Katzenuringeruch & Gewohnheiten?

C

coolfox

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2010
Beiträge
3
Hallo liebe Katzen-Form-Gemeinde,

ich habe mich die letzten paar Tage ordentlich in die Materie und bereits gestellte Fragen über die suchfunktion her informiert und eingelesen, aber noch nichts gefunden das mir so richtig hilft bzw. nur Teilweise.

Ehrlich gesagt mit meinem Katzenproblem sehe mich am Ende bzw. bin total frustriert.

Um euch das Problem zu schildern:
Ich bin eigentlich ein Katzenfreud und liebe Sie über alles.
Bei meinen Eltern hatten wir über die letzten 20 Jahre immer wieder Katzen bei uns zu Hause und die letzten beiden sind nach meinem Auszug bei meinen Eltern verblieben. *seufz* ... vermisse die zwei Damen sehr.

Seit ich nun mit meiner Freundin zusammengezogen bin, habe ich zwei neue Mitbewohner bekommen.
Es handelt sich um zwei Rasekatzen "Maincoon", also so wuschelige, langhaarige Katzen.
Beide sind männlich, einer ist etwas über 1 Jahr alt, der andere wird gut 2 Jahre alt sein und beide sind längst kastriert bzw. wurden Kastriert bevor wir zusammengezogen sind.
Der ältere von beiden, hat erstmalig in der alten Wohnung (sprich noch bevor wir zusammengewohnt haben ca 5 - 6 Monate her) im Flur hingekackst oder auch in die Dusche gepinkelt.
Der jünge von beiden ist stets sauber gewesen und hat auch nirgends hingemacht.

Seit gut 2 Monaten sind wir nun in unserer neuen Wohnung und es stinkt jetzt schon und Probleme ohne Ende????

1)
Der jüngere von beiden geht anstandslos in sein Kisterl, er ist so gesehen mit seinen Klogewohnheiten sehr brav, allerdings stinkt er ohne Ende nach Kot, Urin und Katzenklo. (Er liegt nämlich ständig im Katzenklo!)

2)
Der ältere von beiden, welcher bereits in der alten Wohnung meiner Freundin damit angefangen hat führt dies in der neuen Wohnung nun fort.
Dieses Verhalten hat er, laut Ihr erst seitdem wir uns kennengelernt haben, sich angeeignet.
In unserer neuen Wohnung geht er zwar ins Katzenklo, aber er pullert überall auf den Boden, egal wo er gerade sitzt.
Wichtig, er macht es eigentlich nur in Anwesenheit von uns.
Sprich er liegt Stundenlang unter der Couch, dem Esstisch und wenn wir dann von der Arbeit heimkommen und man sich ihm nähert wird man begrüsst mich ... schau mal was ich machen kann (so in der art?)
Es ist wirklich so, dass er es sozusagen erst macht bzw. nur macht wenn wir zugucken oder es sehen können.
Hin und wieder Kackst er auch hin. Nicht wenn wir ausser Haus sind oder gegangen sind, eben gerade wenn wir da sind.
Was uns besonders vewirrt an der ganzen Situation er macht auch klein und gross in seinen Katzbaum , seinen Katzenturm und er benützt auch regelmässig das Katzenklo.
Also wir verfügen über zwei Klos, diese werden von beiden benützt, er geht dort rein macht sein Geschäft.
Da er im Kratzbaum auch liegt, stinkt er wie eine Fäkalgrube, sein Fell ist schmutzig, strinkt und hat auch Kot bzw. Katzenstreu stückchen im Fell.


Wir sind ehrlich gesagt ratlos was wir mit den beiden machen sollen?
In die Badewanne setzen und waschen, wäre kein Problem, sie mögen Wasser und kommen hin und wieder auch in die Dusche, aber das ändert nichts an dem ursächlichen Problem.

-Warum waschen bzw. lecken sich die Katzen nicht? (Katzen sind doch so reinliche Tiere?)
-Warum liegt der kleine von beiden ständig im Katzenklo (daher stinkt er auch so gewaltig?)
-Warum legt der ältere sich in den Kratzbaum der nach Urin und Kot nur so mieft?
-Warum pischert und kackst der ältere von beiden auf den Boden, in seinen Kratzbaum und das nur bei Anwesenheit von uns?


Die PROBLEMKATZE (der ältere von beiden) Katze:
- männlich
- kastriert ja
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen nein:
- 2
- fast 2 Jahren (bei meiner Freundin)
- Gewicht hm?? - so 8 - 10 Kilo? geschätzt?
- Größe eher dünn, schmall, sehr schlank und lang

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch (vor einigen Wochen, alles okay)
- letzte Urinprobenuntersuchung (vor einigen Wochen, alles ähnliche besprochen mit dem TA)
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze (nichts)

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt - 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt in etwa 2 Jahre
- Vorgeschichte (Zuchtkatze, seit "Geburt" immer bei meiner Freundin)
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt? - derzeit gar nicht sie versteckt sich, möchte nicht (hat früher aber auch wenig bis gar nicht gespielt) - lediglich der jüngere von beiden spielt gerne
- Freigänger (/Nein)
- gab es Veränderungen im Haushalt (Ein/Auszug) (Probleme haben bereits in der alten Wohnugn angefangen)
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (eigentlich sehr gut)

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es (es gab 3, mit verschiedenen Streus, aber es wurde immer nur das mit dem lieblingsstreu benützt, daher jetzt 1 klo noch) - es wird von beiden auch benützt
- welche Art Klo (Haubenklo mit klappe) ( der junge liegt dort oft drinnen schlafen)
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert (hm jeden Tag gereinigt, jede woche komplett)
- welche Streu wird verwendet (klumpstreu)
- gab es einen Streuwechsel (lieblingstreu in verwendung)
- hat das Streu einen Eigengeruch (kann ich nicht beurteilen)
- wo steht das Klo bzw. die Klos (im WC von uns)
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - (der Futterplatz ist im Wohnzimmer)

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht (vor ca. 3 - 4 Monaten)
- wie oft wird die Katze unsauber (alle paar Tage, dann täglich dann weniger wieder)
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot (beides)
- Urinpfützen oder Spritzer (pfützen)
- wo wird die Katze unsauber (unter dem heizkörber am Fenster, unter dem Esstisch, in der Ecke unter dem Esstisch, im Kratzbaum, auf dem kratzbaum, in seinem Katzenturm, im Flur - eigentlich wo es ihm gerade passt)
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Parkett in den Kratzbaum, von oben hinter auf den Boden.) uriniert oder eher vertikal (einige male auch auf die Wand, aber verähltnismässig mehr auf den Boden bzw. Kratzbaum)
- was wurde bisher dagegen unternommen (es wurde immer alles geputzt)
Der Katzbaum kann leider weder gewaschen oder zerlegt werden.


Abgesehen davon, dass wir das problem mit der Katze haben, die unsauber ist, wird der Geruch in der Wohnung störend und unzumutbar für andere Gäste bzw. Freunde. Derzeit traue ich mich nicht jemanden einzuladen.

Wir haben schon miteinander gesprochen, dass wir an einem neuen Kratzbaum nicht drumrumkommen und wir suchen dann auch einen der ander konstruiert ist, so das er der Stoff waschbar ist. (Schon etwas hier im Forum gefunden)

Es wird aber auch nichts helfen, denn sonst kackst und pischert er halt in den neuen auch hinein.
Die Ratschläge mit Myrteöl habe ich gelesen und nehme ich danken an.

Welche Tipps bzw. Ideen hab Ihr für uns?
Oder benötigt Ihr noch Hintergrundinfos details?
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Was genau wurde beim TA untersucht?

Ein dünner Maine Coon ist eher ungewöhnlich - wurden schon mal die Schilddrüsenwerte angesehen? Der Kot untersucht?

Auf den ersten Blick klingt das für mich nach einem Problem entweder zwischen den Tieren oder ausgelöst durch Deinen Einzug.

Indizien
Der jüngere von beiden geht anstandslos in sein Kisterl,
(Er liegt nämlich ständig im Katzenklo!)

Sprich er liegt Stundenlang unter der Couch, dem Esstisch und wenn wir dann von der Arbeit heimkommen und man sich ihm nähert wird man begrüsst mich ...

- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt? - derzeit gar nicht sie versteckt sich, möchte nicht (hat früher aber auch wenig bis gar nicht gespielt) - lediglich der jüngere von beiden spielt gerne

daher jetzt 1 klo noch) - es wird von beiden auch benützt

- welche Art Klo (Haubenklo mit klappe)

( der junge liegt dort oft drinnen schlafen)

Läßt sich der Kater denn pflegen? Bürsten etc.?
Manchmal sind Langhaarkatzen mit dem Fell auch einfach überfordert ..

Wenn es ganz schlimm ist mit Fell und Geruch würde ich sogar über ein Abscheren nachdenken.

Den KB solltet ihr wohl rauswerfen, der wird sich kaum noch geruchsfrei kriegen lassen.

Vorläufig - bis das Problem gelöst ist - würde ich einen eher billigen hinstellen, der ihnen aber die Möglichkeit bietet, sich nach oben zu verkrümeln.

Ich würde wieder mehr KaKlos aufstellen und zwar offene, die der Kleine nicht belegt.

Ansonsten denke ich, daß es die Möglichkeiten eines Forums übersteigt, eure Situation genauer zu analysieren. Man müßte sich wohl auch vor Ort ansehen, wie es aussieht.
Ich würde einen Verhaltenstherapeuten hinzuziehen, der euer Verhalten und das Verhältnis
der Katzen zueinander beobachtet und euch beraten kann.

Ev. kann man dem Kater mit Bachblüten helfen - für mich klingt er ziemlich verunsichert.
Aber was genau da los ist, muß man sich eben ansehen.
 
C

coolfox

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2010
Beiträge
3
Was genau wurde beim TA untersucht?

Ein dünner Maine Coon ist eher ungewöhnlich - wurden schon mal die Schilddrüsenwerte angesehen? Der Kot untersucht?
Meine Freundin ging mit dem älteren zum Tierarzt um zu überprüfen ob alles in Ordnung ist, da er angefangen hat zu urninieren.
Ich werde mich nochmals mit Ihr unterhalten, was genau gemacht wurde.
Ihr Tierarzt meinte, dass es erhebliche Umstellungsprobleme mit der neuen Wohnung und somit dem Umfeld wären.
Gesundheitlich gesehen ginge es ihm gut.


Auf den ersten Blick klingt das für mich nach einem Problem entweder zwischen den Tieren oder ausgelöst durch Deinen Einzug.
Er ist kein fan von mir. Grundsätzlich hat er mit Männern auch anderen männlichen Besuchern ist er in der alten Wohnung ausgewichen.

Läßt sich der Kater denn pflegen? Bürsten etc.?
Manchmal sind Langhaarkatzen mit dem Fell auch einfach überfordert ..
Er nimmt es mehr oder weniger hin würde ich sagen.
Also fan ist er gerade nicht davon gebürstet zu werden.


Wenn es ganz schlimm ist mit Fell und Geruch würde ich sogar über ein Abscheren nachdenken.
Vor einigen Wochen haben wir bereits grosszügig an seinem Bauch, so Fellverfilzungen rausgeschnitten. (Weisst schon was ich meine, so fellknäul, die nicht mehr wegzukriegen sind)

Den KB solltet ihr wohl rauswerfen, der wird sich kaum noch geruchsfrei kriegen lassen.
Darum werden wir uns schnleunigst kümmern und einen besorgen, der Pflegeleicht und für solche Fälle besser ist. Mit so Liegeflächen rein aus Stoff, die auch abnehmbar sind zum waschen.


Ich würde wieder mehr KaKlos aufstellen und zwar offene, die der Kleine nicht belegt.
Meinst du das es möglich ist, das der grössere von beiden nicht ins klo geht weil der kleine dort drinnen liegt? :wow:
An das hatten wir bisher nicht gedacht... das ist sicher einen Versuch wert.
Wird heute abend noch gemacht.

Ich würde einen Verhaltenstherapeuten hinzuziehen, der euer Verhalten und das Verhältnis
der Katzen zueinander beobachtet und euch beraten kann.
Die Katzen sind total fixiert auf meine Freundin, sobald Sie Ihren Schlüssel an der Türe hören bewegen sich die Ohren und man sieht gleich das Sie Wach, Aufmerksam und in Startlaune sind zum schnurren. Sie sprechen (miauen) mit Ihr und laufen, wenn Sie lust dazu haben ihr hinterher.

Mit mir haben Sie keinerlei Freude, weichen mir wenn es möglich ist immer aus.
Das war in der alten Wohnung bereits so. Damals wohnte ich noch bei meinen Eltern mit MEINEN beiden Katzen. Wovon eine extrem verschmusst ist.
Kann es sein, dass die Katzen meiner Freundin diesen Geruch oder die Haare meiner Katze wahrnehmen und daher nicht klar gekommen sind und das hängen geblieben ist?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Es kann natürlich sein, daß auch mehrere Ursachen zusammenkommen.
Immerhin haben sie gleich 2 große Veränderungen hinnehmen müssen - ein neuer Mensch in ihrem Leben und ein Umzug.
Jedes davon kann ausreichen, um Unsauberkeit auszulösen.

Mal abgesehen davon, daß ev. organische Ursachen dazukommen können.
Daher wäre es wichtig, ob der TA ein Blutbild gemacht hat, ob der Urin untersucht wurde und wenn ja, worauf.
Erfolgte all das nicht, dann laßt das bitte sofort machen.

Wenn die Tiere - vor allem der Ältere - so auf einen Menschen fixiert sind, ist das im Grunde ja keine ganz normale Situation. Kommt es zu Änderungen - z.B. wenn die Aufmerksamkeit dieses Menschen plötzlich noch jemanden anderen gilt, kann es zu großer Verunsicherung kommen.

Kann es sein, dass die Katzen meiner Freundin diesen Geruch oder die Haare meiner Katze wahrnehmen und daher nicht klar gekommen sind und das hängen geblieben ist?
Das kann sein, zusätzlich zu den oben genannten Problemen.

Auch da kann ein Verhaltenstherapeut Dir aber Ratschläge geben, wie Du Dich jetzt auf positive Art einbringen kannst (z.B. daß ihr Futter nur noch von Dir kommt, div. Spiele oder Leckerli geben .. ). Da gibt es einige Möglichkeiten, die man versuchen kann.

Egal was nun die Ursache ist und wie ihr das Problem angeht, es wird auch Geduld brauchen und nicht immer ohne Rückschläge sein.

In einer nach Katzenurin und -kot riechenden Wohnung leben zu müssen, ist aber auch extrem belastend und fördert nicht gerade das Miteinander, von daher kann ich gut verstehen, daß die Nerven langsam blank liegen.
 
C

coolfox

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2010
Beiträge
3
die nerven liegen nicht blank... ich bin beruflich so einiges gewohnt.

Wir werden aber weiter daran arbeiten und eure Ratschläge gerne annehmen.

1.Myrteöl (gegen den Geruch)

2.Kratzbaum (alten Raus, neuen pflegeleichten herein)

3.Katzenklo Nr.2 sofort wieder aktivieren

4.versuchen mit leckelis anzufüttern und nicht die Katzen meiner Eltern aufheben und kuscheln um Gerüche und oder ähnliches zu vermeiden.
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
14
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
Chaos Menschin
Antworten
16
Aufrufe
1K
Chaos Menschin
Chaos Menschin
S
Antworten
9
Aufrufe
1K
Meiki
M
Antworten
9
Aufrufe
1K
dexcoona
D
Maxin1918
Antworten
11
Aufrufe
334
Maxin1918
Maxin1918

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben