Katzentreppe für blinden Kater

  • Themenstarter Libellchen
  • Beginndatum
L

Libellchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
7
Hallo!
Ich habe einen 17 jährigen Kater der seit 2 Jahren blind ist. Er ist trotzdem leidenschaftlicher Freigänger und ist die meiste Zeit draußen. Da ich in einer ebenerdigen Wohnung lebe kann er immer hinaus. Leider muß ich jetzt in eine andere Wohnung umziehen. Die zwar im Parterre liegt, aber zwischen der Eingangstür vom Wohnblock zu meiner Wohnungstür liegt ein langer Korridor. Ich könnte meinen blinden Kater dort hinaus lassen, aber wenn er herein will, sehe ich ihn von meiner Wohnung nicht. Der Wohnblock wurde auf einem Hügel gebaut, und darum geht es unter meinem Balkon 5,5 m in die Tiefe. Für meine anderen 2 Katzen, die sehen können, möchte ich eine Katzentreppe bauen. Aber was mache ich mit meinem blinden Kater? Die letzten Jahre seines Lebens möchte ich ihm den Freigang gewähren und ihn nicht einsperren. Aber ich kann mir nicht vorstellen daß eine blinde Katze eine 5m hohe Katzentreppe benutzt.:confused:
Oder kann das möglich sein?
Hat jemand von Euch auch so ein Problem? Was würdet Ihr machen?
Bin für jeden Rat dankbar!
Liebe Grüße
Libellchen
 
Werbung:
HanseCat

HanseCat

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2009
Beiträge
1.163
Ort
Bremen
Wäre statt einer Treppe vielleicht eine Art Tunnel denkbar? Also eine Treppe mit seitlicher Begrenzung und Dach. Eine einfache Treppe hielte ich für ihn für zu gefährlich, er weiß ja nicht, dass es nur eine Treppe ist. Wenn er trotz Blindheit nach draußen geht, scheint er damit ja gut klar zu kommen.
Warum sollte er sie nicht nutzen? Er weiß von den 5m ja erst wenn er sie benutzt hat ;)

Es wäre hilfreich zu wissen an was für eine Art Katzentreppe du da denkst, gibt da ja sehr unterschiedliche Bauformen.
 
L

Libellchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
7
Eigentlich wollte ich so was bauenkatzentreppe-katzenleiter-katzenwendeltrepe-foto-bild-45740886.jpg Würde das mit Tunnel auch gehen? Ich muß zugeben ich bin ziemlich planlos.
 
HanseCat

HanseCat

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2009
Beiträge
1.163
Ort
Bremen
Dann wird es nicht wirklich ein Tunnel, sondern eher ein Treppenhaus. Stell dir vor du würdest einfach die gezeigte Treppe vorne, rechts und links mit Brettern verkleiden. Dann kann er die Stufen benutzen und fällt nicht runter.

Wenn du einfach nur Bretter nimmst, würde das allerdings arg dunkel werden, kannst ja zwischendurch Plexiglas einsetzen.
 
eireen

eireen

Forenprofi
Mitglied seit
3. Oktober 2008
Beiträge
2.163
Ort
Norddeutschland
Muss die Treppe so steil sein? Das könnte für einen Senioren über 5 m ein wenig anstregend sein ... aber sonst sehe ich da keine Schwierigkeiten. Blinde Katzen ertasten kann den Weg. Die Abstände sollten also so sein, dass das möglich ist.

Ich würde aber einiges an Zeit aufwenden, ihn an die Neuerungen zu gewöhnen; auch was die andere Umgebung anbelangt.
 
M

Mayumi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2010
Beiträge
196
Bevor wir uns hier den Kopf zerbrechen über die Umsetzung: Hast du denn die Erlaubnis vom Vermieter/der Eigentümergemeinschaft da eine Katzentreppe hin zu setzen?
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
1. Erlaubnis vom Eigentümer einholen

2. Nimm 35 oder 40er Abflußrohre.
Die Stücke beklebst Du innen, unten mit Rasenteppich (wegen der Rutschgefahr und dem besseren Aufstieg)
Stecke die Rohre auf die gewünschte Länge zusammen, Röhre an der Wand befestigen (Schellen) und schon Katermann den Tunnel einweihen.

Kosten halten sich in Grenzen.

Die Rohre sind aus Kunststoff und können bemalt werden! Sehen dann recht gut aus.:smile:


LG
 
L

Libellchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
7
Hallo miteinander!
Bin voll im Umzugstreß und kann erst jetzt antworten. Ja ich darf `ne Katzentreppe anbringen, aber nicht ins Mauerwerk bohren. Bei einer senkrechten Treppe besteht doch immer die Gefahr, daß mein blinder Kater abstürtzt. Wie wäre es mit dieser TreppeAnhang anzeigen 23634 und an der Seite ein hohes Brett anbringen.
Weiß aber nicht ob das stabil genug ist wenn ich die Treppe nicht am Mauerwerk befestigen kann.
Natürlich werde ich meinem blinden Kater Ronny genügend Zeit lassen sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Wahrscheinlich werde ich ihn in der ersten Zeit an die Leine nehmen und mit ihm spazieren gehen.
Grüße Libellchen
 
Katzen oho

Katzen oho

Forenprofi
Mitglied seit
2. Oktober 2008
Beiträge
3.680
Ort
bei meinen chaoskatzentieren
Wahrscheinlich werde ich ihn in der ersten Zeit an die Leine nehmen und mit ihm spazieren gehen.
Grüße Libellchen

Das würde ich nur machen, wenn er leine und geschirr gut kennt und sich damit sicher fühlt....
 
L

Libellchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
7
  • #10
Nein an der Leine war er noch nie. Halsband mag er nicht. Wahrscheinlich werde ich ihn die erste Zeit drinnen lassen bis ich ein Treppe gebaut habe.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #11
Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass eine blinde (und dazu schon recht alte) Katze in einer völlig neuen Umgebung überhaupt draussen ohne kleine, mittlere und echte Katastrophen klar kommt. Die bisherige Umgebung kannte er als noch sehender Kater.

Hast du nicht die Möglichkeit, ihm gesicherten Freigang zu bieten?
 
Werbung:
Katzen oho

Katzen oho

Forenprofi
Mitglied seit
2. Oktober 2008
Beiträge
3.680
Ort
bei meinen chaoskatzentieren
  • #12
Nein an der Leine war er noch nie. Halsband mag er nicht. Wahrscheinlich werde ich ihn die erste Zeit drinnen lassen bis ich ein Treppe gebaut habe.

du solltest sowieso alle deine katerkatzen 4 wochen drinnen lassen....zu eingewöhnung...

und ich sehe es auch so wie Balli.....
 
L

Libellchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
7
  • #13
Katzen oho, Du hast recht die Katzen 4 Wochen drinnen zu lassen. Sicherlich wird es nicht einfach für meinen blinden Kater. Ich habe beschlossen ihn keine Treppe benutzen zu lassen. Es ist mir zu riskant. Für meine gesunden Katzen werde ich eine senkrechte Treppe bauen. Entweder werde ich meinen blinden Kater zur Wohnungstür raus lassen oder er wird ein Wohnungskater.
Seine Blindheit macht ihm schon zu schaffen. Obwohl er die alte Umgebung und die Wohnung kennt, rennt er überall hinein. Er findet nicht einmal seinen vollen Futternapf auch wenn er vor ihm steht.
Ich möchte nur das beste für ihn, werde ihn also keine Katzentreppe benutzen lassen.
Das mit der Leine werde ich in der Wohnung ausprobieren.
 
eireen

eireen

Forenprofi
Mitglied seit
3. Oktober 2008
Beiträge
2.163
Ort
Norddeutschland
  • #14
Katzen oho, Du hast recht die Katzen 4 Wochen drinnen zu lassen. Sicherlich wird es nicht einfach für meinen blinden Kater. Ich habe beschlossen ihn keine Treppe benutzen zu lassen. Es ist mir zu riskant. Für meine gesunden Katzen werde ich eine senkrechte Treppe bauen. Entweder werde ich meinen blinden Kater zur Wohnungstür raus lassen oder er wird ein Wohnungskater.
Seine Blindheit macht ihm schon zu schaffen. Obwohl er die alte Umgebung und die Wohnung kennt, rennt er überall hinein. Er findet nicht einmal seinen vollen Futternapf auch wenn er vor ihm steht. Ich möchte nur das beste für ihn, werde ihn also keine Katzentreppe benutzen lassen.
Das mit der Leine werde ich in der Wohnung ausprobieren.


Das hört sich aber nicht so gut an - ich dachte natürlich, er geht gut mit seiner Blindheit um und kommt gut zurecht, wie meine Beiden!
Wobei: Isabel ist letztes Jahr bei mir eingezogen und ich habe auch meinen Urlaub dazu benutzt, sie mit den Gegebenheiten bekannt zu machen.
Die Zeit brauchte sie aber auch (3 Wochen), und erst an meinem ersten Arbeitstag hat sie sich dann auch ins Gehege richtig runter getraut( aus dem 1. Obergeschoß). Vorher hat sie nur die ersten Treppenstufen genommen und ist vor der großen Treppe nach unten sitzen geblieben.

Als ich dann um die Hausecke kam und sie mich hörte, war sie so aufgeregt, dass sie den Weg nach oben nicht mehr gefunden hat. Aber einmal gezeigt und das nächste Mal klappte es dann schon von alleine.

Demnach scheint dein Kater noch nicht so lange blind zu sein. Hast du mal überprüfen lassen, woran es liegt?
Bei mir rennt in der Wohnung keine der beiden Blindis irgendwo rein ... es sei denn, sie fegen im Tempo um die Ecken. Dann kann man schon mal leicht etwas anrempeln.
Die Futterschale zeige ich immer durch Klopfen auf dem Boden an.

So würde ich den Kater natürlich auch nicht in eine fremde Umgebung ziehen lassen :eek:
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #15
Ich habe einen 17 jährigen Kater der seit 2 Jahren blind ist. Er ist trotzdem leidenschaftlicher Freigänger und ist die meiste Zeit draußen.

Leider muß ich jetzt in eine andere Wohnung umziehen. Die zwar im Parterre liegt, aber zwischen der Eingangstür vom Wohnblock zu meiner Wohnungstür liegt ein langer Korridor.
Wie kann man sich das denn vorstellen - wenn er zur Wohnungstür raus könnte (via Katzenklappe) steht er im Korridor und .. ?
Ist dann noch eine Tür? Oder führt der Korridor ins Freie?
Das Problem wäre ja dann im Grunde, wie er (oder die anderen) von draußen zur Wohnungstür kommen (dort ist ja die Frage ob Klappe, Klingelmatte oder wie immer sie dann rein und raus kommen).

Die gezeigte Treppe ist IMO für einen 17jährigen und blinden Kater zu unsicher.
Wäre ein vielleicht etwas steiles, aber durchgehendes Brett (a la Hühnerleiter) möglich? Das könnte man ja auch seitlich etwas sichern.
Ist ja immer die Frage, was erlaubt bzw. von den Anrainern geduldet wird.

Es wäre sicher schön, wenn dein Senior seiner Leidenschaft nachgehen könnte.
Anfangs mußt du ihm ja ohnehin alles zeigen und gehst sicher mit ihm raus, da wird sich weisen, ob er sich in der völlig fremden Umgebung zurechtfindet.

Was Dinge wie Futternapf nicht finden angeht .. eigentlich müßte er das ja schon über den Geruch wahrnehmen .. vielleicht ist der aber altersbedingt auch nicht mehr so top.
Vielleicht braucht es da noch zusätzliche Hilfen ..

Ist schon schwer wenn man alt und blind ist .. *seufz*
 
M

Mayumi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2010
Beiträge
196
  • #16
Ich frag mich vorallem, wie man eine Katzentreppe, die 5 Meter überbrücken soll, fest bekommen soll, wenn man die nicht festschrauben darf!?
Die bekommst du durch in den Boden stecken und vielleicht oben am Fenster mit Seil + Kabelbindern doch niemals fest! Nachher kippt das ganze Ding um, wärend da eine Katze drauf ist :sad: Das wär ja schon für nicht Handycapkatzen Lebensgefährlich.
Gehts nicht doch irgendwie durch den Hausflur? Wenn Katzenklappe nicht geht, dann vielleicht mit ner Katzen-Klingel?
 
willy1o

willy1o

Forenprofi
Mitglied seit
10. Mai 2010
Beiträge
2.058
Ort
Hellersdorf -Berlin
  • #17
vielleicht würde das helfen katzenleiter-balkontreppe-katzentreppe-foto-bild-50207394.jpg

katzenleiter-balkontreppe-katzentreppe-foto-bild-50207382.jpg
 
willy1o

willy1o

Forenprofi
Mitglied seit
10. Mai 2010
Beiträge
2.058
Ort
Hellersdorf -Berlin
  • #18
noch was gefunden530_530_Kater-Paulchen-spaziert-ber-eine-198x148.jpg
 
willy1o

willy1o

Forenprofi
Mitglied seit
10. Mai 2010
Beiträge
2.058
Ort
Hellersdorf -Berlin
  • #19
Vermieterfreundlichfineline.jpg
Ruedi Näf
eidg. dipl. Schreinermeister
Seebuchtstrasse 14
6374 Buochs

Tel.: +41 (0) 41 620 49 39 / 079 204 66 26
Fax.: +41 (0) 41 620 49 39





Internet: www.katzentreppe.info




E-Mail:mail@katzentreppe.info
 

Ähnliche Themen

J
2 3 4
Antworten
75
Aufrufe
2K
Motzfussel
M
L
Antworten
57
Aufrufe
10K
Zaubermäuse
Zaubermäuse
O
Antworten
18
Aufrufe
2K
Lenny+Danny
Lenny+Danny
It.Takes.Two
Antworten
3
Aufrufe
717
Petra-01
Petra-01
Majalinchen
Antworten
2
Aufrufe
1K
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben