Katzenpärchen zusammenbringen

  • Themenstarter CJay
  • Beginndatum
C

CJay

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2014
Beiträge
6
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach Tipps und Tricks zum Thema Vergesellschaftung von Katzen auf euer Forum gestoßen. Was ich hier gelesen habe scheint mit schlüssig und sinnvoll, daher habe ich mich angemeldet in der Hoffnung hier weitere Ratschläge zu finden.

Zu meine Situation: Ich möchte mit meinem Freund zusammenziehen und da möchte ich selbstverständlich auch meine beiden Kätzchen (Lian und Miko) mitnehmen, das Problem, oder besser die Herausforderung dabei: mein Freund hat ebenfalls zwei Samtpfoten(Tarzan und Killer).
Nun habe ich bereits mit großem Interesse euren Eintrag zur langsamen Zusammenführung gelesen und werde das auch umsetzen. Da die Wohnung von meinem Freund recht groß ist, werden meine Kätzchen zunächst in die obere Etage einziehen, die Kater von meinem Freund bleiben in der unteren Etage. Auch die Idee mit der Gittertür finde ich sehr gut und werde ich so umsetzten.
Meine Frage ist nun, ob man bei der Zusammenführung von zwei Katzenpaaren noch mehr beachten muss, als wenn nur eine Katze dazukommt? Und damit ihr die Situation noch besser einschätzen könnt, hier noch ein kurze Beschreibung der Kätzchen:

Lian: 3,5 Jahr alt, Findelkind, bei mir seit sie ca. 4 Monate alt ist. Sie ist sehr auf mich fixiert, sehr verschmust, Fremden gegenüber etwas zurückhaltend, aber fasst schnell Vertrauen. Leider ist sie sehr schreckhaft und gerät schnell in Stress bzw. in Panik z. B. bei lauten Geräuschen, plötzlichen unerwarteten Bewegungen usw.

Miko: 1,5 Jahre, als Kitten im Tierheim abgegeben worden, kam mit 3 Monaten zu mir. Er ist aufgeweckt und verspielt, verschmust und sehr selbstbewusst (selbst der Staubsauger oder Wasser kann ihn nicht aus der Ruhe bringen).

Zusammenführung eher unkompliziert, habe Miko nur ein paar Stunden separiert, dann raus gelassen, Lian hat ihr 2 Tage auf Abstand gehalten, geknurrt und gefaucht, aber nie geschlagen, immer weggegangen und am dritten Tag lagen sie schon zusammen auf dem Bett.

Tarzan: ca. 2 Jahre, seit Geburt an bei meinem Freund, Menschen gegenüber eher zurückhaltend, lässt sich streicheln, wenn er will, sehr verspielt und neugierig aber nicht wirklich mutig.

Killer: Findelkind, Alter unbekannt (ich schätze aber, dass er etwas älter als Tarzan ist) sehr! sehr! ängstlich. Lässt sich wenn möglich lieber nicht anfassen (Leckerchen aus der Hand geht so gerade eben, keine Ahnung, was der arme kleine Kerl schlechtes mit Menschen erlebt hat) schmust lieber mit seinem Kumpel Tarzan. Ist aber neugierig und verspielt.

Mein Freund hat Killer damals einfach in der Wohnung freu gelassen und die beiden haben sich auf anhieb gut verstanden, ohne Rangeleien, ohne Knurren oder Fauchen.

Alle vier sind reine Wohnungskatzen und kastriert.

Die Punkte, die mir ein wenig Kopfzerbrechen machen, sind zum einen: 3 Kater eine Lady, geht das gut? Zum anderen was mache ich, wenn ich merke, dass sich die Kätzchen unterschiedlich schnell eingewöhnen? Ich könnte mir gut vorstellen, dass Miko und Tarzan recht schnell neugierig werden und auch ohne großes Theater Freunde werden würden, aber da ist ja noch eine ängstliche Katze auf jeder Seite der Tür! Was meint ihr, könnte ich Miko zum Beispiel eher zu den beiden anderen lassen, wenn ich merke er will und Lian alleine oben lassen, damit sie ihre Ruhe hat? Geht das?

Ich freue mich schon auf eure Tipps und Ratschläge!

Liebe Grüße
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Hallo CJay,

willkommen im Forum :)

Die Punkte, die mir ein wenig Kopfzerbrechen machen, sind zum einen: 3 Kater eine Lady, geht das gut? Zum anderen was mache ich, wenn ich merke, dass sich die Kätzchen unterschiedlich schnell eingewöhnen? Ich könnte mir gut vorstellen, dass Miko und Tarzan recht schnell neugierig werden und auch ohne großes Theater Freunde werden würden, aber da ist ja noch eine ängstliche Katze auf jeder Seite der Tür! Was meint ihr, könnte ich Miko zum Beispiel eher zu den beiden anderen lassen, wenn ich merke er will und Lian alleine oben lassen, damit sie ihre Ruhe hat? Geht das?

Ob es mit 3 Katern und 1 Katze gut geht, kann man eigentlich nicht vorhersehen.

Lian kommt mit dem selbstbewussten Miko klar, deshalb wird sie durchaus ruppige Situationen kennen.
Wenn sie sich gut behauptet, dann ist es tendentiell gut. Schlimmer wäre es, wenn es eine zartbeseitete und sehr unsichere Kätzin wäre, die sich einschüchtern lässt.

Killer ist zwar ängstlich, aber das betrifft eher den Menschen als den Artgenossen.

Alle vier Katzen sind in einer ähnlichen Altersklasse und offensichtlich sozial zum vorhandenen Partner.

Ich finde es gut, dass Ihr die Variante mit der Gittertür wählt. Das ist für alle Beteiligten eine gute Idee :)

Ich persönlich würde erst mal 2-3 Tage die Gittertür einsetzen und schauen, wie sich die Katzen verhalten. Die ängstlichen Katzen können mit Zylkenen unterstützt werden.

Und erst dann würde ich weitere Schritte überlegen und planen :)
 
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2011
Beiträge
1.526
Hallo,

nach meinen persönlichen Erfahrungen hätte ich da gar keine Bedenken, wir haben zwei Kätzinnen (eine steinalt, eine jung) und vier Kater (drei jung, einer alt)...zwei der Jungs sind erst vor zwei Wochen dazu gekommen.

Wichtig ist es, dass die neuen Hausbewohner erst mal einen sicheren Raum haben, wir setzen sie immer für die ersten Tage (diesmal wars bloß eine Nacht) ins Schlafzimmer, das können sie dann erkunden und wenn sie sich dort sicher fühlen, wird einfach die Tür aufgemacht (natürlich unter Aufsicht).

Lian wird eher mehr Ruhe haben als bisher, weil ja jetzt dann andere Spielgefährten da sind, das lenkt eher ab als das es sie nerven wird.

Diesmal hat es wie gesagt bloß eine Nacht gebraucht, am nächsten Tag habe ich schon alles freigegeben und es hat nach ein bißchen Fauchen keinerlei Stress gegeben. Die Vorbeitzerin unserer beiden Neuzugänge konnte es kaum glauben, als sie nach einer knappen Woche da war, da waren die beiden schon voll integriert...

Der ängstliche Killer wird wahrscheinlich auch eher profitieren, so kann er die anderen beobachten und sich vielleicht noch ein bißchen was an Vertrauen zum Menschen abschauen...für ihn wird es wahrscheinlich eh auch einfacher, wenn nicht so viel auf ihn geachtet wird, weil jetzt andere Katzen da sind, dannkann er ganz in Ruhe erst mal beobachten und wird sich schon bald raustrauen.

Was bei mir auch gut geklappt hat, waren gemeinsame Leckerlirunden, da war das Eis ganz schnell gebrochen und alle sind sich am zweiten Tag schon ganz schön nahe gekommen.
 
C

CJay

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2014
Beiträge
6
Danke euch für die schnellen Antworten. Das macht mir Mut, dass das alles glatt laufen kann. Zum ersten Beitrag, das Verhalten von Lian, wenn es zwischen Miko und ihr zu Raufereien kommt, ist das, was mir noch am meisten Sorgen macht. Sie reagiert nämlich eben nicht selbstbewusst, sie läuft weg, versteckt sich, und wenn Miko sie zu packen kriegt, schreit und faucht sie...

Was meint ihr dazu?

Liebe grüße
 
N

Nicht registriert

Gast
Hi Cjay,

Sie reagiert nämlich eben nicht selbstbewusst, sie läuft weg, versteckt sich, und wenn Miko sie zu packen kriegt, schreit und faucht sie...

Was meint ihr dazu?

Ok, dann war es eine Fehldeutung meinerseits, da ich davon ausgegangen bin, dass die Tiere gut miteinander klarkommen, wenn sie schon ein Jahr zusammen leben.

Lian hat scheinbar Probleme mit Miko und ist entsprechend eingeschüchtert. Dieses Verhalten kann sich bei drei Katern u.U , verstärken.

Ist Lian irgendwann auch mal entspannt, frei von Angst?
 
C

CJay

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2014
Beiträge
6
Ja, natürlich ist sie auch entspannt, sogar die meiste Zeit. Teilweise povoziert sie Miko sogar und bringt ihn dazu ihr nachzujagen, nur Miko übertreibt halt oft mal ein bisschen. An manchen Tagen mehr, manchmal weniger. Aber sie können auch friedlich zusammen auf der Couch liegen ubd sich putzen. Ich spiele auch viel mit ihnen, damit vor allem Miko gut auagepowert ist.
 
N

Nicht registriert

Gast
Dann sind die Voraussetzungen ganz gut :)

Lasst alles in Ruhe angehen, seid geduldig und beschäftigt die Katzen aufbeiden Seiten der Gittertür.
Und dann abwarten wie es sich entwickelt :)
 
C

CJay

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2014
Beiträge
6
Ok. das werde ich tun.

Vielen Dank für die Ratschläge, bin nun schon ein wenig zuversichtlicher, dass alles gut geht. Ich werde euch auf jeden Fall berichten, wie sich alles entwickelt, wenn es dann so weit ist.

LG
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
Ja, natürlich ist sie auch entspannt, sogar die meiste Zeit. Teilweise povoziert sie Miko sogar und bringt ihn dazu ihr nachzujagen, nur Miko übertreibt halt oft mal ein bisschen. An manchen Tagen mehr, manchmal weniger. Aber sie können auch friedlich zusammen auf der Couch liegen ubd sich putzen. Ich spiele auch viel mit ihnen, damit vor allem Miko gut auagepowert ist.

Dann kann es für Lian ja sogar gut sein, wenn noch zwei Kater dazu kommen, weil Miko seine Energie dann auch an denen rauslassen kann :)
 
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2011
Beiträge
1.526
  • #10
Ich bin ja ein Fan von großen Katzengruppen und denke auch, dass sich manches Problem entspannt, wenn nicht die ganze Energie eines Raufbolds auf einen Partner konzentriert ist.
 
C

CJay

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2014
Beiträge
6
  • #11
Hallo Leute,

ich habe ja versprochen, dass ich berichte, wie es bei mir weitergegangen ist. Also am Sonntag haben mein Freund und ich meine Kätzchen in ihr neues zu Hause gebracht. Und bisher kann ich nur sagen, dass es besser gelaufen ist, als erhofft. Am ersten Tag, waren meine beiden zwar etwas ängstlich und haben sich nur geduckt in ihrem neuen Reich bewegt, aber mit viel Kuschel und Zuwendung haben sie sich schnell beruhigt. Die eingebaute Gittertür haben wir zunächst unten mit einem Kissenbezug verdichtet, damit sie die anderen zwar hören, aber zunächst nicht sehen konnten. haben eine Ecke unten aber lose gelassen, so dass sie wenn sie wollten gucken konnten.
Nachdem sie sich beruhigt haben, haben sie neugierig ihr neues Reich erkundet.
Als sie das erste mal die anderen beiden an der Tür gesehen haben, wurde zwar ein wenig gefaucht, aber wirklich aggressiv haben sie sich nicht gezeigt.
Die Kater von meinem Freund haben neugierig geschaut, wer da ist, aber haben weder gefaucht, noch sonst irgendwelches Revierverhalten gezeigt.
Heute, zwei Tage später, sitzen alle vier an der Tür und schauen sich neugierig an. Ohne Knurren, ohne Fauchen. Wenn einer von den Katern an der Tür gucken kommt, laufen meine beiden direkt hin. Manchmal maunzen sie sich auch an, und meine kratzen am Gitter, als wollten sie raus.
Meint ihr ich könnte schon den ersten Versuch wagen und die Tür öffnen, oder ist es dafür noch zu früh?
Hab mich auch schon an die Tür gesetzt und alle Vier mit Leckerli gefüttert. Da haben sogar alle geschnurrt :)

Liebe Grüße

CJay
 
Werbung:
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2011
Beiträge
1.526
  • #12
Ich denke, du kannst ruhig mal einen Versuch wagen, das sieht ja alles ganz gut aus. Das mit den Leckerli ist sehr gut, da sind sie dann abgelenkt und denken gar nicht mehr dran, dass eine fremde Katze neben ihnen hockt. Gemeinsames Spielen hat übrigens auch so einen Effekt.
 
C

CJay

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2014
Beiträge
6
  • #13
Hey,

haben die Rasselbande gestern zusammen gebracht und bis jetzt läuft es wirklich gut. Es wurde anfangs ein wenig gefaucht, aber es gab keine ernsthaften Streitereien. Alle vier sind eher zurückhaltend, aber es wird neugierig an einander geschnuppert und ein wenig Fangen wurde auch schon gespielt.
Wollte daher noch einmal danke sagen für alle Ratschläge und dass ihr mir Mut gemacht habt für die Zusammenführung.
Liebe Grüße
 
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2011
Beiträge
1.526
  • #14
Das psst ja anscheinend wirklich gut...na dann viel Spaß mit Eurer Patchwork-Familie :zufrieden:
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
  • #15
Klingt doch prima!
Dürfen wir auch Fotos von der Patchwork-Familie sehen?
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #16
Das freut mich!! Vier tolle Katzen habt ihr da, dass sie das so gut mitmachen :pink-heart:

Und jaaa... Fotos!! :D
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2012
Beiträge
5.424
  • #17
Das hört sich doch bisher super an....

Fotossssssssssssssssss :grin:
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
6
Aufrufe
931
HappyNess
HappyNess
A
Antworten
1
Aufrufe
438
ottilie
J
Antworten
58
Aufrufe
5K
J
T
Antworten
11
Aufrufe
678
Quilla
Quilla
S
Antworten
9
Aufrufe
1K
tiedsche
tiedsche

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben