Katzenschnupfen? Was beim TA beachten?

  • Themenstarter Pinguine1983
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katzenschnupfen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Pinguine1983

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
215
Ort
Tief im Westen..
Hallo,

ich fürchte, eins unserer Kitten (ca 14 Wochen alt) hat Katzenschnupfen. Gestern hat sie mehrmals geniest, aber "trocken", also es kam kein Rotz mit raus und die Nase ist auch trocken. Eben habe ich gesehen, dass sie Ausfluss am Auge hat, der aber klar ist, soweit ich das sehen kann. Emmy ist schwarz, deshalb ist das ein bißchen schwer zu beurteilen, aber vereitert sieht es nicht aus. Wenn sie schläft, sieht man ein bißchen von der Nickhaut oder kann das beim Schlafen normal sein? Ansonsten verhält sie sich normal, spielt, trinkt und frisst.

Ich werde heute abend mit den beiden zur TÄ fahren, vorher hab ich kein Auto zur Verfügung. Ich hab jetzt hier in den FAQs zu Katzenschnupfen schon gelesen, dass bestenfalls die genauen Erreger abgeklärt werden sollen, werde aber nicht schlau daraus, wie das genau passieren soll. Also Viren erkennt man (bzw die TÄ) an Blasen im Rachenraum oder Mäulchen? Und für Bakterien sollte ein Abstrich gemacht werden? Aber andererseits liefert ein Rachenabstrich dann auch größtenteils die normalen Bakterien im Mundraum? Und selbst wenn man einen Abstrich machen lässt, dauert es ja noch ein paar Tage, bis die genauen Bakterien feststehen. Sollte man nicht vorher schon was geben?

Also meine eigentliche Frage ist: Wenn ich jetzt Augentropfen oder eine Salbe bekomme, die antiviral wirkt und evtl noch ein AB, das auch gegen Mykoplasmen und Chlamidyien wirkt, kann man doch erst mal nichts falsch machen, oder? Und woran erkennt die TÄ überhaupt, ob es Katzenschnupfen ist ohne Abstriche? Ich hab jetzt schon mehrmals gelesen, dass das trockene Niesen auch an Staub o.Ä. liegen kann und dass eine Bindehautentzündung auch von Zugluft enstehen kann. Da wären dann doch ABs und andere Medikamente eine unnötige Belastung für den Körper, oder?

Bitte entschuldigt die vielen Fragen, wenn ich irgendwo noch FAQs oder Ähnliches zu dem Thema verpasst habe, dann immer her damit ;) Ich will nur nichts falsch machen, ich hab vor Jahren schon mal Ratten an Mykoplasmen verloren, weil da die falschen ABs gegeben wurden und ich damals einfach nicht wusste, was das Mittel der Wahl gewesen wäre :(
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
H

Hexe89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2013
Beiträge
303
Ort
Buxtehude
Erstmal keine Panik!

Es muss kein Katzenschnupfen sein. Es kann auch eine normale Erkältung sein, oder tatsächlich Niesen, weil du hinterm Schrank in der letzen Ecke, in der man so toll rumkriechen kann mal wieder nicht geputzt hast ;) Oder weil man beim Putzen dusseliger Weise eigene Haare etwas tief in die Nase bekommen hat oder oder oder oder oder!

Der leichte Ausfluss aus den Augen kann auch einfach "Schlaf" sein, den wir ja auch manchmal morgens noch in den Augenwinkeln kleben haben. Denk nicht gleich das schlimmste. Fahr zum Arzt und lass die Maus durchchecken. Mach dich aber nicht selbst so verrückt.

Eine trockene Nase kann auch nach dem Schlafen durchaus mal sein. Als meine so klein waren, stand ich auch wegen jeder Kleinigkeit beim Arzt, aber sie hat es verstanden ;) Meist gab es dann erstmal was fürs Immunsystem mit (frag jetzt bloß nicht, wie das heißt!) und nach ein paar Tagen war es besser. Wenn es dann doch nicht besser geworden ist, war ich ne Woche später wieder da und wir haben weiter gesucht bzw dann gabs AB, weil sich meistens dann doch noch nen Bakterium breit gemacht hatte...


Woher kommt denn die kleine Maus? Gibt es berechtigten Verdacht auf echten Katzenschnupfen? Ist sie schon geimpft? Falls nicht bitte unbedingt nachholen, wenn sie wieder fit ist!


edit: Dass man die Nickhaut beim Schlafen mal sehen kann, ist auch normal! Und so lange sie sich normal verhält, also essen, trinken, spielen, schlafen und das ganz nochmal von vorn, bleib ruhig, es wir harmlos sein!
 
P

Pinguine1983

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
215
Ort
Tief im Westen..
Hallo Maiglöckchen, danke! Die FAQs habe ich gelesen, daraus haben sich ja die Fragen zum Rachenabstrich ergeben. Weil einerseits halt gesagt wird, eine genaue Bestimmung der Bakterien (wenn denn welche beteiligt sind) sei wichtig und eine blinde Antibiotikabehandlung nicht Mittel der Wahl, aber andererseits gibt auch ein Rachenabstrich nicht zwingend einen Aufschluss über die beteiligten Bakterien. Oder ist das Standard, dass man das macht und die TÄ wird dann schon wissen, welche Bakterienarten normal im Katzenmaul sind oder nicht? Und dann frag ich mich, ob man die 5 Tage bis das Antibiogramm fertig ist, wartet oder vorher trotzdem schon blind was gibt.
 
P

Pinguine1983

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
215
Ort
Tief im Westen..
Hallo Hexe, dir auch danke!
Ja, ich mach mich glaub ich leicht verrückt, weil das mit den Ratten auch so harmlos anfing und dann ging es ganz ganz schnell :(
Ich dachte jetzt auch, jede kätzische Erkältung wird durch Katzenschnupfenerreger ausgelöst? Jedenfalls frag ich mich dann, wie man das unterscheiden kann? Dann doch nur durch einen Abstrich, oder?

Die beiden sind von einer Pflegestelle (Tierhilfe), die Mutter war Streunerin. Geimpft sind sie noch nicht, da sie jetzt wochenlang noch mit Würmern und zeitweise Durchfall zu kämpfen hatten, da hat die TÄ abgeraten, das Immunsystem noch mehr zu belasten. Die letzte Wurmkur war am Wochenende und die Impfungen waren jetzt eigentlich für nächsten Mo geplant.

edit: Falls du mit "begründeten Verdacht" meinst, ob die Wurfgeschwister Katzenschnupfen haben: Soweit ich weiß, nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
FrauFreitag hat doch im FAQ ein AB empfohlen, das man geben kann, auch wenn das Ergebnis des Abstrichs noch nicht da ist.

Welche Befunde da pathologisch sind, das schreibt eigentlich das Labor in den Befund. Mehr kann ich Dir leider dazu nicht sagen, da ist FrauFreitag "unsere Expertin".
 
H

Hexe89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2013
Beiträge
303
Ort
Buxtehude
Ok, gut, dass die TÄ die Impfungen nicht auch noch drauf knallt! Wenigstens etwas.

Katzenschnupfen und eine normale Erkältung kann man wohl ganz gut auseinander halten (sagt mein TA...).
Er sprach immer davon, dass eine "normale" Erkältung wie bei uns auch mal mit ner tropfenden Nase (meist klar) und Halsschmerzen usw. von statten gehen kann. Mandelentzündung gibts da im übrigen auch ganz gern mal bei...

Bei Katzenschnupfen geht es die Tieren oft sehr schnell sehr schlecht und dann macht man generell auch Abstriche und schaut, ob es da die entsprechenden Erreger gibt (Herpes, Viren, etc.pp.).

Wie gesagt, all das hat mein TA mir so erzählt!
Wobei er bei der Mandelentzündung keinen Abstrich gemacht hat damals, weil es so eindeutig die Mandeln waren...

Wenn deine Mäuse wieder fit sind, dann lass sie schnell impfen, dann kannst du dir recht sicher sein, dass sie nur "normale" Erkältungen bekommen.
Die, auch laut meinem TA, durchaus auch mal die ganze Familie treffen können... Also Mensch und Tier!
 
P

Pinguine1983

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
215
Ort
Tief im Westen..
FrauFreitag hat doch im FAQ ein AB empfohlen, das man geben kann, auch wenn das Ergebnis des Abstrichs noch nicht da ist.

Welche Befunde da pathologisch sind, das schreibt eigentlich das Labor in den Befund. Mehr kann ich Dir leider dazu nicht sagen, da ist FrauFreitag "unsere Expertin".

Ja, das AB habe ich mir jetzt aufgeschrieben.
Okay, wenn das Labor das mit in den Befund schreibt, dann bin ich beruhigter.. In den FAQs stand ja auch, dass nur ein erfahrener TA die "guten" von den "schlechten" Bakterien unterscheiden könne und ich weiß ja nicht, wie fit die TÄ da ist.
 
P

Pinguine1983

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
215
Ort
Tief im Westen..
Ok, gut, dass die TÄ die Impfungen nicht auch noch drauf knallt! Wenigstens etwas.

Katzenschnupfen und eine normale Erkältung kann man wohl ganz gut auseinander halten (sagt mein TA...).
Er sprach immer davon, dass eine "normale" Erkältung wie bei uns auch mal mit ner tropfenden Nase (meist klar) und Halsschmerzen usw. von statten gehen kann. Mandelentzündung gibts da im übrigen auch ganz gern mal bei...

Bei Katzenschnupfen geht es die Tieren oft sehr schnell sehr schlecht und dann macht man generell auch Abstriche und schaut, ob es da die entsprechenden Erreger gibt (Herpes, Viren, etc.pp.).

Wie gesagt, all das hat mein TA mir so erzählt!
Wobei er bei der Mandelentzündung keinen Abstrich gemacht hat damals, weil es so eindeutig die Mandeln waren...

Wenn deine Mäuse wieder fit sind, dann lass sie schnell impfen, dann kannst du dir recht sicher sein, dass sie nur "normale" Erkältungen bekommen.
Die, auch laut meinem TA, durchaus auch mal die ganze Familie treffen können... Also Mensch und Tier!

Mh ja, eigentlich logisch, dass es bei Mitbeteiligung von Viren schneller und dramatischer abläuft, ist bei Menschen ja nicht anders. Schlecht geht es der Kleinen wirklich nicht. Wahrscheinlich mache ich grade nur das Drama :rolleyes:

Ja, ich werde die TÄ dann gleich fragen, was mit dem Impfen am Montag ist.
 
H

Hexe89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2013
Beiträge
303
Ort
Buxtehude
  • #10
Warte mit dem Impfen, bis beide komplett wieder fit sind. Kennt man ja auch von uns, dass so eine Impfung einen mal umhauen kann, wenn man beim Arzt die klitzekleine Erkältung der letzten drei Tage verheimlich hat, weil es doch jetzt grad mal so gut passte mit dem Impfen...
 
P

Pinguine1983

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
215
Ort
Tief im Westen..
  • #11
So, da bin ich wieder.

Also bei Emmy sind die Lymphdrüsen am Hals etwas geschwollen und ein Auge tränt ein bißchen. Die Nase ist trocken, beim Abhören war alles okay und Fieber hat sie auch keins. Insgesamt meinte sie, dass Emmy etwas erkältet sei, es nicht nach Virenbefall im Mund- oder Rachenraum aussähe, und dass kein Grund zur Panik besteht.

Sie hat jetzt für Emmy Amoxicillin mitgegeben. Als ich das mit den Mykoplasmen und Chlamydien einwandte und nach Azithromycin oder Veraflox fragte, meinte sie, wir sollten das erst mal damit versuchen und auf die anderen beiden erst zurückgreifen, wenn es nicht besser wird. Denn bei Mykoplasmenbefall würde es Emmy wohl schlechter gehen, sie macht aber weiterhin einen völlig gesunden Eindruck. Jedenfalls sollen wir das jetzt so geben, wenns spätestens am Samstag nicht besser oder sogar noch schlimmer wird, noch mal kommen (also im Fall von schlechter natürlich schon vor Samstag) und ansonsten Ende nächster Woche kommen, weil dann evtl endlich geimpft werden kann. Das AB sollen wir jetzt bis Die geben.

Lilly hat sie übrigens auch noch untersucht, ich hatte sie eigentlich nur eingepackt, damit Emmy nicht so alleine ist; Lilly hat gar nichts.
 
Werbung:
H

Hexe89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2013
Beiträge
303
Ort
Buxtehude
  • #12
Na siehst du, da hat sich die kleine nur ein bisschen erkältet. Alle Panik umsonst :)

Wenn sie jetzt etwas schlaff und müde wirkt die nächsten Tage, dann liegts an den Tabletten und daran, dass sie sich tatsächlich etwas abgeschlagen fühlt. Wenn sie allerdings richtig schläfrig wird und nicht mehr wirklich frisst, würde ich auch nochmal hin fahren, aber das wird sich schon regeln :)
 
P

Pinguine1983

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
215
Ort
Tief im Westen..
  • #13
Ja, ich neige zur Panik, was sowas angeht ;) Aber ich geh lieber einmal zuviel oder evtl unnötig zum TA, als zu spät.

Danke jedenfalls für den Hinweis, dass etwas müde und schlapp und jetzt mit AB-Gabe und leichter Erkältung normal ist. Sonst würde ich morgen garantiert wieder Panik schieben..
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #14
Katzenschnupfen und eine normale Erkältung kann man wohl ganz gut auseinander halten (sagt mein TA...).
Er sprach immer davon, dass eine "normale" Erkältung wie bei uns auch mal mit ner tropfenden Nase (meist klar) und Halsschmerzen usw. von statten gehen kann. Mandelentzündung gibts da im übrigen auch ganz gern mal bei...

Bei Katzenschnupfen geht es die Tieren oft sehr schnell sehr schlecht und dann macht man generell auch Abstriche und schaut, ob es da die entsprechenden Erreger gibt (Herpes, Viren, etc.pp.).

das ist ein ammenmärchen, absolut.
ALLE erreger, die überhaupt als primärerreger, d.h. als HAUPTerreger atemwegserkrankungen bei katzen auslösen können, gehören zum katzenschnupfenkomplex. ergo ist JEDE atemwegsinfektion bei katzen eine erkrankung aus diesem komplex.

"blinde" antibiose ist bei felinen erkrankungen der oberen atemwege durchaus üblich, sollte aber eben evidenzbasiert sein, d.h. auf der erfahrung beruhen. mittel der wahl müsste bei so kleinen mäusen wie bei euch azithromycin oder pradofloxacin sein.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #15
Sie hat jetzt für Emmy Amoxicillin mitgegeben. Als ich das mit den Mykoplasmen und Chlamydien einwandte und nach Azithromycin oder Veraflox fragte, meinte sie, wir sollten das erst mal damit versuchen und auf die anderen beiden erst zurückgreifen, wenn es nicht besser wird. Denn bei Mykoplasmenbefall würde es Emmy wohl schlechter gehen, sie macht aber weiterhin einen völlig gesunden Eindruck.

das dicke bzw. die dick markierte stelle/aussage ist leider völliger mumpitz. das lässt sich so absolut nicht verallgemeinern und ist demnach leider völlig falsch.

falls innerhalb ca. fünf tagen keine signifikante besserung eintritt, sollte man über einen wechsel des abs nachdenken.

ansonsten: bitte achte auf das auge/die augen - wenn das schlechter wird, muss man die mitbehandeln. bindehautentzündungen kommen sehr gerne zusammen mit atemwegsinfektionen, da auch sie ein krankheitsbild aus dem katzenschnupfenkomplex darstellen.
 
P

Pinguine1983

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
215
Ort
Tief im Westen..
  • #16
das dicke bzw. die dick markierte stelle/aussage ist leider völliger mumpitz. das lässt sich so absolut nicht verallgemeinern und ist demnach leider völlig falsch.

falls innerhalb ca. fünf tagen keine signifikante besserung eintritt, sollte man über einen wechsel des abs nachdenken.

ansonsten: bitte achte auf das auge/die augen - wenn das schlechter wird, muss man die mitbehandeln. bindehautentzündungen kommen sehr gerne zusammen mit atemwegsinfektionen, da auch sie ein krankheitsbild aus dem katzenschnupfenkomplex darstellen.

Hallo FrauFreitag,
auf deine Antwort hatte ich gehofft, danke! :)

Mh okay, dann hat die TÄ mit den Mykoplasmen Mist erzählt. Aber sie meinte ja auch, wenn es nicht besser wird, sollten wir spätestens am Samstag wiederkommen und dann das AB wechseln. Müsste man das alte AB dann aber nicht trotzdem weitergeben um Resistenzen zu vermeiden?

Ich würde mal vorsichtig sagen, es ist schon etwas besser geworden. Also die einzigen Symptome, die sie hat(te), waren mehrmaliges Niesen, klarer Ausfluß an beiden Augen und die geschwollenen Lymphknoten. Niesen habe ich sie heute noch nicht gehört und der Ausfluß ist ist jetzt auf ein Auge beschränkt und da auch weniger als gestern. Das mit den Lymphknoten kann ich nicht nachprüfen. Ansonsten verhält sie sich ganz normal, heißt, sie frisst wie ein Scheunendrescher und stellt die Wohnung auf den Kopf.
Evtl trinkt sie ein wenig mehr als normalerweise, aber vielleicht achte ich da jetzt auch nur mehr drauf.

Bei den Augen meinte die TÄ auch, erst mal mit dem AB schauen, obs besser wird, ansonsten mit Augentropfen oder -salbe mitbehandeln.
 

Ähnliche Themen

Vamperl
Antworten
18
Aufrufe
59K
Vamperl
Vamperl
Lila44
Antworten
0
Aufrufe
980
Lila44
Silja
Antworten
26
Aufrufe
5K
betty78
B
S
Antworten
16
Aufrufe
10K
SILKCHEN
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben