Katzer erbricht Speichel / weißer Schaum jeden Morgen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

lippo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2015
Beiträge
118
Vorab:
Mein Kater hat ein schwere Zeit hinter sich - Klinikaufenthalt + Operation.

Eine Woche nachdem ich ihn nach Hause geholt hatte, hat er begonnen, sich zu übergeben, zu Beginn paar Stunden nach der Fütterung (habe ihm morgens und Abends je 100 g Pute gegeben, weil er Nassfutter und Trockenfutter verschmäht hat)... . Dann hat er das Futter kurze Zeit nach der Fütterung wieder rausgebrochen.
Er wirkte nicht schlapp, wollte immer wieder fressen und war vital!

In der TK haben wir alles gemacht, Röntgenbild, Ultrashall - kein Befund.
Eine Gastro-Endoskopie wäre die letzte Mgl. um herauszufinden was er hat, aber, weil er nur noch einen Lungenflügel besitzt, wäre es noch risikoreicher als bei einer normalen Katze.

Darum haben wir uns entschieden, die Ernährung auf Royal Canin Recovery umzustellen - für 2 Wochen, dann in dieser Woche auf Royal Canin Gastro Intestinal umzustellen. Zusätzlich gebe ich ihm morgens vor dem Fressen noch ein 1/4 Tablette Antra Mups

Bisher verträgt er das Futter (R.C. Recovery), behält es und frisst jeden Tag 200g davon - eine Dose:

Das Problem:

Jeden Morgen, irgendwann zwischen 4 Uhr und 6 Uhr übergibt er sich - kein Fressen (stelle ihm über nachts nichts hin), sondern Speichel/weiß - schaumartig

Könnte mir jemand erklären, woran es liegen könnte/was die Ursache sein könnte, weil es immer während der Nacht/am morgen passiert? (er hat keine Würmer!!)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.910
Ort
35305 Grünberg
Ich kenne sowas von Katzen mit empfindlichem Magen. Dort dürfen die Pausen zwischen der Futter Aufnahme nicht so lang sein.
Stell ihm nachts was zu fressen hin.
 
L

lippo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2015
Beiträge
118
Ich verteile derzeit das Futter auf 6 MZ je +/-35g über den Tag (1 MZ gegen 7 Uhr - letzte Mahlzeit gegen 24 Uhr)...
 
Izz

Izz

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
2.936
Ich kenne das zwar eher von Hunden (sogenanntes "Nüchtern-Erbrechen"), stimme Margitsina aber zu.
Und da er die Anta Mups morgens bekommt, hat er ja scheinbar ein bekanntes Problem mit Sodbrennen/zuviel Magensäure?
Wann gibt es denn abends die letzte Mahlzeit? Kannst du nicht für die Nacht etwas stehen lassen?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Ich denke, dass es zu hoher Wahrscheinlichkeit an der Fütterungsart und dem Futter liegt.

Was spricht denn dagegen, ihm permanent Zugang zum Futter zu gewähren?
 
Jule73

Jule73

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2016
Beiträge
358
Mein Allergiker Kater hat das auch oft früh morgens gemacht, wenn die Magenschleimhaut angegriffen war. Wenn es mit Schonkost und spät nochmal essen nicht besser wird könntest Du den Arzt auch nochmal nach Famotidin o.ä. fragen, das hat bei uns ganz gut geholfen.
 
Raffaela

Raffaela

Forenprofi
Mitglied seit
9. Juni 2016
Beiträge
2.019
Ort
Österreich
Wenn er Sodbrennen / Zuviel Magensäure hat könnte das doch daher kommen?!
In der Schwangerschaft hatte ich auch schlimm Sodbrennen und hab auch weiß Schaumig erbrochen wenn ich länger als 2 h nichts gegessen hab. Musste immer Kleinigkeiten zu mir nehmen.
Vielleicht sind 7 h schon zu lang?
 
S

Saphira15

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2015
Beiträge
4.205
Ort
Berlin
Ich kenn das auch, wenn die Fütterung zulange her ist.

Vielleicht ist das bei deinem Kater schon bei 7 Stunden so.

Als meine Kätzin nüchtern bleiben musste hat sie auch weißen Schaum erbrochen.
Und es kam auch schon ein- zweimal davor vor.

Wenn sie die Nachtration dann doch schon verputzt hatten und ich morgens mal nicht um 4:30 uhr aufstehe :omg:
 
L

lippo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2015
Beiträge
118
Mein Allergiker Kater hat das auch oft früh morgens gemacht, wenn die Magenschleimhaut angegriffen war. Wenn es mit Schonkost und spät nochmal essen nicht besser wird könntest Du den Arzt auch nochmal nach Famotidin o.ä. fragen, das hat bei uns ganz gut geholfen.

Recovery ist schon das, wie soll ich es ausdrücken, sanfteste Futter, was man ihm geben kann, wodurch er aber auch zunimmt, weil durch den Klinikaufenthalt ziemlich abgemagert war.

Was bewirkt das Famotidin und wie lange hast Du es gegeben, bis Du es absetzen konntest?
 
L

lippo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2015
Beiträge
118
  • #10
Ich kenn das auch, wenn die Fütterung zulange her ist.

Vielleicht ist das bei deinem Kater schon bei 7 Stunden so.

Als meine Kätzin nüchtern bleiben musste hat sie auch weißen Schaum erbrochen.
Und es kam auch schon ein- zweimal davor vor.

Wenn sie die Nachtration dann doch schon verputzt hatten und ich morgens mal nicht um 4:30 uhr aufstehe :omg:

Hab die letzte Fütterung schon auf um 24 Uhr gelegt, damit der Abstand nicht all zu groß ist. Vielleicht versuche ich es heute gegen 1 Uhr, wenn ich da noch munter bin. Dachte mir auch, dass es mit dem "großen Abstand" zwischen Letzter und 1. Fütterung zu tun hat.

Hat sich das bei Dir irgendwann gelegt bzw. wie bekommt man die Magenschleimhaut wieder so hin, dass es irgendwann wieder wir früher wird, denn da hat er gegen 22 Uhr das letzte mal gefressen?
 
Jule73

Jule73

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2016
Beiträge
358
  • #11
Werbung:
L

lippo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2015
Beiträge
118
  • #12
Ich kenne das zwar eher von Hunden (sogenanntes "Nüchtern-Erbrechen"), stimme Margitsina aber zu.
Und da er die Anta Mups morgens bekommt, hat er ja scheinbar ein bekanntes Problem mit Sodbrennen/zuviel Magensäure?
Wann gibt es denn abends die letzte Mahlzeit? Kannst du nicht für die Nacht etwas stehen lassen?

Letzten Freitag, oh war ich froh, hat er sich mal nicht übergeben, bevor ich ihm die Antra Mups verabreicht hatte... Dauerte keine 15 Minuten, dann war es wieder passiert Speichel samt Antra Mups kam raus....
Hat danach das Futter trotzdem gefressen
 
L

lippo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2015
Beiträge
118
  • #13
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.048
  • #14
Hey,
wieso stellst du ihm nicht soviel hin, dass er gen ganzen Tag und die ganze Nacht freien zugang zu Nassfutter hat?
Mein kleiner hat auch regelmäßig so durchsichtigen Schaum erbrochen, trotzdem er freien Zugang zum Futter hatte. Inzwischen erbricht er nicht mehr, ich denke er ist einfach nicht immer dann ans Futter als er musste und nun hat er es raus. Deswegen solltest du deinem Kater auch immer was zum Futtern bereit stellen. Wenn du um 22 oder 24h fütterst, dann stell ihm soviel hin, dass er damit bis zum Morgen klar kommt (100-150g)
 
L

lippo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2015
Beiträge
118
  • #15
Hey,
wieso stellst du ihm nicht soviel hin, dass er gen ganzen Tag und die ganze Nacht freien zugang zu Nassfutter hat?
Mein kleiner hat auch regelmäßig so durchsichtigen Schaum erbrochen, trotzdem er freien Zugang zum Futter hatte. Inzwischen erbricht er nicht mehr, ich denke er ist einfach nicht immer dann ans Futter als er musste und nun hat er es raus. Deswegen solltest du deinem Kater auch immer was zum Futtern bereit stellen. Wenn du um 22 oder 24h fütterst, dann stell ihm soviel hin, dass er damit bis zum Morgen klar kommt (100-150g)

Dass könnte ich natürlich machen, ich sollte ihm aber am tag nur eine Dose geben (200g).

Wenn ich ihm über Nacht Futter hinstelle, dann übergibt er sich evtl nicht, dass Problem besteht aber weiterhin, wird nur unterdrück.
Dann bleibt aber immer noch die Frage, wie man das Problem behandeln kann, dass es so wird wie früher?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #16
Sorry, ich habe es noch immer nicht verstanden. Was ist der Grund dafür, dass er im Futter rationiert wird? 200g Tagesration sind ja auch wirklich wenig.

Das Problem ist ja ggf. einfach hausgemacht. Ich habe auch einen Kater, der bei zu langer Nahrungskarenz (selbstgewählt^^) erbricht.
 
Izz

Izz

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
2.936
  • #17
Wenn ich ihm über Nacht Futter hinstelle, dann übergibt er sich evtl nicht, dass Problem besteht aber weiterhin, wird nur unterdrück.
Dann bleibt aber immer noch die Frage, wie man das Problem behandeln kann, dass es so wird wie früher?

Ich verstehe auch nicht so wirklich; wenn er sich nicht übergibt, wird doch kein Problem unterdrückt? Das übergeben ist doch hier das Problem.
Und warum muß die Fütterungszeit so werden wie früher? Du hast ein gesundheitlich angeschlagenes Tier....da wird höchstselten wieder etwas wie früher, leider.
Auch Tiere werden älter (meine Hündin ist gesund, aber alt...und allein aus dem Grund verträgt sie Futter und Futterzeiten nicht mehr wie früher).
Da darfst du auch nicht so ungeduldig sein, wichtig ist doch, das es ihm jetzt täglich besser geht?!
 
L

lippo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2015
Beiträge
118
  • #18
Sorry, ich habe es noch immer nicht verstanden. Was ist der Grund dafür, dass er im Futter rationiert wird? 200g Tagesration sind ja auch wirklich wenig.

Das Problem ist ja ggf. einfach hausgemacht. Ich habe auch einen Kater, der bei zu langer Nahrungskarenz (selbstgewählt^^) erbricht.

200g sind wirklich wenig, steht auch auf der Dose drauf, dass es eigentlich, für ihn (4-5kg) mehr sein müsste. https://www.royal-canin.de/katze/pr.../intensivmedizin/recovery-feucht/tagesration/

Aber, weil er sich ja ständig übergeben -, nachdem er gefressen hat, sollte ich die Rationen von Tag zu Tag langsam steigern, damit er aus dem "Brechkreislauf" herauskommt - und diese Ration auf kleine Mahlzeiten aufteilen, nicht alles auf einmal geben....Hab mit 100 gr/tag angefangen und bin jetzt seit 5 Tagen bei bissl mehr als 200gr....
 
Zuletzt bearbeitet:
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.048
  • #19
Dass könnte ich natürlich machen, ich sollte ihm aber am tag nur eine Dose geben (200g).

Wenn ich ihm über Nacht Futter hinstelle, dann übergibt er sich evtl nicht, dass Problem besteht aber weiterhin, wird nur unterdrück.
Dann bleibt aber immer noch die Frage, wie man das Problem behandeln kann, dass es so wird wie früher?

Wenn das Erbrechen aufhört, besteht das Problem nicht mehr.
Katzen sind Häppchenfresser, sie fangen sich die Maus oder den Vogel nicht immer Punkt 22 Uhr sondern dann wenn sie eine finden und wenn sie hunger haben.
Wenn er nicht mehr erbricht, wenn du ihm immer Futter zur Verfügung stellst, dann weißt du doch, dass das Problem damit zusammen hängt, dass sein Magen leer ist.

Und wieso soll er nur 200g Futter bekommen? Stell ihm bitte soviel hin, dass er fressen kann wie er will. Dann kannst du ihm auch schon um 22h Futter hin stellen, wenn es von der Menge her soviel ist, dass er bis zum nächsten Morgen satt wird.
Es ist nichts ungewöhnliches, wenn er je nach Tagesform und Hitze täglich zwischen 200g und 500g hochwertiges Futter benötigt. Du solltest es ihm überlassen zu entscheiden wieviel er braucht.Und er braucht auch täglich nicht die gleiche Menge sondern eventuell täglich eine andere Menge
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.048
  • #20
200g sind wirklich wenig, steht auch auf der Dose drauf, dass es eigentlich, für ihn (4-5kg) mehr sein müsste. https://www.royal-canin.de/katze/pr.../intensivmedizin/recovery-feucht/tagesration/

Aber, weil er sich ja ständig übergeben -, nachdem er gefressen hat, sollte ich die Rationen von Tag zu Tag langsam steigern, damit er aus dem "Brechkreislauf" herauskommt....Hab mit 100 gr/tag angefangen und bin jetzt seit 5 Tagen bei bissl mehr als 200gr....

Wenn er hungert ist es kein Wunder, dass er Magensäure erbricht.
Stell ihm bitte soviel hin wie er braucht. Wenn er schlingt, dann kannst du die Menge langsam steigern. Dass bedeutet aber ledeglich, dass du immernoch die gleiche Menge, aber in kleineren Portionen ihm geben sollst.
Sowas wie du gibst ihm, nahc dem Aufstehen 30g und wenn er das komplett aufisst, dann gibst du ihm 10min später noch einen Löffel und dann nach weiteren 10min noch einen Löffel, so lange bis er nicht mehr alles aufisst.
Wenn er immer angst hat, dass er Hungert, dann schlingt er.
Du musst ihm dann am Tag statt 4-5mal halt 10 oder 15mal Futter geben in kleineren mengen auf einmal aber insgesamt immernoch soviel wie er möchte.

Ich meine das kennen wir doch von uns auch. Wenn wir etwas super lecker finden, dann futtern wir zu schnell und beklagen uns im anschluss, dass wir zuviel gegessen haben und am platzen sind.
Wenn er also auf einmal zuviel ist, dann nur, weil er so schnell gegessen hat, dass sich das Sättigungsgefühl noch nicht einstellen konnte.
Deswegen die empfehlung mit, alle 10min bis was übrig bleibt. Dann hat der Magen nämlich Zeit zu signalisieren "ey, ich bin satt!"
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

D
Antworten
0
Aufrufe
130
D
S
Antworten
42
Aufrufe
2K
Sherni95
S
Z
Antworten
39
Aufrufe
2K
Quilla

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben