Katzenschnupfen - zerebrale Schäden

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
E

Evi-Engel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. September 2009
Beiträge
12
  • #21
Vielen Dank, Silva.

Ja vielleicht hast du recht, mit dem Trauma. Es ist schwer, wenn man nicht weiß, was überhaupt passierte und wie sie überhaupt in unsren Garten gekommen ist. Hat dein Kater sonst noch Probleme deshalb? Er hat ja richtig Glück gehabt, dass er noch lebt und so gut versorgt wird. Woher wisst ihr das, mit dem Bauern?


Ich werde sofort berichten, wenns was neues gibt, hoffendlich sind es gute Nachrichten:smile:
 
Werbung:
Silva

Silva

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. September 2009
Beiträge
803
Ort
Bremen
  • #22
Ich habe bei dem Bauern Eier gekauft und er erzählte
uns von dem "Katzenviech" so wie er sich ausdrückte,
das er nicht erwische und erschlagen wolle in der Scheune.

Ich bekam mit wie er die Scheune aufsuchte, dort rumstampfte,
mit der Schaufel in der Hand um die kleinen zu erschlagen.

Sie dh. Krümel und seine beiden Brüder versteckten sich rechtzeitig
im Stroh.

Ich bat den Bauern darum sie einzufangen und mitzunehmen.
widerwillig stimmte er zu. Er hätte sie lieber erschlagen.

Nach einigen Tagen hatte ich alle drei und zwei Leben jetzt bei meinem Bruder.

Krümel hatte eine gebrochene Schwanzspitze, weil der Bauer ihn da erwischt hatte.

Er war sehr ängstlich.
dauerte eine lange Zeit um sein Vertrauen zu gewinnen.
Er ist sehr sensibel auf Geräusche und die Angst vor lauten, vorallem Männerschritten, ist geblieben.

Danke, dass Dich die Geschichte von Krümel interessiert.
Das freut mich sehr !:smile:

Bis danni, Silva
 
E

Evi-Engel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. September 2009
Beiträge
12
  • #23
Na klar interessiert mich das! :smile:

Schon eine traurige Geschichte, da haben die drei echt Glück. Ich muss sagen, mit "Bauern" hab ich auch so meine Probleme was Katzen angeht....
Mein Vater und mein Opa haben Landwirtschaft und mein Opa hat wohl vor Jahrzehnten regelmäßig die Kätzchen die er nicht wollte in nen Sack gesteckt und in den Bach geworfen.
Dementsprechend negativ haben die beiden auch auf meine Rettungsaktion der kleinen Mieze reagiert. Sowas macht mich wirklich traurig.

Wie hast du es denn geschafft, Krümel wieder Vertrauen beizubringen?
Hast du da ein paar Tipps?
Meine Kleine ist nämlich auch oft sehr scheu und rennt weg, sobald man sie streicheln will. Zum Glück ist das nicht immer so.
 
Silva

Silva

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. September 2009
Beiträge
803
Ort
Bremen
  • #24
Also, ich bin nie zudringlich geworden und habe viel mit
ihm gesprochen. Erst wenn er signalisiert hat, dass er schmusen will und von selbst kam, habe ich ihn vorsichtig beschmust.
Er hatte Angst wenn eine Hand von oben kam.
So habe ich ihn hin und wieder aus meiner Hand gefüttert, damit
er lernt, dass eine Menschenhand nichts böses ist.

Ich habe es auch zugelassen, dass er sich versteckt und ihn nicht aus seinem versteck vertrieben.
Irgendwann merkte er, dass er dass Versteck nicht mehr brauchte.
Wenn er eine Angstphase hat, die kommt hin und wieder, rede ich sanft mit ihm.
Dann weiß er schon, dass er sich beruhigen kann.
Also, ich habe immer wieder das gleiche gemacht und ihm viel Zeit gelassen.

Wenn deine Kleine sich ständig ängstlich umdreht könntest Du sie mit Worten und sanfter Stimme beruhigen, das da nix ist.

Ihr vielleicht dann ein Spielzeug anbieten, um sie von der Angst abzulenken.

Das Trauma wird dann irgendwann dem Schönen weichen.

Dass Du so lieb und fürsorglich mit Deiner Katzi bist, trotz der Sprüche von Opi
uns so, finde ich einfach nur mutig und toll von Dir !

Da hat Deine kleine so großes Glück, das Du sie so beschützt :pink-heart:


Liebe Grüße, Silva
 
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.553
  • #25
Noch eine Fage an Experten: Wenn eine Katze Epilepsie hat, gehört dazu auch, dass sie sich ständig umdreht und Angst vor jemanden hat, den es garnicht gibt? Oder muss sie dann eine weitere Krankheit zusätlich haben?

Hallo,

zu den Experten gehöre ich zwar nicht, aber ich habe schon hin und wieder gelesen, dass so ein Verhalten zum Kreis der epileptischen Symptome gehören kann.

Unser Kater hat u.a. mit "Gespenstersehen" und großer Unruhe auf ein Antibiotikum reagiert, bei dem als Kontraindikation "Epilepsie" angeführt war. Er hat zwar keine E., aber eine gewisse latente Neigung scheint wohl vorzuliegen.

LG
Marion
 
E

Evi-Engel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. September 2009
Beiträge
12
  • #26
Ich hab mich jetzt lange nicht hier gemeldet.:oha:


Evi ging es wesentlich besser, seit sie Antiepilepsie-Tabletten bekam. Dafür waren wir in der Tierklinik.
Sie hat sich super weiterentwickelt und wir haben sie dann auch bald gut eingestellt, sodass kaum noch Anfälle kamen.

Sie hat gut zugelegt, war bei knapp 4 kg.

Im Dezember haben wir sie sterilisieren lassen. Seitdem ist sie um einiges braver geworden. Vielleicht die Hormone?

Sie lief uns immer hinterher und auch draußen konnte sie sich langsam zurechtfinden.
Trotzdem hatten wir sie immer im Auge und unseren Garten durfte sie nie verlassen. Sie griff zu gerne vorbeilaufende Hunde an:pink-heart:




Warum ich hier in Vergangenheit schreibe?


Weil Evi nun seit 4 Wochen verschwunden ist.

Sie war im Garten. Wir hatten sie wenige Minuten nicht im Blick und sie war weg.
Alle Suchaktionen brachten nichts. Bis heute kam sie nicht zurück.

Meine Hoffnung ist da aber ich bleibe realistisch: Wenn sie noch lebt, findet sie nicht nach Hause, sie kannte sich ja nicht aus in der Nachbarschaft.

Die Ungewissheit ist das Schlimmste. Und jetzt hat mich auch noch mein Freund verlassen... Manchmal kommt es echt hart.
Ich hoffe auf die Sonnenzeiten die ich hoffe bald kommen.

Ich hoffe nur, dort wo sie jetzt ist, geht es ihr gut. Ob nun auf der Erde oder im Himmel.


Sie kam am 22.5.2009 zu mir
Und ging am 21.05.2010....

Ein Jahr voll Angst, Liebe und Hoffnung.


Sie war der Engel für mich, der zu mir kam um mir zu zeigen wie sehr ich lieben kann.
Sie hat mich vor allem in meinem Vorhaben bestätigt, Mutter zu werden. Sie ist wie ein Kind für mich.




Ich wollte damit nur Bescheid geben, falls sich noch jemand an Evi und mich erinnert. Das "Problem" war also gelöst...
Leider schlug das Schicksal nach einem langen, erfolgreichen Kampf zu.
 
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.553
  • #27
Ja, ich erinnere mich noch.

Solche Sachen machen mich immer sprachlos, verzeih bitte.....es tut mir sehr leid. Ihr hattet ein gutes Jahr voller Liebe und Güte. Das bleibt.

LG
Marion
 
E

Evi-Engel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. September 2009
Beiträge
12
  • #28
Danke, nett von dir.

Ja, sie hatte ein schönes Jahr. Das stimmt...


Liebe Grüße und einen schönen Sonntag noch:)
 

Ähnliche Themen

M
3 4 5
Antworten
80
Aufrufe
10K
mönchen79
M
F
Antworten
16
Aufrufe
9K
fetzenhai
F
MischaMax
Antworten
34
Aufrufe
21K
MischaMax
MischaMax
Kätzchen sucht
4 5 6
Antworten
119
Aufrufe
15K
nikita
T
Antworten
7
Aufrufe
1K
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben