Katzenzusammenführung + schwangere Katze! Wäre für jeden Rat dankbar.

Nephelin

Nephelin

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
62
Hallo liebe Community,
ich bin noch ganz neu hier (habe mich im entsprechenden Bereich auch schon kurz vorgestellt) und bräuchte zur Zeit eine Menge guter Tipps. Ich weiß nicht, ob ich hier im richtigen Bereich bin, aber weil mein Anliegen hier nirgendwo so richtig reinpasst, versuch ich’s einfach mal hier. Bin zwar keine absolute Katzenanfängerin, aber was gerade bei uns los ist, ist auch für mich neu.

Ich erzähle euch einfach mal, worum es geht:
Also bis vor kurzem war unser Kater Luca noch ein „Einzelkind“. Wir haben ihn im Dezember letzten Jahres aus dem Tierheim zu uns geholt und seitdem ist er der Chef bei uns zu Hause. Er ist ein total lieber Kerl und so unkompliziert. Seit dem Frühjahr darf er jetzt auch raus, was er nach anfänglichen Schwierigkeiten, auch mit Vorliebe tut. Nun verbringt er die meiste Zeit damit, Fietje, seinen Raufkumpanen von nebenan unseren Kirschbaum hochzujagen oder mit der eigenwilligen Katzendame Lotta von schräg gegenüber im Blumenbeet verstecken zu spielen. Er will also immer Action und das am liebsten mit Artgenossen. Darum hatten wir auch keine größeren Probleme erwartet, als wir die etwa 1,5 bis 2 Jahre alte Katzendame Leia vor drei Wochen zu uns nahmen.

Leia war bis dato eine Streunerkätzin und hat im Müllcontainer vor dem Haus meiner Schwester gewohnt. Die arme soll Anfangs total abgemagert gewesen sein und hatte am Bauch, sowie am Hinterteil gar kein Fell mehr (das wächst nun zum Glück wieder nach). Meine Schwester hat sie dann angefüttert und soweit Vertrauen zu ihr aufgebaut, dass wir sie problemlos einfangen konnten.
Mit der Absicht, die kleine ins Tierheim zu bringen, haben meine Mutter und ich sie dann über Nacht mit zu uns nach Hause genommen, da im Tierheim niemand mehr zu erreichen war. Tja, aber die kleine hat ihre Chance genutzt und sich in dieser einen Nacht einfach in unser Herz geschlichen. Tierheim war also gegessen, Miezi bleibt bei uns!
Allerdings stand uns nun die große Herausforderung bevor, Luca diesen neuen Umstand beizubringen. Und weil er den ganzen Abend schon so neugierig gewesen war, was sich denn so spannendes hinter der Tür im Gästezimmer abspielte (schließlich gingen seine Menschlein da ständig rein, was sie sonst für gewöhnlich nicht so oft taten), trat er voller Erwartung ein, als ihm die Türe endlich geöffnet wurde. Aber, oh Schreck, was sich dahinter verbarg fand er gar nicht so lustig und so hat er fauchend Reißaus genommen. Naja, dachten wir, jedenfalls sind die beiden sich nicht an die Gurgel gegangen und das ist ja schonmal ein gutes Zeichen.
Allerdings will es mit der Zusammenführung der beiden nicht so recht klappen. Zwar darf Leia jetzt auch überall in der Wohnung herumlaufen, aber Luca versteht es bestens, ihr dabei gekonnt aus dem Weg zu gehen. Und wenn es ihm gar zu doof wird, dann geht er eben raus. Und ich könnte mir vorstellen, dass genau das unser Problem ist. Luca kann halt immer raus, wenn er möchte und darum verbringen die beiden einfach zu wenig Zeit, um sich aneinander zu gewöhnen. Allerdings kann ich Luca auch gut verstehen. Er weiß ja nicht so recht, was eigentlich Sache ist. Und wir haben auch kein gutes Gefühl dabei, wenn wir ihm den Freigang jetzt verbieten, denn dann versteht er ja noch weniger, was los ist und verbindet den Neuzugang vielleicht sogar mit etwas schlechtem. Ich habe leider überhaupt keine Ahnung von Katzenzusammenführungen, darum weiß ich auch nicht so recht, wie wir da jetzt vorgehen sollen.
Erschwerend kommt nun auch noch hinzu, dass sich bei Leias erstem Tierarztbesuch herausgestellt hat, dass sie schwanger ist. Eigentlich wollten wir nach dem ersten Check, den Kastrationstermin für Leia vereinbaren und dann teilt uns unser Tierarzt mit, dass sie Babys bekommen wird. Meine Mutter und ich waren natürlich erstmal total Baff. Wir hatten sie nämlich eigentlich für viel jünger gehalten und dachten, sie wäre noch gar nicht so alt, dass sie überhaupt schon schwanger werden kann. Aber der Tierarzt hat sie auf 1,5 bis 2 Jahre geschätzt und vermutet, dass es wohl auch nicht ihre erste Geburt sein wird. Naja, dann haben wir Leia erstmal impfen lassen und sind mit gemischten Gefühlen nach Hause gedüst.
Und da stehen wir nun, mit unserer hochschwangeren neuen Katze (in etwa zwei Wochen wird’s wohl soweit sein) und unserem pubertären Jungkater, der die ganze Angelegenheit ziemlich doof findet.

Also, soweit zu den (anderen) Umständen.

Naja, und nun habe ich natürlich tausend Fragen.
Zuallererst natürlich macht uns das mit der Geburt schon ein wenig Sorgen. Wir haben keine Erfahrung mit schwangeren Katzen und hatten auch noch nie Kitten. Unser Tierarzt sagte uns, dass Katzen das meistens ohne Probleme alleine hinkriegen und man nur in den wenigsten Fällen mit Komplikationen rechnen muss. Natürlich können wir ihn jederzeit anrufen, wenn es soweit ist und es zu Problemen kommen sollte. Trotzdem machen wir uns natürlich Gedanken.
Und dann ist da natürlich das immer noch bestehende Problem mit der Zusammenführung und wie Luca überhaupt mit der ganzen Situation zurechtkommt.
Wäre es am sinnvollsten, wenn wir die Zusammenführung erstmal „vertagen“, und Leia ihre Babies bekommt, bevor wir weiteres unternehmen? Die beiden gehen sich ja nicht an. Leia versucht sogar, Kontakt mit Luca aufzunehmen, aber er hat da nicht so die Lust drauf. Er verkrümelt sich dann halt einfach. Spürt Luca vielleicht sogar, dass Leia schwanger ist und ist deswegen so abweisend? Entschuldigt bitte, wenn die Frage blöd ist, aber das ist echt alles absolutes Neuland für uns.
Wenn die Babys da sind, bekommt Leia ohnehin erstmal ihr eigenes Zimmer, wo sie sich in Ruhe um ihre Kinder kümmern kann. Aber was sollen wir bis dahin machen? Alles erstmal so lassen, wie es ist oder die beiden jetzt schon trennen? Und wie sollen wir uns bezüglich Luca verhalten? Sollen wir ihm den Freigang erstmal streichen? Ich weiß ja auch nicht, ob der ganze Umstand für Leia stressig ist und Stress wäre ja nun wirklich das letzte, was sie brauchen kann.
Oh je, Fragen über Fragen und ich hoffe wirklich, dass der eine oder andere Rat weiß oder vielleicht schon mal in einer ähnlichen Situation war, und Erfahrung damit hat.

Wäre echt super!

Liebe Grüße und schon mal vielen Dank fürs Zuhören (ist ja echt ein kleiner Roman geworden)
Cindy
 
Werbung:
M

MoonlightLily

Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2011
Beiträge
39
Ort
Berlin
Oje, die Lage hört sich ja wirklich ziemlich stressig an... auf jeden fall drück ich dir mal ganz fest die Daumen, dass alles gut klappt ; )

Mit katzengeburten habe ich kaum Erfahrung, habe zwar eine miterlebt, bei meiner Oma, allerdings nur über die Überwachungskamera, und da hat die Mama alles vorbildlich selber gemacht, es gab auch keine Probleme oder so.

Und mit dem zusammenbringen... als Luna damals zu uns kam, hat sie auch erstmal ein zimmer für sich allein gehabt, da konnte Mary-Lou schon mal an der tür schnuppern und sich an den Geruch gewöhnen.

Als wir sie dann raus gelassen haben, hat Mary auch erstmal gefaucht und ist beleidigt weg gerannt, aber nach ein paar tagen kamen die beiden sich immer näher, und bald haben sie schon zusammen geschlafen.
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.667
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
2K
M
Antworten
6
Aufrufe
801
tiha
Antworten
11
Aufrufe
3K
Mikesch1
Mikesch1
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben