Katzenneuling hoch10 ;)

  • Themenstarter Rosavivi
  • Beginndatum
R

Rosavivi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2010
Beiträge
11
Ort
NRW
Hallihallo erstmal :)
Ich bin hier ganz ganz neu und habe auch jede Menge Fragen die mir hoffentlich beantwortet werden..

Ich hab mich schon fleißig durchs Forum gelesen in den Wochen seitdem ich mich mit dem Gedanken beschäftige.. was heißt Gedanke, den Wunsch nach einem Kitten.
Ja, jetzt wird dieser Satz erstmal vielen Forumsmenschen und Katzenbesitzern hier auffallen, nur ein Kitten.
Zu meiner Person, ich bin erst 17 Jahre alt und hege seit ich 5 Jahre alt bin den Wunsch nach einem Kätzchen. Mein Vater ist nicht der größte Katzenfreund, könnte sich aber mit dem Gedanken anfreunden, und meine Mutter liebt Katzen, nur aus Zeitmangel hatten wir nie eine, weil ich damals ja auch noch wahrlich zu klein war um mich größtenteils alleine um sie zu kümmern.
Nunja, in der Zwischenzeit von 5-17 Jahren hatte ich 2 Kaninchen und 2 Wellensittiche, wobei meine Wellis leider beider an Nierenkrebs gestorben waren, und eines meiner kleinen Kaninchen durch den Tierarzt umgebracht wurde; er hat es falsch gehalten und das Rückgrat ist gebrochen :mad::mad::mad:, aufgrund dessen wir das andere wegen psychischer Probleme und schon recht hohem Alters (8 Jahre) in eine Art "Gnadenhof" unserer Freundin bringen mussten, wo er seine letzten 1,2 Jahre mit vielen anderen Kaninchen verbringen darf und ich ihn jederzeit besuchen kann..

Nun, darum geht es hier ja auch nicht :)
(Ich glaube dieser Eintrag wird lang, nur leider gibt es viel zu viele Hintergrundinfo's ..)
So, meine Familie, heißt meine Eltern und ich leben in einer Kleinstadt, und von dieser auch sehr am Rand, wo es viele Wiesen, Felder und Weiden gibt, nichtmal eine Hauptstraße ist in direkter Umgebung. Wir wohnen in einem Haus mit großem Garten und es gibt viele Haushalte mit Katzen auf unserer Straße.

So, ich hatte keinen Gedanken mehr an Kätzchen vergeben (ich will mal nicht verschwendet sagen..) als dann plötzlich meine Freundin, die auf einer Art Hof mit ca. 15 freilaufenden Katzen die allerdings gefüttert und versorgt werden lebt, einen Wurf Kätzchen von ihrer zutraulichsten Katze erwartete. (Alle anderen sind nachweislich kastriert, nur diese war noch erst kürzlich zugelaufen, dieser Hof zieht Katzen quasi magisch an..) So, nun sind die Süßen heute genau 2 Wochen alt, und wie ich nunmal bin verliebte ich mich sofort in eines der Kleinen.
Ich bin mir natürlich bewusst, (ich habe ungefär mein ganzes Leben lang um eine Katze gebettelt und mich auch regelmäßig immer zu den "Ich möchte doch sooo gerne"-Zeiten gründlich informiert..) dass Katzen nicht immer so klein bleiben, aber eine Katze wäre einfach das perfekte Haustier für uns, da wir für Hunde einfach zu wenig Zeit hätten. Wir würden uns selbstverständlich mit der Katze beschäftigen, doch da sie auch eine Freigang-Hauskatze sein soll, wird sie nicht immer Zuhause sein und wir haben auch ab und an Zeit für Erledigungen etc.


So, genug, jedenfalls hab ich meine Mutter ein letztes Mal gefragt und sie ist sich noch nicht 100 Prozentig sicher aber sie hatte als Kind Katzen und liebt Katzen auch und kann es sich sehr gut vorstellen. Das Problem ist eben, dass meine Eltern beide Berufstätig sind und ich in die Schule gehe. Ich bin eben immer von 8-13:30 weg, meine Mutter von ca. 10(sie ist da etwas freier, hat keine feste Zeit..) -16 Uhr, ist aber immer Spontan. Heißt die Katze wäre von ca. 10-13 Uhr alleine.. sonst ist eigentlich immer irgendwer Zuhause..
(Ich werde alle meine Fragen unten nochmal auflisten..)

So, dann geht es darum, die Katzen von meiner Freundin leben ja auf dem Hof und sind nur freilaufend, höchstens im Keller sind sie mal. (Die Kätzchen sind halt momentan unten im Keller und wachsen dort auf, also der Keller ist beheizt etc. kein kalter, zugiger Dunkelkeller ;D)
Sie möchte ihre Kätzchen lieber mit 10, 11 Wochen abgeben, weil sie bzw ich natürlich auch, vermeiden will, dass sie wild werden. Denn sie wohnen ja fast nur draußen, werden von der Mutter aufgezogen und alles.. nun ist es so, ich bin bis zum ca. 30. Juli im Urlaub (Ferien fangen am 14.Juli an) und die Katzen sind am 29.Juli 11 Wochen alt. Soll ich sie dann direkt nehmen? Ich denke mal auf die 6 Tage kommt es dann ja auch nicht an, oder? Ich weiß dass man min. 12 Wochen warten sollte, aber wenn ich dann ein wildes, nicht zutrauliches Kätzchen dahab? Vorallem habe ich nach dem 30. Juli noch genau 4 Wochen Ferien, bis die Schule beginnt, eine Ideale Zeit um das Kitten einzugewöhnen oder?

Also, hier meine Fragen:
1. Ist es ok, die Katze nach den Sommerferien dann jeweils die 3 Stunden alleine zu lassen?
2. Ich habe gelesen sie sollen bis zu dem 1,5 Lebensjahr so oft wie sie Hunger haben gefüttert werden. Aber woher weiß ich genau dass sie Hunger haben? Miauen sie dann 'besonders' so wie Babys schreien, oder biete ich es ihnen an und sie nehmen es dann bzw. nicht? Ich will sie ja auch nicht zwingen!
3. Ab welchem Alter darf ich sie von drinnen auf beides also auch draußen umpolen? Wie mache ich das am besten dass sie nicht wegrennt?
4. Sie wird, soweit ich weiß, nur von der Mutter ernährt, außer sie bekommen etwas von dem Futter der Großen mit, wie stelle ich sie dann von Muttermilch (wenn sie entwöhnt sind) auf Nassfutter um? (soweit ich weiß ohne Getreide & Zucker mit hohem Fleischanteil? muss mich da nochmal genau erkundigen welche Sorte für Kitten am besten ist, Tipps sind gerne gefragt :D)
5. Wir haben in unserem Haus 4 Etagen, von welchem die ganz oberste, das Dachgeschoss mir gehört, wie zusätzlich ein Zimmer in der 3. Etage (mit 1. Etage ist dann Keller gemeint, mit 2. das Erdgeschoss) Ich würde die Katze in das Zimmer in der 3. Etage, wo mein neues Ledersofa etc. steht nur beaufsichtigt lassen, da hier auch Kabel sind, welche nicht verdeckt werden können.. in das Obere, wo ich Schlafe, da könnte sie alleine bleiben, allerdings denke ich mir dass es doch langweililg sein könnte, würde sie nur alleine in dem Zimmer hocken?
Dort würde auchihre Schlafstätte etc. sein
6. Wir haben eine Art Geländer zwischen allen Treppen mit breiten Abständen sowie zwischen den Treppen Lücken, dafür haben wir auf den Treppen etwas grauen Teppich, heißt sie würde nicht abrutschen, trotzdem habe ich angst dass sie durch die Stäbe rutschen könnte.. passiert so etwas :(?
7. Das Klo würde in den Keller kommen, ist das ok?

Tja, das wars glaube ich erstmal.. Hilfe ist sehr gefragt!
Ach, und das ist sie, die süße :)
14njkmb.jpg

da war sie 4 Tage alt
10dsahx.jpg

gestern :) also Knapp 2 Wochen
2nr324j.jpg
 
Werbung:
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
37
Ort
NRW
Du hast es schon selbst geschrieben.. ein Kitten geht gar nicht.. :(


Wieso holst du dir keine erwachsenen Katze aus dem Tierheim. Die kannst du nach 4-6 Wochen Eingewöhnungszeit als Freigänger rauslassen, dann ist das kein Problem.


Aber Kitten würde ich vor 10-12 Monaten nicht als Freigänger allein raus lassen.
Das heißt es lebt fast ein Jahr lang ganz allein.. das geht für mich ganz und gar nicht :stumm:
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Puh, ein langer Text (ich hab ihn komplett gelesen). ;)

Also. Ich versuch mich mal auf deine Fragen zu beschränken, denn sonst wird mein Text genau so lang wie deiner:

zu 1.: Ich persönlich finde das nicht so ok, die Katze dann täglich 3 Stunden alleine zu lassen. Stell dir das bitte mal vor: du nimmst sie von einem Hof, wo ganz viele Katzen um sie rum sind (das ist dsa super schön für sie) und sperrst sie dann in ein großes Haus ein und sie soll dort 3 Stunden alleine bleiben... Ich an deiner Stelle würde versuchen meine Eltern von einer zweiten Katze zu überzeugen.
Die beiden können dann zusammen spielen und sind nicht alleine :pink-heart: Das ist so schön kann ich dir sagen.

zu 2.: Du merkst es schon, wenn sie Hunger hat. Ich mach das bei mir so (meine sind jetzt 8 Monate alt). Der Napf wird gefüllt. Wenn sie dann noch mal Hunger haben, bekommen sie noch mal was. Ansonsten warte ich erst mal ein paar Stunden und dann gibts noch mal.

zu 3.: Bevor du sie raus lässt, sollte sie auf alle Fälle geimpft und kastriert sein. Kastrieren würde ich sie so mit 5-6 Monaten. Später könnte es schon sein, dass sie rollig wird. Und das ist weder für die Katze noch für dich schön ;)

zu 4.: Ich denke, dass sie wenn sie zu dir kommt schon an Nassfutter gewöhnt ist. Wenn nicht, dann besorg dir Kittenmilch. Evtl am Anfang mit Nassfutter mischen. Und dann immer weniger Milch und mehr Nassfutter. Aber da werden hier die Experten auch noch was zu sagen können ;)

zu 5.: Am Anfang würde ich sie noch nicht im ganzen Haus rum laufen lassen. Das ist doch viel zu groß ;) Gewöhn sie immer mehr an den ein oder anderen Raum. Und irgendwann darf sie ja sicher hin wo sie möchte ;)

zu 6.: Meine kommen sogar mit der offenen Treppe im Flur gut klar. Nur weiß ich nicht, ob meine nur gut aufpassen oder ob man das besser absichern sollte. Auch hier werden sicher die Experten noch was zu sagen.

zu 7.: Gerad am Anfang würde ich an deiner Stelle mehrere kleine Klo's aufstellen. Du brauchst nicht extra Klo's kaufen. Nimm einen Karton, leg eine Tüte rein und dann das Streu. Am Anfang bitte kein Klumpstreu benutzen weil die Kleinen das noch gerne fressen.

So, das ein oder andere hab ich sicher vergessen.
Aber es werden sicher noch mehr Antworten kommen.

Die kleine ist aber wirklich total süß. Ein kleines Glückskätzchen :pink-heart:

Liebe Grüße Bianca
 
R

Rosavivi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2010
Beiträge
11
Ort
NRW
Zu Jaded:
Ich würde ja tooootal gerne 2 Kitten haben, wirklich! Weil ich das ihm natürlich auch nur ungerne antue, aber die Geschwister sind alle schon vergeben (eines ist alleine, zwei sind zusammen.. bei den die zusammen sind habe ich schon versucht meine Freundin zu überreden mir zwei Stück zu geben aber sie hat es der Bekannten schon versprochen..) und meine Eltern würden sich auch nur auf eines einlassen glaube ich :( Es liegt ja nicht an mir.. dafür möchte ich meinem Kätzchen so viel Liebe geben wie es nur geht.
Und das mit der Tierheimkatze, ich meine ich bin grundsätzlich sehr dafür Tiere aus Tierheimen aufzunehmen, aber ich habe mich nunmal so verliebt und ich glaube, das kann mir jeder bestätigen, (es hätte ja genauso gut eine Tierheimkatze oder eine Senior sein können in die ich mich vergucke..) wenn man sich verliebt, lässt man ungern zu, dass man dann doch nicht das geliebte Tierchen bekommt..

Zu Locke:
1. Siehe Antwort an Jaded, das kann ich mir auch echt vorstellen :( Aber es geht halt nicht.. Ich werde mal mit meiner Mutter sprechen, hört sich jetzt blöd an aber sie ist sehr flexibel und kann ihre Büroarbeit vielleicht so verlegen dass sie zumindest bis 12 Uhr Zuhause ist, und sie dann am Nachmittag nicht so viel machen muss und dann das Kätzchen während ihrer Büroarbeit im Raum hat und es sich nicht allein fühlt etc.

Ich will ja auch auf gaaar keinen Fall dass meine Süße unglücklich ist :(

3. Ja das hatte ich vor, also mit etwa 5-6 Monaten sagst du? Dann merk ich mir das schonmal.. Ich lege mir so ein kleines Buch an, in dem ich alle Info's die ich hier bekomme sammel :)

5. Nee das hatte ich mir auch so gedacht, erstmal ihren Hauptraum, das ist mein Schlafzimmer (ist das blöd wenn sie in meinem Schlafzimmer schläft? Ich werde natürlich so 3,4 'Betten' oder Decken auslegen wo sie sich dann aussuchen kann wo sie liegen möchte, aber darf sie in meinem Schlafzimmer schlafen? Wegen den Milben und sowas.. und wenn sie dann an der Tür mitten in der Nacht kratzt etc.?

7. Okay, dann werde ich mal versuchen sie langsam stubenrein zu machen. Wie stelle ich das genau an? Ich habe gelesen, dass ich sie nach dem Essen (stimmt dass das man im jungen Alter das Bäuchlein massieren soll? oder gilt das nur fürs ganz junge alter also ein paar Wochen?) einfach auf die Toilette setzen soll und solange wiederholen soll bis sie ihr Geschäft hinein macht?

Mir sind außerdem noch ein paar Fragen eingefallen, einmal
hab ich gelesen, dass wenn man sie "bestraft", z.B. wenn sie irgendwas zerstört oder auf den Boden macht, sie mit einem lauten und "bösen" Nein! schelten soll (auf keinen Fall ihren Namen da sie dann etwas schlechtes mit ihm verbindet, richtig?) und natürlich würde ich sie nieeemals schlagen oder sonst was, aber ich habe gelesen man soll zu Erziehungszwecken eine Wassersprühflasche zur Hand haben, mit welcher man sie dann kurz ansprüht, da sie Wasser hasst allerdings die böse Flasche nicht mit mir verbindet?

Desweitern würde ich gerne wissen wie man Katzen davon abhält, an Sofas zu kratzen. Mir ist bewusst dass man sie nicht gänzlich davon abhalten kann, aber sie sollte es schon irgendwie lernen. Mit der Wassermethode oder .. ich weiß nicht hat irgendwer Tipps? Wir haben 3 Ledersofas im Wohnzimmer, diese sind zwar schon ein paar Jahre (10?) alt, aber meines ist gerade ein halbes Jahr alt und mich würden Kratzspuren schon stören.. also klar ist es eine Katze und ich bin mir dem Risiko bewusst, aber unschön sind sie natürlich schon.. und die Katze meines Freundes hat z.B. gelernt, dass sie nur aufs Sofa darf, wenn jemand ebenfalls auf dem Sofa sitzt, und auch nur auf eine für sie vorhergesehene Decke.. sie geht auch nicht in unbeobachteten Momenten aufs Sofa.. so hätte ich das auch gerne..wenn das möglich ist?

Danke aber für eure schnellen Antworten !!!! :)
Vivien
 
Katzenneuling28

Katzenneuling28

Forenprofi
Mitglied seit
6. April 2010
Beiträge
1.671
Hi vivien,

nimm's mit nicht krumm, bis jetzt habe ich mich aus den 'vor 12. Woche' und 'Kitten alleine holen' - Threads völlig rausgehalten. Aber jetzt werd ich gerade echt sauer.....

und meine Eltern würden sich auch nur auf eines einlassen glaube ich :(

Glaubst Du, oder weißt Du?

aber ich habe mich nunmal so verliebt und ich glaube, das kann mir jeder bestätigen, (es hätte ja genauso gut eine Tierheimkatze oder eine Senior sein können in die ich mich vergucke..) wenn man sich verliebt, lässt man ungern zu, dass man dann doch nicht das geliebte Tierchen bekommt..

Diese Liebe ist verdammt egoistisch, DIR geht es darum, dass DU das Kätzchen unbedingt (allein) haben möchtest. Wie es IHR gehen wird, ist Dir egal. Das ist keine 'Liebe'.

Es liegt ja nicht an mir.. dafür möchte ich meinem Kätzchen so viel Liebe geben wie es nur geht.

Es liegt nicht an Dir???? Na Du Arme! Das ist genau der Satz, der mich stinksauer macht. Du hast die Entscheidung, sagst aber, es liegt nicht an Dir und redest Dich heraus mit der Alibi-Behauptung, dass Du ja nicht willst, dass sie unglücklich wird.
Hier steht überall und immer wieder und immer wieder und immer wieder, dass man eine andere Katze nicht ersetzen kann, sei es auch mit noch so viel 'Liebe'. Da zieht das Argument 'es liegt nicht an mir' nicht, wenn Du voll wissentlich aus Deinen egoistischen Gründen heraus das Risiko eingehst, dass die Kleene unglücklich wird.

Ich will ja auch auf gaaar keinen Fall dass meine Süße unglücklich ist :(

Alibi-Aussage. Wenn Du es wirklich nicht willst, dann bearbeite Deine Eltern und hole Dir eine 2. Katze dazu oder nimm eine ältere, die schon nach kürzerer Zeit raus kann. Alles andere ist Dein Ego und hat nichts mit dem Wohl des Tieres zu tun.

Desweitern würde ich gerne wissen wie man Katzen davon abhält, an Sofas zu kratzen. Mir ist bewusst dass man sie nicht gänzlich davon abhalten kann, aber sie sollte es schon irgendwie lernen. Mit der Wassermethode oder .. ich weiß nicht hat irgendwer Tipps? Wir haben 3 Ledersofas im Wohnzimmer, diese sind zwar schon ein paar Jahre (10?) alt, aber meines ist gerade ein halbes Jahr alt und mich würden Kratzspuren schon stören.. also klar ist es eine Katze und ich bin mir dem Risiko bewusst, aber unschön sind sie natürlich schon.. und die Katze meines Freundes hat z.B. gelernt, dass sie nur aufs Sofa darf, wenn jemand ebenfalls auf dem Sofa sitzt, und auch nur auf eine für sie vorhergesehene Decke.. sie geht auch nicht in unbeobachteten Momenten aufs Sofa.. so hätte ich das auch gerne..wenn das möglich ist?

Nach allem, was ich bis jetzt hier gelesen habe ist das allerbeste Mittel und die Nummer gegen 'Blödsinn' machen, wenn sie sich nicht langweilen (Katzenkumpel) und man sie nicht zu Neurotikern verkommen lässt, weil sie alleine sind.

Christiane
 
R

Rosavivi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2010
Beiträge
11
Ort
NRW
Glaubst Du, oder weißt Du?
Ich WEIß dass meine Eltern mir keine zweite Katze erlauben werden ;)

Diese Liebe ist verdammt egoistisch, DIR geht es darum, dass DU das Kätzchen unbedingt (allein) haben möchtest. Wie es IHR gehen wird, ist Dir egal. Das ist keine 'Liebe'.
Nee, eben nicht. ICH würde ja unbedingt eine zweite dazunehmen. Das Ding ist, dass es erstens nicht die Möglichkeit gibt, eine zweite von ihren Geschwistern zu nehmen, da alle vergeben sind. Zweitens gibt es für meine Kleine noch einen anderen Interessenten, die sie ebenfalls alleine nehmen würden, in einer 3 Zimmerwohnung leben und sie somit keinen Freigang hätte, desweiteren ist die Familie kaum Zuhause und das Mädchen welches sich für sie Interessiert lediglich an Partymachen interessiert ;)
heißt im Klartext= wenn ich sie nicht nehme, nimmt sie jemand, bei dem sie es wesentlich schlechter hat, immernur zuhause alleine und eingesperrt.. ich erlaube mal zu sagen dass es bei mir wohl angenehmer wäre..

Ich glaube die andren Punkte kann ich fast weglassen weils ja alles das selbe Thema ist.. wenn ich die Katze nicht nehme, dann hat sie es bei der anderen viel schlechter, und ein Geschwisterchen ist unmöglich..

Nach allem, was ich bis jetzt hier gelesen habe ist das allerbeste Mittel und die Nummer gegen 'Blödsinn' machen, wenn sie sich nicht langweilen (Katzenkumpel) und man sie nicht zu Neurotikern verkommen lässt, weil sie alleine sind.

Nun, und dazu hab ich zusagen, ich bevor mein Kätzchen ins Tierheim kommt weil sie dann bei der andren verkommt oder sie auf dem Hof untergeht weil sie nicht genug Futter bekommt und eine weitere Katze frei herumläuft, da wird sie es wohl hier, mit vielen Katzen die frei auf meiner Straße herumlaufen wohl besser haben. Zudem kann ich sagen dass wir genügend Freunde und Bekannte haben, die Einzelkatzen sind (zudem steht überall das Katzen Einzelgänger sind..) und sie leben immernoch und sind glücklich und alles. Jedenfalls fressen sie normal und verhalten sich nicht anders als die Haushalte mit zwei Katzen. Ich sage nicht dass sie alleine glücklicher sind, das glaube ich doch gar nicht, und wenn ein Geschwisterchen da wäre würde ich meine Eltern auf jeden Fall versuchen zu überreden, aber so ist es einfach die beste Lösung. Daran gibts auch nichts mehr zu ändern..
Und eine Katze alleine zu halten ist kein Verbrechen, da muss man nicht so ausrasten. Vorallem würde die Ältere Katze die ich aus dem Tierheim nehme auch alleine hier leben und das wäre auch kein Unterschied, außer die Zeit wo das Kätzchen nicht rausdarf, und da wäre sie eine Stunde am Tag alleine..
 
Zuletzt bearbeitet:
Wilkenid

Wilkenid

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2010
Beiträge
440
Ort
Mannheim
Ich sage nicht dass sie alleine glücklicher sind, das glaube ich doch gar nicht, und wenn ein Geschwisterchen da wäre würde ich meine Eltern auf jeden Fall versuchen zu überreden, aber so ist es einfach die beste Lösung.

Du solltest auch so versuchen deine Eltern auf jeden Fall zu überreden. Und nein... es ist SO nicht die beste Lösung.
Es ist und bleibt falsch.
Das schreibt dir hier jeder und das auch noch tausend mal.
Und Katzen sind KEINE Einzelgänger...

Schwirrt hier nicht irgendwo noch der Artikel "wenn die Einzelkatze reden könnte" herum??
Ich such mal den Link. Und den solltest du lesen und auch deinen eltern zum Lesen geben.
Eine anderes Kitten findest du auch noch. Es müssen nicht zwingend Wurfgeschwister sein.


Hab den Link in einem anderen Thread gefunden: http://www.katzenmagazin.ch/cgi-bin/...inzelkatze.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
@ Wilkenid
Dein Link geht nicht :(
Schade...
Ich glaub du meintest das hier:
http://www.katzenmagazin.ch/cgi-bin/zcms5/skm/pdf/einzelkatze.pdf

Wenn du eine Katze aus dem Tierheim nimmst, dann ist sie zwar auch alleine, aber sie ist ja schon eine "Einzelkatze" oder ein "Sozialkrüppel".

Ich habe dir auch geschrieben, dass du am besten noch eine zweite Katze dazu nimmst. Und diese sollte dann bereits 12 Wochen bei der Mutter gewesen sein, damit sie der anderen Kleinen das fehlende Sozialverhalten beibringen kann.

Auch wenn sie später raus darf, so ist sie doch sehr lange alleine und das ist nicht gut.

Und ob die Katzen in deinem Bekanntenkreis wirklich als Einzelkatzen glücklich sind kannst du leider nicht wissen - denn die armen Katzen können nicht sprechen.
 
Wilkenid

Wilkenid

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2010
Beiträge
440
Ort
Mannheim
jetzt gehts - war wohl irgendwie der wurm dirn :p - danke für den Hinweis! ;)
 
D

Damiani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2010
Beiträge
305
Ort
Schweiz
  • #10
Gibt es einen Grund, warum Deine Eltern nur 1 Katze wollen? Kosten, Arbeit damit?
Arbeit: ich kann Dir sagen, 1 macht mehr Arbeit als 2. Unterschätze nicht, was junge Katzen aus Langeweile so alles anstellen und kaputtmachen.

Kosten: da ist was dran, aber die Haare fressen sie euch auch nicht vom Kopf. Und TA-Kosten könnten bei einer verhaltensgestörten Einzelkatze um einiges höher sein als bei 2, die glücklich miteinander sind.

Wenn wirklich nur 1, dann auf jeden Fall eine Einzelkatze aus dem Tierheim, die auch keine anderen Katzen neben sich duldet. Die wiederum braucht aber dann viel Zeit und Zuwendung von Euch.

Wir haben vor kurzem 2 kleine Ragdoll (14 Wochen) geholt und die beiden sind so glücklich miteinander, die könnte man gar nicht trennen. Die kleinere maunzt schon, wenn die andere nur mal um die Ecke ist.

Überleg Dir mal, wie Du dich fühlen würdest, wenn Du nur Tiere als Gesellschaft hättest, keine anderen Menschen. Na, geht Dir ein Licht auf?
Du kannst einen Katzenpartner nicht ersetzen.
 
R

Röxi

Gast
  • #11
das mit dem verlieben dachte ich bei mir auch. Hatte ein kleines Baby in Aussicht, vom Bauernhof etc.. Wollte mich auf keine andere Katze einlassen. Bin aber trotzdem mal zum Tierheim gefahren, weil ich auf der Internetseite ne interessante Katze gesehen habe..
Jetzt ist sie bei mir! ich verstehe, dass man Katzenbabys süß findet, aber andere Katzen sind es auch.. Du weißt nicht, wie der Charakter von dem Baby wird, erst recht nicht, wenn sie als einzelkatze aufwächst... Es wird richtig nervig werden, wenn sie mitten in der nacht spielen will und dich nicht schlafen lässt.. ich weiß, wovon ich rede, Bella ist auch Einzelkatze, aber nur, weil sie einfach Einzelgänger ist.. Nachts um halb eins will sie spielen und maunzt mich an...
Das mit dem stubenrein kriegen hatte ich gott sie dank nciht am hals, aber ich sags dir, Katzenpipi und Häufchen riechen nicht gut, erst recht nicht im Bett..
Und wenn du wirklich, wirklich das Baby haben willst, gibt es IMMER irgendwo gleichaltrige Babys, die man dazu nehmen kann. Das Argument, dass kein geschwisterchen mehr da ist, ist irgendwie nciht wirklich gut.

PS: Wenn deine größte Angst bei einer Tierheimkatze die ist, dass jemand anders das Tier kriegt, dann frag doch deine Freundin, ob sie die nciht in bessere Hände vermitteln kann. Wenn sie deine Freundin ist, wird sie das sicher für dich tun.,
 
Werbung:
R

Rosavivi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2010
Beiträge
11
Ort
NRW
  • #12
Sooo..
Ich versteh euch doch auch alle und ich sehs ja auch ein, ist doch wirklich nicht so dass ich die quälen möchte oder sowas.. ist ja auch nicht so dass ich das nicht verstehe !
Ich hab jetzt meine Freundin die die Babys zu vergeben hab gefragt und sie sagte, dass sie nochmal mit dem Mädchen welche ebenfalls die Einzelkatze nehmen möchte reden kann, weil sie das nicht so .. naja was heißt wollte, es war eher ne spontane Idee ihrerseits, (find ich generell unverantwortlich..) und ihre Eltern sagten einfach mal ja ohne sich über die Arbeit und die Verantwortung im klaren zu sein und meine Freundin mit dem Kitten weiß auch dass sie sich nicht so wirklich um die Katze kümmern wird wenn sie älter sein wird. Hab ihr meine Situation erläutert und sie sagte sie rede nochmal mit ihr, und wenn ich meinen Eltern eure Argumente sage, dann werden die auch bestimmt zustimmen. Ich kann mir auch eiiigentlich nicht vorstellen, dass jetzt zwei Katzen viel mehr Arbeit machen als eine..?
Mehr Freude bestimmt.. ist ja wie mit Kindern denk ich mal :)
Aber danke trotzdem.. wollt ihr auch ein Bild von der andren vorraussichtlichen Katze? Und mir wärs nichtsdestotrotz wichtig, wenn ihr mir die Fragen beantworten könntet, im zweifelsfall wass ich dann mit zwei Katzen beachten muss etc. aber falls es doch anders kommt dann im Einzelfall, meinetwegen wenn es eben dann ne Tierheimkatze sein sollte auch dann..
 
Katzenneuling28

Katzenneuling28

Forenprofi
Mitglied seit
6. April 2010
Beiträge
1.671
  • #13
Hab ihr meine Situation erläutert und sie sagte sie rede nochmal mit ihr, und wenn ich meinen Eltern eure Argumente sage, dann werden die auch bestimmt zustimmen.

Falls Deine Eltern noch Einwände haben, dann sag ihnen, dass sie sich über eine Tochter freuen können, die sich verantwortungsvoll vorher über die Tiere erkundigt und dann daraufhin richtig entscheidet. ;) Die restlichen möglichen Gegenargumente (Mehrarbeit mit zweien: Nein, sogar eher weniger etc.) hast Du ja schon im Ärmel. Dann hoffen wir mal - auch für den anderen Wurm, dass 'Mrs. Spontanentscheidung' sich das noch mal überlegt. Wenn nicht - was ich echt für das arme Tier nicht hoffe - dann findet sich mit 1000%iger Sicherheit auch noch ein anderes 2. Kätzchen in der Umgebung.
 
R

Rosavivi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2010
Beiträge
11
Ort
NRW
  • #14
Ich denke auch :)
Und meint ihr, wenn die Kitten dann 15 Wochen alt sind, dass ich sie zu 2. auch 1-3 Stunden vormittags alleine lassen kann? Weil meine Eltern können ja nicht ihren Beruf oder ich die Schule aufgeben!.. und andere Familien haben ja auch Katzen, das muss doch möglich sein?
Und wäre lieb wenn ihr die andren Fragen beantwortet:)
 
ShinRa

ShinRa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
12
  • #15
Ich kann Katzenneuling28 nur beipflichten.

Ich hoffe, dass du Abstand von der Katze nimmst, solltest du keine zweite erlaubt kriegen.
Eine Katze hat rein gar nichts von gut gemeinten Intentionen und "Aber woanders wäre es noch schlimmer" - Argumenten.

Sollten deine Eltern sich weiterhin verschließen, zeig wahre Verantwortung und verschiebe deinen Wunsch um noch ein paar Jahre (ich weiss, wie das ist...) oder such dir eine Katze, die direkt raus kann und draussen wenigstens Kontakt zu Artgenossen hat.

Zwei Katzen verursachen in jedem Fall mehr Kosten als nur eine in der Hinsicht Tierarzt, von jährlichen Impfungen bis hin zu ansteckenden Erkrankungen, da darf man sich wiederum auch nichts vormachen.

Gruß,
ShinRa
 
ShinRa

ShinRa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
12
  • #16
Ich denke auch :)
Und meint ihr, wenn die Kitten dann 15 Wochen alt sind, dass ich sie zu 2. auch 1-3 Stunden vormittags alleine lassen kann? Weil meine Eltern können ja nicht ihren Beruf oder ich die Schule aufgeben!.. und andere Familien haben ja auch Katzen, das muss doch möglich sein?
Und wäre lieb wenn ihr die andren Fragen beantwortet:)

Zu zweit ist das kein Problem. :) Da kann man ruhig ein paar Stunden ausser Haus bleiben, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Die wissen sich schon gegenseitig zu beschäftigen.

ShinRa
 
Hiro

Hiro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2010
Beiträge
425
  • #17
Und meint ihr, wenn die Kitten dann 15 Wochen alt sind, dass ich sie zu 2. auch 1-3 Stunden vormittags alleine lassen kann?
Natürlich finden es die Katzen am tollsten, wenn immer jemand da ist (und sei es auch nur wegen der Gesellschaft beim Schlafen^^), aber wenn sie zu zweit sind, haben sie ja einander, da können sie auch mal ein bisschen alleine bleiben. Meine beiden überstehen es auch wunderbar, wenn ich in der Uni o.ä. bin - und wenn ich dann wiederkomme, werde ich jedesmal freudig an der Wohnunggstür begrüßt :pink-heart:
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
37
Ort
NRW
  • #18
Ich finde es ganz toll, das du darüber nachdenkst eine Lösung zu finden die das beste für die kleine Katze ist :)


Zu deinen Fragen:

1. 3h sind für zwei Katzen kein Problem und wenn sie älter sind ist es auch kein Problem wenn sie mal 8h alleine sind. Sie haben sich gegenseitig und können sich so beschäftigen.

2. Biete ihnen einfach alle paar Stunden wenn du da bist Futter an. Du kannst Nassfutter ruhig auch etwas stehen lassen, wenn sie es nicht gleich fressen. Nur nicht unbedingt in der Sonne.
Sobald sie ca. 6 Monate sind reichen auch 3 Mahlzeiten am Tag.

3. Für den Freigang müssen die Katzen vollständig geimpft sein und kastriert.
Alleine würde ich persöhnlich junge Katzen nicht vor 10 Monaten rauslassen.
Hab aber mit Freigängern keine Erfahrung.

4. Denke mal die Umstellung findet schon bei der Mutter statt. Mit 10 Wochen werden sie zwar noch gelegentlich bei der Mutter gesäugt, aber zum Großteil werden sie entweder angebotenes Futter fressen oder von der Mutter gefangene Mäuse.

5. Zu Beginn solltest du ihren Raum einschränken. Ein ganzes Haus ist für 10 Wochen alte Würmchen viel zu viel.
Wenn sie sich eingewöhnt haben, kannst du den Raum nach und nach vergrößern, bis sie überall hin dürfen :)

6. hab ich keine Erfahrungen mit

7. Wurde ja schon gesagt, dass das am Anfang so nicht klappt. Am besten auf jeder Etage min. 1 Klo.
Später insbesondere bei Freigängern, die ohnehin meistens draußen ihr Geschäft verrichten, reichen 1-2 Klos im Keller aus.


Hoffe sehr, dass deine Eltern sich überzeugen lassen!
 
Hiro

Hiro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2010
Beiträge
425
  • #19
Zu 6.: Ich weiß natürlich nicht, ob das für jede Katze gilt, aber meine Eltern hatten auch eine Katze von kleinauf. Die Treppen bei ihnen im Haus sind alle hinten offen, also etwa so, wie du es beschreibst (und das sogar ohne Teppich). Die Katze ist nie durchgerutscht oder -gefallen, auch als kleines Kätzchen nicht.
Dafür ein Tip, falls es was wird mit den Katzen: solche offenen Treppen eignen sich hervorragend, um dadurch fangen zu spielen ;) Bei uns war das immer ein Begrüßungsritual - nachhausekommen, Katze kam zur Begrüßung die Treppe runter und wir haben uns einen Bügel von der Garderobe gegriffen und damit mit ihr gespielt :omg:
 
justi

justi

Forenprofi
Mitglied seit
13. Oktober 2006
Beiträge
2.533
Ort
Hamburg
  • #20
Sag mal, di ekleine soll doch später raus oder? haben das einige hier überlesen?

HOl sie, denn so wie du schreibst wird sie es sehr schön haben bei dir...wenn deine Eltern nur eine wollen ist es eben so.

Sie kommt raus und kann sich ihren sozialen Kontakt dann suchen wie sie eben lust hat.
Lass sie kastrieren sobald sie sich eingelebt hat. ,mit 4-5 Monaten.

keine sorge, ich erlebe dich gerade so überhaupt nicht als egoistisch..
süßes kleines ding im übrigen, hast du schon einen namen für sie oder hab ich das nu überlesen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

L
2
Antworten
22
Aufrufe
3K
Emma&Lines
E
alana1-1
Antworten
14
Aufrufe
5K
S
N
Antworten
43
Aufrufe
21K
golden eye
golden eye
D
Antworten
7
Aufrufe
2K
Königscobra
Königscobra
E
Antworten
4
Aufrufe
776
E

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben