Katzenzusammenführung trotz Vollzeit?

Karinak

Karinak

Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
46
Hallo :)
Ich wollte mir mal einen Rat von euch holen. :) (Vorsicht, langer Text folgt)

Ich hab vor längerer Zeit einen Kater geholt, der im Laufe der Zeit gesundheitlich ziemlich Karussell gefahren ist, wir das nun aber alles in den Griff bekommen haben und er nun auch schon kastriert ist und "nur" noch ein Problem vorherrscht und zwar: Langeweile und Einsamkeit.
Ich habe mich zu einer zweiten Katze entschieden und nach langer Suche eine passende Spielgefährtin gefunden! :))
Mein Kater ist 7 Monate und sie ist zwei Monate älter und auch eine EKH Katze, geboren auf dem Bauernhof, wie meiner. (Beide Wohnungskatzen)

Ich vermute, dass sie auch ordentlich Pfiff hat und laut dem Tierheim, soll sie sehr sozial mit anderen Katzen gewesen sein und wenn man Sie erstmal hat, dann zeigt sie es einem auch. Natürlich braucht man etwas Geduld. Wenn ihr etwas nicht passt, geht sie erst aus dem Weg, aber kann auch happig zurückschlagen.
Mein Kater ist sehr dominant und durch die Kastration hat sich nichts geändert. immer noch. Er hat eben nicht so ein tolles sozial Verhalten aufbauen können, weil wir ihn mit 10 Wochen gekriegt haben (Besitzer wollten ihn unbedingt los werden)..

So, nun will ich die Katze halt nicht ewig im TH lassen und würde sie kommenden Sonntag abholen, aber arbeite natürlich Vollzeit.. d.h. ich könnte entweder warten und Sie dann in der letzten März Woche abholen (habe 1 Woche Urlaub) oder ich wage den schritt jetzt schon und versuche es so zu managen und lege jetzt den Grundstein und dann in der Urlaubswoche noch intensiver? Ist das eher unlogisch? Ich will nur das beste für beide. :)

Ich müsste der neuen Katze dann das Wohnzimmer geben(mit Klo, futter, trinken, kratzbaum) und den Rest würde meinen Kater für die anfängliche Trennung gehören. Nun die Sorge dabei ist, dass sie in dem Zimmer halt 6 Std. mind. alleine wäre und ich höchstens 2 Tage mit ihr wäre.. und mein Freund dann mit mir im wechsel (Einer frühschicht der andere spätschicht usw.) - Versteht ihr meine Sorge ?

Wäre um jede ehrliche Meinung dankbar!!
LG
 
Werbung:
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
6.960
Ort
Wien
Hallo,

ich arbeite auch Vollzeit und hatte schon mehrere Zusammenführungen. Nach Möglichkeit habe ich mir immer die erste Woche Urlaub genommen oder zumindest 2-3 Tage frei.

Nicht nur wegen der Vergesellschaftung an sich, sondern auch, um die neue Katze in ihrer neuen Umgebung beobachten und ggf. sofort reagieren zu können, falls jemand zB krank wird.
 

Ähnliche Themen

Raeubertochterr
Antworten
28
Aufrufe
4K
realykee
R
B
Antworten
0
Aufrufe
3K
Bonny&Clyde
B
T
2 3
Antworten
48
Aufrufe
962
Selin
S
Karinak
Antworten
48
Aufrufe
2K
Irmi_
K
Antworten
5
Aufrufe
1K
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben