Katzenschnupfen

  • Themenstarter LukiLuke
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
LukiLuke

LukiLuke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2010
Beiträge
979
Alter
36
Brauche mal eure Hilfe.

Die Mama von Charlie ist eine Wildkatze. Habe sie langsam an mich gewöhnen können und habe sie letztes Jahr nachdem Sie einen Wurf hatte kastrieren lassen. Jedenfalls hat Püppi - so nennen wir Sie Katzenschnupfen. Tippe mal das dieser schon chronisch ist. War mit ihr schon mal beim Doc da hat Sie was gespritzt bekommen (tippe AB) und dann war es ein paar Tage besser, ging aber wieder los.

Jetzt hab ich mal gedacht, gibt es noch irgendwas anderes was wirksam ist. Homöopathie oder so? Habe das Internet schon ein wenig durchforstet und Propolis ausprobiert aber merke keine Veränderung, dann seit letzter Woche gebe ich LACHESIS D12 3x am Tag eine Tablette und ENGYSTOL 2x eine halbe am Tag. Habe ich in einem Forum gelesen, dies gibt eine Züchterin falls eine ihrer Katzen was hat.

Aber irgendwie bemerke ich noch keine große Verbesserung.

Sie atmet schwer und hat immer eine Kruste vor der Nase kleben die ich ihr abwische. Appetit hat Sie, sie schmust sonst wirkt Sie fit.

Aber ich möchte ihr halt helfen, bzw. das lindern.

Da muss es doch Mittel und Wege geben oder?

Dank euch :)
 
Werbung:
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Ich habe mit zerstossener Pelargoniumwurzel schon sehr gute Erfahrungen bei Schnupfen machen können. Ich gebe jeweils 2x täglich eine Prise davon übers Futter.
 
LukiLuke

LukiLuke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2010
Beiträge
979
Alter
36
Aber ich dachte man kann Katzenschnupfen gar nicht richtig behandeln, auch nicht der TA weil es dagegen kein Mittel gibt und AB nicht wirken soll?!
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Katzenschnupfen gehört in die Hände eines TA.
Weder homop. Mittelchen noch irgendwelche anderen Kräuterchen helfen da, zumal auch hier nur erfahrene Menschen damit behandeln sollen.
Mit Homoöp. kann ein Laie mehr kaputt machen

Ein TA gibt nichts anderes als AB. Nur wirkt das gegen Herpesviren zum Beispiel herzlich wenig. Mit dem Pelargonium tritt schon nach 24-48 Stunden eine merkliche Besserung ein, da es sowohl antiviral wie auch antibakteriell wirkt. Und es wird auch in der Humanmedizin bei Erkältungen eingesetzt.

Und wie kommst du darauf, dass ich unerfahren bin?
 
LukiLuke

LukiLuke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2010
Beiträge
979
Alter
36
Ich habe mit zerstossener Pelargoniumwurzel schon sehr gute Erfahrungen bei Schnupfen machen können. Ich gebe jeweils 2x täglich eine Prise davon übers Futter.

Gibt es das nicht nur in Tablettenform bzw. als Tropfen?

Ich hatte das auch mal als ich erkältet war.
 
LukiLuke

LukiLuke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2010
Beiträge
979
Alter
36
@ Hannibal

Mit dem Unerfahren meinte Sie sicherlich mich nicht dich.

Ist immer nett wenn man nach Hilfe fragt und dann "angegriffen" wird.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Gibt es das nicht nur in Tablettenform bzw. als Tropfen?

Ich hatte das auch mal als ich erkältet war.
In der Apotheke wird es in Tropfenform als Umckaolabo verkauft. Dies ist halt wegen des Alkohols etwas problematisch.

Du bekommst es aber Online oder in einer Apotheke, die Kräuter verkauft, als naturbelassene Wurzeln. Die zerstampfst Du dann mit dem Mörser und streust jeweils eine Prise übers Futter. Meine haben das immer problemlos mitgefressen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Meiner Ansicht nach gehört bei Katzenschnupfen als erstes eine Erregerbestimmung gemacht, um genau zu wissen, ob man gegen Viren oder Bakterien angehen muß. Die typische Aussage 'AB vorsorglich, weil ja vielleicht Bakterien mit im Spiel sein können' ist mir zu ungenau.

AB helfen nicht bei Herpes und nicht bei Calici, meistens sind sie eher kontraproduktiv, weil sie insgesamt das Abwehr- und Immunsystem suppressieren, und das ist genau das, was bei Virenbehandlung nicht sein sollte.


Homöopathisch wird nicht die Krankheit per se behandelt, sondern unterschiedslos nach Erreger der gesamte kranke Patient behandelt, allein die Art der Symptome und sein Gesamtbild sind bestimmend bei der Auswahl der Mittel.

Gsd hatte ich noch keine Katze mit akutem Katzenschnupfen, aber ich bin ziemlich sicher, daß ich in einem solchen Fall einer Ganzheitsmethode immer den Vorzug vor allen andren Behandlungsarten geben würde.


Zugvogel
 
Scan-Dal

Scan-Dal

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
6.219
Alter
60
Ort
pffffffffffffffft...
  • #10
Ein TA gibt nichts anderes als AB. Nur wirkt das gegen Herpesviren zum Beispiel herzlich wenig. Mit dem Pelargonium tritt schon nach 24-48 Stunden eine merkliche Besserung ein, da es sowohl antiviral wie auch antibakteriell wirkt. Und es wird auch in der Humanmedizin bei Erkältungen eingesetzt.

Und wie kommst du darauf, dass ich unerfahren bin?

woher nimmst du denn diese weisheiten?
und setze doch bitte nicht katzenschnupfen mit einer harmlosen erkältung gleich, an einer erkältung stirbt man nicht, katzenschnupfen hingegen fordert öfter mal den tod!

google doch mal nach feliserin, das ist kein ab.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #11
google doch mal nach feliserin, das ist kein ab.
Nur kennen das viele Tierärzte leider nicht. Und bei Chlamydien nützt es leider herzlich wenig.

Zur Schutzbehandlung gegen die Panleukopenie der Feliden (Katzenseuche), infektiöse Agranulozytose, Gastroenteritis sowie den Katzenschnupfen (bedingt durch Rhinotracheitis- und Caliciviren) und zur unterstützenden Therapie im Anfangstadium dieser Erkrankungen.

Die TE hat überhaupt nichts darüber geschrieben, wie stark der Schnupfen ist. Wieso geht Ihr dann eigentlich schon davon aus, dass die Katze so verschnupft ist, dass sie schon halb im Sterben liegt? Ich hatte aufgrund der Beschreibung überhaupt nicht diesen Eindruck. Ausserdem war sie schon beim TA und der konnte anscheinend nicht helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Scan-Dal

Scan-Dal

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
6.219
Alter
60
Ort
pffffffffffffffft...
  • #12
Nur kennen das viele Tierärzte leider nicht. Und bei Chlamydien nützt es leider herzlich wenig.



Die TE hat überhaupt nichts darüber geschrieben, wie stark der Schnupfen ist. Wieso geht Ihr dann eigentlich schon davon aus, dass die Katze so verschnupft ist, dass sie schon halb im Sterben liegt? Ich hatte aufgrund der Beschreibung überhaupt nicht diesen Eindruck.

ich habe nicht gesagt, dass die katze im sterben liegt, ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass man katzenschnupfen nicht mit einer harmlosen erkältung gleichsetzen kann!

wenn ein TA Feliserin nicht kennt, kann er es dennoch besorgen oder es gibt einen anderen TA, der es nicht nur kennt, sondern auch vorrätig hat.
das sollte nun wirklich kein hinderungsgrund sein.
zu behaupten, dass TAs generell nichts anderes ausser ab geben, ist blödsinn.

wieso gehst du denn unbedingt von chlamydien aus?
gegen die ist übrigens auch kein homöopathisches kraut gewachsen.
 
Scan-Dal

Scan-Dal

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
6.219
Alter
60
Ort
pffffffffffffffft...
  • #13
danke karthaeuser, fast vergessen:

die katze sollte auch dringend beim TA abgehört werden, sekundärinfektionen wie z.b. lungenentzündungen sind nämlich relativ häufig bei katzenschnupfen.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #14
Wenn meine Nase verstopft ist, dann atme ich auch schwer.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
ich habe nicht gesagt, dass die katze im sterben liegt, ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass man katzenschnupfen nicht mit einer harmlosen erkältung gleichsetzen kann!
Und wie unterscheidet man eine 'harmlose' Erkältung von 'dem' Katzenschnupfen?


wenn ein TA Feliserin nicht kennt, kann er es dennoch besorgen oder es gibt einen anderen TA, der es nicht nur kennt, sondern auch vorrätig hat.
das sollte nun wirklich kein hinderungsgrund sein.
zu behaupten, dass TAs generell nichts anderes ausser ab geben, ist blödsinn.
Es ist immer wieder festzustellen, daß nicht jeder Tierarzt alle zur Verfügung stehenden Mittel kennt.
Und es ist ebenso immer wieder festzustellen, daß i.d.R. Katzenschnupfen vorerst und ohne tiefergehende Diagnose mit AB behandelt wird (aber nicht nur der...)


wieso gehst du denn unbedingt von chlamydien aus?
gegen die ist übrigens auch kein homöopathisches kraut gewachsen.
Wie sicher kannst Du sein, daß gegen Chlamydien kein 'homöopathisches Kraut' gewachsen ist?

Sind Chlamydien nicht immer gleich der Verdacht, wenn Katzenschnupfensymptome auftauchen? Wird nicht speziell gegen Chlamydien immer erstmal vorsorglich (bevor der Verdacht zur Sicherheit wird) AB gegeben?
Wie sicher wirkt die Impfung gegen Chlamydien???


Zugvogel
 
Zuletzt bearbeitet:
Scan-Dal

Scan-Dal

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
6.219
Alter
60
Ort
pffffffffffffffft...
  • #16
zitieren verlernt?

nein, chalmydien sind nicht der grund für ab, sondern die gefahr der sekundärinfektionen, solltest du mittlerweile aber endlich mal begriffen haben.
lang genug wird es dir ja schon erklärt.

@ Hannibal:

vielleicht solltest du mal ein bisschen über katzenschnupfen lernen, dann setzt du es nicht mit einer verstopften nase gleich.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #17
Dann werde ich Euch mal eine Geschichte, die ich selber durchgemacht habe, über Katzenschnupfen erzählen:

Eine Pflegekatze von mir hatte ganz üblen Katzenschnupfen. Nase komplett verstopft, entzündeter Hals, das ganze Programm. Aufgrund der verstopften Nase frass und trank sie nichts mehr. Diverse AB's, Feliserin und Entzündungshemmer sowie Inhalationen brachten immer nur kurzfristig etwas Besserung, aber nicht wirklich den Durchbruch. Sie musste zwangsernährt werden und sie war schon so schwach, dass ich mich schon langsam mit dem Gedanken anfreundete, dass sie es nicht schaffen wird. Dann begann ich damit, ihr Pelargonium zu geben. Nach 2 Tagen frass sie wieder selbständig und nach einer Woche war alles weg.

So, und jetzt könnt ihr nochmals sagen, dass ich keine Ahnung von Katzenschnupfen und dessen Behandlung habe und nur ein TA diesen richtig behandeln kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Scan-Dal

Scan-Dal

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
6.219
Alter
60
Ort
pffffffffffffffft...
  • #18
sage ich hiermit.

und jetzt?
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #19
Das war höchstens ein starker Erkältungsschnupfen,
wäre es ein richtiger Katzenschnupfen, durch Calici ausgelöst, hätte dieser deine Pelargonien ausgelacht.

http://www.abcd-vets.org/factsheet/...eren_Atemwege_mit_dem_felinen_Calicivirus.pdf
Hast du also Pelargonium schon mal bei einer Calici-Infektion ausprobiert und kannst somit aus Erfahrung sprechen? Wo habe ich behauptet, dass der Schnupfen durch Calici ausgelöst worden war?

Wo ist bewiesen, dass die hier beschriebene Katze Katzenschnupfen hat? Es ist nur eine Vermutung, die ich von Tierärzte sehr oft höre. Meistens ist es bei denen sogar schon ein chronischer Katzenschnupfen, obwohl sie das Tier das erste Mal sehen.

Hört doch endlich mal auf, immer irgendwelche unbewiesenen Annahmen als Tatsachen hinzustellen und den TA als alleinwissenden Fachmann anzusehen.
 
Scan-Dal

Scan-Dal

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
6.219
Alter
60
Ort
pffffffffffffffft...
  • #20
auch ein netter link zu dem thema, der obere abschnitt auf seite 64 ist besonders lesenswert.

uni giessen

Hannibal:

wenn hier von seiten der TE von "katzenschnupfen"! die rede ist, dann werde ich ihr nicht antworten, was man im fall einer erkältung anrät.

katzenschnupfen ist keine erkältung!

die behandlung von katzenschnupfen gehört in die hände eines TAs und nicht zu den dingen, die mit irgendwelchen obskuren erkältungstinkturen behandelt werden sollten.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

F
Antworten
86
Aufrufe
9K
Zugvogel
Z
A
Antworten
0
Aufrufe
249
Arya_Nala
A
M
Antworten
24
Aufrufe
4K
tiha
gracekatharina
Antworten
10
Aufrufe
516
gracekatharina
gracekatharina
L
Antworten
124
Aufrufe
4K
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben