Katzenschnupfen oder doch nicht?

  • Themenstarter SchmusekatzeFS
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

SchmusekatzeFS

Benutzer
Mitglied seit
25. September 2018
Beiträge
37
Huhu,

vor 2 Wochen hat unser 7 Monate altes BKH Mädel übers Wochenende öfters genießt (7-8 Mal am Tag) ... ansonsten war sie fitt, hat normal gefressen, hat mit ihrer Schwester durch die Wohnung getobt.

Wir haben das Ganze beobachtet und wäre es nach dem Wochenende nicht besser gewesen, natürlich auch zum Tierarzt mit ihr gegangen.

Nach 2 Tagen war das Niesen vorbei. Was blieb war eine Schniefnase mit
klarem Ausfluss. Weder die Augen haben sonderlich getränt oder waren verklebt (beide BKH's haben normale Augenmatzen), noch wurde gehustet
oder geröchelt. Der Ausfluss wurde innerhalb von 3-4 Tagen wieder deutlich weniger.

Da es uns nun doch keine Ruhe gelassen hat und ich mir hier die FAQ's durchgelesen hatte, waren wir Montag beim Tierarzt.

Allgemeiner Checkup war im Großen und Ganzen unaufällig.
Was auffällig war, sie hatte leicht gerötete Schleimhäute an Augen und im Mund (im Mund könnte es auch noch vom Zahnwechsel kommen, die letzten Backenzähnchen sind gerade durchgebrochen). Die Augen waren aber klar,
kein Sekret.

Der Tierarzt möchte, dass wir das Ganze jetzt noch 2 Wochen beobachten,
bevor wir mit der Diagnostik Katzenschnupfen (Abstriche, Blutbild usw.) beginnen, da es ihr soweit gut geht. Sie frisst normal, tobt durch die Wohnung, jagt den Bällchen hinterher, hat kein Fieber.

Er geht davon aus, dass ihr die Backenzähnchen ein wenig zu schaffen machen und sie deswegen wohl einen kleinen Infekt hatte, den sie aber gut alleine bekämpft bekommt.

Ich bin noch immer unsicher :oops:
Es sind unsere ersten Kätzchen und man fühlt sich ein wenig hilflos.

Was meint ihr ...
- die 2 Wochen tatsächlich abwarten und beobachten?
- 2. Meinung einholen?
- Gleich mit der Diagnostik beginnen, um schnellstmöglich härtere Geschütze aufzufahren, wenn tatsächlich nötig?
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Werbung

Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.812
Ich würde es ein paar Tage ( bis zum WE) beobachten, und falls es nicht weggeht oder so bleibt dann am Montag wieder zum TA.
Man soll bei Jungtieren natürlich nicht mit Kanonen auf Spatzen schiessen, aber ein Abstrich ist schnell gemacht und nicht invasiv, dass hätte er auf jeden Fall schon mal anleiern können, ich verstehe nicht, warum er dass nicht gemacht hat.
 
S

SchmusekatzeFS

Benutzer
Mitglied seit
25. September 2018
Beiträge
37
Ich würde es ein paar Tage ( bis zum WE) beobachten, und falls es nicht weggeht oder so bleibt dann am Montag wieder zum TA.
Man soll bei Jungtieren natürlich nicht mit Kanonen auf Spatzen schiessen, aber ein Abstrich ist schnell gemacht und nicht invasiv, dass hätte er auf jeden Fall schon mal anleiern können, ich verstehe nicht, warum er dass nicht gemacht hat.

Danke für die Antwort. :)

Heute morgen war ihr Näschen komplett trocken.
Auch die Augenschleimhäute sehen im Vergleich zum Schwesterchen
schon deutlich besser aus als Montag.

Ich werde aber auf jedenfall weiter beobachten und wenn es übers
Wochenende immer noch nicht komplett weg ist, nochmal beim Tierarzt auf der Matte stehen!
 
J

JennyBella02

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2019
Beiträge
2
Hey,

hatte einen ähnlichen Fall.
Unser Tigger (damals 12 Wochen alt) hat viel geniest nachdem wir ihn bekommen haben. Eine schlimme Rotznase und manchmal dadurch Atemprobleme wenn die Nase dicht war. Er hörte sich dadurch echt schlimm an. Wir haben alles mögliche gemacht: 2 Tierärtze aufgesucht..beide sagten es wäre nur ein oberflächlicher Infekt. Er bekam Antibiotikaspritzen, Saft, Tabletten.. die Sachen haben immer nur für 1-2 Tage angeschlagen.
Er hat auch getobt und normal gefressen und ein Abstrich hat nichts ergeben. Ich bin auch schon vom schlimmsten ausgegangen, weil es sich mittlerweile 4 Wochen gezogen hatte. Der Tierarzt meint, er hätte irgendwelche Bakterien (Name hab ich vergessen) die man aber auch auf dem Abstrich nicht sehen könnte und die bei den anderen Medikamenten resistent sind. Er vermutet dies nun und deshalb bekommt Tigger seit 2 Wochen 2x tgl ein Breitbandantibiotikum. Normal ist das Medikament für Menschen (lt. Verpackung) er bekommt nur 1/4 Tablette.
3 Wochen soll er es ingesamt nehmen. Nun ist alles okay, als wäre nichts gewesen.. teu teu teu, das Mittel hilft.
Vllt hilft Dir der Beitrag irgendwie. Hatte auch Angst, dass es Katzenschnupfen ist, den Abstrich hat der Tierarzt auch erst auf Nachfrage gemacht.
Lg
 

Ähnliche Themen

X
Antworten
0
Aufrufe
625
Xuxu&Zeze
X
K
Antworten
6
Aufrufe
2K
kleinemauZ
K
J
Antworten
7
Aufrufe
422
Poldi
Poldi
Puschenflitzer
Antworten
5
Aufrufe
5K
Puschenflitzer
Puschenflitzer
J
Antworten
14
Aufrufe
9K
carloS
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben