Katzenverwesung

Werbung:
Sheila-Püppi

Sheila-Püppi

Forenprofi
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
3.434
Alter
52
Ort
Im schönsten Bundesland
Moin!
Welch makabre Frage:eek:.
Aber ich denke mal das es einige Jahre dauert. Bei den Knochen weiß ich es nicht. Die findet man ja manchmal noch ewig. Aber ich bin kein Fachman/Frau. Will mir das aber auch nicht so genau vorstellen:stumm:

LG
 
Krumbein

Krumbein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
288
Ort
Ba-Wü
Das kommt auf die Bodenzusammensetzung an.
Mein Onkel ist Steinmetz und was der schon für Geschichten erzählt hat. Nach 20 Jahren findet man manchmal immer noch was bei der Grabauflösung.
Ok, ein Mensch ist viel größer, aber wenns geht würd ich an deiner stelle lieber woanders graben.
 
putzi

putzi

Forenprofi
Mitglied seit
14 Oktober 2010
Beiträge
1.769
Ort
Da, wo die Hunde mit dem Schwanz bellen
Schwer zu sagen.
Wie die Anderen schon sagen, kommt es auf die Bodenbeschaffenheit und Grabtiefe an.
(Oberhalb des Erdbodens habe ich einmal im Sommer eine vollständige Verwesung in ca. 4 Wochen beobachtet. Da spielen aber natürlich noch eine Menge Tiere eine Rolle, die unter der Erde nicht auftreten.)
Wurde das Tier denn einfach so begraben oder mit seinem Spielzeug, Decke oder sowas? womöglich aus Kunststoff bestehenden Dingen? Die findet man auch nach Jahren noch.

Wenn es nicht zu persönlich ist: Wozu interessiert dich soetwas?
 
Pinsel

Pinsel

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2010
Beiträge
15.987
Ort
am Harz
Das ist wirklich extrem makaber:eek:
Da bekommt man ja den Eindruck, als ginge es darum, den Platz, an dem das geliebte Katzi "schläft" irgendwann halt mal als Gemüsebeet oder so, zu nutzen:eek::eek:
Sorry, mir wird gerad mal etwas schlecht:mad:

Oder hast du die Frage gestellt, weil du einen Ort gewählt hast, an dem du hättest kein Tier beerdigen dürfen?Aus Sorge, es könne entdeckt werden?
Die Knochen werden sich auch nach Jahren noch finden lassen!
 
MaltaCats

MaltaCats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Juni 2011
Beiträge
810
Ort
bei München
Vielleicht will der TE auch einfach umziehen und würde sich besser fühlen, wenn er nciht befürchten müßte, die neuen Bewohner könnten Reste ausgraben? Das fände cih sehr verständlich.
Frag doch mal bei der Rechtsmedizin nach. Die machen teils Experimente zu sowas, bzw. wissen, wie das bei Menschen verläuft. Vielleicht helfen die Dir weiter.
 
bea1982

bea1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Dezember 2010
Beiträge
943
Ort
687**, BW
Wie lange ist die Verwesungszeit für eine kleine Katze? Die in Erde beerdigt wurde? Nach welcher Zeit würde man noch etwas von ihr finden beim Umgraben?

Mich würde auch interessieren, um was es geht... ;) Und auch wenn es sich denn um ein Gemüsebeet handeln sollte, fände ich es dennoch kein Drama... :rolleyes:

Kommt darauf an, was Du noch finden möchtest oder eben nicht - Knochen sind nach Jahren, teilweise auch nach Jahrzehnten noch vorhanden; wenn es darum geht eine Katze anhand ihrer "Optik" zu identifizieren dürften es höchstens wenige Wochen sein in denen das noch "einfach" möglich ist...
 
Janosch

Janosch

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2008
Beiträge
8.159
Ort
Irgendwo im südlichen Kohlenpott
Och, wenn hier in unserem Garten mal jemand in hundert Jahren Ausgrabungen macht.....dann denkt der, hier hätte ein Tiermörder gewohnt.;)
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27 Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
  • #10
Och, wenn hier in unserem Garten mal jemand in hundert Jahren Ausgrabungen macht.....dann denkt der, hier hätte ein Tiermörder gewohnt.;)

In meinem früheren Garten auch, dort wurden 4 Katzen begraben.
 
Pinsel

Pinsel

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2010
Beiträge
15.987
Ort
am Harz
  • #11
Och, wenn hier in unserem Garten mal jemand in hundert Jahren Ausgrabungen macht.....dann denkt der, hier hätte ein Tiermörder gewohnt.;)

Huch:eek:

Denke mal, ist ja wohl auch völlig normal, das man seine Schatzis halt im eigenen Garten "schlafen" legt.So hat man sie ja immer bei sich.

Vermute bei der Frage schon irgendwie, das es sich wohl um nen Ort handelt, bei dem es Ärger geben könnt oder vllt. ein gemietetes Grundstück, das man vllt. verlassen will oder abgeben( wie z. B. Schrebergarten oder Haus mit Garten zur Miete)
Sowas könnt wohl sicher auch Probleme nach sich ziehen, denk ich mal......
 
Werbung:
Janosch

Janosch

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2008
Beiträge
8.159
Ort
Irgendwo im südlichen Kohlenpott
  • #12
Darum habe ich mich bei meinen Mädels und dem Janosch fürs einäschern entschieden.;)

Soviel ich weiß, verwesen Knochen nicht.
Sonst könnte man ja keine Skelette mehr finden, die mehrere hundert oder tausend Jahre alt sind.
 
Pinsel

Pinsel

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2010
Beiträge
15.987
Ort
am Harz
  • #13
Die Knochen verwesen auch nicht!
 
Sirija

Sirija

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
2.516
Ort
Wuppertal
  • #14
Also ich weiß aus Erfahrung, daß man nach 15-17 Jahren noch alle Knochen eines Hundes im Garten finden kann.
War kein großer Hund, nur etwa so groß wie ein West Highland Terrier.

Der gehörte wohl vorher meiner Oma und ich hatte keine Ahnung,
daß der da lag.
Wollte nur einen Baum pflanzen, der steht nun woanders.

Irgendwann muß ich einen Lageplan für diesen Garten machen,
damit sowas nicht nochmal passiert.
Da liegen diverse Hunde, Katzen, Kaninchen und Meerschweinchen.
 
Famiras Püppi

Famiras Püppi

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2010
Beiträge
1.298
Ort
Menzendorf
  • #15
Danke! Ihr habt mir geholfen!:smile:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
14
Aufrufe
14K
Antworten
3
Aufrufe
713
Katzenfan4
Antworten
9
Aufrufe
2K
Antworten
25
Aufrufe
5K
Yazzy
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben