Katzennetz zum Nachbarsbalkon

ichbindas

ichbindas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Beiträge
563
Hallo!

Ich habe schon öfters berichtet, dass ich kein Katzennetz befestigen darf aus Denkmalschutzgründen. Ich lebe in einem Wohnprojekt mit 50 Nachbarn, von denen einige sehr genau auf den Denkmalschutz und die Optik achten. Da ich im 1. Stock wohne, muss ich das Restrisiko einfach in Kauf nehmen.
Henri klettert zum Glück überhaupt nicht, er sonnt sich nur.
Nun habe ich aber auch Meggie. Und wegen ihr gibt es nun riesigen Ärger mit dem Nachbarn.

Meggie springt/klettert täglich über die Trennwand auf den Nachbarsbalkon. Die Nachbarn hassen es. Ich nehme an, dass sie auch schon mit der Spritzpistole an ihr dran waren, denn sobald die Balkontür von denen aufgeht, springt sie zurück. Ich habe mit diesen Plastikspitzen, die angeblich jede Katze abhalten versucht, es ihr unangenehm zu machen. Sie springt mittlerweile auf diese Spitzen. Es interessiert sie nicht, dass es schmerzhaft ist, sie will einfach täglich gucken, wie es nebenan aussieht. Manchmal steht sie auch einfach wie eine Stalkerin auf dem Sofa (nicht auf dem Bild) und späht minutenlang rüber...

Die Nachbarn wollen nun eine endgültige Lösung (auf dem Foto seht ihr, dass wir mal sogar für die Kinder eine kleine Tür in die Trennwand gemacht haben. Das ist lange her, freiwillig geht da keiner mehr durch).
Nun muss ich seitlich ein Katzennetz anbringen.
Mein Plan ist, an der Seite anzufangen und dann auf die Reaktionen der Nachbarn zu warten. Kommt keine, könnte ich ja rundum erweitern....

Nun geht es um die Befestigung. Ich habe ein Trixienetz 3X2m und Teleskopstangen bei Zooplus bestellt. Die sind ja sehr instabil.

Problem eins:
Leider kann ich sie nicht zwischen Boden und Decke einklemmen, da die Deckenhöhe ca. 3,50m beträgt, die Stangen aber nur bis 3, 20m ausziehbar sind. Ich habe mir gedacht, dass ich auf der einen Seite die Teleskopstange am Balkonpfosten festmache. Aber womit? So große Kabelbinder gibt es nicht.

Problem 2: Es fehlen ja 30 cm. Macht das was, könnte Meggie tatsächlich in dieser Höhe noch am Netz rumklettern? Könnte man 2 Klötze zusägen lassen, um die entsprechende Höhe herzustellen? Da meine kleine Lounge davor steht, wäre das nicht sichtbar. Es darf nur nicht viel Platz wegnehmen.
Da die Stangen so instabil sind, müsste ich in die Trennwand bohren zur Befestigung. Reicht das aus?
Blöde Frage, was muss ich besorgen an Befestigungsmaterial?
Ich bin völlig ahnungslos!
Vielen dank für eine Erklärung!
 

Anhänge

  • IMG_4779 klein.jpg
    IMG_4779 klein.jpg
    94,4 KB · Aufrufe: 53
Werbung:
*Bailey*

*Bailey*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2014
Beiträge
955
Kannst du keinen dazu passenden Holz_Rahmen bauen und dort das Netz/Rollglas fest machen?
Ev mit Winkel nach innen?
 
N

Nicht registriert

Gast
Darf ich auch mal kurz etwas fragen? Ich kenne mich leider mit Denkmalschutz nicht so aus, aber wenn du ein Netz befestigen würdest, ohne es anzubohren oder anderweitig die Wände und Mauern zu zerlegen, z.B. nur durch befestigen mit Klemmen oder Teleskopstangen oder so, wäre auch das nicht erlaubt?
 
ichbindas

ichbindas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Beiträge
563
Es gibt beim Denkmalschutz auch den Faktor, dass es optisch keine Beeinträchtigungen geben darf. Bohren geht sowieso nicht.

Und durch dieses Eigentümerwohnprojekt, was sehr in der Öffentlichkeit steht (der Bundespräsident mit Ministerpräsident war schon da, täglich gibt es Führungen durch den Hof etc.) ist es eine ganz andere Situation als man so kennt.
Ich will es so einfach wie möglich halten, weil ich Teilzeitrollstuhlfahrerin bin und praktisch nicht viel hinkriege - einen Rahmen bauen kann ich nicht.
Meine Nachbarin kommt am Donnerstag und will mir helfen - der liebe Nachbar, der sich sogar seine Küche selbst geschreinert hat und definitiv alles könnte, weigert sich zu helfen bzw. mitzuüberlegen......
Es wäre ja nicht seine Verantwortung sondern mein Problem, wie ich das hinkriege.
 
ichbindas

ichbindas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Beiträge
563
Hallo, ist hier noch jemand????
 
C

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
2.312
Ich habe schon öfters berichtet, dass ich kein Katzennetz befestigen darf aus Denkmalschutzgründen.
[...]
Mein Plan ist, an der Seite anzufangen und dann auf die Reaktionen der Nachbarn zu warten. Kommt keine, könnte ich ja rundum erweitern....
Ich wär an Deiner Stelle da sehr, sehr vorsichtig - wenn Du ja schon weisst dass der Denkmalschutz das nicht erlaubt und es trotzdem machst kann das mächtigen Ärger geben. Gut möglich dass es dann nicht nur dabei bleibt dass Du das Netz wieder abbauen musst, es kann sogar sein dass Du da Strafe bezahlen musst, das Denkmalamt kann da ganz schön hart sein.
Es müssen auch nicht die Nachbarn sein die Dich verpetzen, das können ganz einfache Passanten sein.

Und natürlich kannst Du auch mächtig Ärger mit Deinem Vermieter bekommen (sofern Du zur Miete wohnst) bzw. mit der WEG wenn Du Eigentümer bist.
Wenn der Denkmalschutz im Mietvertrag vermerkt ist, kann das im schlimmsten Fall sogar ein Kündigungsgrund sein (Verstoß gegen den Mietvertrag).
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben