Katzenpension weil Frauchen im Urlaub ist...

F

FräuleinWunder

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. November 2014
Beiträge
3
Hallo ihr Fellnasendompteure...
Mein Monster ist akut in einer Katzenpension mit angeschlossener bzw integrierter TA-Praxis. Ich hatte ein gutes Gefühl, als ich ihn da gelassen habe, naja bis auf den Trennungsschmerz meinerseits.
Die Haltung ist in kleinen Gruppen, mein Monster kam mit einer recht agilen Katzendame in ein Zimmer.
Nun habe ich einmal angerufen und mich nach dem Befinden und Fressverhalten erkundigt (er ist nun 1 Woche da, bleibt noch 3 Tage, war mein 2. Anruf).
wie beim ersten Anruf ist er sehr scheu, versteckt sich, knüpft keinen Kontakt, frisst und trinkt aber.
Ich mache mir nun ein paar Gedanken, was ich meinem Monster für ein schlechtes Frauchen bin. :massaker:
Ich weiß, dass es immer Stress bedeutet, und versuche selbst, wenn ich nur 2 Tage weg bin, meine beste Freundin zum Sitten zu haben, aber diesmal ging es nicht. :confused:
Habt ihr Tipps, wie ich es nach meinem Urlaub (ich hab danach noch 5 Tage frei) am besten mache, damit er mir das verzeiht? Sind Katzen nach so etwas nachtragend?
ich bin seine Bezugsperson und er genießt nahezu ungeteilte Aufmerksamkeit. ..
Danke für Tipps und Anregungen
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
In der Regel sind Katzen nicht nachtragend. Aber ich würde, wenn ich an Deiner Stelle wäre, nicht mehr ohne Katzensitter in Urlaub fahren. Dein Katerchen ist verstört, also ist Katzenpension offenbar nichts für ihn.

Er lebt ja offenbar alleine bei Dir und wird jetzt einfach holterdipolter mit einer fremden Katzen zusammen geworfen. Er kennt doch das Leben mit anderen Katzen gar nicht, dass er sich da erst einmal zurückzieht, ist völlig normal.

Wenn Dir das Wohl von Katerchen wirklich am Herzen liegt, solltest Du darüber nachdenken, ihm auf Dauer einen passenden Gefährten zur Seite stellen.
 
F

FräuleinWunder

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. November 2014
Beiträge
3
Danke für deine Antwort.
Ja ich denke auch, dass es keine Option für den nächsten Urlaub ist.
Ein 2. Tier kommt im Moment für mich nicht in frage, meine Wohnung ist recht klein...
Nächste Jahr wird wohl ein Umzug ins Haus stehen.
Das ist der erste Urlaub, seit ich das Monster habe (3 Jahre), ich hoffe also, dass er es gut verkraftet.
Ansonsten hat er trotz der Größe meiner Wohnung viele Verstecke und fühlt sich wohl.
Ich war kurz vor dem Pensionsbesuch bei meiner TÄ, Lou brauchte eh seine Impfung und sie hatte keine Bedenken, weil er so unkompliziert sei.
Sowas weiß man eben erst, wenn man's versucht... :hmm:
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
Wenn deine Wohnung so klein ist wieso hast du dann auch nur eine Katze?? Der Arme..in einer Hutzelbutze und dann noch ohne Artgenossen..

Vermutlich arbeitest du, hast Freunde, gehts mal weg, einkaufen..etc etc..
Und lass mich raten, der Kater pennt dann..was soll er denn auch sonst tun in einer toten Butze..

Abgesehen davon würde ich auch zu einem Sitter tendieren..er ist es ja gewohnt einsam zu sein..:rolleyes:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wie groß ist Deine Wohnung denn?
 
F

FräuleinWunder

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. November 2014
Beiträge
3
wow, man kommt sich hier recht schnell wie eine Tierquälerin vor. Danke..
Meine Wohnung ist ~40 qm groß und ja, ich arbeite und habe tatsächlich Freunde.
Ich bin sehr sicher, was die Betreuung, meines Katers im Normalfall angeht, ich bin nicht ständig ne Woche weg. Soviel dazu.
 
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5. April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
wow, man kommt sich hier recht schnell wie eine Tierquälerin vor. Danke..
Meine Wohnung ist ~40 qm groß und ja, ich arbeite und habe tatsächlich Freunde.
Ich bin sehr sicher, was die Betreuung, meines Katers im Normalfall angeht, ich bin nicht ständig ne Woche weg. Soviel dazu.

Naja, Katzen haelt man nunmal nicht alleine. Sind sehr soziale Tiere und brauchen unbedingt einen Artgenossen. Kein Wunder, dass er jetzt verstoert ist, er kennt kein soziales Leben mit anderen Katzen. Das hat er in der Zwangseinzelhaltung verlernt.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
wow, man kommt sich hier recht schnell wie eine Tierquälerin vor. Danke..
Meine Wohnung ist ~40 qm groß und ja, ich arbeite und habe tatsächlich Freunde.
Ich bin sehr sicher, was die Betreuung, meines Katers im Normalfall angeht, ich bin nicht ständig ne Woche weg. Soviel dazu.

Das ist sowohl für einen jungen und lebhaften Kater als auch für zwei Kater wenig Platz. Du hast Freunde, Familie, ein soziales Leben. Auch Katzen sind soziale Wesen und verkümmern seelisch, wenn sie in reiner Wohnungshaltung ohne Artgenossen leben müssen. Du merkst es ja schon, wenn Dir der Kater auf Schritt und Tritt folgt.

Ich würde an Deiner Stelle überlegen, sehr zeitnah in eine größere Wohnung zu ziehen. Oder aber in eine andere kleine Wohnung, die aber Freigang ermöglicht.
 
Schattenherz

Schattenherz

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2010
Beiträge
1.254
Ort
NRW
  • #10
Ich kann mich den anderen nur anschließen, Einzelhaltung ist grausam!

40 qm sind nicht optimal für 2 Katzen, aber machbar.

Es gibt übrigens auch Pensionen, die Katzen nicht einfach zusammenpacken sondern Einzelzimmer haben, wo dann nur deine Katzen drin sind.
 
DarkMudda

DarkMudda

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2013
Beiträge
310
  • #11
ääähm.... ich bin generell auch für mindestens zwei Katzen.... aber...

wir wissen doch net mal wie alt das Katertier ist? Wie FräuleinWunder zu diesem Mitbewohner kam? Es kann doch wirklich auch mal der Fall sein, dass hier ein 13+ Senior seinen Lebensabend bei der TE erleben darf... und als Einzeltier ihr gegeben/vermittelt wurde.

Natürlich ist es auch dann nicht ideal...und wenn nächstes Jahr ein Umzug schon ansteht, dann kann die TE auch wegen einer langsamen Zusammenführung eines zweiten Katertieres sich jetzt einlesen und dann auch durchführen.
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #12
dass hier ein 13+ Senior seinen Lebensabend bei der TE erleben darf... und als Einzeltier ihr gegeben/vermittelt wurde.

13+ Einzelkatzen vergesellschaftet man aber normalerweise nicht in Katzenpensionen mit anderen Katzen.
 
DarkMudda

DarkMudda

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2013
Beiträge
310
  • #13
13+ Einzelkatzen vergesellschaftet man aber normalerweise nicht in Katzenpensionen mit anderen Katzen.

Auch hier: natürlich nicht. Das könnte man im Nachhinein der TE anlasten. (Schande über mich, dass ich den letzten Satz von Schattenherz überlesen habe...)

Aber ich fand gleich die Nennung "jungen und lebhaften Kater " als in meinen Augen so dargestellten harten Fakt einfach zu... naja, zu hart. Da diese Info "Alter des Katers" nicht vorliegt aber gleich von vorne weg fest angenommen wird, dass wir hier wieder einen Fall von "als Kitten aufgenommen, nun drei Jahre in Einzelhaft" haben...
(ich weiß, die Erfahrung ist leider häufig so...)
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #14
Ich denk acuh, die Wahrscheinlichkeit geht gegen 100%. Und ja das ist so: Einzelhaltung von Kitten IST genau das und nichts anderes: Tierquälerei. Jeden Tag, den ein Kitten ohne anderes Kitten ist ist ein schlechter Tag für das Tier. Es leidet...

Und nun lernt er auch noch eine andere Katze kennen, lernt vllt auch, dass das ganz nett ist und kommt dann wieder in Isolationshaft... das ist mehr als grausam....

Und wenn man schon eine Einzelkatze hat, also eine von 10+ die wirklcih nichtmerh vergesellschaftbar ist, dann muss man eben bis auf mal einkaufen den ganzen Tag zuhaus sein. Das wusstest du ja vorher, denn niemand, der ein Tier liebt, holt es ohne sich zu informieren, oder?
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben