Katzenschnupfen...... und es nimmt kein Ende

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

Flummi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. September 2011
Beiträge
23
Als ich am 27.09. meine kleine Shari vom Tierarzt abholte war alles ok, zwei Tage später war sie total verschnupft und hatte erhöhte Temparatur. Hab mir dann die Kleine geschnappt und ab zum TA. Sie bekam Antibiotikum gespritzt das 2 Tage anhält, zusätzlich bekam ich Tabletten "Synulox" und ein Pulver "Bisolvon" das ich ihr zwei Tage später jeden morgen und abend geben sollte (nach 10 Tagen dann noch mal kommen zur Kontrolle). Ihre Medizin hat sie bekommen, genau so wie es der TA sagte aber ich muss sagen, eine Verbesserung sehe ich nicht. Die Nase läuft, die Augen tränen und seit gestern hustet sie auch und sie schläft nach wie vor die meiste Zeit (kommt nur zum fressen).

Meint ihr ich sollte noch die Tage abwarten bis die Tabletten aufgebraucht sind bevor ich mit ihr zum TA gehe oder soll ich lieber gleich noch mal hin?

Ach ja, leider hat sich Priya nun wohl auch angesteckt. Zumindest niest sie hin und wieder (ansonsten ist sie fit, spielt, frisst, kein Fieber). Das ärgert mich extrem, denn sie müsste eigentlich diese Woche ihre 2. Impfung erhalten. Das kann ich so wohl vergessen oder?
 
Werbung:
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Mit AB sollte eigentlich innerhalb von 3-4 Tagen eine merkliche Verbesserung eintreten. Wenn nicht, wirkt es nicht gegen die Keime und sollte gewechselt werden. Ich würde dir als Alternative Doxyciclin empfehlen. Sprich Deinen TA mal darauf an.

Ausserdem würde ich mal die Temperatur kontrollieren. Wenn sie nur rumliegt, dürfte die relativ hoch sein und da wäre evtl. nach dieser langen Zeit ein Fiebersenker sinnvoll.
 
F

Flummi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. September 2011
Beiträge
23
So, war heute Vormittag beim TA. Fieber haben beide nicht.
Sie haben nun ein neues Antibiotikum gespritzt bekommen und zusätzlich gab es neue Tabletten "Baytril" die ich ihnen ab morgen muss. Nun muss ich wieder ein paar Tage warten und sollte bis Anfang nächster Woche keine deutliche Verbesserung eingetreten sein, muss ich noch mal hin. Ansonsten erst Ende nächster Woche wieder zur Kontrolle.

Und als ob das nicht alles schon nervig genug ist (weil ich ja nun auch mit der Grundimmunisierung wieder von vorne Anfangen darf sobald sie komplett gesund sind) hat Priya seit heute morgen durchfall :eek:
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Wie alt ist Deine Kleine? Eigentlich sollte Katzen unter einem Jahr bzw. während des Wachstums kein Baytril verabreicht werden, weil es zu Störungen des Knorpelwachstums führt. Beschreibung zu Baytril

Und vergiss das mit dem Neubeginn der Grundimmunisierung. Das funktioniert auch noch, wenn man die zweite Impfung erst später gibt. Grundsätzlich macht man die Grundimmu, weil sich normalerweise bei der ersten Impfung noch maternale Abwehrstoffe im Körper befinden und man deshalb nicht sicher sein kann, dass die Impfung voll angeschlagen hat. Aber die Wiederholung nach 3-4 Woche ist eigentlich nur ein Richtwert. Sollte das jetzt 1-2 Wochen später, ist das nicht weiter tragisch und wirkt genauso gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dorothea

Dorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2011
Beiträge
478
Sie haben nun ein neues Antibiotikum gespritzt bekommen

Sorry, das klingt nicht nach Kompetenz. Antibiotika sollten nur nach vorherigem Antibiogramm verabreicht werden. Es gibt wirklich schon genug Resistenzen. Außerdem ist es bei Katzenschnupfen nicht mal selbstverständlich, dass überhaupt Bakterien im Spiel sind. Und Antibiotika wirken nachweislich nicht gegen Viren. Und sie machen das Immunsystem kaputt, was bei Katzenschnupfen wirklich nicht Ziel sein kann. Antibiotika, ja, gerne, aber bitte doch immer nach vorheriger Diagnose!! :mad:
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Du wolltest den TA doch noch wegen L-Lysin fragen. Was ist damit?
 
Dorothea

Dorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2011
Beiträge
478
Der Link zum Baytril ist gut. Da steht's nämlich auch:
Baytril soll nur nach vorheriger bakteriologischer Sicherung der Diagnose und Sensitivitätsprüfung der beteiligten Erreger sowie bei Vorliegen von Resistenzen gegenüber anderen Antibiotika angewendet werden.
Und das gilt für JEDES Antibiotikum!
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Das steht bei jedem AB, wird aber eher selten gemacht. Aber das hier ist im Moment wesentlich wichtiger:

Hunde unter einem Jahr sind von der Behandlung auszuschliessen, da während der Phase des intensiven Wachstums, artspezifisch bei grosswüchsigen Hunderassen, Gelenkknorpelschäden auftreten können.
Das gilt genauso für Katzen und nicht nur für grosswüchsige Hunderassen, sondern für alle Tiere im Wachstum.
 
F

Flummi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. September 2011
Beiträge
23
Hab das vorhin schon im Internet gelesen und meine Begeisterung den beiden dieses AB zu geben hält sich dadurch stark in Grenzen.
Der TA ist der hauseigene des örtlichen Tierheims. Meine beiden Fellnasen werden dort kostenfrei bezüglich des Schnupfens behandelt, da dieser innerhalb von 2 Wochen nach Übernahme aufgetreten ist. Der TA meinte heute zu mir, das mit dem AB ist so wie bei uns Menschen, das eine wirkt, das andere eben nicht, da bleibt einem nur das ausprobieren übrig :confused: Für mich sehr unverständlich, aber was soll ich machen?

Zudem hat er und seine Assistentin mir sehr dringend nahe gelegt, den beiden auch TroFu zu füttern, für die Reinigung der Zähne :eek:, nach dem ich auf die Frage was ich den beiden füttere meinte, das sie ausschließlich NaFu bekommen, weil ich von TroFu nichts halte. War dann so frei ihnen mitzuteilen, das ich dafür 1x die Woche rohes Fleisch geben möchte, sobald beide Gesund sind...... den Gesichtsausdruck vom TA hättet ihr sehen müssen...... danach meinte er, das rohes Fleisch dabei nicht helfen würde und es fraglich ist, ob die beiden das überhaupt vertragen. Ich musste wirklich aufpassen, das mir meine Kinnlade nicht runter klappt.

@Hannibal
Das steht in meiner Signatur
 
Zuletzt bearbeitet:
Dorothea

Dorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2011
Beiträge
478
  • #10
Der TA meinte heute zu mir, das mit dem AB ist so wie bei uns Menschen, das eine wirkt, das andere eben nicht, da bleibt einem nur das ausprobieren übrig :confused: Für mich sehr unverständlich, aber was soll ich machen?

Meine Meinung: Zu 'nem anderen Tierarzt gehen. Was nützt deinen Katzen eine "kostenfreie Behandlung", wenn sie nicht kompetent behandelt werden? Auch beim Menschen kann man ein Antibiogramm machen. Wird leider seltenst so gehandhabt, wäre aber extrem wichtig. Denn irgendwann wird kein einziges AB mehr wirken, weil man über die Jahre so lasch damit umging.

Mit dem rohen Fleisch musst du eigentlich nicht warten....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dorothea

Dorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2011
Beiträge
478
  • #11
Ich leg dir noch ein Buch ans Herz: Dr. med. vet. Jutta Ziegler: "Hunde würden länger leben, wenn..." - Keine Sorge, es geht da auch um Katzen. Ist echt erschreckend, aber andererseits, wenn man ein bisschen in den Foren herum gekommen ist, hat man das alles schon mitbekommen. Finde es aber klasse, dass eine Tierärztin das mal so offen auf den Tisch legt.
 
Werbung:
K

KleineMy

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
1.241
Ort
Oberbayern :)
  • #12
hi,

ich habe 2 jahre mit minzis schnupfen gekämpft...nach einer monatelangen behandlung mit einer thp ist sie nun 7 wochen schnodderfrei...ich würde auf alle fälle den alternativen weg ausprobieren.
die ab odyssee und krankenhäuseruntersuchungen hab ich alle durchgemacht und nichts hat auf dauer geholfen.

lg
 
Dorothea

Dorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2011
Beiträge
478
  • #13
hi,

ich habe 2 jahre mit minzis schnupfen gekämpft...nach einer monatelangen behandlung mit einer thp ist sie nun 7 wochen schnodderfrei...ich würde auf alle fälle den alternativen weg ausprobieren.
die ab odyssee und krankenhäuseruntersuchungen hab ich alle durchgemacht und nichts hat auf dauer geholfen.

lg
Danke für dieses Posting! Mein Krümel ist seit JAHREN symptomfrei. Homöopathische Behandlung. :)
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #14
Der TA meinte heute zu mir, das mit dem AB ist so wie bei uns Menschen, das eine wirkt, das andere eben nicht, da bleibt einem nur das ausprobieren übrig
Das ist halt der günstigste Weg. Aber leider geht er auf Kosten der Tiere. Und ich weiss ja nicht, ob es im Endeffekt günstiger ist, wenn sie jetzt zwar gratis bzw. auf Kosten des TH's behandelt werden, aber dadurch Langzeitschäden davontragen, die dann wiederum behandelt werden müssen und das möglicherweise über Jahre hinweg.

Seine "Beratung" bezüglich Ernährung kannst Du gleich wieder vergessen. Du machst das ganz richtig. Anstatt nur Fleisch könntest Du ihnen auch rohe Hühnerflügel, Hühnerunterschenkel oder Hühnerhals anbieten. Der Anteil Knochen bzw. Knorpel hilft noch besser, die Zähne sauber zu halten.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #16
Nachdem ich jetzt auch den andern Thread gelesen habe, habe ich ehrlich gesagt in erster Linie folgenden Rat: Vergiss diesen TA.

Wie wirkt denn das Baytril? Ist der Schnupfen etwas weniger geworden?
 
Dorothea

Dorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2011
Beiträge
478
  • #17
Ich schließe mich an. Kostenfrei hin oder her.

Wo wohnst du denn? Nähe Düsseldorf? Da hätte ich eine gute THP.
 
F

Flummi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. September 2011
Beiträge
23
  • #18
Gestern wurden sie ja gespritzt, heute bekamen sie ihre ersten Tabletten. Bislang hat sich nichts geändert. Priya niest nur hin und wieder, kein Nasenausfluss, keine tränenden Augen, kein Husten...... spielt, frisst...... alles normal. Bei Shari sieht das anders aus. Die Augen tränen immer mehr, die Nase läuft (ist auch schon etwas wund), sie Hustet, sie niest...... frisst gut, schläft fast nur, wenn sie nicht gerade mit mir am schmusen ist.

Ja, die schmeißen mit AB um sich herum als wären es Leckerlies. Einfach nur schlimm.
 
Dorothea

Dorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2011
Beiträge
478
  • #19
Und was hast du jetzt vor?

Normalerweise helfen AB nämlich sehr schnell, wenn sie passen.
 
F

Flummi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. September 2011
Beiträge
23
  • #20
Hier mal kurz ein kleiner Zwischenbericht.

Das AB scheint endlich anzuschlagen. Der Schnupfen von Shari lässt ganz langsam nach, die Augen tränen kaum noch, sie ist fit, spielt und frisst als gäbe es kein morgen mehr. Nur die Haut an Nase und Lippe ist ganz schön mitgenommen. Mach da morgens und abends immer etwas Vaseline drauf. Wenn ich am Montag wieder zum Tierarzt fahre, dann guck ich mal ob er mir für die Haut noch etwas geben kann, damit sie schneller verheilt. Bei Priya ist es zum Glück nur beim niesen geblieben. Das wird aber auch ganz langsam besser.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

V
Antworten
12
Aufrufe
3K
MäuschenK.
MäuschenK.
B
Antworten
2
Aufrufe
1K
franzi1502
franzi1502
Laylaylou
Antworten
6
Aufrufe
4K
Laylaylou
Laylaylou
A
Antworten
68
Aufrufe
8K
Gremlin01
Gremlin01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben