Katzenurin auf Parkettboden

  • Themenstarter bonny12
  • Beginndatum
B

bonny12

Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2016
Beiträge
33
Hallo in die Runde,

ich schreibe in der Hoffnung das jemand vielleicht einen Tip für mich hat, da ich mit meiner Susi ein richtiges Problem habe. Die Kleine pinkelt nämlich auf meinen Parkett-boden.
Gestern abend bin ich aus dem Urlaub zurückgekommen, und wurde schon beim öffnen der Türe mit einem Gestank empfangen dass es mich beinahe umgehauen hatte. Da Susi schon öfter wieder mir auf den Boden pinkelt, habe ich ihre 'Lieblingsstellen' gleich kontrolliert, und starke Urinpfützen entdeckt. Ich habe sofort gelüftet (2 Stunden lang), die Stellen dreimal mit Bactodes Animal eingesprayed, der Geruch war jedoch am nächsten Morgen genauso penetrant, dass ich den ganzen Morgen eine Schniffnase hatte. Stellen nochmals mehrmals mit BactoDes eingesprüht, und der Geruch ist jetzt besser aber noch nicht weg. Das Parkett ist dunkel-verfärbt, und ich befüchte stark, dass es nicht mehr zu retten ist. Meine Wohnung ist ziemlich open-plan, d.h. ich habe keine Türe zwischen Flur und Wohnzimmer (wo die Probleme sind), nur Kloh und Schlafzimmer kann ich separieren.
Da Susi schon länger pinkelt (verstärkt wenn ich beruflich weg oder im Urlaub bin - aber nicht immer), habe ich ihre Toilette dort platziert, wo sie gerne hin pinkelt, auch wenn KKlo neben der Eingangstür jetzt nicht so super ist. Leider hat die Katzensitterin aus mir nicht bekannten Gründen das Klo ins Badezimmer verlegt, daher war das Parkett nicht mehr durch Wachspapier und Klo geschützt, und war daher super vollgepinkelt. BactoDes wurde wohl angewant, jedoch sieht es so aus, also ob sie die Flasche ganz gefüllt hatte, und nicht nur soviel wie man für eine Behandlung benötigt. Mein Vater hat auch vormittags nach den Katzen gesehen, aber die Pfützen wohl bemerkt, aber nicht behandelt. Meinte da kenne er sich nicht aus, hat mich jedoch auch nicht per Telefon gefragt oder informiert :reallysad: (Katzensitterin auch nicht).

Wie gesagt, das pinkel problem gab es schon eine Weile, jedoch nur Phasenweise, oft aber nachdem ich fort war - (2017 2 Wöchige Fortbildung; 2018 - leichtes Pinkeln, 3 Tage weg wegen Nebenhöhlen-OP - keine Auffälligkeiten, 5 Tage Fortbildung (Pinkeln nachdem mich wieder da war, Katzensitterin viel nichts auf), dannach 3 Tage Fortbildung (Susi hatte noch nicht aufgehört mit dem Pinkeln), und jetzt war ich gerade 10 Tage weg.

Angefangen hat es mit der Unsauberheit bei Susi einige Monate nach Einzug bei mir (leider habe ich keine Vorgeschichte von Ihr, wurde im Alter von 2 Jahren ins TA abgegeben. Dort war sie ursprünglich geboren worden). Stark bemerkbar wurde das Problem Sommer letzten Jahres, davor gab es immer mal wieder schlechten Geruch den ich nicht sofort als Urin-geruch wargenommen habe. Hauptsächlich scheint Susi ihre Pfützen aufgeschleckt zu haben (hab sie dabei ertappt), und der Geruch hielt sich daher in Grenzen. Leichter Schimmel war an der Wand direkt über dem Parkett, was ich damals für den auslöser des Geruchts hielt. Schimmel wurde mit Alkohol entfernt.
Dann war ich in Urlaub, und die Katzenbetreuung musste wegen Atembeschwerden in meiner Wohnung absagen, und eine zweite Katzensitterin musste einspringen. Bei Rückkehr war der Gestank auch fürchterlich, was der KS irgendwie nicht auffiel (angeblich). Katzen bekammen auch wahnsinning viel Trockenfutter zum fressen, und seitdem verweigern sie das meiste Nassfutter (auch ein riesen Problem).
Beim nächsten mal das ich weg musste (2 wöchige Fortbildung), hatte ich eine andere Betreuung, und da schien es super zu passen. Sie blieb zwei Stunden, ging mit den Katzen auf den Balkon, hat mit Ihnen gespielt, und bis zu 2 Stunden mit den zwei Verbracht. Vereinzelt wurde danach mal gepinkelt, jedoch nichts gravierendes.
Dieses Jahr ist diese Betreuung jedoch ausgefallen, und die Katzen hatten wieder jemand neues für die Zeit meiner Abwesenheit.

Mein Verdacht ist, dass Susi stark auf Veränderungen reagiert, und diese vermutlich als Stress empfindet. Krank scheint sie mir gar nicht zu sein, jedoch nehme ich sie trotzdem mit zum TA. Impfungen muss man sowieso noch auffrischen. Da ich selber das letzte Jahr mit Gesundheitsproblemen zu kämpfen hatte, arbeite ich nur Teilzeit, und habe daher viel Zeit für die Kleinen. Bei Abwesenheit ist dann natürlich viel weniger los, und ihr Revier wird von anderen betreten.

Ich weiß jedoch überhaupt nicht, wie ich das Problem lösen soll. So bleiben kann es nicht, die ganze Wohnung stinkt, und im gegenzug auch alle meine Kleidung etc, dass ich schon nervös werde wenn ich zu nahe an anderen Menschen stehe. Jetzt scheint der Boden auch hinüber zu sein, und ich befürchte stark dass man möglicherweise den Geruch nicht mehr vollständig aus dem Boden entfernen kann. Leider ist das Parkett durchgängig durch die ganze Wohnung verlegt (ausnahme Badezimmer), und wenn müsste ich alles rausnehmen lassen und neuen Parkett verlegen lassen. Wie ich das bezahlen soll ist mir ja schon schleierhaft, die Logistik sogar noch mehr. Falls Susi aus Stress pinkelt, dann ist es gut möglich dass sie dadurch noch mehr gestresst würde, und sie vielleicht gleich den neuen Parkett auch bepinkelt - und dass würde gar nicht gehen.
Alle die ich kenne sagen Katzen müssen entweder Freigänger werden (die nächsten paar monate gar nicht möglich, da große Baustelle grad beim Haus) oder sie wieder beim TH abgeben. Und dass möchte ich gar nicht! Aber so ist die Situation gar nicht tragbar. Gesundheitlich kann das jedoch für mich und die Katzen so nicht tragbar sein. Deshalb wäre ich über Tips wirklich dankbar. Ich bin nämlich ziemlich verzweifelt.

Lg, Bonny
-mit Susi und Strolchi


Hier noch der Fragebogen:



Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Name: Susi
- Geschlecht: weiblich
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann: ja, aber weiß nicht wann. Mit 2 Jahren aus TH übernommen.
- Alter: 4 Jahre
- im Haushalt seit: Juli 2016
- Gewicht (ca.): k.A. Sie ist sehr leicht.
- Größe und Körperbau: klein und schlank

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: letztes Jahr, TA Termin für nächste Woche
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: Urin untersucht 2017. Leichte auffälligkeit beim PH-Wert, aber möglicherweise nur da der Urin nicht ganz frisch war.
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: keine (Information über frühere Krankheiten dem TH nicht bekannt). Susi fehlt ein Auge, entfernt als sie 10 wochen alt war

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2. Geschwisterpaar, Bruder und Schwester.
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: 2 Jahre
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein): Tierheim
- Freigänger (Ja/Nein): Nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel): 3 mal Abwesenheit von Dosi mit Betreuung durch Catsitter
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.): Susi und Strolchi verstehen sich super-gut, unzertrennlich. Kuscheln, Putzen und Spielen gerne, keine Kater/Katzen-Probleme. Düsen sehr gerne durch die Wohnung und "jagen" sich - Susi ist hier die aktivere.

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es: 2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): 1 Großes Klo (Modko Modkat), mit Klappdeckel offen, sowei ein etwas kleineres Klo ohne Deckel.
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert: mehrmals am Tag, erneuert nach bedarf
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!): Biocats ohne Geruch
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: 10cm ungefähr, manchmal mehr
- gab es einen Streuwechsel: Nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.) Nein

- wird ein Klo-Deo benutzt: Nein

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo): Beide Klos stehen im Flur. Das kleinere direkt bei der Eingangstür, da Susi bei der Stelle immer pinkelt, dass größere etwa einen Meter weiter weg im Flur in der Nähe des Wohnzimmers

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: Biodor Animal
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah: Nein, futter in der Küche

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme: Unklar, auf jedenfall 3 Monate nach Einzug bei mir (2016)
- wie oft wird die Katze unsauber: Schwankt. Von vielleicht einmal die Woche zu mehrmals am Tag.
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: Neben der Eingangstür, in einer Ecke im Wohnzimmer und bei der Balkontür.
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken): Immer auf den Boden. Geht in Hocke-stellung.
- was wurde bisher dagegen unternommen: Besuch bei TA 2017. Wegen leichten Abweichungen in Urinprobe Antibiotika-Spritze (meiner meinung nach Unnötig). Tägliches Reinigen der "Lieblingsstellen" mit Biodor Animal und BactoDes Animal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Dass eine Katze ihren eigenen Urin auflecken soll, das habe ich wirklich noch nie gehört und würde ich als bedenklich einstufen.

Was ich machen würde:
- geriartrisches Blutbild beim TA erstellen lassen
- sterilen Urin aus der Blase entnehmen und Laboruntersuchung
- zu überlegen wäre eine US der Blase, ob es dort Veränderungen gibt
- besonderes Augenmerk auf die Zähne und den Bewegungsapparat

Man kann die Blase durch gewisse, pflanzliche Präparate stärken, manche glauben daran, manche nicht (ich habe gute Erfahrungen mit Cranberry-Kapseln gemacht). Auch kann man versuchen, der Katze den Stress in deiner Abwesenheit zu nehmen durch Medikamente oder Homöopathie oder pflanzliche Mittel.

Im Haushalt würde ich definitiv mehr Klos aufstellen, zu den vorhandenen Toiletten mindestens 2 offene Schalentoiletten ergänzen. Dazu möchte ich anmerken, dass du das Modkat als großes Klo bezeichnest, das ist es nicht, es ist ein kleines Klo (von daher frage ich mich, was du dann unter einem kleinen Klo verstehst) - ich würde also wirklich große Klos (gerne als XXL bezeichnet, obwohl sie eigentlich nur die Größe haben, die ein Katzenklo haben sollte) kaufen.

Dass jetzt überall in der Wohnung Urinstellen sind, ist ein riesiges Problem. Ich würde den Boden komplett entfernen lassen und einen neuen verlegen, am besten etwas urinfestes. Der Uringeruch animiert die Katze sonst permanent.
Sollten die Schäden am Parkett jetzt in deinem Urlaub passiert sein, dann kannst du bei deiner Haftpflichtversicherung anfragen, ob solche Schäden umfasst sind (in vielen Versicherungen sind Haustiere enthalten). Nicht umfasst sind oft allerdings Allmählichkeitsschäden (außer du hast dafür einen Aufpreis gezahlt) d.h. wenn die Katze jetzt schon über einen längeren Zeitraum auf das Parkett unsauber ist, dann würde die Versicherung nicht zahlen. Das musst du dir selbst beantworten, wann es wo zu welchem Unfall kam. War sie aber zuvor z.B. mehrfach im Bad unsauber und erst im Urlaub jetzt auf dem Parkett, dann hängt das nicht zusammen, den Schaden im Bad musst du ja dann nicht melden.

Edit: Grundsätzlich kann man (hochwertigen) Parkettboden abschleifen und neu versiegeln, aber wenn der Urin richtig eingedrungen ist hat man da keine Chance.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

potatoiv

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2016
Beiträge
1.544
Hallo!

Welche leichten Auffälligkeiten beim Urin wurden denn festgestellt, dass es ein Antibiotika gab- wurde auch ein Ultraschall der Blase gemacht und auf Sand, Steine usw. geschaut?
Wurde danach untersucht, ob jetzt keine Auffälligkeiten mehr sind?

Je länger ein Pinkelproblem anhält, umso schwerer ist es leider oft, es wieder in den Griff zu bekommen.

Ich würde unbedingt noch ein weiteres Klo aufstellen! Ich weiss nicht, wie gerne Katzen wirklich Modkats haben- aber würde im Zweifelsfall dieses auch noch austauschen und einfach wirklich 3 große, haubenlose Klos anbieten. Ich würde auch in den Klos verschiedene Streus anbieten und schauen, welches bevorzugt wird und das dann verwenden...

Für Katzen ist es natürlich Stress, wenn Dosi weg ist und dann ständig unbekannte und verschieden Leute kommen- es könnte natürlich auch damit zusammenhängen....dazu kommt, dass es dir ja erst länger nicht aufgefallen ist und dadurch sich das vielleicht schon zu sehr in manche Plätze reingesogen hat und vielleicht auch der Geruch nicht mehr ganz zu entfernen ist. Was nach Klo riecht, ist einfach auch ein Klo für die Katze. Auch in die Katze hat sich dieses Verhalten jetzt eingeprägt...

Ich würde zuerst alles medizinisch gut abklären- nur dann kann man auf psychische Ursachen sich konzentrieren- einen Grund haben Katzen immer, wenn sie wildpinkeln.
Und zwar nochmal eine Urinuntersuchung ( und zwar im Labor und nicht ein Schnelltest beim Arzt)- am besten, wenn der letzte Urin alt war, frisch beim Arzt gewonnen- vielleicht, wenn die Blase voll ist, durch Ausmassieren oder eben durch Punktion.
Dann dazu eben einen Ultraschall der Blase.
Unbedingt auf STeine, Kristalle usw. untersuchen lassen.
Ich würde dazu noch ein Blutbild machen lassen, um zu sehen, ob sie wirklich sonst etwas hat.
Zusätzlich würde ich die Zähne abklären lassen, ob es vielleicht da Probleme gibt...Schmerzen ( die Katzen gut verbergen können ), könnten auch ein Grund sein und Forl sieht man z.B. von aussen kaum...

Wenn das alles passt, dann würde ich davon ausgehen, dass sie eventuell ein Problem damit hat, wenn du länger weg bist...
Dazu fällt mir nur ein, dass du dir wirklich einen Katzensitter suchst, der viel viel länger in der Wohnung ist und die Katzen wirklich gut bespasst- das kostet sicher einiges, ist aber sicher auch zu finden...und besser als eine zerstörte Wohnung.
Ich weiss ja nicht, was es sonst für die Katzen an Beschäftigungsmöglichkeiten in der Wohnung gibt- aber gestalte ihnen ein Paradies- vielleicht ist sie, wenn sie so aktiv ist, wirklich unterfordert....wenn ihr einen Balkon habt, den einnetzen und zugänglich machen, dort Schalen mit Gras anbieten, verschiedene Catwalks und Verstecke in der Wohnung, Kratzbäume an Stellen, wo sie vielleicht gut aus einem Fenster auf etwas Interessantes schauen können, Leckerlibälle und Fummelbretter auffüllen, wenn sie alleine sind, damit sie Beschäftigung haben; wenn es keinen Balkon gibt, eventuell einen Katzenbalkon an einem Fenster einrichten, eventuell ein kleines Aquarium als "Fernsehr für die Katz", Leckerli in der Wohnung verstecken, die sie suchen können, wenn du nicht da bist ( das kann man anfangs mit ihnen trainieren- irgendwann wissen sie, dass du bevor du gehst, Leckerli verteilst und suchen dann die Wohnung ab und sind eine Zeit beschäftigt, wenn du nicht da bist), immer wieder verschiedene Kartons mitbringen ( neues ist interessant) und auch Sachen von draussen wie Tannenzapfen, Blätter, Äste oder sonstige Sachen, die interessant sein könnten und zum Spielen einladen...mit der Katze klickern beginnen- das lastet ungemein aus...
den Katzensitter in das alles gut einweisen....

Ich würde auch den Boden entfernen lassen und alles was " verseucht" ist und nicht mehr wirklich 100% zu entduften- ist zwar teuer, aber ich fürchte, sonst sieht sie das immer als Klo und dort vorerst etwas verlegen, was leicht zu reinigen ist und wo sich nichts reinsaugen kann....

Alles Gute,
Eva
 
Zuletzt bearbeitet:
B

bonny12

Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2016
Beiträge
33
Dass eine Katze ihren eigenen Urin auflecken soll, das habe ich wirklich noch nie gehört und würde ich als bedenklich einstufen.

Was ich machen würde:
- geriartrisches Blutbild beim TA erstellen lassen
- sterilen Urin aus der Blase entnehmen und Laboruntersuchung
- zu überlegen wäre eine US der Blase, ob es dort Veränderungen gibt
- besonderes Augenmerk auf die Zähne und den Bewegungsapparat
.

Hallo!

Dankeschön für die Information. Das mit dem Schlecken habe ich letztes Jahr gesehen, und richtige Pfützen gab es zu der Zeit nicht (deswegen hat es eine Weile gedauert bis ich auf die Ursache des Geruchs gestoßen bin). Dieses Jahr habe ich das glaub ich nicht mehr beobachtet. Ich werde das mit dem Tierarzt auf jedenfall besprechen.
Sie hat schon mehrfach das Parket an der selber Stelle bepinkelt, jedoch habe ich jeden Tag mehrfach kontrolliert und mit BactoDes behandelt, es hatte jedoch diesmal wohl nochmehr Zeit gut einzuziehen.
Mein 'kleines' KKlo ist nicht viel kleiner als das andere, nur ist hat es etwas weniger volumen da es wie eine Badewanne geformt ist. Beide gehen eigentlich (wenn das parkett-pinkeln nicht wäre) gut in ihre toiletten, gar kein Problem, beim Sch.... und beim Pipi nicht. Sie verbringen genug Zeit darin mit Scharren und buddeln. Ich müsste mal schauen wo ich ein großes Kklo noch hinstellen könnte. Meine Wohnung ist vom Layout nicht so Katzen-perfekt :hmm:

Ich werde deine Vorschläge mit zum TA nehmen und das weitere Vorgehen mit Ihm besprechen. Hoffe ich kann es gut mit ihm diskutieren. Beim letzten TA war ich nicht zufrieden und fand die Behandlung sehr oberflächig. Hoffe diesmal läuft es besser!

lg Bonny
 
B

bonny12

Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2016
Beiträge
33
Hallo!

Welche leichten Auffälligkeiten beim Urin wurden denn festgestellt, dass es ein Antibiotika gab- wurde auch ein Ultraschall der Blase gemacht und auf Sand, Steine usw. geschaut?
Wurde danach untersucht, ob jetzt keine Auffälligkeiten mehr sind?

Hallo Eva,

danke für die ausführliche Information. Ich befürchte auch, dass sich das Parkett nicht retten läst. Muss ich mich am besten mit einem Fachmann unterhalten :-(
Ich denke auch dass möglicherweise der Platz immer noch leicht nach Urin roch, nur für mich halt nicht offensichtlich, aber noch stark genug für Katzennasen. Deshalb stand das eine Klo ja an der Stelle, so dass Susi dort rein geht anstelle von auf den Boden pinkeln. Wenn ich auf eine fremde Katze aufpassen würde, würde ich keine Klos einfach umstellen.
Es war wirklich schade das meine frühere Catsitterin ausgefallen ist, sie hatte wirklich viel Zeit für die zwei - und war sogar billiger als meine jetzige, die soweit ich weiß, nur eine Stunde da war. Ich hoffe das meine 'alte' Catsitterin das nächste Mal wieder kommen kann.
Einen Balkon mit Netz haben die zwei, jedoch noch keine Katzenklappe raus, daher sind sie vormittags draußen und wenn ich abends von der Arbeit komme. Nachmittage verschlafen sie auf meinem Bett. (Im Schlafzimmer wird gottseidank nicht gepinkelt). Klicker-training habe ich mit den zwei noch nicht gemacht, einen Klicker mit einem Buch mit Übungen habe ich jedoch schon gekauft.

Die TA hat nur den Urin getestet denn ich von zu Hause mitgebracht hatte, mir gesagt Ergebnis sei auffällig, und schwupp hatte die Katze das AB. Ging mir viel zu schnell, und ich hatte nicht das Gefühl, dass sie sich wirklich Gedanken gemacht hatte. Leider war ich zu der Zeit selber ziemlich krank, so dass ich die Sache etwas schleifen lassen hab, besonders da nach einer Weile das Problem wegzusein schien (nachdem ich das Klo versetzt hatte).
Ich werde denn neuen TA um einen neuen Urintest und Ultraschall von der Blase bitten. Sollte das auch gemacht werden, wenn der Urintest negative ist? Ich vermute mal ja.

Lg,
Bonny
 
C

Catma

Gast
Zum Reinigen/Geruch loswerden - versuch es mal so - reinige eine frisch bepieselte Stelle erstmal gründlich mit herkömmlichem Reiniger und erst wenn der Reinigergeruch einigermaßen verflogen ist (bzw besser mehrmals mit viel klarem Wasser nachwischen), besprühst Du die Stelle mit Biodor und lässt es einziehen.
Lass die Stelle dann gut durchtrocknen, am besten über Nacht und sprüh sie nochmal mit Biodor ein. Sicher wird der Urin ins Holz eingedrungen sein, aber oft hilft Biodor erst, wenn man die Stelle nach dem herkömmlichen Reinigen mehrmals besprüht hat. Zwischendurch immer gut durchtrocknen lassen.
Vielleicht hilft es ja.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

potatoiv

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2016
Beiträge
1.544
Hallo Eva,

danke für die ausführliche Information. Ich befürchte auch, dass sich das Parkett nicht retten läst. Muss ich mich am besten mit einem Fachmann unterhalten :-(
Ich denke auch dass möglicherweise der Platz immer noch leicht nach Urin roch, nur für mich halt nicht offensichtlich, aber noch stark genug für Katzennasen. Deshalb stand das eine Klo ja an der Stelle, so dass Susi dort rein geht anstelle von auf den Boden pinkeln. Wenn ich auf eine fremde Katze aufpassen würde, würde ich keine Klos einfach umstellen.
Es war wirklich schade das meine frühere Catsitterin ausgefallen ist, sie hatte wirklich viel Zeit für die zwei - und war sogar billiger als meine jetzige, die soweit ich weiß, nur eine Stunde da war. Ich hoffe das meine 'alte' Catsitterin das nächste Mal wieder kommen kann.
Einen Balkon mit Netz haben die zwei, jedoch noch keine Katzenklappe raus, daher sind sie vormittags draußen und wenn ich abends von der Arbeit komme. Nachmittage verschlafen sie auf meinem Bett. (Im Schlafzimmer wird gottseidank nicht gepinkelt). Klicker-training habe ich mit den zwei noch nicht gemacht, einen Klicker mit einem Buch mit Übungen habe ich jedoch schon gekauft.

Die TA hat nur den Urin getestet denn ich von zu Hause mitgebracht hatte, mir gesagt Ergebnis sei auffällig, und schwupp hatte die Katze das AB. Ging mir viel zu schnell, und ich hatte nicht das Gefühl, dass sie sich wirklich Gedanken gemacht hatte. Leider war ich zu der Zeit selber ziemlich krank, so dass ich die Sache etwas schleifen lassen hab, besonders da nach einer Weile das Problem wegzusein schien (nachdem ich das Klo versetzt hatte).
Ich werde denn neuen TA um einen neuen Urintest und Ultraschall von der Blase bitten. Sollte das auch gemacht werden, wenn der Urintest negative ist? Ich vermute mal ja.

Lg,
Bonny

Ja, ich würde auf alle Fälle einen Ultraschall machen lassen- das kostet auch nicht so viel- ich hab vor einem halben Jahr, glaube ich, 35 oder 40 Euro für einen US der Blase gezahlt.
 
B

bonny12

Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2016
Beiträge
33
Zum Reinigen/Geruch loswerden - versuch es mal so - reinige eine frisch bepieselte Stelle erstmal gründlich mit herkömmlichem Reiniger und erst wenn der Reinigergeruch einigermaßen verflogen ist (bzw besser mehrmals mit viel klarem Wasser nachwischen), besprühst Du die Stelle mit Biodor und lässt es einziehen.

Danke für die Tips, Catma.
Das werde ich morgen mal so umsetzen. Bis jetzt habe ich nur Biodor und BactoDes benutzt, aber ich werde mal den ganzen Boden 'normal' behandeln. Vielleicht kann ich mir auch von meiner Mutter ihren Dampfreiniger leihen. Hilft möglicherweise?
Geruch ist heute schon viel besser. Es haut mich jetzt nicht mehr um wenn ich zur Tür reinkomme. Für die Katzen muss es ja so auch besser sein. Im Moment liegen die zwei grad neben mir und schlafen friedlich :)
 
B

bonny12

Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2016
Beiträge
33
Ja, ich würde auf alle Fälle einen Ultraschall machen lassen- das kostet auch nicht so viel- ich hab vor einem halben Jahr, glaube ich, 35 oder 40 Euro für einen US der Blase gezahlt.

Gut zu wissen. Dann werde ich das mal beim TA anfordern. Ich hoffe mal die Tests werden mir auch so angeboten. Meine Eltern waren dort früher mit den Meerschweinchen, und eigentlich immer zufrieden.
 
Ladyhexe

Ladyhexe

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2014
Beiträge
2.886
Ort
Berlin-Reinickendorf
  • #10
Danke für die Tips, Catma.
Das werde ich morgen mal so umsetzen. Bis jetzt habe ich nur Biodor und BactoDes benutzt, aber ich werde mal den ganzen Boden 'normal' behandeln. Vielleicht kann ich mir auch von meiner Mutter ihren Dampfreiniger leihen. Hilft möglicherweise?
Geruch ist heute schon viel besser. Es haut mich jetzt nicht mehr um wenn ich zur Tür reinkomme. Für die Katzen muss es ja so auch besser sein. Im Moment liegen die zwei grad neben mir und schlafen friedlich :)

Bitte keinen Dampfreiniger auf echtem Parkettboden, der wird sich sonst wölben. Auch ganz nass machen ist ein Tabu, da das Holz sich zu viel mit Wasser vollsaugt.
 
B

bonny12

Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2016
Beiträge
33
  • #11
Bitte keinen Dampfreiniger auf echtem Parkettboden, der wird sich sonst wölben. Auch ganz nass machen ist ein Tabu, da das Holz sich zu viel mit Wasser vollsaugt.

Hallo,
sorry, hatte vergessen dir zu antworten. Das mit dem Dampfreiniger hatte ich mich auch gefragt. Bis jetzt hat mein Boden nur mit Verfärbungen auf die Urinpfützen und den Enzyme-reiniger reagiert. Ich reinige immer großzügig auch die Stellen neben dran, und da gibt es keine Veränderungen. Leider hab ich keine Details über den Boden, der wurde wohl beim Bau des Hauses anfang 80ger gelegt. Ich nehme einfach mal an, er ist einigermaßen versiegelt.

In meiner früheren Mietwohnung hatte der Vormieter wohl vor dem Auszug "gründlich gereinigt", und ich wunderte mich schon wieso der Boden so knarrt. Dann kammen die Sommertemperaturen, und der Boden hob sich. Zum Glück hat der Vermieter mir damals geglaubt das nicht auf meinem Mist gewachsen ist. Aber ja, dass sowas möchte ich nicht nochmal. Mit Dampfreiniger habe ich zur Sicherheit mal gewartet!
 
Werbung:
B

bonny12

Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2016
Beiträge
33
  • #12
Stand der Dinge jetzt -
Im Wohnzimmer wurde jetzt seit drei Tagen zum Glück nicht mehr gepinkelt. Jedoch weiterhin im Flur :( Das eine Klo steht jetzt wieder auf der üblichen (schon bepinkelten) Stelle. Das Klo wird von beiden benutzt, für Urin und Koten. Beiden pinkeln auch brav in das zweite Klo's.
Susi pinkelt jedoch nun genau neben das Klo bei der Tür, definitiv jedoch _nicht_ aus Versehen daneben. Danach macht sie Scharr-bewegungen und simuliert das vergraben. Das ganze verstehe ich nicht so ganz. :sad:
Werde die Stelle mal ausmessen und schauen ob ich ein größeres Klo für dort finde das den ganzen Platz dort ausfüllt.
Mal sehen ;-)
 
M

Motzkatze

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
1.380
  • #13
Hast du die Streu gewechselt?
 
die Herrschaften

die Herrschaften

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2018
Beiträge
1.314
  • #14
Was für ein Parkettholz hast du?
bei Eiche Parkett: wegen den Parkettflecken könntest du mal folgendes an einer nicht so auffälligen Stelle probieren: ein bischen Sodapulver (gibts in grösseren Supermärkten in der Waschmittelabteilung) in Wasser auflösen. Die Lösung auf die Flecken tupfen. Wenn eingetrocknet nochmals eintupfen. Insgesamt 3-4 x eintupfen, immer wenn es abgetrocknet ist. Dann abwarten...
 
B

bonny12

Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2016
Beiträge
33
  • #15
Hast du die Streu gewechselt?

Nein. Das Tierheim hat Biocats ohne Duft benutzt, und mir geraten, damit weiterzumachen. Das erste mal habe ich mich vertan und mit Babypuder-Duft bestellt, aber das schien die Katzen nicht zu stören. Dennoch bin ich sofort wieder auf auf das Biocats ohne Duft zurück (war ganz am Anfang, lange vor dem Pinkeln).
Was der Vorbesitzer benutzt hat, weiß ich nicht. Tierheim hat leider gar keine Info bekommen. Nicht mal den Impfpass :-(

Beide Katzen nutzen ja die Klos. Nur leider die 'inoffiziellen' auch :sad:
 
B

bonny12

Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2016
Beiträge
33
  • #16
B

bonny12

Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2016
Beiträge
33
  • #17
Kann mir jemand sagen was man genau unter einer 'kleinen' Menge Urin versteht?
Heute morgen hat meine kleine Maus sich schön mitten im Wohnzimmer hingehockt und gepinkelt :reallysad: Durchmesser war ungefähr (geschätzte) 3 zentimeter. Dort hat sie jetzt noch nie gepinkelt!
Auf dem Balkon scheint sie jedoch auch kleine Tropfen verteilt zu haben.

Mir gefällt das ganz und gar nicht :sad: Zum Glück ist Tierarzt-termin gleich morgen früh.
 
ShiroHiro

ShiroHiro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2018
Beiträge
504
  • #18
Ich wuerde es der Versicherung als Urlaubschaden melden & zu sehen das die den Boden austauschen lassen.

Anschliessend kannst du bei 0 Anfangen: Der neue Boden muss unbedingt versiegelt werden! Ich lege unter die Klos grundsaetzlich Zeitung damit die etwas aufsaugen kann falls was daneben geht. Unter das Klo auf Parket eine Plastiktuete. Ansonsten gibt es auch noch als Alternative Stuhlmatten.

https://www.amazon.de/Floordirekt-P...eywords=drehstuhl+unterlage+transparent&psc=1

Ansonsten mit Kreppband 1 Weg Wickelunterlagen anbringen.

Das schuetzt die Ecken, wo Klos stehen.

Die Frage ist halt auch, koennte es sein das die Katzen das tun um ihr reich zu markieren? Evtl sehen sie ja vom Fenster aus andere Katzen die sie fuer eindrunglinge halten?
 
Zuletzt bearbeitet:
B

bonny12

Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2016
Beiträge
33
  • #19
Ich wuerde es der Versicherung als Urlaubschaden melden & zu sehen das die den Boden austauschen lassen.

Anschliessend kannst du bei 0 Anfangen: Der neue Boden muss unbedingt versiegelt werden! Ich lege unter die Klos grundsaetzlich Zeitung damit die etwas aufsaugen kann falls was daneben geht. Unter das Klo auf Parket eine Plastiktuete. Ansonsten gibt es auch noch als Alternative Stuhlmatten.

https://www.amazon.de/Floordirekt-P...eywords=drehstuhl+unterlage+transparent&psc=1

Ansonsten mit Kreppband 1 Weg Wickelunterlagen anbringen.

Das schuetzt die Ecken, wo Klos stehen.

Die Frage ist halt auch, koennte es sein das die Katzen das tun um ihr reich zu markieren? Evtl sehen sie ja vom Fenster aus andere Katzen die sie fuer eindrunglinge halten?

Hallo!
Die Bodenschutzmatten sehen ja interessant aus. An so etwas habe ich gar nicht gedacht.
Ich habe gewachstes Papier unter den Klos. Das bekomme ich sowieso mit meiner Bio-Gemüsebox als schutz, und funktioniere es gleich um. Wenn sie neben das Klo pinkleln, wird viel aufgefangen.
Das die eine Stelle so voll bepinkelt war lag dran das die Catsitterin das Klo und das Papier ins Bad versetzt hatte :-(

Von den Hauptpinkelstellen können die zwei keine anderen Katzen sehen (ist im Flur, da ist kein Fenster). Es gibt zwar einen Kater, den sie gar nicht ausstehen können, aber der kommt nur sporadisch beim Balkon vorbei. Dort sind bis jetzt 'nur' Urin-Tröpfchen deponiert worden.
Haupt-pinkelstellen sind bei der Eingangs- und Balkontür. Kann natürlich gut sein das dass relevant ist.

Ich warte jetzt mal ab was die Tierärztin morgen sagt. Wenn Susi gesund ist, muss man sich über psychologische Auslöser gedanken machen :-(
 
die Herrschaften

die Herrschaften

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2018
Beiträge
1.314
  • #20
diese Bodenschutzmatten würde ich bei Parkett nicht in Klonähe benutzen...
da muss nur minimal Feuchtigkeit drunter kommen, dann fängt es schnell an zu verfärben und zu schwitzen. Holz „arbeitet“.
wenn du das ausprobierst solltest du am Anfang 2x täglich die Matte komplett abheben und drunter gucken obs trocken ist...

Was hat denn der TA Besuch ergeben?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
3
Aufrufe
780
Inai
S
Antworten
13
Aufrufe
2K
Jessica.
T
Antworten
37
Aufrufe
5K
biveli john
biveli john
N
Antworten
9
Aufrufe
2K
kittytomi
K
H
Antworten
5
Aufrufe
998
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben