Katzensitting / fremde Katze zu mir nach Hause nehmen??

  • Themenstarter Fabienne1985
  • Beginndatum
Fabienne1985

Fabienne1985

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2013
Beiträge
361
Ort
Heidelberg
Hallo Zusammen,

ich bräucht mal dringend ein paar Ratschläge von euch und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Meine Nachbarn haben mich gebeten auf ihre Katze aufzupassen während sie für einen Monat weg sind. Ihr Vorschlag war, dass sie mir ihren Schlüssel geben und ich die Katze zwei mal am Tag füttern soll und eine halbe Stunde beschmuse. Das wäre für mich auch eigentlich gar kein Problem und würde es auch machen.

Mir tut die Katze jedoch ein wenig leid - so ganz alleine für einen Monat und ich komm nur immer relativ kurz vorbei.

Bevor ich jetzt aber weiter erzähle möchte ich ein bisschen ausholen und die Wohnsituation mit mir und meinen beiden Katzen erläutern.

Also ich wohne im zweiten Stock in einer Dachwohnung und die Nachbarn ebenfalls auf meinem Stockwerk. Unsere beiden Wohnungen haben Dachgauben und somit sind die beiden Wohnzimmer quasi durch das äußere Fenstersims miteinander verbunden. Meine Katzen dürfen schon von Anfang an auf diesem Simsen rumlaufen (keine Panik - die Simse sind ziemlich breit) und lungern dann halt gerne vor den Fenstern meiner Nachbarn rum und beobachten dort die andere Katze. Wenn meine Nachbarn zuhause sind und die Fenster geöffnet sind, dann spazieren meine beiden Katzen auch sehr sehr gerne in deren Wohnung rum, beschnuppert alles, fressen vom TF der anderen Katze und lassen sich gerne streicheln. Meinen beiden bereitet das eine große Freude und sobald ich auch nur ansatzweise zu meinem Wohnzimmerfenster laufe kommen sie schon angerannt und wollen raus.

Der Nachbarskater hat ein bisschen Angst vor meinen beiden und sucht immer irgendwo unterschlupf wenn die beiden seine Wohnung unsicher machen. Meine hingegen sind total neugierieg - lassen ihn aber in ruhe. Streit gibt es zwischen ihnen nicht, es wurde noch nie gefaucht oder ähnliches. Er schaut das Treiben eben aus sicherer Entfernung und lässt meine beiden machen.

Als dann eben meine Nachbarn angefragt hatten, ob ich auf deren Kater aufpasse, kam mir der Gedanke ob ich ihn nicht eher zu dieser Zeit ganz zu mir in die Wohnung holen soll, damit er eben nicht so lange alleine ist. Ich glaube, dass meine Katzen da ziemlich tolerant sind und ihn auch akzeptieren würden.

Selbstverständlich bin ich ein bisschen hin und her gerissen. Auf der einen Seite denke ich, dass der Kater zumindest dann nicht alleine ist. Auf der anderen Seite, was ist wenn die drei sich so gut verstehen, dass er gar nicht mehr alleine sein mag? Was meint ihr dazu?

Sollte ich mich dazu entscheiden ihn für den einen Monat zu mir zu holen, würde ich halt vorab ihn ab und zu zu mir holen und beobachten ob das überhaupt funktioniert, bzw. ihn langsam an die bevorstehende Zeit daran gewöhnen.

Ich bin hin und her gerissen - soll ich? oder soll ich nicht?

Bevor hier auch die Diskussion wegen dem Einzelkater los geht: Die beiden sind Asiaten und diese haben irgendwie eine andere Einstellung zu Katzen. Aber ich habe seitdem sie hier wohnen auch schon gut auf sie eingeredet und sie wollen sich nach ihrer Reise in die Heimat auch nach einer zweiten Katze/Kater umschauen.

Was außerdem noch ein Problem ist, dass der Kater ziemlich dick ist. Es ist ein BKH und bringt stolze 8,5 kg auf die Waage. Er muss def. abnehmen und vor allem weg vom TF. Habe ihnen letzte Woche von jedem Futter was ich hier Zuhause habe jeweils eine Dose bzw. Packung abgegeben und ihnen geraten, feste Fütterungszeiten einzuhalten damit sich bei ihm auch mal ein Hungegefühl bildet und er dann eher das NF annimmt.

Sollte er dann wirklich bei mir einziehen, dann wäre es auch besser wenn er NF frisst da meine ausschließlich NF bekommen und TF nur als Leckerlies.

Also? Was haltet ihr von meinem Vorhaben? Habe ich etwas nicht richtig durchdacht? Oder habt ihr andere Vorschläge?

Entschuldigt auch bitte den langen Text - wollte euch aber so viele Infos wie möglich geben.
 
Werbung:
Syrame

Syrame

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. April 2014
Beiträge
323
hmm... mal davon abgesehen das ich Deine ganz schön frech finde einfach so in das fremde Kernrevier reinzutapern, schließe ich daraus, das sie sehr selbstbewusst sind, was der BKH wohl nicht ist, der macht sich ja scheinbar unterm Sofa ins Beinkleid.
Ich würde davon abraten:
1. Das ist das Kernrevier Deiner Katzen, die jetzt schon die Oberhand haben, auch wenn sie ihn vielleicht tolerieren dürfte das für ihn sehr viel Stress bedeuten
2. fremde Wohnung, fremde Katzen, fremder Mensch, fremdes Futter - Stress pur

Ich weiß nicht ob man das einem Kater einen Monat lang antun sollte. Wenn er jetzt auch schon von sich aus bei Dir reinschauen würde wäre das was anderes, aber er ist ja wohl mehr ängstlich als neugierig.
 
C

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
2.312
Fabienne1985

Fabienne1985

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2013
Beiträge
361
Ort
Heidelberg
Ich finde aber eine halbe Stunde pro Tag ist schon ganz schön wenig für den.

Sollte die Vergesellschaftung gut klappen, dann könnte er ja ebenfalls über den Sims zu mir rüber so wie es meine Katzen zur Zeit machen.

Ach ich weiß ja auch nicht so richtig. Ich glaube am besten ist es, wenn sie den Kater evtl. zu einem Bekannten von sich geben der keine Katzen hat. Dann ist er dort nicht ganz so allein wie wenn ich nur ab und an nach ihm sehe.

Und nein, ich lasse sie weiterhin auf dem Sims laufen - wenn sie Freigänger sind, dann gibt es auch genügend Gefahrenquellen. Der Sims ist ja auch auf nem ziemlich flachen Dach und nicht an ner Hauswand.
 
azira

azira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2010
Beiträge
362
Ort
Hotzenwald
Vor 30 Jahren habe ich auch noch gedacht. Hach der Sims ist ja so breit da kann nichts passieren. Falsch gedacht, vielleicht abgelenkt durch einen Schmetterling/Vogel oder sonst was. Jedenfalls ist mein Kater abgestuerzt und hat sich einen komplizierten Beinbruch zugezogen. Bein musste genagelt werden und er musste laengere Zeit in der TK bleiben. Von den Kosten gar nicht zu reden.
Noch heute mit Freigang und Katzenklappe und eigenem Haus ist bei mir der Balkon abgesichert. Ich habe dazugelernt.
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
15
Aufrufe
4K
SchaPu
A
Antworten
63
Aufrufe
8K
chacaranda
chacaranda
M
2
Antworten
33
Aufrufe
5K
Miezetatze1
M
F
Antworten
18
Aufrufe
27K
Shaman
S
T
2
Antworten
21
Aufrufe
7K
Goldeneye
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben