Katzenzusammenführung HILFE :(

X

xKatzenFreundx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. März 2015
Beiträge
4
Hallo,

ich bin neu hier und habe leider ein großen Problem und benötige deswegen Hilfe und Ratschläge. Schon mal im Voraus, sollten Rechtschreibfehler vorhanden sein, bitte ich um Entschuldigung. Es ist spät und habe ein stressiges Wochenende hinter mir ;):D

Es handelt sich um folgendes: Ich wohne in einer WG mit 3 Freunden und wir haben ca. 114 qm, also genug Platz für Katzen.
Ich habe mir vor ca. 1 1/2 Monaten einen inzwischen 7 Monate alten Kater (Mika) geholt.
Kurz zu seinem Charakter: Er ist ein sehr lieber und zutraulicher Kater. Er ist zwar noch verspielt und sehr neugierig aber was Menschen angeht hat er kein Problem und lässt sich wirklich von jedem streicheln und auf den Arm nehmen. Er schläft immer bei mir und legt sich auch gerne bei anderen Menschen auf den Schoß.
Nun zum Problem: Vor ca. 3 Wochen hat ein WG-Mitbewohner(Guter Freund) die Katze(Kashia)(ca 1 1/2 bis 2 Jahre alt) von seiner Ex-Freundin wieder aufgenommen. Sie haben sich die damals geholt und nach der Trennung nahm sie die erstmal, doch jetzt hat sie kein Bock mehr auf die Katze und mein Kumpel hat sie aufgenommen bevor sie halt ins Heim geht.
Kurz zum Charakter der anderen Katze: Sie wurde leider durch die Exfreundin schlecht behandelt und ist deswegen oft zickig und faucht auch, wenn ihr etwas nicht passt. Sie ist auch nicht ganz so zutrauchlich wie mein Kater und lässt sich nicht gleich immer streicheln.

Zur Zusammenführung: Wir haben das alles langsam gemacht, die Tipps mit den Handtüchern und Türspalt usw.

Ich schreibe nun, weil es heute alles eskaliert ist in meinem Augen und ich ein wenig verzweifelt bin. Wir haben die beide heute zum erneuten Mal aufeinander treffen lassen. Kashia ist leider sehr aggressiv. Sobald sich Mika bewegt jagt sie ihn und greift ihn auch an. Er schmeißt sich dann auf den Rücken und faucht zurück, manchmal haut er auch zurück. Dann steht Kashia vor ihm und zeigt Dominanz. Sie geht dann irgendwann weg, kommt aber nach einer Zeit wieder und stellt sich laut vor ihn und manchmal greift sie ihn dann auch an.
Heute war es so schlimm, dass Mika dann bei mir lag und nichts machte, dann kam Kashia und wurde laut. Irgendwann griff sie ihn dann aus dem nichts an und das sehr extrem, dass ich dann dazwischen bin. Ich habe dann gesehen, das Mika einen leichten Cut auf der Nase hatte. Als ich dann über seinen Kopf strich, hatte ich Blut an meiner Hand und habe gesehen, dass er eine Wunde am Kopf hatte.

Ich weiß jetzt nicht wie ich damit umgehen soll, denn er macht wirklich nichts und Kashia greift ihn dann einfach nach Laune an. Dass sie ihn jagt, wenn er sich bewegt kann ich ja verstehen aber das sie ihn auch angreift wenn er einfach liegt und nichts macht, dass beunruhigt mich. Und heute sogar mit Blut.

Nun wollte ich euch um Rat bitten und fragen was ihr davon haltet. Ich bin echt kurz davor die Reisleine zu ziehen :(
Ich würde es aber sehr schade finden, wenn einer wirklich eine Katze weggeben müsste. Sollen wir es noch paar Mal probieren oder sein lassen? Was sagt ihr? Bzw habt ihr da auch schon solche Erfahrungen gemacht?

Vielen Dank schon einmal für eure Antworten. :)
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Ist Mika kastriert?
 
X

xKatzenFreundx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. März 2015
Beiträge
4
Nein noch nicht. Wollte ich bald machen. Kashia ist es aber.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Mit 7 Monaten ist er aber schon überfälli bezüglich der Kastration.

Ihr habt insgesamt recht unüberlegt gehandelt. Kater und Katze ist nicht unbedingt eine gute Kombination - dazu noch ein unterschiedlicher Charakter.
 
X

xKatzenFreundx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. März 2015
Beiträge
4
Soweit ich das gelesen habe, werden Kater zwischen dem 8-10 Monat kastriert und meine Tierärztin meinte sobald sein Urin nach Kater riecht. Und ich wollte ihn Ende des Monats kastrieren lassen.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Falsche TÄin. Ich würde den Kater nicht erst kastrieren lassen wenn es "duftet", sondern umgehend.
 
X

xKatzenFreundx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. März 2015
Beiträge
4
Lasse ihn ja jetzt diesen Monat kastrieren.
Aber dadruch wird es ja nicht besser werden oder nicht?

Gibt es noch andere Ratschläge oder Meinungen (nicht zur Kastration, sondern zur Zusammenführung) ?
 
yuurei

yuurei

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2008
Beiträge
1.297
Ort
Nbg
Du könntest die beiden erstmal mit einer Gittertüre trennen, so können sie sich sehen aber es kann nicht zu Prügeleien kommen.
Mit der Katze müsst ihr offenbar viel üben. Sie muss ruhiger werden (da sie auch Menschen anfaucht. Das heißt sie hat Angst und die müsst ihr der kleinen nehmen, zu Methoden können dir sicher andere User tipps geben).
Es gibt dann noch feliwaystecker und Zylklene mit denen man unterstützend arbeiten kann.
Da ihr ja in einer Wg wohnt ist das eine schwere Situation, wär das jetzt eine einfach dazugeholte katze, würde ich raten eine andere auszusuchen die besser passt (gleichaltriger kater), so ist das natürlich schwer zu machen. Das kastrieren ist sehr wichtig und auch ein guter aufgeklärter tierarzt.
Im größen Notfall müsst ihr die beiden getrennt halten, weiß ja nicht in wie weit das bei so einer großen Wohnung möglich ist. Dein kleiner braucht aber sowieso einen Kameraden :) wenns mit der Katze klappen würde, wäre das natürlich optimal.
 
C

Catelyn303

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
12
Ort
Hannover
Hallo XKatzenFreundX,
Du beschreibst hier eine Situation, die mir bestens bekannt ist. Wir haben vor 2 Wochen zu unserem Kater (2,5 Monate) eine kleine Katze (7 Monate) geholt. Wir dachten, dass es eine gute Idee sei ihm eine Spielgefährtin zu besorgen. Aber nach fast 2 Wochen einer scheinbar harmonischen Zusammenführung brach hier das Chaos aus. Anfangs schien wirklich alles bestens. Die beiden lagen sogar schon zusammen auf dem Sofa...zwar mit einem angemessenen Abstand, aber halt friedlich. Am diesem Wochenende eskalierte dann die Situation. Der große lief der Kleinen ständig hinterher, sprang auf sie drauf, biss ihr ins Hinterteil und verpasste ihr mit der Pfote kräftige Hiebe. Die Kleine warf sich auf den Boden und schrie fürchterlich. Jetzt haben wir beide wieder separiert. Wir starten eine erneute Zusammenführung, diesmal mit dem Einsatz von Bachblüten und Feliway. Ich habe hier gelesen, dass dieses in besonders schweren Fällen helfen soll. Vielleicht probierst Du das auch mal aus. Auf jeden Fall brauchst Du sehr viel Geduld und gib nicht auf. Die Katze von Deinem Mitbewohner hat ja auch meiner Meinung sehr viel durchgemacht. Das hat sie bestimmt sehr gestresst und das alles kann schon bei einer Zusammenführung zu Schwierigkeiten führen. Ich wünsche Dir sehr viel Glück und ich hoffe, dass letztendlich alles gut verläuft. Gib nicht auf und schreib mal, wie die Zusammenführung ausging..irgenwann ;-)

Feliway:
http://www.zooplus.de/shop/katzen/k...atzen/169477?gclid=COq3qLiRrMQCFRHLtAod8E0AkA

Bachblüten:
http://www.amazon.de/AniForte®-Bio-...treithahn/dp/B00L0JFCIU/ref=pd_rhf_gw_p_img_5
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
4
Aufrufe
906
tiedsche
T
Antworten
13
Aufrufe
6K
Tirayah
T
K
Antworten
4
Aufrufe
908
abraka
S
Antworten
14
Aufrufe
939
Katzlinchen
K
G
Antworten
32
Aufrufe
3K
Gizmo11
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben