Katzenneuling & ein paar Fragen :)

L

Lacura

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2015
Beiträge
35
Guten Morgen liebe Katzenliebhaber ,

Ab Mai sollen 2 Bengalen (12 Wochen alt, geimpft, gechipt mit abstammungsurkunde usw.) zur unserer kleinen Familie (Mein Mann, mein 4-jähriger & ich) dazu stossen. Wir haben eine 73 m² Wohnung mit einen mini-balkon. Ich lese mich schon fleißig durch blogs & Bücher, um so gut vorbereitet zu sein wie es nur geht..dennoch habe ich ein paar Fragen (ich versuche mich auch kurz zuhalten :rolleyes:)

1: Futter... ich möchte nur Nassfutter geben. Kätzchen sollen ja so viel essen wie sie wollen. Frage: Soll ich dann 3-5 Mahlzeiten am Tag servieren oder immer wieder den Napf auffüllen, sobald er leer ist ?
Bisher habe ich mich für die sorten MAC´s und Grau entschieden aber man soll ja 3-5 Sorten abwechselnd füttern. Für tipps bin ich offen ;)

2. Kratzbaum... wir wollten einen deckenspanner für unser großes Wohnzimmer holen. Nun meinte eine Freundin, dass kätzchen mit deckenspanner überfordert wären und ggf. sogar runterfallen & sich verletzen. Also lieber klein anfangen und welcher Kratzbaum im Kratzbaumdschungel lohnt sich ?

3. Katzenklo...wir brauchen bei 2 Katzen 3 Klos (richtig?) die weit weg vom Fressen stehen. Nun haben wir im Bad kein Platz für ein Klo. Also die Lösung = Katzenklounterschrank :cool: Nun habe ich gehört, dass Kätzchen ein Klo im unterschrank grundsätzlich ignorieren würden und man lieber nur offene Schalen benutzen soll? Und kein klumpenes Einstreu weil sie es evtl fressen ?

4. Mein Sohn, seine Legos & die Katzen.. eigentlich wollte ich die Katzen auch ins Kinderzimmer meines 4-jährigen lassen. Nun ist er lego-fan und ich habe angst, das die Katzen sich verschlucken oder verletzen. Er hat seine Legos in offenen Boxen die in einem kleinen Regal stehen... aber er lässt sie auch gerne nachm spielen in seinen Zimmer liegen. Für mich war die Lösung: Keine Katze im Kinderzimmer (bis er älter ist)..Ist das übertrieben ?

5. Balkon..wie gesagt, wir haben einen mini-balkon. Dort passt nichtmal ein stuhl drauf aber für die miezen reicht es bestimmt um sich zu sonnen. Nun habe ich mich schon durch amazon & co gegoogelt und bin dennoch noch total überfordert, wie ich diesen Katzen-sicher machen kann :eek:

6. Clickertraining...ich möchte gerne mit den Katzen clickern - insoweit die Katzen das auch möchten :cool: . Ab wann kann/sollte man damit anfangen ?

7. Vergessen :D ... Krankenversicherung..wir wollten uns eine Vollversicherung zulegen. Lohnt sich das überhaupt ?

Ich dank euch einfach schon mal im vorraus für eure Antworten :pink-heart:

Liebe grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.607
Ort
35305 Grünberg
Es ist sehr schön, dass du dir Gedanken machst.
Bengalen auf 73 qm zu halten ist eigentlich nicht möglich. Sie müssen auf jeden Fall Freigang bekommen bzw. einen großen Garten zur Verfügung haben.
Die Wohnung ist für solche überaus aktiven Katzen zu klein.
Irgendwelche Zimmer zu schließen ist bei Wohnungshaltung auch nicht angebracht.
Aber ich nehme jetzt einfach mal an, ihr habt euch mit der genetischen Herkunft ausreichend beschäftigt und es ist genügend Platz da.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.607
Ort
35305 Grünberg
Da fällt mir aber ein Stein vom Herzen. :)
Habt ihr 2 Kater oder 2 Mädels?
Clickern kannst du von Anfang an, nach Eingewöhnungszeit natürlich.
 
CookieCo

CookieCo

Forenprofi
Mitglied seit
7 November 2011
Beiträge
4.563
Alter
34
Ort
Coburg - Franken
Ich kenne mich mit Bengalen im Speziellen nicht aus, aber 73m² minus Kinderzimmer, scheint mir selbst für "normale" Kitten etwas wenig.

Kitten haben Hummeln im Hintern und wollen toben und spielen und rennen.
Wie funktioniert das bei 55-60m².

Ist der Garten denn 365 Tage 24h zugänglich?
 
J

Jay77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2013
Beiträge
176
Naja , meine haben sich die ersten 3 monate eigentlich nur im Wohnzimmer/Esszimmer aufgehalten.
 
L

Lacura

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2015
Beiträge
35
Ein eigenes Haus haben wir nicht aber eine eigene Wohnung :) Wir bleiben aufjedenfall hier wohnen. Im selben Haus wohnen meine Eltern & meine Tante + Family :)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.607
Ort
35305 Grünberg
Ich wills dir auch nicht ausreden, versteh mich nicht falsch. Aber Bengalen sind im Moment leider sehr in Mode und oft leben die Tiere dann in Haltung, die ihnen einfach nicht gerecht wird.

Deshalb frag ich so nach. Was gefällt euch denn so an dieser Rasse, dass ihr euch für Bengalen entschieden habt?

Das würde mich auch interessieren ?
Gerade für katzenanfänger sind Bengalen nicht unbedingt geeignet.
 
L

Lacura

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2015
Beiträge
35
Nein mach ich nicht :) bin ja auch immerhin hier um mich beraten zu lassen =)

Eben das sie so aktiv & verspielt sind. Klar sehen sie auch wunderschön aus aber das tun andere Katzen auch. Wir haben uns vorallem in ihrer art verliebt.

Wie gesagt, wohnt hier im Haus der rest meiner Family. Sie können sich frei zwischen freigehege & Wohnung hin&her bewegen. Besuchsweise können sie auch zum rest der Family aber ihr lebensmittelpunkt sollte schon bei uns sein :rolleyes:

Evtl sollte ich das ausführlicher erklären: Es ist wie ein normales Etagen-Haus. Jeder hat hier seine eigene Wohnung. Wir wohnen im Erdgeschoss. Unseren Garten benutzen wir seit Jahren nicht. Er ist umringt von anderen Häusern, wo jeder nachbar einen sehen kann..also wenig privatsphäre, deswegen wird er nicht benutzt. Nun machen wir daraus ein freigehege inkl katzenklappen. Bei den rest der Family kommen keine Katzenklappen anne Tür aber natürlich sind alle im Haus damit einverstanden und freuen sich auf die neuen mitbewohner. Dennoch sollte ganz klar hier der Mittelpunkt liegen und nicht bei meinen Eltern oder den Rest der Familie. Auch hatte ich vor, sie nicht von anfang an ins freigehege zu lassen sondern das Gebiet nach und nach zu vergrößern, weshalb das für mich erstmal keine priorität hatte :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Husky92

Husky92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2015
Beiträge
285
Ort
9497 Triesenberg - FL
Wird das Freigehege den eingezäunt oder können sie sich auch von eurem Garten abwenden?
 
L

Lacura

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2015
Beiträge
35
  • #10
Nein..ungesichert möchte ich es nicht lassen. Da hab ich dann doch zu sehr angst. Der Hof ist sowieso von einer riesen Mauer umgeben , von daher stört die zusätzliche umzäunung niemanden
 
Husky92

Husky92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2015
Beiträge
285
Ort
9497 Triesenberg - FL
  • #11
Also du kannst den beiden sicherlich, von Anfang an, das endgültige Freigehege freigeben. Das musst du nicht nach und nach vergrössern. Wie gross wird den das Freigehege den etwa?
 
Werbung:
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5 Januar 2010
Beiträge
10.963
Alter
38
Ort
NRW
  • #12
Wenn du aktive und verspielte Katzen willst, reichen auch ganz normale Hauskatzen.

Die Mär vom lebendigen Sofakissen sind noch aus Zeiten, als Katzen grundsätzlich alleine gehalten wurden.
 
L

Lacura

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2015
Beiträge
35
  • #13
Der ganze Garten wird zum Freigehege. Das sind so ca. 50 m2 . Wir haben vor das so zu machen das man aus der Tür geht und im freigehege steht. Das sind ja keine raubtiere die wir wegsperren müssen sondern mit denen wir uns ja auch ggf mit im gehege befinden ;-) falls man dann doch mal den Garten nutzen möchte.
Wir überlegen da noch hin & her , ob wir das mit diesen Zaun umzäunen , der oben nach innen gebogen ist oder ganz überdachen angeblich können die Katzen über den gebogenen Zaun nicht drüber, aber ich bin auch da unsicher.


nein , wir haben schon mal woanders gewohnt. Meine Familie hat ein sehr enges und gutes Verhältnis. Mehr freundschaftlich als alles andere.
 
L

Lacura

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2015
Beiträge
35
  • #14
Wegen von anfang an freigang...
hatte gelesen , dass man Katzen erstmal nur in der Wohnung behalten sollte ? Zumindest die ersten Wochen ?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.733
Ort
Oberbayern
  • #15
Wegen von anfang an freigang...
hatte gelesen , dass man Katzen erstmal nur in der Wohnung behalten sollte ? Zumindest die ersten Wochen ?

Das gilt grundsätzlich vor allem für tatsächlichen Freigang.
Auf 50qm werden sich die Katzen wohl eher nicht verirren und den Weg zurück nicht mehr finden ;)

Aktiv und verspielt sind übrigens wirklich alle jungen Katzen.
Wie viele Bengalen habt ihr denn bisher richtig kennengelernt? (Ich meine jetzt nicht eine Stunde Kitten knuddeln beim Züchter.)
 
L

Lacura

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2015
Beiträge
35
  • #16
Ah Oki :D wieder was dazu gelernt :)

Meine Eltern hatten 2 Bengalen. Sie selbst möchten aber keine mehr , da sie sich zu alt dafür fühlen ;) zu besuch kommen können sie gerne & sie werden sich auch kümmern, wenn wir aus iwelchen gründen nicht können (krank oder sonstiges) aber selbst halten ist ihnen zu viel aufwand.
 
L

Lacura

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2015
Beiträge
35
  • #17
Also..ich wollte ja keinen Roman schreiben aber gut ;)

Meine Eltern hatten früher schon 2 Bengalen, denen freigang gewährt wurde. Leider war das wohl genau der Fehler - ein grund, weshalb ich ihnen keinen Freigang gewähren möchte. Die beiden waren spurlos verschwunden. Ich gehe mal stark davon aus, dass sie geklaut wurden. Die Verantwortung lag damals aber definitiv bei meinen Eltern, daher sehe ich mich selbst als unerfahren an. Meine Eltern geben mir zwar tipps & tricks aber sie sind halt auch schon älter und nicht mehr so auf den neusten Stand, weshalb ich mich hier zusätzlich erkundige. Ich bin da einfach "genauer" und möchte alles genaustens planen & wissen...möglichst aus vielen verschiedenen Quellen, um sich eine eigene Meinung bilden zu können.
Also, mir ist schon bewusst, was für wildfänge Bengalen sind aber dennoch fesselt mich ihre Art einfach. Sie sind natürlich anders als normale Hauskatzen aber das ist es ja was Bengalen ausmacht.

Das Haus hier ist im Familienbesitz aber gehört mir nicht. Uns gehört hier lediglich die Wohnung im Erdgeschoss. Wegziehen werden wir hier nicht. Ich bin Hausfrau & Mutter und werde maximal auf 450-Euro-Basis arbeiten gehen. Allerdings läufts zur Zeit gut so wie es ist.
Da ich in der altenpflege tätig bin, werde ich hier definitv etwas finden und nicht umziehen müssen.
Mein Mann arbeitet am Flughafen und hat dort einen sicheren Job mit vielen qualifizierungen. Er verdient auch genug damit ich als Mutter zuhause bleiben kann ;). Er könnte diese Qualifizierungen aber nicht "mitnehmen" sondern müsste wieder am neuen Flughafen von vorne anfangen. Ausserdem gibts hier in NRW nicht so viele große Flughäfen. Unser Kind wächst hier mit seinen Großeltern & co in einem Haus auf, hat hier seine sozialen Kontakte, genauso wie wir. Sollte hier nicht ein Tornado unser Haus verwüsten, ziehen wir hier definitiv nicht weg. Wir fühlen uns hier seit Jahren pudelwohl.

Auch das sie viel Platz brauchen ist mir bewusst. Mir war halt nur bekannt, das man sie zuerst in der Wohnung halten sollte, weshalb das für mich in meinen Fragekatalog erstmal hinten dran stand...deswegen stand für mich erstmal die Wohnungshaltung im vordergrund aber ;) nun bin ich ja schlauer und weiß , das sie von anfang an raus können. Meine bedenken waren da nur, dass sie dann evtl ihren "bezugspunkt" verlieren, sich überfordert fühlen (so wie angeblich mit dem zu großen kratzbaum) , nicht richtig stubenrein werden usw.

Meine ganze Familie (und damit alle hausbewohner) sind damit einverstanden, das die Katzen sich hier aufhalten, der Garten der nicht benutzt wird zum freigehege gemacht wird (immerhin zahlen wir für den garten den niemand benutzt) und wir wollen das so machen, dass wir dennoch den Garten & damit auch das freigehege betreten können. Allerdings soll das Freigehege direkt mit der Gartentür (und damit mit dem Haus) verbunden werden, so das die katzen rein&raus können wann sie möchten, ohne abhauen zu können.


Wir haben uns noch nicht entschieden, obs männchen oder weibchen wird. Wir werden einfach schauen, in welcher Katze wir uns verlieben. Wollen uns in dieser Hinsicht nicht festlegen.

Auch haben wir nicht von heute auf morgen beschloßen "oh ja eine Katze wäre toll" sondern planen das schon etwas länger. Wir stehen schon länger mit einem seriösen Züchter in Kontakt, der uns auch schon gute tipps mit gegeben hat aber wie gesagt.. ich möchte möglichst viele Informationen aus verschiedenen Quellen um ihnen das beste bieten zu können.

Mein Sohn räumt übrigens auch meistens! seine Legos weg ;) Nur haben wir ein kleines Kinderregal mit bunten boxen drin, wo er seine Sachen reinlegt. Die Katzen könnten da halt ran aber ich werde es aufjedenfall ausprobieren unter Beobachtung - dann können sie auch ins Kinderzimmer. :)
 
Lefkada

Lefkada

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
650
Ort
irgendwo im nirgendwo
  • #18
Hallo Lacura,

zum Freigang: Die zwei sollten sich erst an Euch gewöhnen und verinnerlichen, dass die Familie ihr neues Zuhause ist. Sobald das der Fall ist, kannst du sie in den gesicherten Freigang lassen. Ich würde aber warten, bis es etwas wärmer ist. Meine Bengalin friert sehr schnell ;)

Und zum Kratzbaum: Kauft einen sehr stabilen Kratzbaum, besser einen qualitativ hochwertigen und dementsprechend teureren als die Handelsüblichen. 2 Bengalen werden einen handelsüblichen Kratzbaum im Nu auseinander nehmen - glaub mir, ich spreche aus Erfahrung :rolleyes: Meine Kleine hat innerhalb von 3 Wochen den Deckenspanner, den mein 6kg Kater 4 Jahre benutzt hat, auseinander genommen. Und zwar irreperabel :eek: Nach dem ich ihn nicht mehr flicken konnte, haben wir einen Rufi gekauft (wenns dich interessiert, schau mal in den Thread "Polnischer Petfun"). Ansonsten kann ich Dir noch den Natural Paradise von Zooplus empfehlen, der ist im Preis-Leistungsverhältnis top, aber natürlich kein Rufi ;) Weiterer Pluspunkt: Bei diesen Bäumen kannst du die Polster abnehmen und waschen - wenn mal gekötzelt wird, wirst du sehr dankbar sein :cool:

LG,
Lefkada
 
L

Lacura

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2015
Beiträge
35
  • #19
Perfekt ist es bestimmt nicht aber wir geben uns mühe.

Ja , das war halt auch so eine angst , dass sie dann keine Bindung zu uns aufbauen , wenn wir sie von Anfang an raus lassen. Genauso wie das sauber werden usw. Deswegen hatte ich geplant , sie die erste zeit nur in der Wohnung zu halten aber offensichtlich ist die Wohnung dafür dann doch zu klein
 
L

Lacura

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2015
Beiträge
35
  • #20
Hallo Lacura,

zum Freigang: Die zwei sollten sich erst an Euch gewöhnen und verinnerlichen, dass die Familie ihr neues Zuhause ist. Sobald das der Fall ist, kannst du sie in den gesicherten Freigang lassen. Ich würde aber warten, bis es etwas wärmer ist. Meine Bengalin friert sehr schnell ;)

Und zum Kratzbaum: Kauft einen sehr stabilen Kratzbaum, besser einen qualitativ hochwertigen und dementsprechend teureren als die Handelsüblichen. 2 Bengalen werden einen handelsüblichen Kratzbaum im Nu auseinander nehmen - glaub mir, ich spreche aus Erfahrung :rolleyes: Meine Kleine hat innerhalb von 3 Wochen den Deckenspanner, den mein 6kg Kater 4 Jahre benutzt hat, auseinander genommen. Und zwar irreperabel :eek: Nach dem ich ihn nicht mehr flicken konnte, haben wir einen Rufi gekauft (wenns dich interessiert, schau mal in den Thread "Polnischer Petfun"). Ansonsten kann ich Dir noch den Natural Paradise von Zooplus empfehlen, der ist im Preis-Leistungsverhältnis top, aber natürlich kein Rufi ;) Weiterer Pluspunkt: Bei diesen Bäumen kannst du die Polster abnehmen und waschen - wenn mal gekötzelt wird, wirst du sehr dankbar sein :cool:

LG,
Lefkada

Ja :D also Kratzbaum Natural Paradise XXL ist mir schon ins Auge gesprungen :) "Rufi" sieht aber auch klasse aus Danke
 

Ähnliche Themen

Antworten
11
Aufrufe
4K
JuttaM
Antworten
11
Aufrufe
2K
Tinchen30
2 3
Antworten
53
Aufrufe
12K
Antworten
12
Aufrufe
2K
jasmine
Antworten
8
Aufrufe
2K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben