LG
Melanie
 
Werbung:
K

Katerliebe

Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2011
Beiträge
81
Ort
Nähe Heidelberg
Guten Morgen Melanie,

Also, dass erste was mir einfällt wäre vielleicht Hunger :confused:

Wann werden denn deine 3 abends zuletzt gefüttert?

Du schreibst, dass geht erst seit einer Woche so...hat sich vor einer Woche irgendwas geändert?
 
Melcorrado

Melcorrado

Forenprofi
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
7.627
Alter
39
Ort
Rheine
Guten Morgen Melanie,

Also, dass erste was mir einfällt wäre vielleicht Hunger :confused:

Wann werden denn deine 3 abends zuletzt gefüttert?

Du schreibst, dass geht erst seit einer Woche so...hat sich vor einer Woche irgendwas geändert?

Hunger kann ich definitiv ausschließen. Die drei bekommen abends vorm zu Bett gehen noch mal Futter, da es ganz zu Anfang mal so war das Leo abend Radau gemacht hat. Das ist aber jetzt schon lange her. Jetzt bekommen sie Abends noch NaFu und etwas Rohfleisch und ich gehe dann ins Bett.
Seit etwa einer Woche ist das permanent so. Sonst gab es wohl alle paar Wochen mal so einen Tag, wenn auch nicht ganz so früh. Das kuriose dabei ist ja auch, dass man inzwischen fast die Uhr danach stellen könnte und er sich durch nichts beruhigen lässt. Sonst war's so Dosi ist auf also werden wir ruhiger. Pustekuchen. Hab wirklich keinen Schimmer was da los ist. Meines Wissen ist nichts anders und die anderen Beiden benehmen sich auch normal...:confused:
 
AF_Frost

AF_Frost

Benutzer
Mitglied seit
2 Februar 2010
Beiträge
52
Alter
36
Ort
München
Mmm so ähnlich machen das meine zwei wenn ich es wage die Schlafzimmertür in der nacht zu schließen. Wenn meine Freundin bei mir ist muss die tür zugemacht werden, da sie die katzen ja sonst aufwecken durch lautes schnurren, tätzeln unw.! Naja auf jeden Fall kann ich dann auch die Uhr danach stellen da sie dann um 5 Uhr +-10 Anfangen zu jaulen wie die verrückten bis ich die Tür öffne dann kuscheln sie sich zu einem und sind still. Kann ja evtl auch bei dir daran liegen, dass sie nur kuscheln wollen.

Meine alte Katze hatte das auch, aber die wollt einfach nur raus, da deine aber eigentlich nur auf den Balkon dürfen (waren sie schon einmal richtig draußen?) denke ich nicht dass sie der Drang nach draußen zum schreien bringt.

Naja viel erfolg bei der Lösung ich kann das gut nachvollziehen!
 
Mala

Mala

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2009
Beiträge
5.120
Ort
Hamburg
Bei uns ist Áurea der nächtliche Terrorkrümel :rolleyes:
bei uns sind alle Türen in der Wohnung immer auf. Die Haustür und die Vorraumtür sind lediglich abgeschlossen, aber Áurea konzentriert sich eh lieber auf die obere Etage, wo auch unser Schlafzimmer ist.

Ich will Dich nicht entmutigen, aber bei uns geht das so seit einem Jahr :oops:
mal besser, mal schlechter. Es wird am Schrank, an Schubladen oder an der offenen Tür gekratzt oder laut gebrüllt.

Mal hat Madame Phasen, wo sie durchschläft, die dauern dann so ca. eine Woche an und dann macht sie Nachts wieder Party, dass geht dann aber meist so zwei/drei Wochen :rolleyes:

Bei Áurea ist es langeweile! Die Jungs schlafen und haben keinen Bock auf toben und sie steht dann alleine da.

Ich habe mir nun angewöhnt, wenn sie anfängt mit Randale, dann stehe ich auf, pack Ihr TroFu ins Fummelbrett und geh dann wieder schlafen.
So ist sie ein wenig beschäftigt und kommt danach wieder ins Bett und schläft weiter.

Wir hatten damals den Tipp bekommen, sie zu ignorieren, die würde dann schon mit der Zeit aufhören, hieß es :rolleyes:
ja ja, ne, ist klar! Bei uns hat das nicht funktioniert, nach zwei Monaten ignorieren und fast gar keinen Schlaf mehr bekommen lagen unsere Nerven blank :eek:

Für uns ist somit Nachts kurz aufstehen, Futter geben oder ne Runde mit einem Band spielen "die Lösung"! Nicht optimal aber ich hab mich (fast) dran gewöhnt.

Vielleicht findet ihr ja aber auch eine bessere Lösung oder das ignorieren klappt bei Euch.

Ich wünsch Euch auf jeden Fall viel Glück!
 
Melcorrado

Melcorrado

Forenprofi
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
7.627
Alter
39
Ort
Rheine
Mmm so ähnlich machen das meine zwei wenn ich es wage die Schlafzimmertür in der nacht zu schließen. Wenn meine Freundin bei mir ist muss die tür zugemacht werden, da sie die katzen ja sonst aufwecken durch lautes schnurren, tätzeln unw.! Naja auf jeden Fall kann ich dann auch die Uhr danach stellen da sie dann um 5 Uhr +-10 Anfangen zu jaulen wie die verrückten bis ich die Tür öffne dann kuscheln sie sich zu einem und sind still. Kann ja evtl auch bei dir daran liegen, dass sie nur kuscheln wollen.

Meine alte Katze hatte das auch, aber die wollt einfach nur raus, da deine aber eigentlich nur auf den Balkon dürfen (waren sie schon einmal richtig draußen?) denke ich nicht dass sie der Drang nach draußen zum schreien bringt.

Naja viel erfolg bei der Lösung ich kann das gut nachvollziehen!

Ins Schlafzimmer dürfen sie nicht. Da ich mit meinem Freund zusammen wohne und er sich sofort verabschieden würde wenn ich das anfange stand das auch nie zur Debatte. Da Leo sowieso unser Türöffner ist schließen wir jeden Abend die Schlafzimmertür ab. Das kennen sie auch nicht anders. In der letzten Woche ist mein Freund zwar 2mal über vor mir zu Arbeit und ich hatte nicht wieder abgeschlossen und sie haben dann das Schlafzimmer gestürmt. Aber mit Ruhe war da nichts. Einmal kurz Hallo geschnurrt und dann find das Blödsinn machen an. Hab sie dann jeweils etwa 5min später wieder raus geschmissen. War wohl zu lang... Mag sein das er jetzt meint er hätte uneingeschränkten Zugriff, aber von 2 mal? Wobei man bei ihm eh aufpassen muss weil er so schnell durch die Beine huscht das er schon ein ums andere mal ganz kurz im Schlafzimmer bzw. im Hausflur war.
Richtig draußen war er aber nur bis er gefunden wurde. Da war er aber erst ein paar Wochen alt. Kann und möchte ihm hier auch keinen Freigang bieten, da wir 1. im ersten Stockwohnen und ich gar nicht wüsste wie er da rein und raus sollt und wie wohnen nur einen Steinwurf von einer Bundesstraße entfernt. Da ist mir das Risiko das er überfahren wird einfach viel zu groß...

Er hat wie gesagt schon öfter mal morgens Randale gemacht, aber meistens konnte man das einfach "aussitzen", denn er gab irgendwann auf. Aber diesmal ist anders und wenn ich keine Lösung finde fürchte ich das mein Freund ihm bald was antut. Der kann Leo aufgrund seiner Art (ist wirklich rotzefrech :aetschbaetsch2:)eh schon nicht sonderlich gut leiden und der momentane Schlafmangel tut sein übriges... Außerdem hält er meine "Katzenliebe" wie er es nennt schon für krankhaft, daher bin ich wirklich gern hier im Forum wo's so viele "Gleichgesinnte" gibt. Ich habe keine Ahnung wie man den süßen Fellmonstern widerstehen kann...:pink-heart: Oh menno...:(
 
Melcorrado

Melcorrado

Forenprofi
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
7.627
Alter
39
Ort
Rheine
Bei uns ist Áurea der nächtliche Terrorkrümel :rolleyes:
bei uns sind alle Türen in der Wohnung immer auf. Die Haustür und die Vorraumtür sind lediglich abgeschlossen, aber Áurea konzentriert sich eh lieber auf die obere Etage, wo auch unser Schlafzimmer ist.

Ich will Dich nicht entmutigen, aber bei uns geht das so seit einem Jahr :oops:
mal besser, mal schlechter. Es wird am Schrank, an Schubladen oder an der offenen Tür gekratzt oder laut gebrüllt.

Mal hat Madame Phasen, wo sie durchschläft, die dauern dann so ca. eine Woche an und dann macht sie Nachts wieder Party, dass geht dann aber meist so zwei/drei Wochen :rolleyes:

Bei Áurea ist es langeweile! Die Jungs schlafen und haben keinen Bock auf toben und sie steht dann alleine da.

Ich habe mir nun angewöhnt, wenn sie anfängt mit Randale, dann stehe ich auf, pack Ihr TroFu ins Fummelbrett und geh dann wieder schlafen.
So ist sie ein wenig beschäftigt und kommt danach wieder ins Bett und schläft weiter.

Wir hatten damals den Tipp bekommen, sie zu ignorieren, die würde dann schon mit der Zeit aufhören, hieß es :rolleyes:
ja ja, ne, ist klar! Bei uns hat das nicht funktioniert, nach zwei Monaten ignorieren und fast gar keinen Schlaf mehr bekommen lagen unsere Nerven blank :eek:

Für uns ist somit Nachts kurz aufstehen, Futter geben oder ne Runde mit einem Band spielen "die Lösung"! Nicht optimal aber ich hab mich (fast) dran gewöhnt.

Vielleicht findet ihr ja aber auch eine bessere Lösung oder das ignorieren klappt bei Euch.

Ich wünsch Euch auf jeden Fall viel Glück!

Für's Futtergeben weil er Randale macht hätte mein Freund mich auch schon am Liebsten erwürgt. Hab das deswegen jetzt auch schon länger nicht gemacht. Fummelbrett ist vorhanden, war aber wohl nur die ersten 2 Tage wie's neu war interessant. Jetzt liegt da noch etwas TroFu von vorgestern drinne...
Auf Langeweile hab ich auch schon getippt, aber wenn ich die Tür auf mach wenn er randale macht, stehen die anderen Beiden auch meistens mit da. Also Spielkameraden sind wach... Glaube wirklich er provoziert momentan einfach gerne. Macht auch tagsüber ständig blödsinn. Er hat zum Beispiel gestern abend ganz gezielt einen Stapel DVDs vom Fernsehschrank geschoben und mich dann angestarrt. So nach dem Motto "siehst du? das hast du davon..."
Auch ist er tierisch eifersüchtig. Wenn ich einen von den anderen rufe wer kommt? Leo. Und da Tiger immernoch nach überstandener Krankheit nur bestimmte Dinge frisst und immer ne "Extrawurst" kriegt, steht Leo sofort parat um ihm das Futter streitig zu machen. Wenn ich nicht dabei sitze ist das weg... Er hat's schon schwer der Dicke. :aetschbaetsch2:
Ich bin seit ich die Katzen hab ein echter Geduldsmensch geworden. Nur mein Freund, der rastet aus sobald einer von den dreien Mist baut oder auch nur zu lange mit mir Kuschelt... Aber das mit dem Aussitzen hat sich ja wohl auch hier erledigt. Leo ist einfach hartnäckiger...
 
willy1o

willy1o

Forenprofi
Mitglied seit
10 Mai 2010
Beiträge
2.059
Ort
Hellersdorf -Berlin
Was ist mit Leckerlis verstecken das mache
ich immer wenn sie zu Hause mal sind .Zur Zeit sind sie Nachts draußen .
Macht einen Heidenspaß.Ich sammel immer Papprollen stopf die da rein und werfe Leckerlies auf alle Catwalks und Balkonien.Hat sich im Winter bewährt.Da sind sie eine ganze Weile beschäftigt .
 
speedy@

speedy@

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2010
Beiträge
298
Ort
Raum Frankfurt
Hier mal ein ganz andere Ansatz....

Wir haben hier einen Schreier, der uns auch pünktlich um 04.00Uhr weckt, wenn die Fenster nicht geschlossen sind. Die liebe Mieze hört die Vögel und führt lautstarke Gespräche mit ihnen...sind die Fenster geschlossen schläft sie fein weiter. :D

Vielleicht ist das ja der Grund....:rolleyes:
 
A

annika1485

Forenprofi
Mitglied seit
8 April 2011
Beiträge
1.004
  • #10
Unsere Katze weckt uns auch JEDE Nacht um 4 Uhr. Da kann man echt die Uhr danach stellen.
Ich hab auch leider keinen Tip für dich.
Bei meiner hilft ignorieren nicht. Sie macht munter weiter. Hunger kann es auch nicht sein, weil sie Abends vor dem schlafen gehen immer noch was bekommt.
Sie ist Freigängerin. Ich habe mir dann morgens um halb fünf gedacht ich lass sie raus. Wollte sie aber auch nicht.
Sie will ihren Dosis glaub ich morgens einfach nur was erzählen ;)
Heute morgen hab ich sie gestreichelt und dann hat sie sich neben mich ins Bett gelegt und weitergepennt.
Also bei mir hilft ignorieren überhaupt nicht.
Aber das ist wohl von Katze zu Katze unterschiedlich.

ist wahrscheinlich die Katzen Pubertät.:D
 
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17 September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
  • #11
Wir werden auch so gegen 4h geweckt, seit es draußen früher hell wird. Ich denke es ist ein Mix aus Langeweile und und Wunsch nach einem ausgiebigen Frühstück. Wirklich Hunger können unsere Miezen auch nicht haben, da es später am Abend immer noch eine Kleinigkeit gibt. Aber fressen könnten sie ja immer, zu jeder Tages- und Nachtzeit, wenn es nach den Fellis geht. :rolleyes:

Da wir feste Fütterungszeiten haben, wissen die Viecherle genau, dass es etwas zu Fressen gibt, wenn die Dosis aufstehen (meist um halb 6). (Unser erster Weg führt uns immer in die Küche zum Katzen füttern). Warum also nicht versuchen, sie eher wach zu kriegen? Man hat ja ohnehin gerade nichts besseres vor.
Mittlerweile merken wir, dass uns der Schlaf fehlt. Wir sitzen zu früher Stunde wach im Bett und während die Katzen mit vollgeschlagenen Bäuchlein friedlich in ihren Kissen schlummern, lohnt es sich für uns nicht nochmal ein Nickerchen zu machen.

Daher haben wir die festen Fütterungszeiten jetzt mal ein wenig "gelockert". Die Fatzels sollen lernen, dass es nicht lohnt uns zu wecken. Wenn wir aufstehen, kochen wir uns nun erstmal einen Kaffee, schauen die Nachrichten und danach wird gefüttert. Ich weiß nicht, ob das der richtige Ansatz ist, aber ich hoffe es hilft, damit diese Verknüpfung "Dosi wecken = gefüttert werden" irgendwann gelöscht wird. Ich denke, wenn wir uns darauf einlassen sofort aufzuspringen, wenn nach uns verlangt wird, lohnt sich das Tamtam zu früher Stunde für die Katzen und sie werden uns dann regelmäßig zu solch unmenschlicher Uhrzeit wecken. Da hab ich echt keine Lust drauf.
 
Werbung:
Larea

Larea

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Juni 2011
Beiträge
24
Ort
NRW
  • #12
Hallo,

bei meinem ersten Kater hatten wir auch so ein ähnliches Problem. Wir hatten dann einfach mal, Probeweise, ein Tshirt von seiner Bezugsperson auf seinen lieblings Schlafplatz gelegt, welches natürlich nach der Person roch.
Wir haben es ihm gezeigt und von da an hat er nur noch ganz selten Nachts Randale gemacht.

Vielleicht hilft das auch bei dir?!


Liebe Grüße
 
Mala

Mala

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2009
Beiträge
5.120
Ort
Hamburg
  • #13
Das mit dem Ignorieren hat bei mir nicht funktioniert, die Katzen hatten mehr Ausdauer.

Meine Erfahrung bei diesem Problem: Die Katze gewinnt immer....

Da bin ich ja froh, dass ich nicht allein da stehe :)

Wie oft durfte ich mir schon anhören, dass ich nicht konsequent genug wäre (bin ich auch vielleicht nicht) und mit genug Ausdauer das doch klappen würde (nur anscheind nicht bei Áurea) :rolleyes:
 
A

annika1485

Forenprofi
Mitglied seit
8 April 2011
Beiträge
1.004
  • #14
Ja aber wieviel Ausdauer soll man denn haben??
Ich habe aufgegeben sie zu ignorieren. Ich hab sie einen Monat ignoriert.
Hat nichts gebracht.
Ich bin morgens immer gerädert. Aber egal ich liebe meine Katze trotzdem ;)
 
Mala

Mala

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2009
Beiträge
5.120
Ort
Hamburg
  • #15
Wir hatten es mit 2 Monaten ignorieren versucht gehabt.

Hatte ja auch nichts gebracht, außer dass wir noch mehr fertig waren und am Ende uns beide gegenseitig angeblufft haben und die Katzen anmekerten.
Und das kanns ja noch weniger sein, als Nachts einmal kurz aufzustehen, Katze belustigen mit Spielen oder Essen und dann nochmal schlafen zu gehen.
 
Mala

Mala

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2009
Beiträge
5.120
Ort
Hamburg
  • #16
Kam wirklich überhauptkeine Reaktion von euch, auch keine Negative?
Also kein Aufstehen, kein Ansprechen, kein Spielen, kein Schmusen, kein Futter, kein Leckerchen, keine Gegenstände werfen.

Nada! Wir hatten uns praktisch Todgestellt in der Zeit.
Unsere Dame hat eine unglaubliche Ausdauer.

Als Beispiel für Tagsüber
Auch wenn ihr so etwas nicht passt und sie stinkig ist, dann kratzt sie im Wohnzimmer an Glasflächen und guckt einen dabei an.
Das hält sie super lange aus auch ohne beachtet zu werden!
Bei 5 min gebe ich dann immer auf und geh zur hin und nimm sie dann auf den Arm.

ich und Katzenerziehung = Null :D was solls!
 
Melcorrado

Melcorrado

Forenprofi
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
7.627
Alter
39
Ort
Rheine
  • #17
Was heißt die Katzen dürfen Zeitweise auf den Balkon?

Dann habe ich den Eindruck das der Kater unterfordert ist, vielleicht braucht er sogar Freigang.
Als einen sehr großen Negativ Punkt sehe ich die Ablehnende bis Aggressive Haltung deines Freundes.
Der Kater braucht mehr Beschäftigung, aber auch dein Freund muss seine Einstellung ändern.
So hart es vielleicht klingt wenn dein Freund seine Einstellung nicht ändert solltet ihr darüber nachdenken die Katzen abzugeben.

Also deine Meinung verstehe ich jetzt überhaupt nicht. Ich soll meine 3 Katzen, wovon noch eine Chronischen Katzenschnupfen hat und 2mal schon fast gestorben ist (vielleicht irrelevant aber das kommt noch dazu) einfach mal abgeben weil mein Freund die falsche Einstellung hat?? Das kommt überhaupt nicht in die Tüte. Auf ein "die Katzen oder ich"hat er schon die passende Antwort bekommen. und weiß das die nirgends hin gehen. Ich habe die Verantwortung für die 3 übernommen und die gebe ich nicht einfach ab weil's mal nicht so läuft! Mein Freund hat würde ich sagen nicht prinzipiell was gegen sie. Es ist wohl eher das er lieber die ganze Aufmerksamkeit hätte. Ich mein da geht ja auch ne Menge Zeit bei drauf Füttern, KaKlo sauber machen, bespaßen, kuscheln... Da ich Vollzeit arbeite und nen relativ langen Weg zur Arbeit habe, hab ich halt nicht soviel Zeit zur Verfügung wie ich gerne hätte.
Die Katzen sind eher auf mich bezogen und mein Freund ignoriert sie eher, kuschelt ab und zu aber auch mal oder gestern z.B. haben wir dann ausgiebig versucht die 3 auszulasten und haben lange mit ihnen gespielt. Wozu ausgerechnet Leo aber eigentlich gar keine Lust hatte...
Geholfen hat das nicht. Um 4Uhr ging's wieder los. Bin aufgestanden, hab TroFu ins Fummelbrett getan und nach etwa 5min weiter mauzen war Ruhe. Glaube die Theorie mit den Vögeln könnte durch aus richtig sein. Das können sie ja auch sicher noch hören wenn irgendwo in der Wohnung ein Fenster auf ist auch wenn sie nicht direkt da schlafen...
Zeitweise auf den Balkon, weil sie nur da raus dürfen wenn ich da bin und zumindest ab und an nach ihnen sehen kann. der Balkon ist zwar vernetzt aber da die 3 hinter allem fliegenden gar arg hinter her sind hätte ich kein gutes Gefühl dabei sie ganz allein da raus zu lassen.
Danke euch allen für Euro Antworten. Ist ein gutes Gefühl nicht allein dieses Problem zu haben.
 
Mala

Mala

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2009
Beiträge
5.120
Ort
Hamburg
  • #18
Nö nö, allein bist Du nicht :smile:

Ich freu kich auch, dass andere dies nun auch mal zugegeben haben :aetschbaetsch2:

Alles Gute Euch, dass es bei Euch nur temporär ist.

Bei uns hatte Aurea heut Nacht auch wieder am Schrank gekratzt und laut gesungen! Siams sind ja sooooo niedlich und laut :rolleyes:
 
S

suzy

Benutzer
Mitglied seit
31 Oktober 2010
Beiträge
51
Ort
Berlin
  • #19
die rechte einstellung

@melcorrado

ich glaube, wir beide haben da dieselbe meinung. warum sollte immer das tier abgegeben werden - will heissen,darunter leiden, wenn die menschen (also dein freund) sie nicht versthen und evtl. eifersüchtig sind.

sowas würde bei mir auch nicht passieren, dann "gebe ich doch eher den menschen ab", denn tiere geben dir eine viel unbedingtere lieber als ein mensch.

für deinen freund musst du ja wohl keine verantwortung übernehmen, er wird alt genug sein, zu wissen was er tut.

aber wenn man sein leben mit tieren teilt und diese verantwortung - in guten wie in schlechten zeiten - übernimmt, werden diese es ewig danken - im gegensatz zu einem menschen, der dich zwar liebt, dies aber an bedingungen knüpft.

Grüße
Esther
 
C

cassandra13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2010
Beiträge
713
  • #20
Hat Felix auch gemacht

an der Schlafzimmertür gekratzt und gejammert. Also wird sie jetzt aufgemacht. Er liegt am Fussende und schläft mit ein bis zwei Stunden
bis wir aufstehen. Er hat nie wieder gekratzt. Ich habe übrigens über ein
Jahr gebraucht bis mein Mann nachgegeben hat ... immer ein bisschen gebohrt, angedeutet usw ... jetzt hat er sich abgefunden. Felix darf nicht in sein Bett und hält sich strikt daran. DAS hat er gelernt, dass das Bett meines Mannes Tabuzone ist :yeah:
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben