Katzenmutter greift mich an!

R

rabenglanz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
4
Hallo zusammen,

ich habe jetzt endlich die Faxen dicke! Mein Tiger war von vorne herein nicht allzu freundlich als ich ihn bekommen hatte. Ich habe Sie aus einer Hochhaussiedlung aus dem 7. Stock gerettet. Damals war sie angeblich 10 Jahre alt und kastriert. "Ja 'ne is klar", von wegen kastriert.
Ich habe sie jetzt ein Jahr und am 21.05.2017 hat sie in meinem Bett drei Junge geboren.
Da ich noch einen Hund habe, der eigentlich nur super gute Erfahrungen mit Katzen gemacht hat, sprich sie schliefen Ars*** an Ars***, bin ich nach dem Tod meiner alter Katze davon ausgegangen, dass er sich über einen neuen Freund wieder freuen würde.
Nun hat er nicht nur einen sondern vier neue Freunde/Feinde :-(.

Naja, lange Rede kurzer Sinn, immer wenn ich mit den Kleinen mal Schimpfen muss, weil sie wieder einmal die ganze Blumenerde aus der Palme scharren oder dort hinein machen wollen, dann faucht und knurrt mich die Mutter an. Jetzt eben war es mal wieder so, der kleine "Apollo" scharrte mir die ganze Blumenerde heraus und ich schimpfte mit ihm und nahm einen leeren kleinen Karton und warf ihn auf die Blumenerde/Kübel. Das Geräusch war noch nicht einmal sehr laut, doch Tiger kam sofort angerannt sprang auf die Couch und griff meinen Arm an und zerfetzte meine Haut.
Ich war so sauer das ich sie mit einem Tritt nach draußen befördert habe. Alles muss man sich ja auch nicht bieten lassen.
Ich habe jetzt die Terrassentür zugemacht. Die kann heute Nacht draußen schlafen. Die Jungen sind ja schließlich schon 11 Wochen.
Ich weiß schon, dass sie sich vielleicht nur über das Geräusch erschreckt hat, aber so ein Verhalten, dass sie mich aus Überzeugung angreift kenne ich überhaupt nicht von ihr.
Vielleicht hat ja einer eine ähnliche Erfahrung gemacht.
Für jeden Ratschlag wäre ich sehr dankbar.
Gruß
Sandra
 
Werbung:
H

handicat

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2015
Beiträge
1.299
Hallo zusammen,

ich habe jetzt endlich die Faxen dicke! Mein Tiger war von vorne herein nicht allzu freundlich als ich ihn bekommen hatte. Ich habe Sie aus einer Hochhaussiedlung aus dem 7. Stock gerettet. Damals war sie angeblich 10 Jahre alt und kastriert. "Ja 'ne is klar", von wegen kastriert.
Ich habe sie jetzt ein Jahr und am 21.05.2017 hat sie in meinem Bett drei Junge geboren.
Da ich noch einen Hund habe, der eigentlich nur super gute Erfahrungen mit Katzen gemacht hat, sprich sie schliefen Ars*** an Ars***, bin ich nach dem Tod meiner alter Katze davon ausgegangen, dass er sich über einen neuen Freund wieder freuen würde.
Nun hat er nicht nur einen sondern vier neue Freunde/Feinde :-(.

Naja, lange Rede kurzer Sinn, immer wenn ich mit den Kleinen mal Schimpfen muss, weil sie wieder einmal die ganze Blumenerde aus der Palme scharren oder dort hinein machen wollen, dann faucht und knurrt mich die Mutter an. Jetzt eben war es mal wieder so, der kleine "Apollo" scharrte mir die ganze Blumenerde heraus und ich schimpfte mit ihm und nahm einen leeren kleinen Karton und warf ihn auf die Blumenerde/Kübel. Das Geräusch war noch nicht einmal sehr laut, doch Tiger kam sofort angerannt sprang auf die Couch und griff meinen Arm an und zerfetzte meine Haut.
Ich war so sauer das ich sie mit einem Tritt nach draußen befördert habe. Alles muss man sich ja auch nicht bieten lassen.
Ich habe jetzt die Terrassentür zugemacht. Die kann heute Nacht draußen schlafen. Die Jungen sind ja schließlich schon 11 Wochen.
Ich weiß schon, dass sie sich vielleicht nur über das Geräusch erschreckt hat, aber so ein Verhalten, dass sie mich aus Überzeugung angreift kenne ich überhaupt nicht von ihr.
Vielleicht hat ja einer eine ähnliche Erfahrung gemacht.
Für jeden Ratschlag wäre ich sehr dankbar.
Gruß
Sandra
Hallo Sandra,

ich hoffe dass das alles nur ein Scherz ist. Ein dummer Scherz.
Wenn nicht dann gib die Katzen bitte ab...denn du scheinst ja nicht wirklich Interesse daran zu haben.
Ich bin fassungslos...ehrlich.
Die Mutter auszusperren die nichts weiter macht als ihre Jungen zu verteidigen. Dann noch mit einem Tritt...geht gar nicht. Wie erwartest du denn wird sie sich in Zukunft dir gegenüber verhalten? Glaubst du ernsthaft sie sitzt jetzt draussen und denkt darüber nach was sie in deinen Augen falsch gemacht hat?
Hat sie wenigstens Futter und einen Unterschlupf?
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
7.146
Ort
Hannover
Hallo zusammen,

ich habe jetzt endlich die Faxen dicke! Mein Tiger war von vorne herein nicht allzu freundlich als ich ihn bekommen hatte. Ich habe Sie aus einer Hochhaussiedlung aus dem 7. Stock gerettet. Damals war sie angeblich 10 Jahre alt und kastriert. "Ja 'ne is klar", von wegen kastriert.
Ich habe sie jetzt ein Jahr und am 21.05.2017 hat sie in meinem Bett drei Junge geboren.
Da ich noch einen Hund habe, der eigentlich nur super gute Erfahrungen mit Katzen gemacht hat, sprich sie schliefen Ars*** an Ars***, bin ich nach dem Tod meiner alter Katze davon ausgegangen, dass er sich über einen neuen Freund wieder freuen würde.
Nun hat er nicht nur einen sondern vier neue Freunde/Feinde :-(.

Naja, lange Rede kurzer Sinn, immer wenn ich mit den Kleinen mal Schimpfen muss, weil sie wieder einmal die ganze Blumenerde aus der Palme scharren oder dort hinein machen wollen, dann faucht und knurrt mich die Mutter an. Jetzt eben war es mal wieder so, der kleine "Apollo" scharrte mir die ganze Blumenerde heraus und ich schimpfte mit ihm und nahm einen leeren kleinen Karton und warf ihn auf die Blumenerde/Kübel. Das Geräusch war noch nicht einmal sehr laut, doch Tiger kam sofort angerannt sprang auf die Couch und griff meinen Arm an und zerfetzte meine Haut.
Ich war so sauer das ich sie mit einem Tritt nach draußen befördert habe. Alles muss man sich ja auch nicht bieten lassen.
Ich habe jetzt die Terrassentür zugemacht. Die kann heute Nacht draußen schlafen. Die Jungen sind ja schließlich schon 11 Wochen.
Ich weiß schon, dass sie sich vielleicht nur über das Geräusch erschreckt hat, aber so ein Verhalten, dass sie mich aus Überzeugung angreift kenne ich überhaupt nicht von ihr.
Vielleicht hat ja einer eine ähnliche Erfahrung gemacht.
Für jeden Ratschlag wäre ich sehr dankbar.
Gruß
Sandra
Geht's noch? Du kannst doch die Katze nicht mit einem Tritt nach draußen befördern und sie auch noch über Nacht draußen lassen getrennt von ihren Jungen. :stumm:
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1 August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
Ich hoffe auch das es nur ein Scherz ist, aber ein schlechter.:massaker:
Wenn nicht sollte dir klar sein das du hier Tierquälerei begehst.:grummel:
Ich hoffe du hast die Katze wieder rein gelassen und sollten diese wirklich existieren, solltest du sie so schnell wie möglich in liebe Hände abgeben.
 
R

rabenglanz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
4
Natürlich hat sie draußen Futter und Wasser!...und auch ganz viele Schlafmöglichkeiten.
....und beruhigt euch, ich werde sie nicht die ganze Nacht draußen lassen, dass geht gar nicht, weil die Türe immer geöffnet sein muss, falls der Hund mal raus muss.
Ich hoffe es gibt noch ein paar unsensiblere Katzenfreunde, die nicht alles auf die Gold Waage legen.
Sandra
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.780
Ort
Düsseldorf
Du möchtest es etwas unsensibler? Schön ... DICH würde ich auch gerne mit einem Tritt wohin befördern!

Keine Ahnung haben und dann noch nach ihnen treten. Zum Kotzen ...
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1 August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
Natürlich hat sie draußen Futter und Wasser!...und auch ganz viele Schlafmöglichkeiten.
....und beruhigt euch, ich werde sie nicht die ganze Nacht draußen lassen, dass geht gar nicht, weil die Türe immer geöffnet sein muss, falls der Hund mal raus muss.
Ich hoffe es gibt noch ein paar unsensiblere Katzenfreunde, die nicht alles auf die Gold Waage legen.
Sandra
Der einzig unsensible bist du:massaker:
Wie soll das jetzt weiter gehen, kleine Katzen machen nun mal viel Unsinn?
 
S

Sandm@n64

Gast
Nö, ich glaube nicht das sich hier jemand aus der Kategorie unsensibles, dummes egoistisches Trampel rum treibt und dir nach dem Mund reden wird. :rolleyes:

Und so wie du dich auslässt wären die Katzen im Tierheim besser aufgehoben als bei dir.
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #10
Natürlich kennst du das nicht von ihr, vorher hatte sie ja keine Babys.
Eine Katzenmutter ist wie eine Löwenmutter. Sie verteidigt ihre Babys gegen ALLE.. da ists egal, ob du der Futtergeber bist oder nicht.

Das was die Kleinen da machen, ist im übrigen "normal". Es sind Babys. Sie lernen von ihrer Mama und von dir, indem du richtiges Verhalten belohnst und sie bei falschen Verhalten wegsetzt oder ihnen die richtige Alternative zeigst/sie reinsetzt.

Im übrigen hat sogar meine grosse einmal in den Blumentopf gemacht. Erde ist nunmal was, wo man gern reinmacht als Katze. Wir haben Dekosteine auf den Blumentopf, so kann weder an der Erde gescharrt, noch reingemacht werden.


Bitte trete keine der Katzen, schrei keine an, sperr keien aus.
Sie müssen immer das Gefühl haben, dass du sie liebst und das sie gut aufgehoben sind bei dir. Dann passiert nichts und es ist auch genau so, wie es sein soll.
Bei "falschem Verhalten" von den Katzen, einfach die Möglichkeiten beheben (also Steine auf Blumenerde, sie ins Klo setzen, Vorhänge hochbinden, wenn sie dran kratzen, ect.) und sie bei tollen Sachen lauthals loben.. dann wird alles einfacher und vor allem so, wie es sein sollte.
 
Gissie

Gissie

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2016
Beiträge
4.362
Ort
Thüringen
  • #11
Falls deine Geschichte stimmt, Kitten machen nunmal Blödsinn. Und wenn sie dir zig mal die Erde aus dem Topf scharren, dann lege einfach flache Steine drauf. Wo ist denn das Problem?
Was soll das Geschimpfe? Das bringt sowieso nichts.
 
Werbung:
PebblesundPaul

PebblesundPaul

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2016
Beiträge
2.154
  • #12
Hallo zusammen,

ich habe jetzt endlich die Faxen dicke! Mein Tiger war von vorne herein nicht allzu freundlich als ich ihn bekommen hatte. Ich habe Sie aus einer Hochhaussiedlung aus dem 7. Stock gerettet. Damals war sie angeblich 10 Jahre alt und kastriert. "Ja 'ne is klar", von wegen kastriert.
Ich habe sie jetzt ein Jahr und am 21.05.2017 hat sie in meinem Bett drei Junge geboren.
Da ich noch einen Hund habe, der eigentlich nur super gute Erfahrungen mit Katzen gemacht hat, sprich sie schliefen Ars*** an Ars***, bin ich nach dem Tod meiner alter Katze davon ausgegangen, dass er sich über einen neuen Freund wieder freuen würde.
Nun hat er nicht nur einen sondern vier neue Freunde/Feinde :-(.

Naja, lange Rede kurzer Sinn, immer wenn ich mit den Kleinen mal Schimpfen muss, weil sie wieder einmal die ganze Blumenerde aus der Palme scharren oder dort hinein machen wollen, dann faucht und knurrt mich die Mutter an. Jetzt eben war es mal wieder so, der kleine "Apollo" scharrte mir die ganze Blumenerde heraus und ich schimpfte mit ihm und nahm einen leeren kleinen Karton und warf ihn auf die Blumenerde/Kübel. Das Geräusch war noch nicht einmal sehr laut, doch Tiger kam sofort angerannt sprang auf die Couch und griff meinen Arm an und zerfetzte meine Haut.
Ich war so sauer das ich sie mit einem Tritt nach draußen befördert habe. Alles muss man sich ja auch nicht bieten lassen.
Ich habe jetzt die Terrassentür zugemacht. Die kann heute Nacht draußen schlafen. Die Jungen sind ja schließlich schon 11 Wochen.
Ich weiß schon, dass sie sich vielleicht nur über das Geräusch erschreckt hat, aber so ein Verhalten, dass sie mich aus Überzeugung angreift kenne ich überhaupt nicht von ihr.
Vielleicht hat ja einer eine ähnliche Erfahrung gemacht.
Für jeden Ratschlag wäre ich sehr dankbar.
Gruß
Sandra
Die Sandra kann auch nicht rechnen.
Die Tragezeit beträgt grob 60-70 Tage. Also wäre die imaginäre Katze in deiner Obhut gedeckt worden ;)

[*gelöscht: off topic*
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
R

rabenglanz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
4
  • #13
@Venya,
Entschuldige bitte, deinen Beitrag habe ich wirklich überlesen.

Ja, dass sie auf die Katzenbaby's extrem reagiert ist mir schon klar seit längerem, aber auf mich? Sie hat mich immer vergöttert oder war immer extrem defensiv, und ich habe ja keinem Baby geschadet und ich liebe Katzen sowieso, die Katzen spüren dass sofort. Ich habe noch niemals einer Katze Absichtlicht weh getan, bis auf diesen vermeintlichen Tritt.
Wenn ihr die Schmerzen, die ich gespürt hättet, und dann euer Blut fließen gesehen hättet, würdet ihr niemals anders reagiert haben.
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #14
Doch, ich hab schon anders reagiert.
Ich hatte Pina mit 2 Krallen in meiner Hand/Handgelenk. Sie steckte drin.
Warum? Weil ich ihr Tabs geben musste, die sie nicht wollte. Und beim Gift abwaschen hat sie mich gebissen.
Beidesmal floss Blut bei mir, beidesmal hab ich sie von mir entfernt, ganz langsam und hab sie danach beruhigt und gekuschelt.
Katzen greifen nicht von sich aus an, nur wenn man ihnen schaden will/wehtut oder sie sich verteidigen wollen. In deinem Fall hat sie einfach ihre Babys verteidigt, weil sie dachte, du tust ihnen was.
Ob du ihnen wirklich was getan hast oder nur in ihren Augen ist egal, sie hat es so gesehen und verteidigte. Ganz normal und man darf ihr das nicht böse nehmen.

Und Pina "vergöttert" mich auch. Ich bin ihr Fels in der Brandung, ihre einzige Hilfe, ihr Ankerpunkt. Trotzdem hat sie mich angegriffen. Das kann passieren. Aber auf Gewalt dann Gewalt folgen zu lassen, ist nicht das richtige. Die Katze wird nur noch skeptischer bei dir, immerhin hast du ihr wehgetan. Sie vertraut dir weniger, geht immer mehr auf Abstand und Verteidigung.. bald habt ihr dann gar kein gutes Verhältnis mehr.
 
H

handicat

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2015
Beiträge
1.299
  • #15
@Venya,
Entschuldige bitte, deinen Beitrag habe ich wirklich überlesen.

Ja, dass sie auf die Katzenbaby's extrem reagiert ist mir schon klar seit längerem, aber auf mich? Sie hat mich immer vergöttert oder war immer extrem defensiv, und ich habe ja keinem Baby geschadet und ich liebe Katzen sowieso, die Katzen spüren dass sofort. Ich habe noch niemals einer Katze Absichtlicht weh getan, bis auf diesen vermeintlichen Tritt.
Wenn ihr die Schmerzen, die ich gespürt hättet, und dann euer Blut fließen gesehen hättet, würdet ihr niemals anders reagiert haben.
Doch. ich hatte schon Katzenbisse, Kratzer deren Narben immer bleiben werden und weiß noch alles.
Aber noch niemals habe ich eine Katze getreten oder ihr sonstwie weh getan.

Was heisst denn vermeintlicher Tritt? Entweder hast du getreten oder nicht.

Und im Eingangspost schreibst du deine Katze war noch nie sonderlich freundlich zu dir...jetzt vergöttert sie dich plötzlich? Was denn nun?

Ganz ehrlich...ich bin eigentlich niemand der gleich lospoltert. Aber ich habe noch selten jemanden gelesen der mit so wenig Liebe von seinen (doch angeblich geliebten) Katzen schreibt.
 
R

rabenglanz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
4
  • #16
@Venya,
Ja wenn du meinst, dass dass nur eine typische Katzenmutter Reaktion war, dann war es meine erste Erfahrung!
Es wird zwar schwer werden nach so einer Attacke noch lieb und nett zu reagieren aber ich werde versuchen meinen Zorn unter Kontrolle zu halten.
Da es ein verschwindend geringer Zorn ist den ich gegenüber Tiere empfinde, sollte es wohl kein Problem darstellen.
.-) Danke!
 
N

Nicolette

Forenprofi
Mitglied seit
15 Januar 2013
Beiträge
1.377
  • #17
@Venya,
Ja wenn du meinst, dass dass nur eine typische Katzenmutter Reaktion war, dann war es meine erste Erfahrung!
Es wird zwar schwer werden nach so einer Attacke noch lieb und nett zu reagieren aber ich werde versuchen meinen Zorn unter Kontrolle zu halten.
Da es ein verschwindend geringer Zorn ist den ich gegenüber Tiere empfinde, sollte es wohl kein Problem darstellen.
.-) Danke!
Na, wenn du es als 'verschwindend geringen Zorn' bezeichnest, ein Lebewesen absichtlich zu treten, dann möchte ich nicht wissen, was du sonst so als zornig bezeichnest.
 
S

steff78

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2015
Beiträge
3.049
Ort
Am sachsenwald
  • #18
@Venya,
Entschuldige bitte, deinen Beitrag habe ich wirklich überlesen.

Ja, dass sie auf die Katzenbaby's extrem reagiert ist mir schon klar seit längerem, aber auf mich? Sie hat mich immer vergöttert oder war immer extrem defensiv, und ich habe ja keinem Baby geschadet und ich liebe Katzen sowieso, die Katzen spüren dass sofort. Ich habe noch niemals einer Katze Absichtlicht weh getan, bis auf diesen vermeintlichen Tritt.
Wenn ihr die Schmerzen, die ich gespürt hättet, und dann euer Blut fließen gesehen hättet, würdet ihr niemals anders reagiert haben.
Wir hatten 5 Kitten, die nachts unser Bett zur Rennstrecke gemacht haben. Wir hatten Lippen - und Augenbrauencuts, geblutet wie s...aber wir wären nieeeee auf die Idee gekommen handgreiflich zu werden.
Null Verständnis für dich.
 
B

Bleiente

Gast
  • #19
Wir hatten 5 Kitten, die nachts unser Bett zur Rennstrecke gemacht haben. Wir hatten Lippen - und Augenbrauencuts, geblutet wie s...aber wir wären nieeeee auf die Idee gekommen handgreiflich zu werden.
Null Verständnis für dich.
Wir auch, 5 Kitten, ab 6 Wochen Vollgas. :)
Wir haben eine Matrazze schräg an den Schrank gestellt, da gings ab. :pink-heart:
Wenn die die Blumen gekillt haben war's mir Wurscht.

Ich kill ja auch Blumen, die schmecken einfach besser als die Nacktschnecken die meine Gefängnisswärter hier in den Rasden setzen.

Gruss Enti
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben